Schittmotor als Generator

Diskutiere Schittmotor als Generator im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo hab hier folgenden Schrittmotor liegen AEG S026/48 der bei 200U/min 12V (DC) liefert. So nun zu meinem Problem brauche ich noch einen...

  1. chko

    chko

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo hab hier folgenden Schrittmotor liegen AEG S026/48 der bei 200U/min 12V (DC) liefert. So nun zu meinem Problem brauche ich noch einen Gleichrichter?
    Da an dem Schittmotor 4 Kabel sind muss ja eigentlich ein Gleichrichter angeschlossen werden oder? Wo bekomme ich solch einen Gleichricher her ohne 2 Stück zu verwenden. Also einen Gleichrichter an den alle 4 Kabel ran gehen und an dem eine + und eine - abgehen zum Laderegler.

    Fals sich keinen Gleichrichter benötige wie schließe ich dann die 4 Kabel an den Laderegler an.

    Gruß

    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 29.05.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.638
    Zustimmungen:
    342
    Wenn der Motor DC also Gleichstrom liefert, was willst Du dann noch mit einem Gleichrichter?

    Woher weißt Du überhaupt, daß es DC ist?
    Schau vielleicht erst mal bei Wikipedia rein damit Dir bewußt wird wie so ein Motor funktioniert.
     
  4. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    237
    ... oder frägst du nach einer Versandhandels-Adresse?

    :roll:

    Patois
     
  5. chko

    chko

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Also ich weis das er DC liefert nur das Problem ist das ich ja an dem Schrittmotor 4 Kabel habe.
    Mit den 4 Kabeln kann ich ja nicht einfach an den Laderegler ran gehn oder? Fals der zukünftige Generator keinen Gleichstrom liefert verbau ich eben noch Gleichrichter is ja auch kein Thema. Hab bei ebay gesehen das jemand diese Schrittmotoren gleich mit Gleichrichter verkauft an dem die 4 Kabel von dem Generator ran gehen und +und- abgehen. Hab schon überall nach solchen Gleichrichtern gesucht aber keine gefunden mit 4 Eingängen nur mit 2 oder 3. Fals Ihr auch nicht wisst wo es solche GR gibt mit 4 Eingängen und 2 Ausgängen nehm ich eben 2 mit jeweils 2 Eingängen und 2 Ausgängen.

    So fals der Generator DC liefert wie schließ ich die 4 kabel an den Laderegler an?

    Fals er AC liefert wo bekomm ich Gleichrichter mit 4 Eingängen und 2 Ausgängen?

    Gruß
     
  6. chko

    chko

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Welchen Laderegler benötige ich dann für den Generator? Der ja bei 200U/min schon 12-13V bringt. meiner meinung nach sollte da ein 10A Regler schon reichen oder? Bei den meisten Reglern habe ich keine Daten zur eingangsspannung gefunden.

    Gruß
     
  7. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    237
    1) Falls der Schrittmotor "Gleichstrom" liefert, dann benötigt man keinen Gleichrichter. (Ist aber nicht so!)

    2) 4 Strippen am Motor bedeuten, dass es 2 Spulengruppen gibt, d.h. man erhält stufenförmigen Wechselstrom (man stelle sich Kurvenformen vor, die bei dieser Art Generatorbetrieb eben nicht die ideale Sinusform haben).

    3) Man kann diese Spulengruppen nun in Reihe schalten oder parallel schalten.

    4) Eine Graetz-Brückenschaltung ist ein Gleichrichter mit 4 Anschlüssen. Der Fachmann beschaltet diesen Gleichrichter dann so, dass an den mit ~ bezeichneten Anschlüssen dem Gleichrichter die Wechselspannung zugeführt wird, während an den mit + und - gekennzeichneten Anschlüssen der gleichgerichtete Strom (pulsierend) abgenommen wird, der dann noch zu den Glättungskondensatoren (oder Filtergruppen = RC-Kombinationen) weitergeleitet wird.

    Mein Ratschlag: Frische mal dein Wissen um Gleichstrom, Mischstrom und Wechselstrom auf, dann wird es dir leichter sein diese Zusammenhänge zu verstehen.

    Und die drehzahlabhängige Frequenz nicht vergessen, da sie in die Berechnung der Glättungskondensatoren eingeht!

    Greetz
    Patois

    PS.: Ideal wäre natürlich, wenn du die Spannung, die dein "Generator" erzeugt, mit dem Oszillograph betrachten könntest, möglichst einem zweikanaligen, damit du die Kurvenformen und deren zeitliche Verschiebung sowie die jeweilige drehzahlabhängige Frequenz betrachten könntest.
     
  8. chko

    chko

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    So was wäre der Unterschied wenn ich die 2 Spulen in Reihe bzw paralell schalte?

    Also benötige ich schon mal 2 Gleichrichter je Spule 2 Kabel. Hab welche bestellt die laut dem Veräufer der Schrittmotoren locker reichen sollten. 200V 8A

    Wie berechne ich nun die Größe der Kondensatoren?

    Technische Daten:
    - Betriebsspannung max. 10 V-
    - Strangstrom max. 650 mA
    - Strangwiderstand 15 Ω

    Und wie wird das ganze dann angeschlossen?
     
  9. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.857
    Zustimmungen:
    101
    Hallo chko,

    bist Du sicher daß Du überhaupt weißt was Du machen willst?
    Schon das Einstellen Deiner Frage unter "Licht und Beleuchtung" scheint mir fragwürdig?

    Ciao
    Stefan
     
  10. chko

    chko

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    ja wo soll es denn sonst rein ist ja schließlich dafür gedacht um Licht bzw Beleuchtung zu erhalten
     
  11. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.857
    Zustimmungen:
    101
    davon kann ich nirgends etwas lesen :(

    Wie aber kommt man gerade auf die Idee, ausgerechnet einen Schrittmotor zur Stromerzeugung nehmen zu wollen?

    Hast Du Dir schon mal den Unterschied im Afbau gegenüber einem Dynamo / einer Lichtmaschine ergoogled?

    Ciao
    Stefan
     
  12. chko

    chko

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ja also das liegt ja wohl auf der Hand wenn man einen Schrittmotor zum Generator umbaut für was das ganze dann ist. Generator liefert Strom und dieser wird in Accus,Batterien .... gespeichert damit man ihn zu einem späteren zeitpunkt entnehmen kann z.b. Nachts um Lampen damit zu betreiben.


    Zu deiner Frage warum ausgerechnet ein Schrittmotor?

    Dazu kann ich dir nur sagen ich würde auch lieber eine Lichtmaschine vom PKW verwenden. Nur kommen da auf einen folgende Probleme zu.
    -Es wird erstmal Strom benötigt um die Eregerspannung zu erzeugen.
    -Es muss erstmal eine Drehzahl von 750 U/min +-50 erreicht werden um überhaupt Strom zu Produzieren bzw brauchbaren Strom.
    -Ein Getriebe bzw Übersetzung frisst zu viel Energie das würde sich als Windrad dann überhaupt nicht mehr lohnen jedoch könnte man den Draht der Spulen abwickel und das 4fache des ursprünglichen Drahts wieder auswickeln (sehr viel Arbeit und senkt dabei die erzeugte Leistung um das 4 fache)

    Da bin ich mit dem Schrittmotor schon wesentlich besser dran da er keine Eregerspannung benötigt und schon ab 200U/min 12V abgibt ohne da irgendwas groß umzubauen und Umdrehungen um die 500-600 sind mit einem Windrad je nach Flügelgröße auf jedenfall drin.
     
  13. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.857
    Zustimmungen:
    101
    Das weißt Du, geschrieben wurde es nicht, es ging rein um die Stromerzeugung...

    Ja und, die hast Du doch in der Speicherbatterie, genau wie der PKW sie auch hat?!

    Eine entsprechende Übersetzung per z.B. Kettenräder
    hat weit weniger Verluste als ein Getriebe

    500-600 Umdrehungen sind auf jeden Fall drin, die 750 aber nicht???

    Hast Du überhaupt eine Vorstellung davon oder besser technische Daten, wieviel Watt Du überhaupt aus Deinem Schrittmotor erzeugen kannst?
    Wenn ich mir den Aufbau eines solchen ansehe, ist dessen Wirkprinzip völlig gegenläufig dazu, elektrische Energie aus mechanischer Energie zu erzeugen sondern den Rotor gezielt genau auf bestimmte Positionen zu bewegen.

    Ich vermute, jeder größere Elektromotor mit Kollektor und Permanentmagnet erzielt ein Vielfaches der Energie...

    Wie groß ist nun der erwartete Strom?
    Hast Du ausgerechnet, wie lange Du z.B. einen Akku von 45Ah laden müßtest?
    Weißt Du wie lange Du damit dann überhaupt Licht (wieviel Watt) erzeugen kannst?
    Soll danach per Wechselrichter wieder 230V mit allen damit verbundenen Verlusten erzeugt werden?

    Und nicht zuletzt, weißt Du daß die "stinkordinären" Autoakkus für solche Anwendungen denkbar ungeeignet sind?

    Schreib doch bitte mal ein paar konkrete Eckdaten was Du da machen willst!

    Ciao
    Stefan
     
  14. chko

    chko

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Also ich möchte im großen und ganzen per Windrad vielleicht auch zwei eine Batterie (PKW) hab ich noch eine da laden um Nachts led Lampendamit zu betreiben vielleicht auch ein Radio mehr nicht. So zu den Daten kann ich dir nicht viel sagen da ich nur weis wieviel der Schrittmotor verbraucht nicht was er leisten kann. Nur soviel das er bei 200U/min 12V liefert was der an A raus haut muss ich dann mal nachmessen wenn er da ist.
     
  15. #14 Octavian1977, 31.05.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.638
    Zustimmungen:
    342
    eine Lichtmaschine kann auch ohne Fremdspannung Strom produzieren, es dauert nur länger bis diese auf Touren kommt. Wenn Du das ganze aber sowieso an eine Autobatterie anschließt kannst Du diese auch für die Erregerspannung der LiMa verwenden.

    Ein Motor ist allerdings zur Produktion von Strom nicht optimiert und wird deutlich mehr Verluste produzieren als ein von vorne herein Generator.
     
  16. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    237
    . . . und ein Schrittmotor rangiert auf der Eignungsskala ganz unten! :evil:

    Patois
     
  17. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.857
    Zustimmungen:
    101
    Hallo Patois,

    das versuche ich dem OP doch auch schon die ganze Zeit klarzumachen :(

    Auch daß Autobatterien für diese Art der Ladung / Entladung denkbar ungeeignet sind, stößt auf taube Ohren...

    Ich klinke mich damit aus diesem Thema erst mal aus...

    Ciao
    Stefan
     
  18. #17 schick josef, 01.06.2012
    schick josef

    schick josef

    Dabei seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo abwegig ist es nun auch wieder nicht einen einen Schrittmotor zur Stromerzeugung nehmen zu wollen!
    Ein Bekannter /leiden schon verstorben hat sich auch mit Schrittmotoren zur Stromerzeugung mit Windrädern befasst, weil diese schon bei geringer Drehzahl Strom erzeugen. Wie ich gesehen habe erzeugt ein solcher schon einen Strom wen man an diesen an der Riemenscheibe dreht.

    Seine Erben haben alles entsorgt,
    eine Schrittmotor dieser Grösse wie ich bei ihm gesehen habe gibt es sicher gebraucht nur schwer zu kaufen.
    mfg sepp
     
  19. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    237
    :arrow: Auch wenn hier noch so viele auftreten, die glauben ein Schrittmotor sei die Idee zum Erzeugen von elektrischer Energie, für die wiederhole ich gerne nochmals:

    Die Spulenberechnung für Generatoren ist eine Wissenschaft für sich,
    und wenn der Schrittmotor das optimale Gerät dafür wäre,
    hätte die Industrie diese Idee schon längst aufgegriffen!

    Dass "bastelnde Laien" damit auch Strom erzeugen können, ist ja unbestritten,
    nur ist die Effizienz miserabel.
    Dass da schon bei niedrigen Drehzahlen eine Spannung auftritt,
    kann vielleicht Laien beeindrucken,
    ist aber für das Erzeugen von Energie insgesamt irrelevant.

    Patois
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. chko

    chko

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Also ich schreib euch mal daten was der Motor liefert wenn er da ist und ich die ersten test durchgeführt habe
     
  22. #20 leerbua, 02.06.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    3.759
    Zustimmungen:
    347
    Im ersten Post liegt er schon rum :roll:

    Ansonsten berichte bitte von deinen Erfahrungen, hoffentlich lernen wir etwas dazu.

    Allgemein betrachtet sage ich allerdings nur: BERATUNGSRESISTENT
     
Thema:

Schittmotor als Generator

Die Seite wird geladen...

Schittmotor als Generator - Ähnliche Themen

  1. Generator für Handyakku

    Generator für Handyakku: Hey Leute ich bin neu in dem Forum und erhoffe mir paar hilfreiche Antworten auf mein Problem. Wir sollen von der Schule aus eine Apparatur bauen,...
  2. Sternmotor als Generator nutzen

    Sternmotor als Generator nutzen: Ich gruesse euch liebe Community. Aktuell stehe ich in meiner Zweitheimat Brasilien vor einem Projekt. Ein Kollege, ein Fluglotse, hat fuer...
  3. Frequenzumrichter läuft nicht am Generator angeschlossen

    Frequenzumrichter läuft nicht am Generator angeschlossen: Schönen guten Tag Mein Problem ist folgendes. Ich baue zur zeit einen Antrieb wer auf den Kalender schaut kann sich denken wofür. Ich habe...
  4. Schleifringläufer als Generator

    Schleifringläufer als Generator: Moin. Ich habe momentan vor ein kleines Gedankenexperiment in die Tat umzusetzen, bzw. zu testen. Ich habe 2 Schleifringläufer mit cos phi...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden