Solar- Laderegler Problem

Diskutiere Solar- Laderegler Problem im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Leute, ich habe ein Problem mit meinen Solar- Laderegler den ich für 10€ gekauft habe. Daten: 12/24 V 10 A Er besizt folgende...

  1. #1 Nesthacker, 10.05.2012
    Nesthacker

    Nesthacker

    Dabei seit:
    10.05.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    ich habe ein Problem mit meinen Solar- Laderegler den ich für 10€ gekauft habe.
    Daten:
    12/24 V
    10 A
    Er besizt folgende funktionen:
    1. überlastschutz
    2. Kurzschluss-Schutz
    3. Reverse Entladeschutz
    4. Verpolungsschutz
    5. Schutz vor Blitzschlag
    6. unter überspannungsschutz
    7. über überladung

    An den Regler habe ich ein 20W Solarmodul und eine ziehmlich alte LKW Batterie angeschlossen.
    Mein Problem ist, wenn ich zu viele Endverbraucher (Lampen) über den Regler laufen lasse, dann geht alles aus. In diesem Fall springt bestimmt irgendein Schutz ein doch ich weiß nicht welcher oder wo das Problem genauer liegt. Ich würde das gern irgendwie beheben.

    Ist die alte Batterie schuld?
    Ist das 20W Solarmodul zu schwach?
    Lässt der Regler nicht mehr Strom durch?

    mfg
    Nesthacker
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Solar- Laderegler Problem. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.901
    Zustimmungen:
    418
    :lol: Was erwartest du von einem Solar-Laderegler für 10.- €uro ?
     
  4. #3 kurtisane, 11.05.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    456
    Hallo!

    Wieviel das Teil mal gekostet hat ist doch völlig egal.

    Wenn die Leistung der Batterie erschöpft ist geht halt das ganze System in die Knie.
    Und im Finstern kann auch das Beste Solarmodul nichts
    nachladen!
    Überprüfe mal die Batterie wieviel Volt die max. hat wenn die voll ist, vermutlich liegt es auch an den zu vielen Verbrauchern, kommt auf die gesamte Leistung
    der Batterie an.
     
  5. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.901
    Zustimmungen:
    418
    Von einem "billigen" Gelumpe kann man keine Wunder erwarten!

    Das ist nunmal eine Tatsache, auf die ich hinweisen wollte.

    ... und natürlich kann man auch von einer völlig fehlangepaßten Anlage keine Wunder erwarten!

    Greetz
    Patois
     
  6. #5 kurtisane, 11.05.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    456
    Ziemlich alte LKW Batterie u. zu viele Verbraucher ist oft ein "böses Omen".

    Nur was genau die Ursache ist, weiss ich leider nicht.
     
  7. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.901
    Zustimmungen:
    418
    Das ist doch vollkommen in Ordnung, dass ein Schutz "anspringt", wenn zu viele Verbraucher eingeschaltet werden.

    Da darfst du doch garnichts dran ändern! Das wäre ja kontraproduktiv ... :wink:

    Du musst die Anlage einfach sachgerecht betreiben, und gut ist es.

    Patois
     
  8. #7 kurtisane, 11.05.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    456
    Hallo@patois!

    Jetzt fängst Du schon wieder zu philosophieren an.

    1. Zuerst bemängelst Du das 10.-- Euro Teil u. jetzt schreibst Du es sei alles richtig.

    Theoretisch müssen die Verbraucher vom Akku weg so angeklemmt werden u. nicht direkt übern Regler, der alleine wird das nie alleine leisten können.

    2. Wir wissen nicht ob u. wie es richtig verkabelt wurde u. 3. Es ist kein Dialog mit Nesthacker mehr vorhanden.

    Mal gucken ob u. wann der sich wieder mal meldet?

    MfG.
     
  9. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.901
    Zustimmungen:
    418
    :lol:

    Auf Wunsch von "kurtisane" nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.

    Zufrieden?

    Greetz
    Patois
     
  10. #9 kurtisane, 11.05.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    456
    Komische Schaltung !?

    Hallo!

    Zufrieden warum, war doch nicht meine Anfrage.
    Wollte vorher gewisse Dinge erst mal hinterfragen.

    Aber wenn Du Dich rehabilitieren willst, kannst Du ja bitte einen Plan einstellen mit den Daten die uns bis jetzt zur Verfügung stehen, wie Du es machen würdest bzw. wie es dann auch Ausfallsicher funkt. kann.

    Interessiert mich jetzt wirklich persönlich.

    MfG.
     
  11. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.637
    Zustimmungen:
    152
    Anzahl, Leistung, Spannung der Lampen = ? Dir stehen am Ausgang dieses LR (vermutlich, da der ladestrom meist dem Laststrom, sprich 10A entspricht) je nach Systemspannung ca. 120W bzw. 240W zur Verfügung, danach wird wegen Überlast abgeschaltet.

    Falls die Spannung der Batterie aufgrund der Belastung oder der Kapazität zu weit absinken haben die meisten LR hierfür eine Anzeige (Leuchtdiode in der Preisklasse meist ...). Passiert da was?

    technische Daten des Akkus? Des Moduls?

    Grundsätzlich fehlen hier zu viele Angaben um auf die Anlage als ganzes System einzugehen, zumal ein gealterter Blei Akku auch nur schwer einzuschätzen ist aus der Ferne, ... aber ein mehr oder minder optimal ausgerichtetes (Neigung=38°, Orientierung=-1° ) 20Wp-Modul schafft hier in Hamburg momentan etwa 82Wh/Tag (Durchschnitt, Wetterabhängig) - 120W lassen sich daher max. 41 Minuten betreiben, ein solcher Rahmen wäre also z.B. normal. Andere Standorte und Ausrichtungen führen natürlich zu anderen Erträgen.
     
  12. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.901
    Zustimmungen:
    418
    Antwort:

    Ist die alte Batterie schuld? JA
    Ist das 20W Solarmodul zu schwach? JA
    Lässt der Regler nicht mehr Strom durch? JA

    @kurtisane,
    warum sollte sich irgendjemand die Mühe machen
    für dieses nichtfunktionierende Sammelsurium einen Plan zu zeichnen?

    Patois
     
  13. #12 Nesthacker, 12.05.2012
    Nesthacker

    Nesthacker

    Dabei seit:
    10.05.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten.

    Batterie:
    140Ah
    750A

    Wattzahl aller Verbraucher:
    110W

    Der Regler schaltet schon bei 70W ab.
    Aber nur wenn es dunkel ist. Tagsüber wenn das Solarmodul zusätzlich Strom bringt funktioniert alles.

    Ich habe schon überlegt mir ein Laderegler mit 30A zu kaufen.

    mfg
    Nesthacker
     
  14. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.901
    Zustimmungen:
    418
    :arrow: "kurtisane" und "T.Paul" haben dir doch bereits vorgerechnet, wo es in deiner Anlage hapert.

    Nun will ich es nochmals in einfachen Worten rüberbringen:

    Du willst aus deiner Anlage mehr Strom "verbrauchen" als die Anlage samt Akku "liefern" kann.

    Das ist dasselbe wie wenn du deinem Auto 355 PS abverlangen würdest, obwohl dessen Motor nur 290 PS leisten kann.

    Capisci?

    Greetz
    Patois
     
  15. #14 kurtisane, 12.05.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    456
    Pläne von Einem, der es wirklich weiss u. kann

    Hallo@patois!

    2 Gründe für einen Plan:

    1. Weil Du es so gut kannst u. Jemand vielleicht dabei was lernen kann.
    2. Und Morgen, Muttertag ist.

    MfG.
     
  16. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.637
    Zustimmungen:
    152
    Nennspannung und aktuelle Spannung?

    Spricht dafür, dass der Akku

    a) nicht richtig geladen ist, weil (siehe oben) nicht wirklich viel Leistung, verglichen mit der Akkukapazität, vom Modul kommt - das bräuchte, angenommen es ist ein 12V-Akku und ein 18V-Modul (Moduldaten fehlen auch immer noch!) etwa 3 Wochen den Akku komplett zu laden bei o.g. Ausrichtung und Position (wie ist das Modul ausgerichtet?).

    b) seine Nennkapazität von 140Ah schlichtweg aufgrund von Beschädigung und/oder Alter nicht mehr erreicht.

    Wahlweise könnte der Laderegler auch schlicht einen niedrigern Laststrom als Ladestrom verkraften - Hersteller, typ, technische Daten?

    Was aber nichts bringt, da man nicht mehr Energie zur Verfügung stellen kann als verfügbar ist. Der max. Strom eines typischen, für 12V-Inselsysteme ausgelegten, 20Wp-Moduls liegt übrigens bei gerade mal ~1,12A



    Alle bisher von mir gemachten Angaben gehen von vermuteten technischen Daten aus, die bislang nicht bestätigt sind und dienen daher nur der Orientierung!

    Es fehlt dringenst an grundlegenden technischen Daten zu den verwendeten Geräten oder wenigstens Hersteller und Typ!


    Technische Daten eines Solarmoduls können z.B. so aussehen:
     
  17. #16 kurtisane, 12.05.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    456
    Danke, für den Beitrag!

    MfG.
     
  18. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.637
    Zustimmungen:
    152
    Das ist jetzt total Off-Topic, aber ich muss im Juli dringend in Mannheim halten wenn ich dran vorbei komme um zu Winner zu gehen, ich brauch neue Batterien für meine Inselanlage (zur Erweiterung) im Garten ...

    Und damits nicht ganz Off-Topic wird (und ich mehr oder minder grad Zeit dazu hatte) mal ein paar Gedanken zu einer (unbekannten Art von) Last mit 110W Leistung.

    Ich nehme mal an, es handelt sich um ein 12V-System und entsprechende Beleuchtung (LED oder NV-Halogen o.ä.). Weiterhin nehme ich an diese soll 3h/Tag leuchten um den Abend zu verlängern (im Gartenhaus o.ä.). Ich nehme als fiktiven Standort das an der Deutsch/Französischen Grenze liegende Mausbach, genauer gesagt: 50°45'7" Nord, 6°16'49" Ost,Höhe: 275 m ü.d.M und gehe von einer Ost-Ausrichtung eines Ost/West-Dachs aus mit einer 15°-Neigung aus.

    Die Nutzung soll von April bis September täglich erfolgen. Daraus ergibt sich ein täglicher Bedarf von 3h/d * 110W = 330Wh/d.

    Bei o.g. Standort und Ausrichtung liegt der niedrigste Ertrag in den genannten Nutzungs-Monaten mit einem Ed von 2,26 im September. Daraus ergibt sich, dass eine Modulleistung von 330Wh/d : 2,26/d = 146W erforderlich ist.

    Zur Autonomie bei Schlechtwetter werden 3 Tage angesetzt - die Batterie muss daher eine Leistung von 330Wh/d * 3d = 990Wh / 12V = 82,5Ah speichern können.

    Last- und Ladestrom werden an der größeren leistung, hier den Solarmodulen (146W > 110W) orientiert - diese erzeugen einen max. Ladestrom (ausgehend von 2 80Wp-Modulen parallel verschaltet) von 4,54A*2 = 9,08A bei einer MPP-Spannung von 17,64 V.

    Aufgrund der Kosten für einen MPP-Laderegler und der hiergegen relativ kleinen Anlage entscheiden wir uns für einen PWM-Laderegler und kompensieren den Leistungsverlust durch eine stärkere Generatorleistung. Ausgehend von einer Ladeend-Spannung von 13,9V benötigen wir einen Strom von min. 10,5A - dies entspricht einer Generatorleistung von ~185W bei o.g. MPP-Spannung. Wir erhöhen also auf 2x100Wp-Module um bei üblichen Größen zu bleiben.

    Hierfür ist ein LR mit > 10,5A Ladestrom notwendig - in der Praxis sind hier 20A-LR üblich, ab und zu 15A-LR, beispielhaft der Steca Solarix PRS 1515.

    Um die Haltbarkeit des Akkus nicht zu sehr zu strapazieren, in der Annahme wir nehmen einen C20-Traktions-Akku und keine Starterbatterie, kann eine Kompensation auch hier durch Überdimensionierung stattfinden. Für einen Nenn-Entladestrom von 9,2A (110W/12V) * 20h (C20) wäre hier eine Kapazität von ~183Ah, z.B. Winner Solar SMF, Typ W 220S (220Ah C100, 180Ah C20), erforderlich.

    Daraus ergäbe sich eine Empfehlung für:

    2 PV-Module á 100Wp bei einer MPP-Spannung um 17,64V
    1 Laderegler 15A/20A (lade- UND Laststrom) 12V
    1 Solar-/Versorgungsbatterie C20 180Ah 12V

    Damit wäre an o.g. Standort und Ausrichtung dauerhaft in den Monaten April bis September eine tägliche Arbeit von min. 330Wh bei einer max. Leistung von ca. 180/240W (abhängig vom LR) und einer durchschnittlichen Leistung von 110W verfügbar.

    In den Wintermonaten reichten die Erträge bei einem Ed von 0,39 im Dezember für min. 61Wh/d - bei entsprechend geringerer Nutung und daher längeren ladezeiten, z.B. Wochenend-Nutzung mit 5 Ladetagen wäre die gespeicherte Energie natürlich auch mit einer höheren Arbeit an den Nutzungstagen zu bewältigen.

    Etwaige StandBy-Verluste der Verbraucher sind hier nicht berücksichtigt.

    Der max. Ertrag läge im Juni mit einem Ed von 3,92 bei etwa 618Wh/d.

    Ja, soviele (und das sind noch nicht alle!) Gedanken kann und muss man sich zur Auslegung einer Inselanlage machen, wenn man nicht nur basteln will um mal zu schauen was geht sondern auf Verfügbarkeit und Funktion angewiesen ist!

    Die Ertragswerte wurden mithilfe der Climate-SAF PVGIS Einstrahlungsdatenbank und üblichen Leistungsverlusten von insgesamt 23,6% ermittelt.
     
  19. #18 Nesthacker, 13.05.2012
    Nesthacker

    Nesthacker

    Dabei seit:
    10.05.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Solarmodul:
    Power W: 20 W
    Max. Power V: 17,20
    Max. Power A : 1,162
    Size of Modul (mm): 650 x 306 x 25
    Temperatur Range: -40°C ~ +80°C
    Gewicht (kg): 2,5

    45° neigung richtung Süden.

    mfg
    [/i]
     
  20. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.637
    Zustimmungen:
    152
    Tja, was willst du jetzt hören? Es fehlen immer noch n Haufen Angaben ... am Standort 50°45'7" Nord, 6°16'49" Ost,Höhe: 275 m ü.d.M aus meinem Beispiel bei einer exakt 0°-Süd-Ausrichtung mit 45° Neigung und einer Ladeendspannung von 13,9V mit einem PWM-Laderegler kämen da jetzt im Tagesschnitt etwa 58Wh raus - das würde bei 110W für etwa 32 Minuten Betrieb reichen am Tag, wenn die Akku-Spannung bei diesem Entladestrom stabil gehalten werden kann - das kommt auf den Zustand des Akkus an ... Nasszelle? Füllstand? Säuredichte? Klemmenleerlaufspannung? Sulfatbildung an Polklemmen und Platten?

    Fett markiert sind einige der Angaben die von Dir noch fehlen und daher mit Beispielen/Annahmen aufgefüllt sind...
     
  21. #20 Nesthacker, 14.05.2012
    Nesthacker

    Nesthacker

    Dabei seit:
    10.05.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    ich habe jetzt statt der LKW-Batterie ein Gel Akku (genauere angaben habe ich nicht).
    Ich habe alle Verbraucher angeschalten und nichts ging aus.

    mfg
     
Thema:

Solar- Laderegler Problem

Die Seite wird geladen...

Solar- Laderegler Problem - Ähnliche Themen

  1. Seltsames Problem beim Verdrahten einer Deckenlampe

    Seltsames Problem beim Verdrahten einer Deckenlampe: Hallo erstmal, ich versuche mein Problem genau darzustellen. Ich habe in meinem Zimmer eine Deckenleuchte und 2 Steckdosen. Ein Familienmitglied...
  2. 2 Stufiger Motor Anschluss Problem

    2 Stufiger Motor Anschluss Problem: Hallo Leute, ich habe ein Anschlussproblem von einem neuen Motor. Es handelt sich um einen Schaltmotor mit einer low und High Stufe . Wenn ich ihn...
  3. problem

    problem: guten tag ich habe ein subwoofer der marke auna 5.1 speaker system und er bekommt mit ein mal kein strom mehr so das der tod ist wo ran kann es liegen
  4. Problem nach Austausch GIRA Schalter zu Dimmer

    Problem nach Austausch GIRA Schalter zu Dimmer: Moin zusammen, ich habe mir gestern vorgenommen bestehende GIRA Wippschalter für zwei Lampen durch GIRA System 3000 (Dimmer Standard EAN...
  5. Treppenhauslicht kurioses Problem

    Treppenhauslicht kurioses Problem: Also, ich versuche mal das Problem möglichst genau zu beschreiben. Mehrfamilienhaus mit vier Etagen, auf jedem Treppenabsatz ein Taster und eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden