Schutzleiter im Altbau

Diskutiere Schutzleiter im Altbau im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich bin neu hier und bedanke mich schon einmal im Voraus für eure Antworten. Nun zu meinem Thema: Ich wohne in einem Altbau aus den 60ern...

  1. #1 otterburg, 23.11.2022
    otterburg

    otterburg

    Dabei seit:
    23.11.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier und bedanke mich schon einmal im Voraus für eure Antworten.

    Nun zu meinem Thema: Ich wohne in einem Altbau aus den 60ern und wollte meine Deckenlampe aufhängen. Ich fand die klassischen Kabelfarben wie aus Neubauten vor und habe die Lampe an schwarze und blau angeschlossen. Ein Erdungskabel (gelb/grün) war vorhanden, jedoch nicht an meiner Lampe.
    Leider wollte die Lampe nicht angehen und ein Vermessen der beiden Kabel sw/bl zeigte auch nur ca. 40V beim Einschalten.
    Also ist der Elektriker gekommen und hat die Kabel durchgemessen. Siehe da, der Strom lag auf dem Erdungskabel.
    Der Elektriker sagte mir, dass blau und Erdung in dem Haus auf der gleichen Schiene liegen würden.
    Er hat dann die Lampe am Erdungskabel und am schwarzen Kabel angeschlossen und seitdem funktioniert sie.

    Das alles fand ich sehr komisch, da doch Erdungskabel nicht für die Stromzufuhr verwendet werden. Ich frage mich auch, was wohl passiert, wenn die Lampe selbst einen Erdungsanschluss mit Metallgehäuse hat - liegt dann Strom auf dem Gehäuse? Oder beim PC?

    Daher melde ich mich. Was soll ich tun? Der Elektriker meint, das sei nicht schlimm und es wird nichts passieren.

    Danke und viele Grüße
    Peter
     
  2. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    18.647
    Zustimmungen:
    1.574
    .
    Einen Meisterbetrieb beauftragen . . .
     
  3. #3 eFuchsi, 23.11.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.528
    Zustimmungen:
    3.563
    Da wurde wohl mal eine 3adrige Leitung in einer ansonsten klassisch genullten Anlage eingebaut.
    schwarz Phase,
    gelb/grün PEN
    blau nicht verwendet
     
    elo22 gefällt das.
  4. #4 Octavian1977, 23.11.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.706
    Zustimmungen:
    3.200
    Ich würde das mal von einem echten Fachmann prüfen lassen.
    Eine Anlage aus den 60ern lässt klassischer Nullung vermuten, bei der ich grundsätzlich zur kompletten Erneuerng der Anlage dringend rate.
     
  5. #5 otterburg, 23.11.2022
    otterburg

    otterburg

    Dabei seit:
    23.11.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnellen Antworten.
    Ich habe zur Elektrik eine ergänzende Frage (zum Verständnis): für unser Bad gibt es einen FI, der mittels Tretschalter auch rausspringt und die Steckdosen im Bad sind dann u. a. ohne Strom - so soll es ja auch sein. Neulich hat meine Frau einen Fön an die Steckdose im Bad angeschlossen und dieser hatte gott-sei-dank nur innerlich einen Kurzschluss und meiner Frau ist nichts passiert. Die Sicherung ist dabei übrigens nicht rausgeflogen.
    Hätte da nicht wegen dem FI die Sicherung rausfliegen müssen?
    Oben habe ich etwas von einer klassischen Nullung gelesen. Wenn ich das richtig verstanden habe, habe ich also derzeit keinen Schutzleiter? Löst der FI deswegen nicht aus bzw. kann er das eigentlich nie, d. h. der FI ist nutzlos?

    Nochmals danke!!
     
  6. #6 eFuchsi, 23.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.528
    Zustimmungen:
    3.563
    So ziemlich alle mir bekannten Haartrockner haben Konturenstecker (also ohne Schutzleiterkontakt), sind also Schutzklasse 2
    Die können eigentlich keinen Erdfehlerstrom erzeugen (außer sie fallen in die gefüllte Badewanne). Deswegen kann ein Haartrockner im Fehlerfall den Leitungsschutzschalter auslösen, aber nicht den RCD.

    [edit] Buchstabe k ergänzt.
     
  7. #7 Octavian1977, 23.11.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.706
    Zustimmungen:
    3.200
    Wenn es für das Bad einen FI gibt ist die Anlage schon mal midestens dort NICHT klassisch genullt und auch sicher nicht aus den 60ern.
    Der Fi für das Bad wurde 1983 eingeführt.

    Ich vermute mal Die Anlage ist vielleicht doch komplett eher aus den 80ern und der Anschluß für Deine Deckenleuchte ist einfach defekt.
    Dieser wäre zu richten!
    Anschluß an den Schutzleiter ist unzulässig.
    Man kann hier dann auch überlegen FI Schutz für alles nach zu rüsten ohne Kable neu legen zu müssen.

    Der Elektriker der Dir da die Leuchte angeschlossen hat ist auf jeden Fall NICHT Fachmann!
     
  8. #8 otterburg, 23.11.2022
    otterburg

    otterburg

    Dabei seit:
    23.11.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich befürchte, dass die Anlage kontinuierlich erweitert wurde anstatt diese sukzessive zu erneuern. Anbei mal ein Foto. Da hängt auch einfach so ein verdrillter Kabelbaum rum, der am Ende mit Isolierband gesichert ist.
     

    Anhänge:

  9. #9 Allstromer, 23.11.2022
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    435
    Die können eigentlich keinen Erdfehlerstrom erzeugen......

    So gefällt es mir besser!

    Allstromer
     
  10. #10 eFuchsi, 23.11.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.528
    Zustimmungen:
    3.563
    Schon blöd, dass nur ein vergessener Buchstabe auch gleich die komplette Aussage des Satzes umdreht.
     
    Joker333 gefällt das.
  11. #11 Octavian1977, 23.11.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.706
    Zustimmungen:
    3.200
    Automaten Typ H gehören hier dringend ersetzt.
    Schutz vor Überlast ist mit diesen nicht ausreichend vorhanden.
    Zusätzliche Fehler aufgrund des hohen Alters der Automaten sind zu erwarten.
     
  12. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    6.600
    Zustimmungen:
    489
    Und der Fachmann hatte keine Ahnung.

    Lutz
     
  13. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    6.600
    Zustimmungen:
    489
    Nicht nur die, da ist noch mehr zu tun.

    Lutz
     
    Octavian1977 gefällt das.
  14. #14 Hemapri, 24.11.2022
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    115
    Was aber letzlich festzustellen wäre, die Leuchte ist richtig angeschlossen worden. Die gelb-grüne Ader ist ein PEN und kein PE und ist auch richtigerweise dafür verwendet worden. Nach heutiger Norm hätte die grün-gelbe Ader am Ende mit einer blauen Markierung versehen werden müssen, wenn sie als PEN verwendet wird aber, das macht in der Praxis kaum jemand.
     
  15. #15 schlaufon, 24.11.2022
    schlaufon

    schlaufon

    Dabei seit:
    25.05.2021
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    6
    Dein verdrillter "Kabelbaum" sind wohl zusätzliche Außenleiter, die nicht an Steckdosen usw. im Haus gehen. Oder die Steckdosen gibt es sind aber tot.
    Also das ist kein Problem.

    Schön sieht man das Farbenspiel aus den 60gern: schwarz, rot und blau als Phase (im Verteiler).
    Kenne ich allerdings in der Anordnung bei mir nur bei in 4 oder 5 adrigen Kabeln, Blau war aber damals
    immer Phase und wurde gar nicht genutzt als Neutralleiter oder PEN.
    PEN war grau.

    Ich glaube ja immer noch, dass grün/gelb ursprünglich geplant war als Ersatzfarbe für den grauen
    PEN und erst später auf blau für Neutral und gr/ge für Schutzleiter umgeschwenkt wurde.

    Rot wurde in der 3-Draht Verlegung, wenn nicht Phase, als Schutzleiter genutzt.
    Also stößt man bei klassischer Nullung auf die Adern; schwarz (Phase), grau (PEN)
    Oder mit 3 Adern: schwarz (Phase), grau (N), rot (PE).

    Dein Projekt wird jedenfalls ein großes. Nur LSS tauschen erfüllt wahrscheinlich nicht den Bedarf.
    Und dann darfst Du Dir zusätzlich einen neuen Verteilerschrank gönnen.
     
  16. #16 Octavian1977, 25.11.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.706
    Zustimmungen:
    3.200
    PE (SL) und N (Mp) getrennt gab es Normativ auch schon vor Abschaffung der klassischen Nullung-> TT Netz und manche vorausgedachte TN Netze.
    Allerdings war die klassische Nullung bis 1973 erlaubt und die Farben haben sich 1965 geändert, sowie die exklusive Zuordnung von Grüngelb für PEN und PE.
     
    schlaufon gefällt das.
  17. #17 schlaufon, 26.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.2022
    schlaufon

    schlaufon

    Dabei seit:
    25.05.2021
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    6
    Ich habe hier mal ein Beispiel aus meiner Hausverdrahtung ALT <-> NEU. Ich vermute die alte Variante stammt aus den 60-ern. Rot hier als PE! Phasen markiert als 1,2,3. N in grau.

    WhatsApp Image 2022-11-26 at 09.09.53.jpeg WhatsApp Image 2022-11-26 at 09.08.26.jpeg

    Es gab wohl auch eine Regel/Norm, dass der eine Schwarze Draht, der im Kabel zwischen blau und grau liegt, als L1 beschaltet werden soll. Blau für L2 und die andere Schwarze (zwischen Rot u. Grau) L3. Weiß ich aber nicht, ob das so stimmt.
     
  18. #18 Octavian1977, 30.11.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.706
    Zustimmungen:
    3.200
    Die Verwendung der Leiter auf bestimmte Phasen war nie vorgegeben.
    Ist so wie die Regel den L in Steckdosen immer rechts auf zu legen.
     
    schlaufon gefällt das.
  19. #19 Hemapri, 01.12.2022
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    115
    Ebenso ist es von den Kabelherstellern mal veröffentlicht worden, dass Braun L1, schwarz L2 und grau L3 sein soll, weil die Adern in der Reihenfolge so nebeneinander liegen. Eine verbindliche Norm gibt es da aber auch nicht.
     
  20. #20 Allstromer, 01.12.2022
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    435
    Ich klemme den L links und soweit ich schauen kann die meisten Kollegen auch.
    Auf den (Jung) Steckdosen ist es auch so gekennzeichnet:
    Jung 1520EINS SCHUKO® Steckdoseneinsatz Weiß, 3,32 €

    Vor langer Zeit waren sie Anschlüsse genau anders rum in der Reihenfolge bezeichnet, nämlich L ...N

    Allstromer
     
Thema:

Schutzleiter im Altbau

Die Seite wird geladen...

Schutzleiter im Altbau - Ähnliche Themen

  1. Kabelbelegung Lampe Altbau - Schutzleiter ja oder nein ?

    Kabelbelegung Lampe Altbau - Schutzleiter ja oder nein ?: Hallo liebe Elektrikforum Community, ich wollte eine neue Lampe ( Leuchte ) im Treppenaufgang anschließen, allerdings bin ich über die...
  2. Altbau 2adrig und Geräte mit Schutzleiter

    Altbau 2adrig und Geräte mit Schutzleiter: Hallo, ich bin in einen Altbau gezogen in dem es nur PE-lose Steckdosen gibt. Einfach ein Keramikdeckel auf der Wand mit 2 Löchern drin. Nun...
  3. Siebenarderkabel. Was ist der Schutzleiter?

    Siebenarderkabel. Was ist der Schutzleiter?: Hallo, Ich habe bei mir so ein Siebenaderkabel verlegt und wollte die heute endlich mal anschliessen (2 x Wechselschalter, 1 x Steckdose). Jetzt...
  4. FI Schutzleiter Mietwohnung

    FI Schutzleiter Mietwohnung: Hallo, hier bei uns in der Wohnreihe gibt es noch eher ältere Sicherungskästen und die haben keinen FI. Ich würde den gerne nachrüsten lassen,...
  5. Schutzleiter an Lichtschalter?

    Schutzleiter an Lichtschalter?: Hallo zusammen, vorab. Ich bin totale Leihe, was Elektrotechnik angeht.:) Wir haben vor kurzem ein Haus gekauft. Baujahr ist aus den 70ern. Im...