Sicherungsauswahl vom Trafo bis UV

Diskutiere Sicherungsauswahl vom Trafo bis UV im Hausaufgaben Forum im Bereich DIVERSES; Nein der Schutz einer Leitung gehört nun mal zu den anerkannten Regeln der Technik. Und da brauch ich keine VDE-Norm um die Fachgerecht auszuwählen.

  1. #21 Pumukel, 10.08.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.983
    Zustimmungen:
    610
    Nein der Schutz einer Leitung gehört nun mal zu den anerkannten Regeln der Technik. Und da brauch ich keine VDE-Norm um die Fachgerecht auszuwählen.
     
  2. Anzeige

  3. Jax

    Jax

    Dabei seit:
    08.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Männer.

    Ich hätte noch eine Frage an der stelle. Was ist der Unterschied zwischen einem Hauptschalter und Lasttrennschalter?
    Wann nimmt man Hauptschalter und wann Lasttrennschalter?
    Für mich hört sich das gleich an.
     
  4. #23 Octavian1977, 12.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.200
    Zustimmungen:
    541
    "Hauptschalter" ist eine Bezeichnung für einen Schalter an dem eine Anlage komplett an oder Aus geschaltet werden kann. Das kann auch was elektronisches sein oder ein mechanischer großer Schalter.
    Die Ausführung als Mechanischer Schalter kann jeglicher Art sein.

    Ein Lasttrennschalter ist ein besonderer Typ von Schalter.
    Dieser darf unter Last betätigt werden und kann eine sichere Trennung herstellen.

    Somit gibt es keinen Unterschied zwischen den Beiden denn auch ein Hauptschalter kann ein Lasttrennschalter sein
     
  5. #24 Pumukel, 12.08.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.983
    Zustimmungen:
    610
    Nein ein Hauptschalter dient zum Freischalten, ob das auch unter Last erfolgen kann ist unbestimmt. Einige Hauptschalter können den Laststrom zwar führen aber nicht sicher trennen.
    Ein Lasttrennschalter kann auch unter Last betätigt werden und kann auch ein Hauptschalter sein.
     
  6. Jax

    Jax

    Dabei seit:
    08.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal, ich habe eine weitere Frage, weil ich nach einer Lösung suche und Hofe das wir hier gemeinsam weiterkommen.



    Ich habe in einer Verteilung 4 Gruppensicherungen als Neozed.

    Hinter jeder Sicherung ist ein Betriebsstrom von circa 28 Ampere und die einzelnen Endstromkreise sind mit FI/LS abgesichert.

    Die 4 Gruppensicherungen haben bei 4 x 28A= 112A und mit einem Gleichzeitigkeitsfaktor 0,6 knapp 70A



    Meine frage wäre: wie würdet Ihr Vorsicherung der Verteilung machen?



    Mein Gedanke ist, wenn ich in der Verteilung jeweils eine Sicherung habe mit IN 35A, dann muss ich ja eine Vorsicherung haben die min 4x35 Abhaben kann, also 160A NH in meinem Fall.



    Ist der Gedanke so in Ordnung? Macht Ihr es auch nach IN 4x35=135A (Sicherung 160A) wie in meinem Fall oder nach IB mit Gleichzeitigkeitsfaktor 4x28A= 67,2A (80A Vorsicherung?)



    Es ist ein Unterschied ob ich 80 A nehme und 25mm² lege oder 160A als Vorsicherung nehme und 70mm² lege.



    Ich danke an der stelle jedem der bis hier geholfen und sich beteiligt hat.
     
  7. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    383
    Fuer einen Betriebsstrom von 28A ist eine Absicherung mit 35A zu gering.
    Welche Gleichzeitigkeit du fuer die Gruppen und fuer die Verteiler ansetzen kannst, haengt von den konkreten Randbedingungen ab.
     
  8. Jax

    Jax

    Dabei seit:
    08.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Gleichzeitigkeitsfaktor ist mir klar. Wenn ich 28A berechne und die nächste Sicherung mit 35 nehme, dann ist es doch besser als mit 50A hoch abzusichern.

    Meine frage ist aber immer noch, nach welchem Strom Ihr die Vorsicherung festlegt?
    4x35A also 160A oder nach dem ergeniss der IB x Gleichzeitigkeitsfaktor?
     
  9. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    383
    Nein.
     
  10. Jax

    Jax

    Dabei seit:
    08.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kannst du mir dann mal eine Fachgerächte Begründen geben, warum die 35A nicht ausreichend sind?
     
  11. #30 Pumukel, 13.08.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.983
    Zustimmungen:
    610
    So nehmen wir an du hast 10 Stromkreise mit 16 A abgesichert. Das ergibt rechnerisch 160 A So und nun hast du einen Gleichzeitigkeitsfaktor von 0,5 . Das bedeutet es ziehen max 5 Stromkreise gleichzeitig die 16 A, Daraus folgt die Anlage ist für 160A*0,5 = 80 A auszulegen. So und wenn du eben nur einen faktor von 0,3 hast sind es eben 160A*0,3 = 48 A
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Jax

    Jax

    Dabei seit:
    08.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    So jungs, wie sieht es aus mit der Vorsicherung für die gesamte Anlage nach IN oder IB? mein Meister sagt beide wege sind möglich, dennoch nach IN ist die sauberste Lösung.
    Wie sieht Ihr es und habt Ihr gleich eine erklärung für das wie Ihr das machen würdet?
     
  14. #32 Octavian1977, 14.08.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.200
    Zustimmungen:
    541
    Es ist nicht nur der Betriebsstrom sondern auch der Einschaltstrom zu berücksichtigen.
    bei 28A Betriebsstrom über rein Ohmschen Lasten langen auch 32A Sicherungen, sollen aber Motoren oder auch elektronische Bauteile dort laufne wird der Einschaltstrom deutlich höher sein, und das muß die Sicherung können.

    Für weitere Vorsicherungen ist natürlich der Gleichzeitigkeitsfaktor zu berücksichtigen, aber auch wie sich die Einschaltströme verhalten.

    Es bringt Dir ja nix wenn da 80A ausreichen und beim Einschalten dann 100A fließen und die Sicherung auslösen.
    Gerade Schmelzsicherungen "speichern" jede Überlast indem der Schmelzdraht bei jeder Überlast weiter geschädigt wird. irgendwann löst das Teil dann aus, da kann auch erst beim 50ten Einschaltvorgang sein oder aber dann auch im Normalbetrieb.
     
Thema:

Sicherungsauswahl vom Trafo bis UV

Die Seite wird geladen...

Sicherungsauswahl vom Trafo bis UV - Ähnliche Themen

  1. Trafo zwischen 220 und 240V?

    Trafo zwischen 220 und 240V?: Hallo, Wenn ein Trafo für den Niedervoltbereich mit einer Eingangs-Betriebsspannung von 220-240V deklariert ist, geht das "technisch" völlig in...
  2. 3 von 6 LED Spots leuchten nur nach Austausch Trafo und Spots

    3 von 6 LED Spots leuchten nur nach Austausch Trafo und Spots: Hi zusammen, habe folgendes Problem, bei mir gingen von heute auf morgen alle Halogenspots (6) nicht mehr. Bin daher ins Bauhaus und habe einen...
  3. UV erweitern von 12 auf 14 LS-Schalter?

    UV erweitern von 12 auf 14 LS-Schalter?: bitte nicht gleich in der Luft zerreißen, das ist mein erster Beitrag hier ;) folgendes Szenario: Mehrfamilienhaus (12 Parteien, BJ 1985), Zähler...
  4. Führung der UV Zuleitung

    Führung der UV Zuleitung: Hallo, ich installiere gerade eine neue Etagen UV und da stellt sich mir folgende Herausforderung: Die entsprechende Zuleitung (5x16qmm) kommt von...
  5. Überspannungsschutz UV

    Überspannungsschutz UV: Hallo zusammen, da unsere Gartenbeleuchtung wieder einmal zickt (der Elektriker, der das gemacht hat, war ein besonderer "Spezialist"), bin ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden