Spannungswandler 24V auf 230V am Frequenzumrichter

Diskutiere Spannungswandler 24V auf 230V am Frequenzumrichter im Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Forum im Bereich DIVERSES; Zwischenkreis Frequnezumrichter sind mit dicken Pufferelkos aufgebaut wenn die für Einphasenbetrieb gebaut sind. Hier haben ich einen FU mit...

  1. #1 dummbock, 19.12.2008
    dummbock

    dummbock

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Zwischenkreis Frequnezumrichter sind mit dicken
    Pufferelkos aufgebaut wenn die für Einphasenbetrieb gebaut sind.

    Hier haben ich einen FU mit 1,5KVA der soll bedarfsweise an einer 24V Bleibatterie betrieben werden.
    Ein 1Kw Drehstrommotor mit 3~ 230V * soll daran laufen.

    Der Umrichter hat nur modifizierte Sinus also Treppenförmig.

    Kann der Umrichter oder der Spannungswandler platt gehen, wenn man den FU anschließt.

    Spannungswandler hat Sanftanlauf und ist für induktivlast geeignet - der FU hat ebenfalls Sanftanlauf.

    Wird es gehen ?
     
  2. Anzeige

  3. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.413
    Zustimmungen:
    5
    Du meinst den Spannungswandler , oder ?

    So richtig habe ich nicht verstanden was du willst!

    Mit der 24 V Batterie den Spannungswandler betreiben---Ausgang 230 V . Diesen Ausgang auf den Eingang des Frqeuemzumrichters ?
     
  4. #3 dummbock, 19.12.2008
    dummbock

    dummbock

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ja.....


    Da ist die Frage geht der Umrichter?

    Schadet der Umrichter dem Spannungswandler ?

    Der FU hat einen Bremswiderstand also keine Rückspeisung.

    Dummbock

    Ps ach ja der Spannungswandler 24V auf 230 hat 3Kw Dauer und 5,5Kw Spitze für 10Sek.
     
  5. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.413
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    ich habe keinerlei praktische Erfahrungen mit dieser Form der Umrichter Eingangsspannung , stelle aber folgendes zur Diskussion:

    Die Netze in Industriebetrieben sind durch Umrichterlasten alles andere als Sinusförmig.
    Ich glaube ,das der Umrichter mit der Trapezfrequenz klar kommt , so lange die Frequenz an sich stimmt ( meist 47 bis 63 HZ ) möglich .

    Anders herum ( FU schadet Spannungswandler )bin ich über fragt . Versuch macht "kluch" ....und bitte Ergebnisse posten...
     
  6. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo dummbock du willst also einen Dehstrommotor an 230 Volt anschließen, oder erzeugt dieser doch 3x 230 Volt? Erstgenanntes ist keine gute Lösung weil du dann deinen Motor in Steinmetzschaltung betreibenn musst ist das ein ziemlicher Leistungsverlust da wäre ein richtiger ein Phasen Wechselstommotor das einzig richtige.

    Das ganze sieht bei dir also so aus 24 Volt Akku dann Spannungswandler / Frequenzumrichter / Drehstrommotor /stimmt das ? Ob das ganze sinnvol ist, das ist eine andere Frage ,ich weis aber nicht ob es bezahlbare 24 Volt Gleichstromotore gibt.
    mfg sepp
     
  7. #6 d.kuckenburg, 20.12.2008
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    .
    Würde sehr die Beurteilung des Projekts erleichtern,
    wenn die Kapazität des Akkus (Ah) bekannt wäre.
     
  8. #7 dummbock, 20.12.2008
    dummbock

    dummbock

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    @sepp_s Nein der Motor ist in Dreieck geschaltet.

    einphasige Fu geben auch nur 3~ 230V raus maximal / Phase. So kann man einen Motor in Dreieck schalten als Ob man Steinmetz hätte aber natürlich 3~ Frequenzvariabel. Umbauen ist nicht es ist für eine Schleifmaschine die Ohne Krachmacher (Generator)laufen muss.



    @d.kuckenburg

    Batteriekapatzitiät 360AH / 24V
    also die bringt locker 180A eine Stunde lang.

    Das wäre auch die Obergrenze

    Dummbock
     
  9. #8 d.kuckenburg, 21.12.2008
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Ah - Angabe. Das muss ja ein Mordsbrummer sein, oder viele Akkus in Parallelschaltung?

    Abgesehen davon, dass ein 24Volt-Gleichstrommotor wohl
    die einfachste Lösung wäre, sehe ich einen Widerspruch
    -siehe Zitat- zwischen einphasige FU und nur 3~ 230V raus.

    Hast du denn diese FU schon?

    Für mich sieht es so aus, als ob du (vermutlich "Nicht-Elektriker") die Eierlegendewollmilchsau suchen würdest.

    Schritt 1: Aus 24 Volt DC (Gleichspannung) muss
    erst einmal eine Gleichspannung von ca. 1,41*230Volt
    erzeugt werden, wie auch immer du das machen willst.

    Schritt 2: da du einen dreiphasigen Drehstrommotor
    betreiben willst ( und nicht die Steinmetz-Schaltung verwenden willst),
    musst du ein Gerät verwenden, das aus deiner auf 1,41*230V erhöhten Gleichspannung
    als "Zerhacker" die drei Phasen für den Drehstrom erzeugt.

    Anmerkung: die Spekulation über Dreieck oder Stern-Schaltung ist im Moment irrelevant, da ja vermutlich ein konkreter Motor bereits vorhanden ist,
    und dessen Typenschild gibt Auskunft darüber, ob du ihn in Dreieck an deiner erzeugten Spannung betreiben kannst.

    "Wir" haben für Schleifmaschinen-Spindelantrieb immer
    einen Gleichstrommotor eingesetzt, damals noch
    TRANSDUKTOR gesteuert, ist also schon ein Weilchen her!

    Warum ein Drehstrommotor weniger "Krach" als ein Gleichstrommotor machen soll, ist für mich nicht nachvollziehbar.

    Ferner erscheint mir vollkommen exotisch, dass man
    eine Schleifmaschine aus 24V Akkus betreiben will.

    Naja, wir kennen die Hintergünde nicht ...

    MfG
     
  10. #9 trekmann, 21.12.2008
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    möglich währe es. Kommt drauf an was für eine Stromaufnahme der Umrichter hat. Hier könnte es zu Peeks kommen und diese könnten den Spannungswandler überlasten.

    Hast du schonmal eine diese Lösung gedacht:

    http://www.abb.de/product/ge/9AAC100213.aspx <--?

    @d.kuckenburg

    Weist du überhaupt wie ein FU funktioniert?

    MFG Marcell
     
  11. #10 dummbock, 21.12.2008
    dummbock

    dummbock

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Problem ist der Sowohl als auch Betrieb über FU.

    Der Fu ist schon Da, stellte sich nur die Frage auch mit Batterie die Sachen Mobil zum Laufen zu kriegen.
    Batterien bleiben dann auf dem LKW.
    Leise deshalb, weil machmal ein Einsatz in Krankenhausumgebung nötig wird, da hat man schon seine Schwierigkeiten eine Stunde Krach zu machen, mit einem Generator.

    Es interessiert hier mehr wie ein FU mit der Treppenspannung des Spannungswandlers auskommt.

    UND wie der Spannungswandler mit der asymetrischen Last zurecht kommt. Gleichstromkomponente im Strom.
    Die soll auch induktive FI Schalter unwirsam machen können.



    Dummbock
     
  12. #11 trekmann, 21.12.2008
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    funktionieren wird er damit sicherlich. Er richtet ja nur die Spannung gleich und jagt diese dann durch Elkos!

    Ist halt nur die Frage wie gut die Dioden und die Elkos mit den Oberwellen klar kommen. Diese sind ja nun reichlich vorhanden bei dem Spannungswandler.

    Ist der Spannungswandler auch schon vorhanden? Wenn nicht, nimm doch einfach einen mit richtigem Sinus. Da bist du auf der sicheren Seite. Bei diesen ist er Klirrfaktor sogar besser als von öffentlichen Netz ;).

    Es gibt Allstromsensitive RCD´s, also sollte dies absolut kein Problem darstellen. Vorraussetzung ist natürlich, das diese RCD´s dann auch verbaut sind.
     
  13. #12 dummbock, 22.12.2008
    dummbock

    dummbock

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    RCD´s ist schon klar sollte nur verdeutlichen..

    Mal Danke für die Einschätzung da sind wir einer Meinung.

    Ja es ist die Sache, wie der Spannungswandler mit dem FU zurecht kommt.

    Der Spannungswandler ist/wäre noch zu beschaffen.

    Peinlich, wenn man eine Prognose tut, die nicht stimmt.

    Man fragt hier ja nicht zum Spass -

    Leider sind reine Sinustypen sehr teuer - so das 3fache - Arg wenn später jemand mit nem billigen ankommt der 250€ kostete und der geht auch...

    Sinustypen gibts erst ab 700€ - preismäßig offen nach oben - oder noch mehr, da will man nicht unbedingt zur teuren Lösung raten - die Reputation steht auf dem Spiel.

    Dummbock
     
  14. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.413
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    was sagt der Hersteller des Umrichters ?
    Welcher Umrichtertyp ist es denn überhaupt ?
     
  15. #14 d.kuckenburg, 24.12.2008
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    da im Zwischenkreis des FU bekanntlich die Eingangsspannung in eine Gleichspannung "gewandelt" wird,
    muss man sich über die Kurvenform der angelegten Versorgungsspannung nicht groß Gedanken machen.

    Wichtig ist vor allem, dass das Gerät, das die 24Volt Gleichspannung
    des Akkus für die Speisung des FU wandeln und bereitstellen soll,
    die Leistung bringt, die für einen 1,5kVA - FU erforderlich ist!

    Wird dieser FU im Normal-Fall einphasig gespeist?
    (für Laien: vom Licht-Netz?)

    MfG
     
  16. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.413
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    das seh ich etwas anders:

    Die gesamte Elektronikversorgung geht vor dem Zwischenkreis weg. Das könnte auf Grund der eingesetzen Trafo´s Probleme mit der Kurvenform geben.....
     
  17. #16 trekmann, 24.12.2008
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    na ja große Sorgen mache ich mir da nicht.
    Du bekommst nur relativ viele Oberwellen mit rein und wenn die Dioden zu langsam schalten, könnte davon welchen hinten runter fallen.
    Also könnte es hier zu Problemen kommen, das nicht die gesamte AC umgesetzt wird in DC.
    Aber großartige Probleme wird es nicht geben. Die Grundwelle des Signal ist schon relativ Signalbestimmend.

    Am besten einfach beim Hersteller vom FU nachfragen ob es klappt. Wenn der sein ok gibt, dann sollte es kein Problem sein.

    MFG Marcell
     
  18. #17 shadowrunner93, 24.05.2009
    shadowrunner93

    shadowrunner93

    Dabei seit:
    04.01.2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Wie erzeugt man dann eigentlich die Phasen zwischen den 3*230V?

    :?

    Mfg
    Christoph
     
  19. #18 d.kuckenburg, 25.05.2009
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
Thema:

Spannungswandler 24V auf 230V am Frequenzumrichter

Die Seite wird geladen...

Spannungswandler 24V auf 230V am Frequenzumrichter - Ähnliche Themen

  1. HYDRAULIK-ISKRA 24V-2,2KW/120A betreiben

    HYDRAULIK-ISKRA 24V-2,2KW/120A betreiben: Hallo alle, nachdem ich nun schon öfter im Mikroelektronik Forum unterwegs war, bin ich jetzt hier in euer Forum eingetreten. Wieder mit einer...
  2. Laie hat eine Frage zu Frequenzumrichter

    Laie hat eine Frage zu Frequenzumrichter: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Eure Hilfe. Vor ein paar Monaten habe ich mir einen Kompressor gekauft, in der Annahme, dass in jedem Haus 3...
  3. Wohnmobil 230V Sicherungskasten anschliessen

    Wohnmobil 230V Sicherungskasten anschliessen: Hallo, möchte in mein altes Wohnmobil eine 230V Anlage instalieren und habe dazu ersteinmal einen Schaltplanskizze angefertigt. Jetzt habe ich...
  4. 8x21W 230V LED Deckenleuchte dimmen mit Steckdosendimmer

    8x21W 230V LED Deckenleuchte dimmen mit Steckdosendimmer: Hallo, Ich will in der Küche eine 8 Arm 230V LED Deckenleuchte verbauen und dimmen. Die meisten Steckdosendimmer gehen aber nur bis 24W bei LEDs....
  5. E-Herd an 230V Fachzeitschrft de

    E-Herd an 230V Fachzeitschrft de: Hallo zusammen, in einer Aktuellen Praxisfrage bei der Fachzeitschrift de Wird die frage geklärt die hier öfter gestellt wird. Nur für Abo-Kunden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden