Siedle HT 611-01 inkl. ZGO 611-0 mit Shelly UNI verbinden

Diskutiere Siedle HT 611-01 inkl. ZGO 611-0 mit Shelly UNI verbinden im Forum Haustechnik im Bereich DIVERSES - Ich habe eine Siedle Wechselsprechanlage HT 611-01 mit einem Dreiklanggong ZGO 611-0 Den UNI habe ich mit 14VAC vom NG 402 versorgt. Er...
nöö wenn B und C am ZGO anliegen und G gegen B geschaltet wird gibt es da nen Dauergong ! Das trifft auch für A und D gegen B zu dann gibts da den Alphaton oder den Dauerton.
 
Mistverständnis.

Nicht G gegen b schaltet. Aber zwischen G und b liegt Spannung an. Das gilt natürilch auch für A oder D zu b.
Leprechaun
 
nein B liegt am Com der Klingeltaster und 7 geht dann auf A oder D oder G . Bezugspunkt ist C am ZGO !
Deshalb darf da keine Spannung von G nach C anliegen.
 
Man sollte dem TE mal klar machen, dass er mit seiner einzelnen Diode keine vernünftige Gleichspannung erzeugen kann !
Unter Umständen reicht für seinen Zweck nicht einmal eine über Graetz-Gleichrichtung erzeugte "Gleichspannung".
Idealerweise sollte noch ein Glättungs-Kondensator von geeigneter Größe angefügt werden. ;)
 

Anhänge

  • Rectifier.png
    Rectifier.png
    156,7 KB · Aufrufe: 4
Natürlich liegt wenn nicht geklingelt wird über dem Taster für die Klingel die Betriebsspannung an, somit auch zwischen b und den Klemmen A, G, D
Wenn der Klingeltaster gedrückt wird bricht diese Spannung selbstverständlich zusammen und es wirkt nur noch der Leitungswiderstand über den dann in dem Fall die 5,xyV abfallen.

Spannungsversorgung ist und bleibt b und c und die bricht bei betätigen der Klingel auch nicht so weit zusammen.

Ob der shelly nun mit einer pulsierenden Gleichspannung als Signal zurecht kommt bleibt dabei offen.
 
Messe doch mal zwischen G und C Deine Spannung . Diese (AC) Spannung steigt deutlich an wenn geklingelt wird .
Dann wird die Wechselspannung an 7 oder 10 deutlich auf 14 V AC steigen und dort auch bleiben.
Wenn dein Schelly da DC an In verlangt dann hilft ein Brückengleichrichter zwischen 7 und !0 und C um eine Gleichspannung an + und - zu erzeugen diese kannst du auch mit einem Elko noch stabilisieren.
Alternativ benutze ein Relais zwischen 7 und C und verwende den Schließer um den In anzusteuern.
 
Laut der Beschreibung des Shelly-UNI soll der aber 2 digitale Eingänge haben die 2,2-36VDC oder 12-24VAC vertragen.

Abgesehen davon würde ein Relais auch nicht helfen da dann immer noch eine DC quelle fehlt.
 
Ich habe mir jetzt ein paar Bauteile bestellt. Brückengleichrichter, Elko, Widerstände. Es muss doch die an G anliegende VAC irgendwie so aufbereitet werden können, sodass sie dem Shelly an IN_1 oder IN_2 als Schaltsignal dient! Das bekommen wir schon hin :)
 
Nochmal messe die Spannung an G gegen C ! Ergebnis hierher ! Beim Klingeln muss die Spannung an G gegen C von 0 V auf ca 14 V AC steigen!
 
Nochmal messe die Spannung an G gegen C ! Ergebnis hierher ! Beim Klingeln muss die Spannung an G gegen C von 0 V auf ca 14 V AC steigen!

Habe gerade nachgemessen.
Wenn ich klingle dann steigt VAC zwischen C und G auf bis zu 11VAC an. Vermutlich ist das 14VAC, aber die Trägheit bzw. die Displayanzeige des Multimeters kommt da nicht hinterher.
 
Richtig Alles andere hätte mich auch stark gewundert ! Deshalb kannst du da auch ein Relais 12V AC zwischen G und C schalten und damit deinen Schelly Uni ansteuern. Woher du da die DC Versorgung nimmst ist dein Problem.
Alternative ist die Gleichrichtung der Wechselspannung zwischen B und C
 
Richtig Alles andere hätte mich auch stark gewundert ! Deshalb kannst du da auch ein Relais 12V AC zwischen G und C schalten und damit deinen Schelly Uni ansteuern. Woher du da die DC Versorgung nimmst ist dein Problem.
Alternative ist die Gleichrichtung der Wechselspannung zwischen B und C


Das liest sich doch richtig gut.
Diese Idee werde ich jetzt mal versuchen umzusetzen.
Das ist das erste mal wo ich ein "klares" Klingelsignal erhalte bzw messe :) Vielen Dank dafür!
 
das die 14V Leerlaufspannung des Trafos bei Belastung absinkt ist selbstverständlich, Nennspannung wären hier ohnehin 12VAC und nicht 14VAC, 1V ist dann noch der Verlust auf der Leitung.
 
Hi Zusammen,

vielen Dank für diesen Thread. Trifft mein Thema exakt. Auch ich bin dabei ein Shelly uni an meine Siedle HT 611-01 anzubinden....

Das liest sich doch richtig gut.
Diese Idee werde ich jetzt mal versuchen umzusetzen.
Das ist das erste mal wo ich ein "klares" Klingelsignal erhalte bzw messe :) Vielen Dank dafür!

Wie konntest du das ganze denn jetzt lösen? Habe auch überlegt tatsächlich den IN1 vom Shelly zu verwenden. Da das Signal aber ja nicht erkannt wird, diesen durch ein Relais, welches mit "G und c" geschaltet wird, mir dann "b" aufs Shelly IN1 (pin7) schaltet. (zumindest funktioniert mein Shelly, wenn ich pin7 mal eben kurz mit "b" verbinde wie erwartet)
Oder hast du etwas einfacheres geschafft?

Es ist schon spannend, das "G auf IN1" nicht ausreicht, immerhin kann man hier ganz klar das Klingelsignal messen (Anstieg auf den Pegel von "b"). Könnte es hier helfen, einen kleinen Widerstand einzubauen, um das Signal auch wieder sauber auf "null" zu ziehen?

Viele Grüße!
 
Das Problem ist eher das die Wechselspannung zwischen C und B unter Last einbricht.
Ein R zwischen 7 oder 10 und C belastet die Spannung da zusätzlich, zieht aber die 7 oder 10 nach C bei nicht klingeln auf 0 V runter.
Beim ZGO hast du A oder D oder G als Eingänge für die 7 bzw 10.
Nebenbei deinen Shelly kannst du auch mit DC ansteuern und die DC Spannung gewinnst du aus 7 und C bzw aus 10 und c nach Delon locker. Beachte aber das du da evl für das Entladen der Elkos sorgen musst. Grundlastwiderstand am Ausgang.
Spannungsverdoppler / Spannungsverdopplerschaltungen
 
Da ich das Shelly mit AC betreibe will ich auch den Eingang mit AC ansteuern, gerade weil ich keinen analogen sondern nur den digitalen nutzen möchte.

Ich habe mir jetzt hierzu mal ein Relais bestellt, das ich dann wie oben beschrieben einbinden werde.

Wenn das klappt will ich auch den Türöffner überwachen. Mal sehen was mir noch einfällt :)

Ich werde berichten!
 
Also hier das Update:

Hat super geklappt!
Das Shelly hängt an b und c zur Stromversorgung.
Ich benutze jetzt ein Relais zwischen 7 und c welches mir dann c an IN1 / 7 vom Shelly schaltet. Das ist mein Klingelsignal, welches ich dann später für eine Pushnachricht weiterverarbeite.
Zusätzlich nutze ich getrennt davon den ersten potentialfreien Ausgang um die Klingel -> Verbindung 7 nach G ausschalten zu können. (Dann können die Kinder ungestört schlafen)
Weiterhin nutze ich den zweiten potentialfreien Ausgang um c nach A zu schalten. Also der interne Rufton. Das Shelly lässt sich so konfigurieren, dass es automatisch 1s nach Betätigung des Ausgangs diesen wieder ausschaltet. So habe ich eine kleine interne Rufglocke, wenn die Kinder uns mal wieder nicht hören.
Bei Gelegenheit will ich noch ein zweites Relais einbauen, damit ich aufzeichnen kann, wenn der Türöffner verwendet wurde.

Viele Grüße und vielen Dank für eure Unterstützung!
 
üblicherweise wird B nach 7 oder 10 geschaltet und nicht C ! C ist hier das Bezugspotential.
Beim Türöffner wird C nach I geschaltet !
 
Thema: Siedle HT 611-01 inkl. ZGO 611-0 mit Shelly UNI verbinden

Ähnliche Themen

S
Antworten
18
Aufrufe
908
Meisterpetz
Meisterpetz
M
Antworten
17
Aufrufe
1.764
Octavian1977
O
A
Antworten
108
Aufrufe
3.872
Access
A
Zurück
Oben