Steckdose aus Verteiler abzweigen

Diskutiere Steckdose aus Verteiler abzweigen im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Servus Heimwerkerfreunde; ich benötige in einer Wand eine Steckdose - und der Verteiler der Leitungen befindet sich direkt im oberen Bereich...

  1. #1 Trimidal, 12.02.2012
    Trimidal

    Trimidal

    Dabei seit:
    12.02.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Servus Heimwerkerfreunde;

    ich benötige in einer Wand eine Steckdose - und der Verteiler der Leitungen befindet sich direkt im oberen Bereich ben dieser Wand. Ich sehe drei Kabel (rot, schwarz und grau) und frage mich, ob ich hier eine Steckdose abzweigen kann. Ich wurde gerne eine Fuge in den Putz machen und auch die Dose unter Putz verlegen. Daher eine senkrechte Leitung zum Dosentopf ziehen. Hier mal ein Bild:

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Geht das ohne Probleme? Beste Grüsse, T
     
  2. Anzeige

  3. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo da Alt- Installation nehme ich an dass der "Rote" der Schutzleiter ist.an diesen müsste der gelb grüne Draht angeklemmt werden .Wen das stimmt kein Problem wenn du nichts zum prüfen hast dann eine Baustellenfassung mit Lampe an den grauen und schwarzen Draht anklemmen dann müsste das Licht brennen.Wen nicht dann ist eventuell de graue der Schutzleiter und du müsstest die Lampe zwischen rot und schwarz anklemmen.

    Wen du falsch angeklemmt hast dan passiert nichts ,ausser das u,U. der Fi fliegt falls überhaupt vorhanden.

    mfg sepp
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.625
    Zustimmungen:
    205
    Wenn du falsch anklemmst, wird es wenn es blöd läuft lebensgefährlich.

    Sepp, manchmal frage ich mich, wie du so leichtfertig dein halbwissen hier weitergeben kannst.

    Gerade die Tatsache, dass dort eine 2adrige Leitung vorhanden ist, spricht imho stark gegen die vermutung das rot ein Schutzleiter sein könnte. Sollte rot in diesem System als Schutzleiter genutzt worden sein, so gäbe es sehr wahrscheinlich keine 2adrigen Leitungen.

    Insofern kann dies nur eine Fachkraft mit geeignetem Messgeät feststellen. Und damit ist kein Multimeter oder Duspol gemeint. Das ein FI mit max. 30mA auslösestrom für die neue Steckdose vorhanden sein muss bzw. nachzurüsten ist sei ebenso erwähnt.
     
  5. #4 Trimidal, 12.02.2012
    Trimidal

    Trimidal

    Dabei seit:
    12.02.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Comprende

    Finger weg! LG T
     
  6. #5 Octavian1977, 12.02.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.544
    Zustimmungen:
    481
    Wenn ich mir das Bild von der Dose anschaue fallen mir schon einige Dinge auf die ich für Kritisch erachte.
    1. Der Dosenboden ist beschädigt somit fehlt hier die Isolierung zur Wand.
    2. Am Dosenboden lassen sich deutlich spuren von Überhitzung erkennen eine richtig gewählte Absicherung lässt sich hier nicht vermuten.
    3. Der rote Draht scheint ohne Ummantelung neben dem Zugrohr unter Putz verlegt worden zu sein, für die Isolierung des Drahtes keine gute Voraussetzung.

    Und an das Ding willst Du jetzt noch eine Steckdose hängen? Würde ich dringend von abraten, selbst bei Installation durch einen Fachmann.

    Das der rote hier der Schutzleiter sein soll halte ich für sehr unwahrscheinlich. Die Verwendung des roten Drahtes als PE war in der Zeit zwar möglich, wurde aber äußerst selten angewandt. Ich vermute hier eher einen Lampendraht oder einen Teil einer Wechselschaltung.
     
  7. #6 leerbua, 12.02.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.089
    Zustimmungen:
    472
    Danke dafür

    Irgendwann sollte der letzte kapieren daß Funktion alleine nicht alles ist.
    Es ist keine Netzform bekannt.
    Es ist keine Schutzmaßnahme bekannt.

    Der eine empfiehlt eine Baustellenfassung zur Analyse noch mit dem Zusatz "wenn du falsch angeklemmt hast passiert nix ... "

    Ein Landsmann empfiehlt ebenfalls eine Baufassung in die Badewanne zu werfen um einen FI zu testen. :x

    Und genau dieselben Personen regen sich auf wenn Ihr Name dann genannt wird.

    Manchmal wäre sicherlich weniger mehr. Mein Eindruck ist oftmals daß es nur darum geht daß der Beitragszähler nicht einrostet.
     
  8. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich sehe drei Drähte !mfg sepp
     
  9. #8 leerbua, 12.02.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.089
    Zustimmungen:
    472
    von rechts. von hinten aus dem Dosenboden sind es nur zwei! deshalb auch nur zwei Klemmen! Der dritte (rote) endet wohl im Nirwana.
     
  10. #9 kurtisane, 12.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    4.622
    Zustimmungen:
    334
    Hallo Allgäuer Du wirst auch noch mal viel mehr lernen müssen als immer nur die Anderen zu bekritteln!

    Du weisst anhand von dem Bild auch nicht mehr als wir.

    Wetten...Dass?
     
  11. #10 leerbua, 12.02.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.089
    Zustimmungen:
    472
    wzbw oder „quod erat demonstrandum“ wie der Lateiner zu sagen pflegte.
     
  12. #11 kurtisane, 12.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    4.622
    Zustimmungen:
    334
    Hallo@Trimidal!

    Kannst Du mal Rückmeldung machen ob es einen FI gibt?
     
  13. #12 Backenklatsche, 12.02.2012
    Backenklatsche

    Backenklatsche

    Dabei seit:
    12.02.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Schwierige angelegneheit, die du hier beschreibst.
    Ich kann mich hier nur "ego1" anschließen. Finger weg! Lass das von einer Elektrofachkraft machen, welche das Fachwissen und die entsprächenden Gerätschaften besitzt. Diese kann dann herausfinden wofür welche Leitung verwendet wurde. Kann ja auch sein, dass da ein Schaltdraht mit durchgeschliffen wurde.
     
  14. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Da mit Sicherheit kein Drehstrom anliegt ist es doch völlig problemlos an den beiden Drähte eine Lampe anzuschließen wen das nicht der Fall wäre dann dürfte man auch mit keinen Duspol messen .Den Vorschlag dort eine Lampe anzuschließen habe ich deswegen gemacht weil er möglicherwise keinen Duspol hat.
    mfg sepp
     
  15. #14 Backenklatsche, 12.02.2012
    Backenklatsche

    Backenklatsche

    Dabei seit:
    12.02.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    @sepp: Wenn man keinen Duspol oder eine anderes Messgerät hat, dann ist dringend von einem Arbeiten an diesen Leitern abzuraten! Man kann nicht ausschließen, das Spannung anliegt, nur weil die Lampe nicht leuchtet!
     
  16. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Ach zweipolige Spannungsprüfer können lügen.Wen man zu den genannten Arbeiten unbedingt ein Spezial Messgerät benötigen würde dann gäbe es elektrische Strom noch keine 20-30 Jahre in den Häusern. Früher gab es nicht einmal farbige Drähte und auch damit kam man zurecht.
    mfg sepp
     
  17. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.380
    Zustimmungen:
    77
    Wenn man den Umgang damit nicht gewohnt ist, kann man auch mit einem Duspol respektive 2poligen Spannungsprüfer, explizit solchen ohne einpolige Phasenprüfung und Lastzuschaltung, eine Menge falsch machen und eine Netzspannungsführende Ader fälschlicherweise als Spannungslos klassifizieren.

    Es ist anhand des Fotos alleine nicht feststellbar, ob hier eine Steckdose angeschlossen werden kann, noch ob diese nach aktuellem Stand der Technik abgesichert ist bzw. eine solche Absicherung erfolgreich nachgerüstet werden kann. Dazu fehlen sowohl Angaben zur Netzform, ein Überblick über die vorgeschaltete Verteilung sowie Angaben oder Ermessung, wofür diese Leitungen aktuell überhaupt genutzt werden.

    @leerbua: Ich bilde mir ein, eine dritte Klemme im ausgebrochenen Dosenboden zu sehen, vermutlich eine zu kurze Ader infolge des Überhitzungsschadens ...
     
  18. #17 Backenklatsche, 12.02.2012
    Backenklatsche

    Backenklatsche

    Dabei seit:
    12.02.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn man mit einem Duspol umgehen kann und mit Funktionen, wie Lastzuschaltung umzugehen weiß, dann kann ein zweipoliger Spannungsprüfer nicht lügen. Wenn das so wäre, würde dieser nicht als Messgerät zugelassen sein. Zur Messung einer Schaltung ist ein Duspol voll ausreichend. Von einpoligen Spannungsprüfern kann ich nur abraten, da man selbst als potenzial dient, bei diesen Prüfern.
    Spezialmessgeräte sind nur zu Messungen, wie der Schleifenimpedanz, notwendig.
     
  19. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.380
    Zustimmungen:
    77
    @Backenklatsche: Wenn du hier auf der roten Ader einen PE(N) erwartest (was aus praktischer Erfahrung eine Fehleinschätzung sein kann!) und zwischen Schwarz und Rot keine Spannung misst, bedeutet dies nicht, dass diese beiden Adern nicht gerade Netzspannung gegen Erdpotential führen, weil mal wieder jemand den roten Draht als Schaltdraht verwendet hat ... Das wäre mir mitnichten etwas neues dies so vorzufinden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Backenklatsche, 12.02.2012
    Backenklatsche

    Backenklatsche

    Dabei seit:
    12.02.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    @T.Paul: Da stimm ich dir voll und ganz zu. Wenn ich den Anschein gegeben haben sollte, dass ich an irgendeinem Leiter irgendetwas vermute, dann muss ich das richtig stellen. Ohne eine Messung vor Ort kann ich nicht sagen, welche Leitung wofür genutzt wird.
     
  22. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.625
    Zustimmungen:
    205
Thema:

Steckdose aus Verteiler abzweigen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden