Spannungsfehlerschaltung

Diskutiere Spannungsfehlerschaltung im Hausaufgaben Forum im Bereich DIVERSES; Hallo, wir haben eine Frage zur Widerstandsberechnung bei der Spannungsfehlerschaltung. Aufgabenstellung: Erklären sie die...

  1. gard92

    gard92

    Dabei seit:
    22.06.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir haben eine Frage zur Widerstandsberechnung bei der Spannungsfehlerschaltung.

    Aufgabenstellung: Erklären sie die Spannungsfehlerschaltung. Berechnen sie den zu erwartenden Messwert für einen 1,2M Ohm Widerstand, wenn das Amperemeter 700m Ohm und das Voltmeter 5M Ohm hat und keine weiteren Widerstände in der Schaltung sind.

    Unsere Lösung: Die Erklärung der Spannungsfehlerschaltung ist klar. Nur sind wir uns bei unserer Rechnung nicht sicher.
    Hier unser Lösungsansatz:


    Rist = Rsoll + Ra = 1,2MOhm + 700m Ohm = 1200000,7 Ohm = ungefähr 1,2 M Ohm

    --> Rgesamt = ( Rv * Rist ) / ( Rv + Rist )
    = ( 5M Ohm * 1,2M Ohm ) / ( 5M Ohm + 1,2M Ohm )
    = 6 M Ohm² / 6,2 M Ohm
    = 0,968 M Ohm

    Ist das so jetzt Richtig :shock: ? Und vorallem soll das jetzt der Ermittelte Widerstand des 1,2 M Ohm Widerstandes sein, oder was sagt uns das Ergebnis?
    Vielen Dank schonmal im Voraus
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Spannungsfehlerschaltung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Henkel060782, 23.06.2014
    Henkel060782

    Henkel060782

    Dabei seit:
    07.02.2014
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Die rechnung ist schon mal richtig so
    überlege aber mal wegen der indizes Rist als ergebnis von RAmp und R ist ein wenig schlecht gewählt.

    Das Ergebniss genau ist 967742,39 Ohm
    also dein ergebnis




    bist du dir bei dem zu messenden widerstand sicher nicht das der 1,2k Ohm ist.
     
  4. #3 Henkel060782, 23.06.2014
    Henkel060782

    Henkel060782

    Dabei seit:
    07.02.2014
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Aber das ist ja jetzt nur der Gesamtwiderstand der Schaltung du sollst ja messen.

    bedeutet dein Strommeser zeigt schon den richtiegen Strom an aber dein Spannungsmesser liegt um 58*10^-7 % daneben was schon recht gut ist das messgerät hat eine höhere Tolleranz

    würdest du die schaltung in Stromfehler messen häätest du beim strom eine abweichung von fast 20%

    auswertung stromfehler für kleine widerstände
    spannungsfehler für große
     
  5. gard92

    gard92

    Dabei seit:
    22.06.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Schonmal Danke.Wie kommt man dann auf diese Abweichung des Messwertes? :lol:
     
  6. #5 Henkel060782, 23.06.2014
    Henkel060782

    Henkel060782

    Dabei seit:
    07.02.2014
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Wenn du keine Spannung gegeben hast dan nimm einfah mal 100V an dan zeigt dein Messgerät beim spannungsfehler hundert volt an es sind aber nur 99,99994167 V am Wiederstand.

    wenn du die gleiche überlegung mal mit der stromfehlermessung machst teilt sich dein strom auf das Messgerät und den Wiederstnd auf da sie beide recht dicht beienander liegen (größen mäßig) dan sind es ca 20% fehler
     
  7. gard92

    gard92

    Dabei seit:
    22.06.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ok aber ich versteh nicht ganz wie man das rechnet :oops:
     
  8. #7 Henkel060782, 23.06.2014
    Henkel060782

    Henkel060782

    Dabei seit:
    07.02.2014
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
Thema:

Spannungsfehlerschaltung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden