Steckdose "anzapfen" ?

Diskutiere Steckdose "anzapfen" ? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Ihr lieben Helfer in der Not. Habe dieses Forum durch googlen gefunden und möchte auch gleich meine Frage an Euch stellen. Mein...

  1. #1 susanne, 06.02.2007
    susanne

    susanne

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben Helfer in der Not. Habe dieses Forum durch googlen gefunden und möchte auch gleich meine Frage an Euch stellen. Mein Schwiegersohn hat die Absicht in einem Zimmer weitere Steckdosen zu installieren und meint, er könne einfach eine schon vorhandene Steckdose "anzapfen" und ein Kabel zu den anderen Steckdosen ziehen ( verlegen ). Nun, ich bin schon von der etwas älteren Generation und habe mal gelernt, dass, wenn ich eine Steckdose neu anschließen will, von einer Verteilerdose ausgegangen werden sollte. Vielleicht bin ich aber auch nicht mehr auf dem neuesten Stand und hoffe, dass mir einer von Euch sagen kann, ob es auch so funktioniert. Da ich mir nicht sicher bin bitte ich um Euren Rat.
    Gruß Hannes
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Steckdose "anzapfen" ?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Hallo susanne/Hannes.

    Ja, es kann so funktionieren, wenn das alles richtig durchgeführt wird. Auch die heutigen Steckdosen haben die Möglichkeit, zwei Leiter an eine Kontaktstelle anzuschließen.
    Ich persönlich würde jedoch die genannte Steckdose zu einer Abzweigdose umbauen und von dort aus die zwei neuen Steckdosen versorgen, aber da ist jeder anders...

    Viele Wege führen nach Rom, wenn auch nicht alle, und deshalb sollte dein Schwiegersohn alles schön durchmessen und überprüfen, ob die neue Installation nicht nur funktioniert, sondern - und das ist das Wichtigste! - auch der vorgeschriebenen Sicherheit entspricht.
     
  4. #3 susanne, 06.02.2007
    susanne

    susanne

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bert, herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde es ihm so übermitteln. Weißt Du zufällig auch einen Link, wo derartige Installationen im Bild sichtbar sind ? Kann mir nämlich gut vorstellen, dass seine Reaktion darauf sich auf "Quatsch" beschränkt.
    Gruß Hannes
     
  5. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Hier sind nicht nur Bilder, sondern auch die Sicherheitsvorschriften, so daß man da im Zweifelsfall nachlesen kann. (insb. die Kategorien: Fachtheorie, Fachpraxis, Vorschriften)

    http://www.von-grambusch.de/index.htm
     
  6. #5 trekmann, 06.02.2007
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich habe da ma ne andere Frage. Darf dein Schwiegersohn denn soetwas überhaupt, ist er wenigstens Elektriker?
    Oder ist er ein Heimwerker?

    MFg MArcell
     
  7. #6 susanne, 06.02.2007
    susanne

    susanne

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, damit kann ich ihn überzeugen. Ganz herzlichen Dank und noch einen schönen Abend !
    Gruß Hannes
     
  8. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Noch ein Tip für Hannes:

    Es ist häufig unmöglich, einem Schwiegersohn etwas zu verbieten (er weiß selbst und IMMER besser, was er machen darf/kann), aber es ist einfacher, die Dinge mit ihm zu besprechen (vorher durchlesen in dem Link „Elektrotechnik“) und dabei den Wunsch äußern, daß er das nach Vorschrift macht. Schließlich geht es dir nicht um juristische Auslegung irgendwelcher Vorschriften, sondern um die Sicherheit deiner Tochter und [falls du schon zu den glücklichen gehörst :)] der Enkelkinder. Und das sind eure GEMEINSAMEN Interessen – die deinen und die deines Schwiegersohnes. ;-)

    Viel Erfolg! Bert
     
  9. #8 susanne, 06.02.2007
    susanne

    susanne

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo trekmann, ja, das ist ne gute Frage. Mir hat er erzählt, dass es mal Elektriker gelernt hat, aber auch Zahntechniker und was weiß ich nicht noch alles. Bei mir hinterläßt er aber eher den Eindruck eines technischen Rindvieh's. So ganz bin ich von seinen Leistungen nicht überzeugt, aber sag das mal, wenn man eine verliebte Tochter hat.
    Gruß Hannes
     
  10. #9 trekmann, 06.02.2007
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hannes,

    ja das kenn ich ;)!Also wenn er wirklich Elektriker sein sollte dann sollte das eigentlich kein Problem sein. Aber wenn genugend liqidität vorhanden sein sollte schenk ihrt die Steckdose, von einem Fachbetrieb installiert, zum Geburtstag oder Weihnachten oder so.
    Ich kenne das von dem Ehemann meiner Schwester, der macht auch alles selber und ementsprechen oft steh ich da und darf sein sche... wieder grade biegen.

    Am besten währe es natürlich in Ruhe mit ihm zu reden und ihm mit Hilfe der Links klar zu machen es doch lieber sein zu lassen. Immerhin liegt euch beiden das selbe sehr am Herzen ;).

    MFG MArcell
     
  11. #10 Fentanyl, 06.02.2007
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Sofern man nicht eine Anlage mit klassischer Nullung durch neue Steckdosen erweitert, ist es oft unsinnig, von einer Abzweigdose eine neue Leitung zu legen. Sofern die Steckdose mit an den gleichen Stromkreis soll und nicht schon 20 Steckdosen davor sind, Schlitz zur nächstgelegenen steckdose, anschließen, fertig!

    In vielen Häusern gibt es heutzutage fast überhaupt keine Abzweigdosen mehr, da werden komplette Installationen so ausgeführt!

    MfG; Fenta
     
  12. #11 susanne, 06.02.2007
    susanne

    susanne

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    So, nun habe ich auf zwei Gebieten etwas dazu gelernt. 1.,dass man tatsächlich so verfahren kann und 2., es geht mir mit meinem Schwiegersohn nicht allein so. Ja, es liegt uns schon am Herzen, dass alles ordentlich installiert wird und am Ende nicht noch ein Unfall passiert, aber ich kannte bis dato diese Variante tatsächlich nicht. Wie gesagt, wir sind früher ( vor 35 Jahren ) immer von einer Abzweigdose ausgegangen. Aber gut, wieder dazugelernt.
    Ganz herzlichen Dank Euch allen, einen schönen Abend noch, und wenn ich darf würde ich mich vielleicht mit einem nächsten Problem gern wieder an Euch wenden.
    Gruß Hannes
     
  13. #12 Fentanyl, 06.02.2007
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Naja, das Ding ist - früher gab es in jedem raum vielleicht 3-4 Steckdosen und die waren schon meistens nicht belegt. Heute gibt es haufenweise Geräte, die alle eigene Steckplätze benötigen.
    Da es wenig ratsam ist, Haufenweise steckdosenleisten zu verwenden, bedutet das, dass heute eifach mehr Steckdosen zu setzen sind. Und das und die Tatsache, dass viele Elektriker ohnehin nicht gern Abzweigdosen setzen, sorgt dafür, dass immer öfter die Zuleitung bei einer Steckdose ankommt, und dann durchgeschliffen wird.

    Das muss nicht jedermanns Fall sein, ist aber völlig legitim und vorschriftsgemäß!

    MfG; Fenta
     
  14. #13 trekmann, 06.02.2007
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke danke :). Klar darfst du mit deinen Problemen wieder hier her kommen dafür sind wir ja da ;).

    Auch dir ein schönen Abend.

    Mfg MArcell
     
Thema:

Steckdose "anzapfen" ?

Die Seite wird geladen...

Steckdose "anzapfen" ? - Ähnliche Themen

  1. Welcher Aderquerschnitt fuer Steckdosen und welche Sicherung

    Welcher Aderquerschnitt fuer Steckdosen und welche Sicherung: Hallo, das ist meine Erste Frage in diesem Forum. Es hat sich in den letzten Jahren vieles geaendert. 1. Darf eine Steckdose bei einem...
  2. 3-er Steckdose über 5-adriges Kabel

    3-er Steckdose über 5-adriges Kabel: Hallo, ich plane meine Werkstatt neu verkabeln zu lassen und stelle mir gerade die Frage, ob es möglich/erlaubt ist eine 3-er Steckdose über ein...
  3. Seltsame Steckdose

    Seltsame Steckdose: Weiß jemand, was das für eine seltsame Steckdose ist? Die habe ich in einem alten Haushalt hinter einem Küchenschrank gefunden. Gebogene...
  4. Steckdose schalten sobald es klingelt

    Steckdose schalten sobald es klingelt: Guten Tag zusammen, ich habe vor eine Steckdose schalten zu lassen, sobald es klingelt. Dies ist notwendig um eine stumme Klingel leuchten zu...
  5. HAK Hauptleitung Anzapfen

    HAK Hauptleitung Anzapfen: Guten Tag, Ich hatte eine Diskussion mit einem Kumpel der die Hauptleitung im Keller, die aus dem HAK rausgeht, mit einer muffe Anzapfen möchte....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden