Starkstromarbeiten obwohl kein Meisterbetrieb (Angestellter)

Diskutiere Starkstromarbeiten obwohl kein Meisterbetrieb (Angestellter) im Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Forum im Bereich DIVERSES; Hallo Liebe Community, Ich arbeite in einem Systemhaus indem ich eigentlich als Kommunikationselektroniker angestellt bin. Wir machen...

  1. uweja

    uweja

    Dabei seit:
    21.12.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Community,

    Ich arbeite in einem Systemhaus indem ich eigentlich als Kommunikationselektroniker angestellt bin.
    Wir machen eigentlich nur Netzwerktechnik und Telekommunikationsanlagen.
    Ich bin aber ausgelernter Elektriker.
    Wir sind kein Meister bzw. Handwerksbetrieb und haben dementsprechend auch keinen Elektromeister (Verantwortlichen).

    Mein Chef hat jetzt einen großen Auftrag angenommen, bei dem im Hausanschlusskasten bzw. in der Hauptverteilung änderungen vorgenommen werden müssen. Dazu muss die Hauptzuleitung abgelegt und abgeändert werden.
    Es sind auch Trafostationen (Niederspannungsverteilungen) mit dabei.

    Meine Fragen:

    -Ist es überhaupt erlaubt solche Arbeiten als nicht Meisterbetrieb auszuführen?

    -Wer ist für die Arbeiten verantwortlich? (Geschäftsführer oder ich als ausführendes Organ?

    -Wer kommt für eventuelle Folgeschäden auf bzw. kann haftbar gemacht werden?

    -Mache ich mich strafbar wenn ich diese Arbeiten ausführe?

    Für eure Antworten bin ich euch sehr dankbar!
     
  2. Anzeige

  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.887
    Zustimmungen:
    295
    Nein, ihr dürft derartige Arbeiten nicht ausführen.

    Dazu braucht es einen Elektromeisterbetrieb mit konzession bei einem Versorgungsnetzbetreiber.
    Und das ist auch gut so.
     
  4. #3 kaffeeruler, 21.12.2012
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    jein.
    Wenn die Trafostation dem Kunden gehört und das Netz dahinter in dem ihr arbeitet hat die EVU nix mehr damit zu tun.
    Somit kann da rein rechtlich jeder drin herum turnen.
    Ist es ein EVU Netz, dann klares nein. Es sei denn man ist eingetragen was nicht zwangsläufig einen E-Meisterbetrieb voraus setzt


    Der verantwortliche Unternehmer oder eine ernannte Person ( schriftlich )

    zuerst der verantwortliche Unternehmer

    u.u. ja
    Du bist für dein tun u handeln Verantwortlich.
    Im welchen Umfang und ab wann sollte man lieber mit jemanden klären der sich damit auskennt. Einem Anwalt

    Sicher ? Es gibt auch die Variante das ein IT Sys im Netz arbeiten darf wenn er denn den Meisterbrief hat
     
  5. #4 schick josef, 21.12.2012
    schick josef

    schick josef

    Dabei seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo es gibt aber auch Meisterlose Betriebe. Dann übernimmt ein Meister gegen entsprechendes Entgelt pro forma die Verantwortung für den Meisterlosem Betrieb so etwas wird dann gemacht wen etwa der Chef die Meisterprüfung nicht schafft, oder stirbt damit der Betrieb weiter betrieben werden kann.
    mfg sepp
     
  6. #5 79616363, 21.12.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, das ist ein interessantes Thema. Ich hab nur einen dappichen IHK Wisch und brauch deshalb noch Meisterchen der zumindest unterschreibt.

    Wir waren erst heut im Gespräch was nach seiner Zeit sein soll. Meisterchen meint, ich soll noch den staatl. gepr. Techniker machen und dann dürft ich selbst alles.

    Okay, die Voraussetzungen sind ja da, abgeschlossenes technisches Studium, darin promoviert, später den IHK Mist bzgl. Elektrik nachgemacht, seit Ewigkeiten in dem Mist verwurzelt ... Insofern wär das Kindergarten ...

    Dauert halt und kostet Geld - Aber alles überschau- und machbar.

    Ich hab halt meine Zweifel, ob ich als Techniker dann halt wirklich alles darf was nötig ist.

    Speziell in der Elektrik gibt es da ja recht kontroverse Meinungen und dort gilt nur der, der auch die Werkstatt sauber gemacht hat.

    Fragende Grüße,

    Uli (der sich frecherweise dran hängt)
     
  7. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.409
    Zustimmungen:
    3
    Da würde ich auch zweifeln....

    Du bist dann zwar Techniker aber du bist dann immer noch kein ( wie heisst das so schön): "In das Installateurverzeichnis des EVU eingetragener und konzessionierter Fachbetrieb" .

    So geht es doch vielen Meistern die Ihren Abschluss bei der Handwerkskammer gemacht haben , aber dann in die " Industrie" gegangen sind auch....

    Wenn man nach " Recht und Gesetzt" und den Willen der
    In das Installateurverzeichnis des EVU eingetragen und konzessionierten Fachbetriebe geht ,dann dürften diese Meister ( und Techniker) Zuhause nicht mal ihre eigenen Glühbirnen wechseln....
     
  8. #7 79616363, 21.12.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hmm ja,

    trotzdem wär das ja ein Weg um zumindest mal die Voraussetzungen mitzubringen? Oder net?

    Was müsst ich dann noch anstellen um ne Konzession zu kriegen?

    Viele Grüße,

    Uli
     
  9. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.409
    Zustimmungen:
    3

    Na soweit ich weiss:

    Eigene Firma aufmachen.....tausende € für die Normen ausgeben...eine "normenkonforme" Werkstatt einrichten.....und bestimmt noch der Innung am "A... ....lecken
     
  10. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.536
    Zustimmungen:
    121
    Die Anforderungen an die Betriebsausstattung sind überschaubar - Wenn man alles neu anschaffen müsste inkl. Erstausstattung der VDE-Auswahlordner kommt man mit gut 10.000€ hin ... Aber ich dachte es ging darum den Betrieb weiterzuführen nach Scheiden des bisherigen Meisters und Unternehmers!?
     
  11. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.409
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    na gut. Wenn er den Betrieb " nur" übernehmen will ist das wohl etwas Anderes. Dann hat er ja wohl auch den Vorteil ,einen schon vorhanden Kundenstamm übernehmen zu können...
     
  12. #11 79616363, 21.12.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Richtig! Genau darum geht es. Die Ausstattung dürft wohl mehr als vorhanden sein und seine Konzession kann ich schlecht <i>"erben"</i> - Also was muss ich machen?

    Sorry, ich frag blöd, aber ich weiß es echt nicht?!?!

    Jedenfalls vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Den Techniker hab ich grad schon im Eilverfahren an den Start geschoben und weiß nur net, ob es sich lohnt den gleich zu starten?

    Viele Grüße,

    Uli
     
  13. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.409
    Zustimmungen:
    3
    Wann denn wenn nicht jetzt? Die Firma kannst du ja nur übernehmen wenn du den " Lehrgang " abgeschlossen hast. Oder ?
    Ich gehe mal davon aus das du auch " keine 20 mehr" bist. Und so´n Lehrgang kann sich ja -wenn man das " nebenbei" macht - auch 2-4 Jahre hinziehen....
     
  14. #13 79616363, 21.12.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Eben. Ich denk mal die vollen vier Jahre brauch ich net und der Jüngste bin ich tatsächlich absolut nimmer.

    Trotzdem mein ich, dass die Hirnwindungen noch elastisch genug sind um auch das noch in schmaler Zeit zu packen. Vieles bring ich ja schon mit ...

    Meisterchen hat halt vor die nächsten Jahre in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen.

    Viele Grüße,

    Uli
     
  15. uweja

    uweja

    Dabei seit:
    21.12.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal danke für die vielen Antworten.
    Wir kaben sicher keinen Meister der dafür unterschreibt!

    Es sind teilweise Verteilungen die unabhängig vom EVU sind. Dann gibt es aber widerrum auch Gebäude die direkt an das örtliche EVU angeschlossen bzw. davon versorgt werden.

    Ich weiss zwar sehr gut was ich mache, habe jedoch das Gefühl das die ganze Sache rechtlich nicht in Ordnung ist und ich bei eventuellen Schäden... verantwortlich gemacht werden kann.
     
  16. #15 Octavian1977, 22.12.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.411
    Zustimmungen:
    573
    Ich würde als Facharbeiter/Geselle die Arbeiten verweigern.
    Ich traue zwar vielen guten Gesellen mehr zu als manchen Meistern, aber es geht dabei auch um die Haftung und Du hast auch das Problem, daß Du ja wahrscheinlich kein VDE Nachschlagewerk hast.
    Was machst Du wenn der Kunde einen Mangel anzeigt?
    Wie willst Du die Richtigkeit Deiner Arbeit nachweisen?
    Was wenn Du eine Information über eine Norm benötigst?
    Dein Betrieb müsste zudem eine Verantwortliche Elektrofachkraft benennen, dies kann er aber nicht da keine geeignete Kraft da ist.
     
  17. #16 elektroblitzer, 24.12.2012
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    65
    Das bedeutet das nicht ein Elektriker, sondern nur ein Betrieb mit Eintragung tätig werden darf.
    Es wird auch schwierig die TAB einzuhalten, weil der Errichter oder Änderer einen ja mit dem Netzbetreiber kommunizieren muss.
    Aber selbst einige eingetragene Betriebe bekommen die fachgerechte Errichtung nicht auf die "Kette".
    Dann erfolgt ein Schreiben. Bei weiteren verstössen wird die Konzession widerrufen. Bei einer verlorenen Klage ist die Konzession für immer weg. (Der Betrieb auch)
    Ist das ein Gewerbebau dann kommt die BGV ins Spiel die man sowieso nicht einhalten kann ohne benannte und eingetragene Elektrofachkraft.

    Am besten einen Meister einstellen und die Nachweise erbringen und losarbeiten.
    Ansonsten droht Stilllegung nach §15 NAV.
    Gestern musste ich ein 8 Familienhaus prüfen, das Stillgelegt wurde. Da muss sich eine Firma 83.000 € Änderungen "ans Bein binden".
     
  18. #17 Epileptriker, 24.12.2012
    Epileptriker

    Epileptriker

    Dabei seit:
    17.11.2012
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Wer den Nachweis eines Abschlusses als Meister, Techniker oder Ingeneur erbringt, wird problemlos in die Handwerksrolle und das Insztallateurverzeichnis eingetragen. Wer dies nicht kann muss die erforderliche Sachkunde einzeln nachweisen (TREI). Das geht als Geselle mit 6 Jahren Berufserfahrung oder als Gas-Wasser-Scheisse-Meister mit zusatzlehrgang.

    https://www.google.de/#hl=de&tbo=d&scli ... =p&pdl=300
     
  19. #18 elektroblitzer, 25.12.2012
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    65
    Das ist leider falsch!
    Siehe hierzu HWO. Meister und Ingenieur sind gleichgestellt. Der Meister darf studieren nach der Meister Ausbildung.

    Wenn der Meister bei der Prüfung den Sicherheitsschein nicht schafft muss auch er wie der Ingenieur die TREI Prüfung machen.
    Der Techniker bleibt aussen vor, weil wesentliche Ausbildungsinhalte fehlen. Er bekommt jedoch Ausbildungsinhalte anerkannt und kann dann zur TREI.

    Die TREI Prüfung ist nicht einfach und verlangt das Wissen das den einschlägigen VDE Normen. Vorbereitungszeit ca. 3 Monate minimum, wenn man gut drauf ist.
    Hat man die Urkunde wird man eingetragen. Dann kann man auch schon etwas.
     
  20. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.409
    Zustimmungen:
    3
    Also als ich den Meister gemacht habe , gab es ( meines Wissens) keinen "Sicherheitsschein der zu absolvieren gewesen wäre.
    Wie verhält sich das also bei " Altmeistern" ( Prüfung als Handwerksmeister bei Handwerkskammer ) ?
     
  21. #20 Epileptriker, 25.12.2012
    Epileptriker

    Epileptriker

    Dabei seit:
    17.11.2012
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst einmal sind Meister und Ingeneur sicherlich nciht gleichgestellt. Richtig ist: Der Meister erfüllt den euopäischen Qualiffikationsrahmen der Stufe 6. Wie der Bachelor auch. Und richtig ist auch das ein Meisterbrief seit vielen Jahren einen Fachhochschulzugang darstellt und in einigen Bundesländern sogar die allgemeine Hochschulreife. Wer in Hessen Fließenmeister ist, kann zumindest auf dem Papier Medizin studieren.

    Unt der TREI-Nachweis ist nicht einfach? Tut mir leid, aber der Schein ist schlicht und ergreifend Kinderk_cke - und seit Novelle der HWO/EltMVO in jedem Vorbereitungskurs zur Elektrotechnikermeisterprüfung enthalten. Das ganze dauert in Vollzeit bei den HWK in Köln oder Koblenz übrigens auch nur 2 Wochen Vollzeit zzgl. zwei Tagen Prüfung.

    Den Eintrag in die Handwerksrolle bekommt jeder Geselle (mit 6 Jahren Berufserfahrung)/Techniker/Ingeneur auch ohne den Nachweis der TREI. Allerdings nicht den Eintrag in das Installateurverzeichnis eines EVU.

    Doch, das gab es auch. Allerdings hatte man das fürher über Sperrfächer geregelt, in denen mindestens x Prozent erreicht werden mussten. Das hat dann allerdings für den ein oder anderen Meisterschüler zu recht unlustigen Situationen geführt: Die Meisterprüfung wurde zwar insgesamt bestanden, aber es gab eben keinen Eintrag in das Installateurverzeichnis. :lol:
     
Thema:

Starkstromarbeiten obwohl kein Meisterbetrieb (Angestellter)

Die Seite wird geladen...

Starkstromarbeiten obwohl kein Meisterbetrieb (Angestellter) - Ähnliche Themen

  1. Restspannung baut sich langsam ab, obwohl Sicherung aus

    Restspannung baut sich langsam ab, obwohl Sicherung aus: Hallo, ich habe folgendes Phänomen: An meinem Anschluss für das Kochfeld zeigt der Duspol zwischen den Phasen 400V und zwischen Phase und...
  2. Beide RCD's lösen gleichzeitig aus, obwohl unterschiedlicher Zähler&Stromkreis

    Beide RCD's lösen gleichzeitig aus, obwohl unterschiedlicher Zähler&Stromkreis: Ich habe da ein Problem.Es gibt da 3 Zähler im Haus, einen für jeden Stock(EG, 1.OG, 2.OG) der Keller und das Treppenhaus wird über das EG...
  3. Cerankochfeld erzeugt wärme an Bedienstelle obwohl aus

    Cerankochfeld erzeugt wärme an Bedienstelle obwohl aus: Hallo zusammen, mir ist morgens aufgefallen das an meinem Cerankochfeld an der Bedienstelle (Touchscreen) wärme erzeugt wird obwohl das Feld ja...
  4. Obwohl ausgeschaltet > LED-Leuchten glimmen weiter

    Obwohl ausgeschaltet > LED-Leuchten glimmen weiter: Moinsen zusammen, wir habe in allen Fensterlaibungen Steckdosen für Leuchten. In einigen Räumen werden diese Steckdosen über einen...
  5. Steckdosenabdeckung wackelt, obwohl sonst alles in Ordnung

    Steckdosenabdeckung wackelt, obwohl sonst alles in Ordnung: Hallo, habe eine Kopp-Zweifachsteckdose installiert. Die Steckdose sitzt bündig und fest in der Dose, die Wand ist auch eben aber trotzdem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden