Sicherungskasten

Diskutiere Sicherungskasten im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, Frau lässt sich nicht gerne irgendwas erzählen, darum hoffe ich hier Hilfe zu finden ;-). In einer Wohnung ist ein Sicherungskasten...

  1. #1 Elektrowomen, 01.07.2010
    Elektrowomen

    Elektrowomen

    Dabei seit:
    01.07.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Frau lässt sich nicht gerne irgendwas erzählen, darum hoffe ich hier Hilfe zu finden ;-).

    In einer Wohnung ist ein Sicherungskasten von Coop, dieser soll zusätzlich mit einem FI-Schalter abgesichert/ausgestattet werden - es wären noch für 4 Sicherungsautomaten platz.

    Der Sicherungskasten ist 15 cm hoch und 27 cm breit - 8 cm platz bis zum nächsten Sicherungsautomat, Einbauhöhe von Verblendung d. Sicherungsautomaten ist 6,5 cm.

    Man könnte wie schon erwähnt 4 Sicherungsautomaten einbauen. Alle 380 V abgesichert.

    1. Kann man dort einen eine FI-Schalter einbauen?

    2. Ist der Fi-Schalter genauso groß, wenn man ihn für die ganze Wohnung einbaut oder ist er kleiner, wenn man ihn nur für das Bad einbaut?

    3. Muss eventuell ein neuer Sicherungskasten eingebaut werden, es gibt doch einen gesetzlichen Bestandsschutz? Mir wurde gesagt, das der Sicherungskasten ausgebaut werden müsste, da man dort keine anderen Automatensicherungen verwenden könne, da sie nicht passen bzw. der Fi-Schalter nicht passt? Hä, die sind doch genormt!

    Kann man nicht einen Fi-Schalter von Coop nehmen, weil ja auch der Sicherungskasten davon ist.

    Andere Wohnungen haben alle noch den alten Sicherungskasten!

    Hoffe, das ihr Frau weiterhelfen könnt, damit sie nicht so tief ins Portemonnaie greifen muß ;-) und der Installateur merkt, das eine Unwissende vor ihr steht!

    Danke Euch schon mal für Eure Antworten.

    lg
    Elektrowomen
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Sicherungskasten. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 01.07.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.411
    Zustimmungen:
    573
    Ein FI schutzschalter kann nur eingebaut werden, wenn das gesammte System der Wohnung in TN-S oder TT ausgeführt ist.
    Das bedeutet vom Sicherungskasten müssen zu den jeweiligen Endstromkreisen (Steckdosen, Lampen, etc) 3 Adern gelegt sein (schwarz, blau, grün-gelb).
    ist dem nicht so kann kein FI nachgerüstet werden ohne, daß alle Leitungen in der Wohnung erneuert werden.

    Der FI für eine Einzelne Sicherung ist 2 Platzeinheiten breit, der für Drehstrom 4.

    Wäre der Einbau des FI möglich ist es sinnvoll diesen für die gesamte Wohnung zu nutzen.
    Zwar ist es eigentlich gefordert, daß bei abschalten eines Elementes nicht die gesamte Wohnung ohne Strom ist, aber das besser 1 FI als kein FI.

    Hersteller ist egal es kann jeder FI eingebaut werden, vorraussetzuungen: max 30mA Fehlerstrom und der FI muß auf die Vorsicherung abgestimmt sein.
    (Vorsicherung 40A -> FI minimal 40A)
    Mein Favorit an Hersteller ist Hager.
    Schlechte Erfahrungen habe ich bis jetzt mit Düwi und ABB gemacht.

    Zwar gibt es keine Pflicht eine Elektroinstallation nachzurüsten, aber es ist dringend zu empfehlen besonders wenn es sich dabei noch um das berüchtigte System der klassischen Nullung (nur 2 Drähte zum Endstromkreis schwarz, grau oder schwarz, grün-gelb)
    Besonders aus Gründen des Brand- und Personenschutzes
     
  4. #3 spannung24, 01.07.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Du meinst bestimmt von Kopp und nicht Coop? :lol:
    Für eine Nachrüstung mit FI erscheint mir der Kasten
    zu klein, am besten eine zweireihige (manchmal ist das aber auch schon zu wenig) setzen.
    Mein Favorit ist hier ebendfalls Hager und sowohl
    3reihige als auch vierreihige AP und UP (es gibt ferner auch welche für Hohlwand also Gipskartonplatten/UP)kosten im Fachhandel unter 100EUR (ohne Einbaukomponenten wie FI/LS).
    Alternativ könnte man auch über einen kleinen Feldverteiler nachdenken, robuster einfach erweiterbar Stahlblechgehäuse ähnlich wie ein Zählerschrank ab etwa 120-200 EUR in einfacher
    ausführung.
     
  5. Mücke

    Mücke

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    1
    Wie schaut es den mit Fotos von dem Ding aus am besten einmal von Aussen und einmal so das man sein Innenleben sieht.

    Ich persönlich habe noch nie so einen Verteiler von Coop gesehen ,wuste nicht mal das die sowas verkaufen.
    Die Masse hören sich schon mal gut an.
    Es muß aber auch eine entsprechende Hutschiene vorhanden sein auf die man den Automaten drauf macht.
    Und der Platz muß wirklich frei sein ,wenn da nichts von Aussen zusehen ist heist es nicht unbedingt das da nichts hinter der Abdeckung ist.
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    117
    Yepp, die 30% Reserve fehlen.

    Lutz
     
  7. #6 degenkai, 02.07.2010
    degenkai

    degenkai

    Dabei seit:
    10.10.2006
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Mach einfach mal ein Bild von dem derzeitigen Stand, dann kann man sicher weiterhelfen.

    @elo22: Was hat es mit den 30% Reserve auf sich ??

    Darf man in einem Verteiler mit 8TE nicht alle 8TE nutzen ?? Warum ?

    Gruß Kai
     
  8. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    117
    Die entstehende Wärme muss berücksichtigt werden.

    Lutz
     
  9. #8 degenkai, 02.07.2010
    degenkai

    degenkai

    Dabei seit:
    10.10.2006
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    @elo22: Das ist klar. Aber wie macht man das nun ?

    Wenn doch ein Hersteller einen Verteiler mit 8TE verkauft, dann muss man doch auch 8TE nutzen können ?
    Sonst müsst er den Verteiler doch gleich als 5 oder 6TE Verteiler verkaufen.

    Macht man mehrere LSS nebeneinander lösen diese möglicherweise durch die erhöhte Temperatur früher aus.

    Gibt der Hersteller eines Verteilers eine max. Verlustleistung an ??
    Wird diese in der Praxis dann bei den verbauten Geräten berechnet ? Von wieviel Verlustleistung pro LSS geht man aus ?

    Gruß Kai
     
  10. #9 kurzschlussmechaniker, 04.07.2010
    kurzschlussmechaniker

    kurzschlussmechaniker

    Dabei seit:
    01.03.2010
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    ich selbst habe damals zwei UP-Verteiler jeweils 4-reihig für zwei Etagen mit Nachtspeicherschützen geplant und eingebaut. Die vier Reihen eines Verteilers waren fast alle voll: 4 Installationsschütze für die Nachtspeicherheizungen, 2 4-polige FI's (falls mal einer ausfällt, hat die halbe Etage noch "Saft"), ein Lastabwurfrelais für einen DLE, einen 3-pol. B32A für den DLE, einen 3-pol. B16A für E-Herd, der Rest B13A-Automaten.
    Die Verteilungen haben nie mehr als 32 Grad Celsius gehabt (selbst mal im Sommer unter der Abdeckung gemessen, weil neugierig), da die Nachtspeicherheizungs-Inst-Schütze nur im Herbst/Winter/Frühjahr liefen, war es dann auch nie wärmer.
    Wenn mann dann noch den Gleichzeitigkeitsfaktor berücksichtigt (etwa 0,25), da man ja nie alle Stromkreise gleichzeitig "volle Pulle" belastet, kann mann durchaus eine Reihe mit 8 TE oder sogar 12 TE bestücken, ohne dass der UP-Verteiler eines Wärmetodes stirbt.
    Anmerkung: ein LSS 13/16A hat eine Verlustleistung von max. 2 aber BEI VOLLAUSLASTUNG 16A! Also ist es meistens nicht so heftig mit der Erwärmung, allerdings sind viel stromstarke Inst-Schütze nicht ganz ohne...
     
  11. #10 Octavian1977, 04.07.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.411
    Zustimmungen:
    573
    Die einzuplanenden 20-30% Platzreserve hat aber nichts mit der Wärmeentwicklung zu tun, sondern mit der Reserve für Spätere Einbauten.

    Wird also ein Kasten neu erstellt plant man diese Reserve ein um später noch Platz zu haben.

    Wie man sieht kann man dann die Reserve später für einen damals noch nicht üblichen FI nutzen.

    Wenn die Wohnung aber hier komplett neu verdrahtet wird wüde ich auch keinen alten Kasten weiter verwenden, sondern einen neuen größeren einbauen. Allein schon wegen der früher üblichen Farbgebung in RAL 7035, oder der Montage in 2m Höhe Aufputz über der Tür
     
  12. #11 degenkai, 04.07.2010
    degenkai

    degenkai

    Dabei seit:
    10.10.2006
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Hab grad mal nachgesehen...normal müsste für einen Verteiler eine max. Verlustleistung der eingebauten Geräte angegeben werden.

    Mit diesem Wert und den Werten für die eingebauten Geräte sollte sich errechnen lassen ob das passt.

    Ein ABB FI (40 A/0,03 A) hat eine Verlustleistung von etwa 8 W bei Nennstrom (Wann hat man den schonmal)...

    Das mit der Reserve macht bei einer Neuplanung für mich vollkommen Sinn, aber wenn ein besteher Verteiler mit einem FI nachgerüstet werden soll, kann man doch nicht einfach einen neuen Verteiler einbauen nur weil durch den Einbau sonst alle TE belegt wären.

    In einem Wohnhaus mit geringem Gleichzeitigkeitsfaktor (so wie kurzschlussmechaniker schon schreibt) gibts doch wohl selten wirklich Probleme mit der Temperatur oder ?
    (In der Industrie ist das was ganz anderes)

    Gruß Kai
     
Thema:

Sicherungskasten

Die Seite wird geladen...

Sicherungskasten - Ähnliche Themen

  1. Wohnmobil 230V Sicherungskasten anschliessen

    Wohnmobil 230V Sicherungskasten anschliessen: Hallo, möchte in mein altes Wohnmobil eine 230V Anlage instalieren und habe dazu ersteinmal einen Schaltplanskizze angefertigt. Jetzt habe ich...
  2. Sicherungskasten - Sicherungen für den Herd

    Sicherungskasten - Sicherungen für den Herd: Hallo zusammen. Ich habe Fragen zur Absicherung eines Herds. Möglicherweise kann mir hier jemand helfen. Gestern hat es einen lauten Knall...
  3. Sicherungskasten und Geräte

    Sicherungskasten und Geräte: Hallo liebe Elektriker, ich habe mich grad in diesem Forum angemeldet, weil ich ein paar Fragen habe. Vorweg: Ich kenne mich in der Elektrik so...
  4. Sicherungskasten modernisieren

    Sicherungskasten modernisieren: Hallo zusammen, ich habe vor kurzem eine Wohnung gekauft und mir nun zum ersten mal den Sicherungskasten genauer angesehen. Da der Baubeginn ca....
  5. Strom Sicherungskasten Berührungsschutz

    Strom Sicherungskasten Berührungsschutz: Hallo, kann mir jemand sagen wo ich einen Berührungsschutz für den vorhandenen GEYER Stromkasten bekommen kann.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden