Siedle HT511, geringe Hörerlautstärke

Diskutiere Siedle HT511, geringe Hörerlautstärke im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo. In meinem Elternhaus ist eine Siedle-Anlage bestehend aus folgenden Komponenten verbaut: 1x NG 402-01 1x TLM 511-01 1x TM 511-02 2x...

  1. Faxe

    Faxe

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    In meinem Elternhaus ist eine Siedle-Anlage bestehend aus folgenden Komponenten verbaut:
    1x NG 402-01
    1x TLM 511-01
    1x TM 511-02
    2x HT 511-01

    Die Hörerlautstärke an beiden HT ist sehr leise, obwohl ich den Poti an der TLM voll aufgedreht habe.
    Der Gesprächspartner ist nur schwer zu verstehen.
    Dies gilt wenn man an der TLM spricht als auch am 2. HT.

    Mit meinem bescheidenen Halbwissen und einem Billig-Multimeter habe ich bereits folgende Fehlerquellen überprüft:

    Spannungen am NG:
    b <-> c : 14,4 V~
    + <-> 9 : 8,18 V=

    Spannungen an der TLM bei abgenommenen HT:
    + <-> 11 : 6,85 V
    + <-> 12 : 4,88 V

    Spannungen an den abgenommenen HT:
    9 <-> 11 : 1,13 V
    9 <-> 12 : 3,35 V

    Sofern ich keinen Mess- bzw. Denkfehler habe, sind die Spannungen an den HTs zu gering.
    Dies müsste wohl der Grund für die geringe Lautstärke sein.
    Testweise habe ich die Anschlüsse 9 / + vom NG 402 an eine 9V Blockbatterie angeklemmt.
    Dies hatte nur eine unwesentlich höhere Spannung an den HTs zur Folge.

    Kann ich davon ausgehen, daß der Defekt an der TLM vorliegt?
    Hat jemand einen Verdacht welches Bauteil betroffen sein könnte?
    Ich selber habe nur minimale Löt- bzw. Elektronikkenntnisse, jedoch habe ich jemanden der die Reparatur durchführen könnte.

    Ich bin für jeden Hinweis dankbar.
    Ich hoffe, dass ich alle erforderlichen Informationen geliefert habe.
    Da ich nur sporadisch vor Ort bin kann ich Rückfragen vermutlich nur sehr verzögert beantworten.

    Vorab vielen Dank.

    Martin
     
  2. Anzeige

  3. #2 Strippentod, 12.04.2014
    Strippentod

    Strippentod

    Dabei seit:
    02.03.2013
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Moin Martin.
    Zunächst mal ist es sehr erfreulich, das ein Fragesteller mal mit Fakten und Messwerten um die Ecke kommt. Damit kann man doch was anfangen. :wink:
    Das ist nen bisschen wenig, es sollten um die 3 V-- sein.
    Lässt auf ne lockere Klemmstelle schließen. Also dahingehend mal alle Verbindungen prüfen.(insbesondere Ader 11)
    Alle weiteren Spannungen sind soweit i.O.

    Um den Fehler weiter einzuschränken, kann man auch testweise mal ein HT abbauen und mit ein paar Metern Kabel direkt am TLM an 9/11/12 anschliessen. Funktioniert dann alles einwandfrei ist der Fehler im Leitungssystem zu suchen.

    Gruß, Marcus
     
  4. Faxe

    Faxe

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0


    Hallo Marcus.

    Danke für die schnelle Antwort und auch für das Lob.
    Das Forum liefert bei Benutzung der Suche ja auch entsprechende Hinweise, so daß man ja schon etwas Vorarbeit leisten kann.

    Ich habe zwar nur wenig Hoffung, daß es an einer Klemmstelle liegt, werde dies aber natürlich prüfen.
    Verstehe ich dich richtig?
    Reicht es wenn das HT nur an den Klemmen 9, 11 und 12 angeschlossen wird?
    Ist dies die minimale Bedrahtung für eine Funktionsprüfung?

    Andere Frage:
    An der TLM gibt es ja auch die Klemme 9.
    Diese ist, glaube ich, nicht bedrahtet.
    Wenn ich dort die Spannungen zu den Klemmen 11 bzw. 12 messe, sollte ich dort die gleichen Werte erhalten wie am HT?
    Oder ist die Klemme 9 an der TLM tot?
    Ist mir gerade so in den Sinn gekommen und wäre ggf. ein eindeutiger Beweis, dass die Spannung unterwegs verloren geht.

    Gruß Martin
     
  5. #4 Strippentod, 12.04.2014
    Strippentod

    Strippentod

    Dabei seit:
    02.03.2013
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Wenn sich dein Glauben in Wissen wandeln sollte, dann ist das Ganze kein Wunder. Klemme 9 muß selbstverständlich angeschlossen sein,sonst kann die Verstärkung nicht arbeiten.
    Messe doch mal zwischen + und 9 am TLM Spannung, sollten ebenfalls wie am NG ca. 8 V DC sein.

    Deiner Beschreibung nach ist die Anlage nicht mithörgesperrt, zum Sprechtest reicht es also. Sobald du den Hörer abnimmst müsste die Verbindung HT -->TLM stehen.
     
  6. Faxe

    Faxe

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wie bereits geschrieben:
    Ich bin nicht vor Ort.
    Vermutlich täusche ich mich, und es war eine andere Klemme, die nicht bedrahtet war.
    Die Anlage wurde jedenfalls von einem Fachmann installiert und es hat niemand daran rumgepfuscht.

    Wahrscheinlich kann ich morgen weitere Erkenntnisse sammeln.

    Ob die Anlage mithörgesperrt ist oder nicht, kann ich nicht sagen, dafür reicht mein Halbwissen nicht aus.
    Es handelt sich um ein 2-Familienhaus mit je 1 HT und interner Sprechverkehr ist möglich.

    Ich werde deinen Hinweisen baldmöglichst nachgehen und dann Bericht erstatten.

    Herzlichen Dank.

    Martin
     
  7. Faxe

    Faxe

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0


    Hallo, hier bin ich wieder.

    Also, ich war gestern vor Ort.
    + und 9 sind angeschlossen, die Spannung beträgt 8,1 V.

    Der Anschluss des HT mit kurzer Leitung brachte nur eine geringfügig höhere Spannung zwischen 9 / 11.

    Nun habe ich die TLM und 1 HT ausgebaut und hier bei mir.
    Folgender Versuchsaufbau:
    TLM Klemme + an Pluspol 9V Blockbatterie
    TLM Klemme 9 an Minuspol 9V Blockbatterie und an Klemme 9 HT511
    TLM Klemme 11 an Klemme 11 HT511
    TLM Klemme 12 an Klemme 12 HT511
    Die Leitungslänge zwischen HT und TLM beträgt etwa 6m.

    Folgende Messwerte bei abgenommenen HT:
    9 / + : 8,0 V
    9 / 12 : 3,45 V
    9 / 11 : 1,93 V

    Okay, der 9V Block ist nicht mehr ganz frisch, trotzdem erscheinen mir die Werte etwas zu gering.

    Hat noch jemand einen Tip für mich?
    Ich bin versucht mir eine überholte TLM zu kaufen, habe allerdings die Befürchtung, dass dies nicht wirklich das Problem löst.

    Gruß
    Martin
     
  8. #7 Strippentod, 14.04.2014
    Strippentod

    Strippentod

    Dabei seit:
    02.03.2013
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Moin Martin,

    Es kann jetzt nur noch das Mikrophon oder die Mikrophonverstärkung im TL defekt sein.
    Du wirst wohl nicht drum rum kommen dir entsprechenden Ersatz besorgen zu müssen.
    Ich würd aber gleich das Ganze TLM tauschen, sonst fängst du nächstes Jahr wieder an, wenn sich dann der Lautsprecher verabschiedet...

    Gruß, Marcus
     
  9. Faxe

    Faxe

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Marcus.

    Vielen Dank für deine schnellen Antworten.
    Ich habe kein Problem damit mir ein neues TLM zu besorgen.
    Es widerstrebt mir nur, das vorhandene TLM komplett zu verschrotten, wenn vielleicht nur ein Widerstand oder Elko defekt ist, zumal ich einen Bastler an der Hand habe der das defekte Teil ggf. austauschen könnte.
    Ich wollte ihm mit meinen Posts hier die Fehlersuche etwas erleichtern.

    Was mich jetzt noch irritiert ist die Tatsache, daß die Verständigung von HT zu HT genauso leise war.
    Deswegen würde ich das Mikrofon ausschließen.
    Hängen die Mikrofone der HT auch an der Mikrofonverstärkung im TLM?
    Falls ja, warum hört man das was in die HT gesprochen wird am Lautsprecher der TLM problemlos?
    Ich hätte eigentlich vermutet, daß die Lautsprecher in den HT einen seperaten Verstärker haben und dieser nicht mehr genügend Leistung bringt.

    Gruß
    Martin
     
  10. #9 Strippentod, 14.04.2014
    Strippentod

    Strippentod

    Dabei seit:
    02.03.2013
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Mich wiederrum irritiert, das du in deinem Eingangspost nicht das Umschaltgerät mit aufgezählt hast, welches man eigentlich für Interntelefonie benötigt ? Das wäre dann eine zusätzliche Fehlerquelle, die bisher noch gar nicht betrachtet wurde.

    Nicht das ich wüsste. Es gibt im TLM auch einen LS-Verstärker, der scheint intakt, sodaß der Sprechverkehr von innen nach Aussen funktioniert.
     
  11. Faxe

    Faxe

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0

    Wie bereits erwähnt, besitze ich nur bescheidenes Halbwissen.
    Das Umschaltgerät habe ich deshalb nicht erwähnt, weil ich von dessen Existenz bislang nichts weiß.

    Ich werde mich kundig machen, wie so ein Ding aussieht und mich dann auf die Suche begeben.
    Aufgefallen ist mir bislang keines.
    Wo werden die Dinger üblicherweise montiert?
    Im Zählerschrank?

    Bei meinem oben beschriebenen Testaufbau hier bei mir, war aber definitiv kein Umschaltgerät im Spiel.
    Nur das HT, das TLM und der 9V Block.

    Vielen Dank für deine Hilfe
     
Thema:

Siedle HT511, geringe Hörerlautstärke

Die Seite wird geladen...

Siedle HT511, geringe Hörerlautstärke - Ähnliche Themen

  1. Siedle HT-511 Nuki Opener externe Klingel

    Siedle HT-511 Nuki Opener externe Klingel: Moin moin!! ich bin auf der Suche nach folgender Lösung: Ich habe den Nuki Opener laut Anleitung an das Siedle HT 511-01 Intercom verdrahtet...
  2. Siedle HT 611-01: Spannung am Gong zu gering

    Siedle HT 611-01: Spannung am Gong zu gering: Hallo zusammen, seit dem wir vor ca. einem Jahr unser Haus gekauft haben funktioniert die bereits vorhandene Klingel nicht. Das Haustelefon ist...
  3. Siedle Netzgleichrichter NG 602-01

    Siedle Netzgleichrichter NG 602-01: Hallo zusammen, ich habe leider kein Thema über meinen Siedle Netzgleichrichter NG 602-01 gefunden nur über andere Modelle. Mein Problem ist das...
  4. Siedle HTA 811-0 - Türöffner funktioniert nicht

    Siedle HTA 811-0 - Türöffner funktioniert nicht: Hallo zusammen, ich habe ein Siedle 401-01 Haustelefon gegen ein Siedle HTA 811-0 getauscht. Die Verkabelung habe ich genauso übernommen. Es...
  5. Siedle SSS lauter stellen / umschalten

    Siedle SSS lauter stellen / umschalten: Hallo, ich bin seit dieser Woche in eine neue Wohnung gezogen, in der eine Siedle SSS Türsprechanlage installiert ist. (Siehe Bilder!) Leider...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden