Starkstromkupplung

Diskutiere Starkstromkupplung im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Schönen guten Abend- sorry, fals meine Frage für manche hier etwas seltsam ist, bin leider momentan noch ein Laie auf dem Gebiet. Es gibt ja...

  1. #1 mike786, 28.03.2008
    mike786

    mike786

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Schönen guten Abend- sorry, fals meine Frage für manche hier etwas seltsam ist, bin leider momentan noch ein Laie auf dem Gebiet.

    Es gibt ja Kupplungen, um von einem Anschluß mit 32A auf 16A zu kommen. Gibt es diese auch, um von 64A auf 32A runterzukommen? Ich habe nämich einen Stromgenerator, der mir für eine Versuchsanlage einen Strom liefert- neben dem Hauptstrom für die Anlage benötige ich auch 2 Ventilatoren (32A)- das Kraftwerk hat aber leider nur 1x 32A, und 1x 64A- daher die Frage, ob ich mit einer Kupplung auf 32A runter kann- falls es das gibt- sollte doch schon, oder? Habe nämlich bei 2 Baumärkten nichts gefunden (Ho......, und Bau...).

    Danke für die Info :D ,

    Mike
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Starkstromkupplung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Matze001, 28.03.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Runter ist immer verboten!

    Es gibt nur 16A Stecker auf 32A Kupplung o.ä.
    Denn du kannst nicht einfach mit 32A eine Kupplung absichern, die nur für 16A gedacht ist!

    MfG

    Marcel
     
  4. #3 mike786, 28.03.2008
    mike786

    mike786

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die rasche Antwort- ich dachte immer rauf ist verboten?!
    Nur, falls ich mich undeutlich ausgedrückt habe: am Kraftwerk habe ich einen 64A Ausgang (Weibchen), der Ventilator kommt mit einem 32A Kabel (Männchen)- also mit einer Kupplung darf ich nicht von 64 auf 32 runter- richtig? Am Kraftwerk gibt es noch 2 16A Ausgänge- darf ich dann mit einer Kupplung von 16A auf einen 32A-Abnehmer?
     
  5. Kalu

    Kalu

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ja
     
  6. #5 Matze001, 28.03.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Versuchen wir es mal für beide Verständlich.
    Du hast eine 16A Steckdose irgendwo, da gehst du mit einem CEE 16A Stecker (für dich Männlich) dran, dann über die Leitung auf die 32A Kupplung (für dich Weiblich). Das kannst du machen weil die 32A Kupplung natürlich die 16A aushält, anders herrum geht es nicht, weil eine 16A CEE Kupplung nicht für 32A ausgelegt ist.

    MfG

    Marcel
     
  7. #6 mike786, 28.03.2008
    mike786

    mike786

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo- besten Dank an euch beide. :D

    Müssen nächste Woche Montag starten, und heute ist das Missgeschick passiert- bis Montag, oder spätestens dann sollte ich eine Kupplung auftreiben können- besten Dank nochmal, und schönes Wochenende, Mike
     
  8. #7 mike786, 28.03.2008
    mike786

    mike786

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Doch noch eine Frage, weil es mich jetzt interessiert:

    runter (64 auf 32) darf ich nicht, weil es das Gerät beschädigen, bzw. ich einen Kurzschluß erzeugen könnte- sehe ich das richtig?

    rauf (16 auf 32) darf ich- erzeuge ich dabei aber nicht einen Art Flaschenhals bei der Energiezufuhr?

    Mike
     
  9. #8 eloheimchen, 29.03.2008
    eloheimchen

    eloheimchen

    Dabei seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Entscheidend ist dass immer das schwächste Glied in der Kette abgesichert ist!

    Das bedeutet: Wenn ich einen Verbraucher mit 32A Stecker habe, aber nur einen 16A Anschluss, dann kann ich einen Adapter verwenden, denn der 16A Anschluss ist ja durch die 16A Vorsicherung ausreichend geschützt!

    Wenn ich einen Verbraucher habe mit 16A Stecker habe und habe nur einen Anschluss mit 32A dann muss ich einen Adapter mit Absicherung von 16A verwenden, denn sonst sind ja die 16A Komponenten nicht ausreichend geschützt!

    Wenn ich einen Verbraucher habe, mit 32A Stecker und der benötigt keine 32A dann kann ich natürlich auch einen 16A Stecker dranmachen!

    Es tritt häufiger auf das geräte einen "eher zu großen" Stecker haben, denn da ich ja nicht aus einem großen Anschluss einen kleinen machen darf, könnte man das Gerät so oftmals nicht betreiben, umgekehrt ist ja erlaubt, also wenn nur ein großer Anschluss da ist, stört es nicht dass das Gerät gar nicht soviel bräuchte.

    Ich darf ja auch meinen Radiowecker an einer Schukosteckdose betreiben...obwohl der gar keine 16A zieht.
    Wenn mir danach wäre könnte ich mir auch einen 63A Stecker dran machen... sieht nur etwas seltsam aus!

    Gruß eloheimchen
     
  10. #9 Fentanyl, 29.03.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt keine 64A-Steckdosen! Die nächstgrößere Steckdose nach der 32A-CEE ist 63A, dann kommen 125A, 200A, 400A. 64 gibt es nicht und gab es auch noch nie. 63A ist Standardgröße!

    Von einer kleineren auf eine Größere (Adapter 16 auf 32, 32 auf 63, 63 auf 125 usw. geht ohne zusätzliche Sicherung.

    Möchte man von einer größeren auf eine kleinere gehen (Adapter 125 auf 63, 63 auf 32, 32 auf 16), muss man ein Sicherungsorgan zwischenschalten, dessen Sicherungsstrom dem Nennstrom der kleineren Verbindung entsprechen muss (16A-Sicherung für Adapter 32 auf 16, 32A-Sicherung für Adapter 63 auf 32, 63A-Sicherung für Adapter 125 auf 63, ... etc). Natürlich kann man z.B. auch von 125A auf 16A Adaptieren, in dem Fall muss man auch mit 16A absichern und die Abschaltkapazität der Sicherung muss ausreichend hoch sein (mindestens 10kA).

    Es müssen alle Außenleiter ("Phasen") abgesichert werden. Wenn man den N mitsichern will, geht das eigentlich nur mit einem 4-pol. Leistungsschalter.

    Als Sicherungsorgan kann man (neben exotischen Lösungen, die hier keine Erwähnung finden) verwenden:

    - Leitungsschutzschalter
    - SLS
    - Schmelzsicherung
    - Leistungsschalter

    Wenn man Leitungsschutzschalter verwendet, sollte man darauf achten, dass der LS mindestens 10kA Abschaltvermögen hat (gute LS haben das standardmäßig). Da das über den Adapter zu versorgende Gerät selbst eine Sicherung haben wird, sollte man, wenn man denn LS verwendet, Charakteristik C, K oder D verwenden, B oder gar Z möglichst nicht.

    SLS würde ich persönlich nicht verwenden, da man für deren Preis bei ih-bäh zumindest für Sicherungsströme ab 32A auch einen guten Leistungsschalter bekommt. Prinzipiell gilt für SLS dasselbe wie für LS, mit dem Unterschied, dass hier nur eine Charakteristik existiert, nämlich die selektive E-Kennlinie. Das Abschaltvermögen ist mindestens 25kA.
    Schmelzsicherungen dürften wohl die kostengünstigste Option sein, zusätzlich bieten diese im Vergleich zu den LS eine gute Selektivität zu der Sicherung des dem Adapter nachgeschalteten Verbrauchers. Als Charakteristik ist hier meist ganz normal gL-gG zu verwenden. Als System:

    - bis 50A: Neozed-Lasttrennschalter mit Schubladenmechanik und Federklemmtechnik (z.B. Siemens 5SG7-132)

    - bis 630A: NH-Lasttrenner


    Ideal, wenn man einen Wasserdichten Adapter baut, sind Leistungsschalter. Diese sind allerdings auch auf anderen Gründen Ideal:
    - hohe Sicherheit beim Schalten für den Benutzer (es können nicht wie bei NH-Sicherungen beim Trennen Verletzungen durch flüssiges Metall entstehen)
    - hohe Abschaltkapazitäten (mindestens 25kA, maximal 150kA bei 230/400V~ 50/60Hz)
    - Universell anpassbar auf das abzusichernde Objekt durch verschiedene Auslösermödule und einstellmöglichkeiten der Auslöser (z.B. Basisauslöser, universalauslöser, selektivauslöser, elektronische Auslöser). Die Werte sind in einem gewissen Rahmen anpassbar, z.B. einstellbarkeit von 0,5-1* Überlatstrom und 2-12* Kurzschlussstrom.
    - höchstwertiger Schalter und Sicherung in einem
    - über zusätzliche auslöser, gegenseitige Verriegelungen und Motoren für Fernschaltung auch in komplexe strukturen integrierbar
    - u.v.m.
    - mein favorisierter Hersteller: moeller

    MfG; Fenta
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Kalu

    Kalu

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    OT: Sag mal Fenta, arbeitest du mittlerweile mit Textbausteinen für deine Posts, oder sind das pure Schnelltippübungen?
     
  13. H1rsch

    H1rsch

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    @ kalu sieht ganz so aus ;)
    im idealfall sind neozed schraubsicherungen drin, die kann man tauschen gegen 16 A


    was ich nicht weis ob es zulässig ist:
    die 32A steckdosen zu nehmen eine 5x4/6mm² zu einem klemmkasten zu führen
    dort 3 x LS /Neozed was auch immer zu montieren
    und aus dem klemmkasten herraus mit einem 63A stecker zu gehen. ?!
     
Thema:

Starkstromkupplung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden