Selbständig ohne Konzession ?!?

Diskutiere Selbständig ohne Konzession ?!? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, zu meinem ewigen Thema stand gerade was in der "de 19/206": [img] Damit einen schönen Gruß an die Herren Hobbyschrauber,...

  1. #1 Hektik-Elektrik, 02.10.2006
    Hektik-Elektrik

    Hektik-Elektrik

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zu meinem ewigen Thema stand gerade was in der "de 19/206":

    [​IMG]

    Damit einen schönen Gruß an die Herren Hobbyschrauber, Hausmeister und ähnliches.

    MfG
     
  2. Anzeige

  3. #2 trekmann, 02.10.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ist ja auch bekannt das es nur Elektriker dürfen. Leider gottes wird es immer wieder missbraucht. Besonders von Heimanwendern (auf den ausdruck @Heimwerker verzichte ich jetzt ma :D :D) die wissen einhfach nicht wie gefährlich Strom ist. Es steht ja auch viel zu selten mal etwas in der Zeitung als abschreckung. Was aber am schlimmsten ist sind die Gas-Wasser... die mit einer beschränkten erlaubnis in unserem Gewerk herumwildern und daberi Sachen machen wo man nur ins Staunen kommt.

    dem kann ich mich nur anschließen :).

    Schönen Tag noch

    MFg MArcell
     
  4. Chriss

    Chriss

    Dabei seit:
    13.03.2006
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    0
    Leider kann ich das Bild nicht sehen. :cry:
     
  5. ob3lix

    ob3lix

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    ich auch nicht wie bekomme ich es auf?
     
  6. #5 trekmann, 03.10.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habs nochma eingescant. Aber irgendwie klappt das mit den Forum eigenen Uploadservice nicht.

    gelöscht siehe Seite 3

    Schönen Tag noch

    MFg MArcell
     
  7. #6 trekmann, 03.10.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ja aber nicht in Den Handwerken der Handwerksrolle Anlage A. Dort gehört auch die Elektrotechnik zu. Das heißt nur ein Meister, Dip. Ing. darf sich selbständig machen. Allerdings brauchst du zusätlich auch noch eine eintragung bei Energieversorgen und die bekommst du nur mit bestandner Prüfung in "Elektro,- und Sicherheitstechnik" nur damit tragen die dich ein und du darf an deren Anlagen arbeiten.
    Die ganzen Unternehmen wie "Hausmeisterservice" bewgt sich in grauzohnen. Denn ausbesserungsarbeiten darf jeder ausführen ohne auch nur die geringste vorkenntnis zu haben. Was nun genau dazu zählt und was nicht das wird bestimt irgendwann einmal ein Gericht klären (oder hat es vielleicht schon :?: :?: ). Diese Unternehmen wehcseln dann Wasserhäne, Steckdose usw. ob sie das dürfen? Theoretisch ja weil diese ausbesserungsarbeiten nicht festgeschrieben sind.

    Schönen Tag noch

    Mfg MArcell
     
  8. ob3lix

    ob3lix

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    du mußt die Konzession beantragen,als Friseur wirst wohl nicht mal die kleine Konzession bekommen, nur zum haarschneiden,aber der Friseur kann auch selbständig sein.
     
  9. Marsu

    Marsu

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Das ist vollkommen in Ordnung, so lange der Heimwerker seine Arbeiten fachmännisch ausführt. Der Verweis auf die oft genug genannte AVBEltV ist sowieso vollkommen sinnlos, weil man diese Vorschrift ignorieren kann, wenn man nicht an Zähleranlagen arbeiten will.

    Die Handwerksordnung dürfte zudem in großen Teilen weder mit Europäischen Recht noch mit dem Grundgesetz zu vereinbaren sein.

    Grüsse

    marsu
     
  10. #9 trekmann, 03.10.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wieso sollte sich die Handwerksordnung nicht damit vereinbaren lassen? Es heißt doch nur das bestimmte Handwerke nur durch Fachmänner geführt werden dürfen was auch vollkommen OK ist. Ich will mir auf jeden fall keinen Fliesenleger ins Haus holen der nebenbei auch Gasrohre verlegen darf da lasse ich nur Fachmänner ran.
    Auserrdem Wenn man fahlich quälifiziert ist solche Arbeit auszuführen, dann ist es Schwarzarbeit. Wenn man nicht fachlich qualifieziert ist, das heißt man ist kein Elektriker, dann ist es Lebensgefährlich denn kein Leihe kann einschätzen wie gefährlich Strom ist. Es ist schon schlimm genug das diese sogenannten "Hausmeisterservice" überhaubt was an E-Anlagen rumpfuschen dürfen auch wens nur eine Steckdose ausbauen ist.

    Schönen Tag noch

    Mfg mARcell
     
  11. ob3lix

    ob3lix

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Stimme zu, aber Schwarzarbeit ist es erst, wenn es nicht versteuert wird.
     
  12. #11 Hektik-Elektrik, 03.10.2006
    Hektik-Elektrik

    Hektik-Elektrik

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das Bild konnte man Anfangs aber sehen - keine Ahnung.

    @Marsu
    Was für ein Blödsinn:
    Das ist vollkommen in Ordnung, so lange der Heimwerker seine Arbeiten fachmännisch ausführt. Der Verweis auf die oft genug genannte AVBEltV ist sowieso vollkommen sinnlos, weil man diese Vorschrift ignorieren kann, wenn man nicht an Zähleranlagen arbeiten will.

    Lies Dir die AVBEltV mal durch, da ist von der elektrischen Anlage die Rede. Diese Endet bicht an der Zähleranlage sondern an der letzten Steckdose.

    Falls Du ein Netz hast, das keine Verbindung (auch keinen N) mit dem öffentl.EVU-Netz hat, kannst Du machen was Du willst. Sonst nicht.

    Und welcher Heimwerker kann bitteschön eine VDE-mesung durchführen ???

    Ich hätte echt mal Lust bei my-hammer.de mal eine Steckdoseninstallation machen zu lassen. Wäre bestimmt interessant. Da werden Elektroherde für 20,- Euro angeschlossen. Ich frage mich, wie das incl. Messungen so geht.
    http://www.my-hammer.de/categories/1_Elektrikarbeiten_31_1_timestampEnd_ASC.html

    Schade ist nur, das die Unfälle, die durch Pfuscher verursacht werden nicht so durch die Presse gehen, wie z.B. Gas-explosionen auch von Heimwerkern hervorgerufen.



    MfG
     
  13. #12 trekmann, 03.10.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nicht ganz. Es gibt 2 Arten von Schwarzarbeit. Einmal die, die du meinst. Dann die nach dem Handwerksgeset. Das sagt wenn du nicht in der Handwerksrolle Anlage A eingetragen bist, oder den Hausmeisterservice hast (grauzohne in den Gesetzen) darfst du nicht 1Cent dafür nehmen. Das währe dann Schwarzarbeit. Das heißt wenn du keine rechnus austellen kannst und trotzdem Geld nimmst ist es Schwarzarbeit. Anders sieht es aus wenn du bei nem kumpel etwas machst aber KEIN Geld nimmst. Dann ist es offiziell auch keine Schwarzarbeit.

    Schönen Tag noch

    MFg Marcell
     
  14. Marsu

    Marsu

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Wen interessiert das? Verstösse gegen die AVBEltV sind nicht strafbewehert. Wer dagegen verstößt, hat demnach auch nichts zu befürchten.

    Im Übrigen werden jeden Tag tausende Steckdosen und Schalter vollkommen problemlos von Heimwerkern ausgetauscht. Es gibt nicht einen guten Grund, warum jemand, der über das notwendige Fachwissen verfügt, aber keine Konzession vorweisen kann, solche Arbeiten nicht ausführen sollte.

    Grüsse

    Marsu
     
  15. #14 trekmann, 05.10.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    also, erlich gesagt interessiert es mich nicht wie du über die AVBEltV denkst und ob du meinst man braucht sich nicht dran zu halten. Es sind Gesetzte daran hat man sich zu halten. Ist doch ganz einfach oder?

    Wie defienierst du Fachgkenntnisse???
    Ein Heimwerker darf NIX in einer E-Anlage machen. Es gibt eine grau zohne das reperaturen nirgend gefieniert sind. Was dazu gehört ist auslegunssache. Das was ich alles gesehen habe was Heimwerker gemacht haben dürften die nicht ma d9ie Abdeckung einer Steckdose abschreuben, ... aber na ja :evil: :evil: .

    MFG MARcell[/b]
     
  16. Marsu

    Marsu

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Nö. Der angesprochene Paragraph der AVBEltV sorgt nicht die Sicherheit der Benutzer von Elektroanlagen. Er dient vielmehr dazu, unliebsame Konkurrenz von den Betrieben fernzuhalten, die in diesem Bereich arbeiten. Ich sehe keinen Grund, mich an diese Vorschrift zu halten.

    Solltest Du tatsächlich der Ansicht sein, man müsse jede Vorschrift einhalten, selbst dann, wenn diese vollkommen unnütz ist, so rate ich Dir, Dich in Zukunft an jenes Gesetz zu halten, das die Vervielfältigung von urheberrechtlich geschützten Zeitungsartikeln untersagt. Sonst führst Du Deine eigenen Ansichten recht schnell ad absurdum.

    Fachkenntnisse sind jene Kenntnisse, die notwendig sind, um eine Arbeit fachgerecht, also den Normen entsprechend, auszuführen. Es ist dabei unerheblich, wer diese Fachkenntnisse anwendet und wie die betreffende Person diese Fachkenntnisse erlangt hat.

    Es gibt, wie schon gesagt, keinen guten Grund, einer Person, die über solche Fachkenntnisse verfügt, die Arbeit an elektrischen Anlagen zu untersagen, nur weil sie nicht über eine Konzession eines Energie- Versorgungsunternehmen verfügt.
    Mir ist die gegenwärtige Regelung durchaus bekannt. Du musst Dich also nicht ständig wiederholen. Ich weise aber gerne nochmal darauf hin, dass diese Regelung nicht der Sicherheit von Elektroanlagen dient, sondern der Lobbyarbeit des Zentralverbandes geschuldet ist. Diesem Zentralverband geht es dabei vor allem um das wirtschaftliche Wohlergehen der Mitgliedsbetriebe, nicht um die Sicherheit der Menschen in unserem Lande.

    Tatsaächlich gibt es keine einzige Studie, nicht einen Beweis dafür, dass der in Handwerksordnung vorgeschriebene Meisterzwang und das Konzessionsunswesen zu mehr Sicherheit führt.

    Grüsse

    Marsu
     
  17. #16 Hektik-Elektrik, 05.10.2006
    Hektik-Elektrik

    Hektik-Elektrik

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Was meinst Du wie es um die Sicherheit bestellt wäre, wenn hier jeder machen kann, was er will.

    Aber letzlich ist mir das auch egal, macht doch was ihr wollt.

    Richtig interessant wird es jedoch beim Schadensfall.

    Wo kein Kläger, da kein Richter.



    Mich wundert immer nur das die "Fachleute" die meinen Wunder wie schlau zu sein, sich nicht einfach zur Meisterprüfung anmelden. So viel kostet die Prüfung ja nicht. Und wenn man ja alles weiß und kann, wird das ja kein Problem sein.

    Zu den Zeitungsartikeln muss ich Dir Recht geben. Ich dachte diese wären hier für einige interessant. Habe eigentlich auch immer eine Quellenangabe dazugeschrieben (ist dann für den Verlag ja auch ein wenig Werbung). Aber gut dann lassen wir das eben.
     
  18. #17 trekmann, 05.10.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    mit dem Zeitungsartikel geb ich dir recht, deswegen habe ich auch den link gelöscht.

    @ Marsu
    Zu dem anderen sa ich lieber nix mehr sonst wird das hier nicht mehr jugendfrei ...........

    MFg MArcell
     
  19. Marsu

    Marsu

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Nicht gut. Allerdings führt Dein Beitrag an meiner Argumentation vorbei, weil ich gar nicht behaupten habe, dass jeder alles machen soll.
    Dafür kann es viele Gründe geben. Zum Beispiel will ein Hausmeisterdienst der durchaus über die notwendigen Fachkenntnisse verfügen kann, nur nebenbei Elektroarbeiten ausführen, so dass sich eine volle Meisterprüfung für ihn schlicht nicht lohnt. Zudem erfüllt die Meisterprüfung in ihrer gegenwärtigen Form den Zweck, Sicherheit in der Elektroinstallation zu gewährleisten, schlicht nicht. Die Anforderungen an die Kenntnisse haben in diesem Bereich in den letzten Jahrzehnten immer mehr zugenommen. Zudem hat sich die Technik so stark gewandelt, dass eine möglicherweise vor Jahrzehnten abgelegte Meisterprüfung nicht sicherstellt, dass der Meister auch heute noch mit den anerkannten Regeln der Technik vertraut ist.
    Mir ist es ganz gleich, ob Du hier Artikel veröffentlichst oder nicht. Mir ging es nur darum, zu zeigen, dass sich die Anforderungen die Trekman an andere stellt deutlich von denen unterscheiden, die er für sich selber gelten lässt.

    Nur so nebenbei: Das Veröffentlichen von Artikeln, die urheberrechtlich geschützt sind, könnte für die Betreiber dieser Seite zu einem Problem werden.

    Grüsse

    Marsu
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 trekmann, 05.10.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    jetzt mach aber ma nen Punkt. Genau deswegen habe ich ja auch gelöscht. Ich stelle die Forderung gesetzte einzuhalten weil sie es sin. Ich bin warscheinlich der einzigste der sich sogar an Geschwindigskeitsbeschränkungen hält, aber egal. Gesetzte sind da um sie einzuhalten. Wenn es dir nicht gefällt, dein Problem.
    Der Meisterzwang ist das einzigst vernünftige was gemacht werden kann. Nix mit, "Fahkräfte" egal was sie für eine Ausbildung haben.
    Ein Hausmeisterdienst hat nicht die berechtigung an einer E-Anlage zu arbeiten und das ist gut so und daran wird sich so schnell auch nix änder, währe auch schlimm wenn doch.

    Schönen Abend noch

    MFg MArcell
     
  22. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    104
    Dienstag 19:05 Uhr RTL
    2 Pappnasen, 2 Hunde und ein kein Strom. RCD war raus und vor dem Kühlschrank eine Pfütze. Klar, Kühlschrank war schuldig. Ausgesteckt, RCD wieder rein und gut. Nix mit messen. Aber später hatten sie ein SAT Messgerät.

    Lutz
     
Thema:

Selbständig ohne Konzession ?!?

Die Seite wird geladen...

Selbständig ohne Konzession ?!? - Ähnliche Themen

  1. Konzession bei NB

    Konzession bei NB: Guten Tag liebe Leute, ich habe eine Frage bzgl. der Konzession beim NB. Ich möchte mich gerne erstmals eine Konzession beantragen um...
  2. Trennrelai um Rollo selbständig runterfahren zu lassen

    Trennrelai um Rollo selbständig runterfahren zu lassen: Hallo, kann ich dies benutzen um ein Rollo von zwei Stellen mit je Tastern mit einem Tastendruck, also ohne gedrückt zu halten, hoch-/runter...
  3. Der Weg in die Selbständigkeit

    Der Weg in die Selbständigkeit: Guten Tag Zusammen, kurz zu meiner Person. Ich bin 30 Jahre alt, habe eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik absolviert und...
  4. Selbständigkeit ohne Meistertitel

    Selbständigkeit ohne Meistertitel: Hallo an alle, Ich möchte mich selbständig machen und Dienstleistungen übernehmen.Bin gelernter Elektroinstallateur (Facharbeiter) und möchte für...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden