Steckdosen ohne Strom [selbstverschuldet]

Diskutiere Steckdosen ohne Strom [selbstverschuldet] im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hi, ich hoffe ich bin in diesem Teil des Forums jetzt nicht völlig falsch mit meinem Problem. Wir haben in der Küche eine Leutstoffröhre,...

  1. #1 jackwalter, 13.01.2013
    jackwalter

    jackwalter

    Dabei seit:
    13.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich hoffe ich bin in diesem Teil des Forums jetzt nicht völlig falsch mit meinem Problem.

    Wir haben in der Küche eine Leutstoffröhre, die mittlerweile ihren Geist aufgegeben hat. Zusätzlich hing an dem Schalter auch noch eine 3er Halogenlampenleiste. Schalter ein = Leuchtstoffröhre + Halogen gemeinsam ein. Ich hatte damals die Halogenlampen mit dem Schalter verdrahtet. 3-er Lüsterklemme mit braun, blau und gelb/grünem Schutzleiter.

    Jetzt wollte ich den alten Schalter (da er an der Leuchtstoffröhren"einheit" mit dran war, ausbauen und durch einen einfachen Ein-Ausschalter aus dem Baumarkt ersetzen, da nur noch die Halogenlampen betrieben werden sollten.

    Ja, ich bin kein Elektrikfachmann. Ganz sicher nicht, aber ein Multimeter für Widerstand, Gleich- und Wechselstrom kann ich so gerade eben noch bedienen (und farbenblind bin ich auch nicht). Ich hab also den Schutzschalter im Sicherungskasten für die Küchensteckdosen ausgemacht. Gemessen, ob an den Kabeln noch Strom anliegt. Nein. Gut.

    Schalter demontiert, neuen montiert. Der kontaktiert nur die beiden Phasen durch und trennt diese beim ausschalten. Angeschlossen. Sicherung wieder eingesschaltet. Sicherung flog raus (FI-Schutzschalter blieb drin). Ich hab sicher nichts falsch verkabelt gehabt, aber egal.

    Mein Problem: Wir haben in der Wohnung jetzt auf allen Steckdosen, die auf mittlerer Höhe verbaut sind keinen Strom mehr. Nicht mehr in der Küche und auch nicht in anderen Räumen. Ich hab den Schalter wieder auseinandergebaut und im Moment nur das zuleitende Kabel offen draußen (aber so, dass man es nicht einfach so anfassen könnte). Keine Änderung. FI-Schutzschalter aus, ein. Sicherung für die Küche aus, ein. Keine Änderung...

    Alle anderen Sicherungen im Sicherungskasten sind noch an, es flog auch keine andere raus.

    Mag sein, dass es ein Fehler war zu denken, ich könnte das selber machen (wobei ich "so einfache" Sachen, wie einen Schalter anschließen schon ein dutzend Mal gemacht habe).

    Ich brauch im Moment aber einfach nur einen guten Rat, was vielleicht defekt sein könnte und / oder wo ich den Fehler suchen könnte. Für mich ergibt das im Moment keinen besonderen Sinn. Wenn es irgendwie helfen könnte, könnte ich das Innenleben des Sicherungskasten's fotografieren und mit einstellen ;)

    Ist vielleicht eine Zuleitung durchgeschmort? Es riecht nirgendwo verkokelt / verbrannt oder "durchgeschmort", auch nicht im Sicherungskasten selbst.

    Das Ganze läuft über eine 16A Sicherung.

    Ich würde mich freuen, wenn jemand versuchen könnte, mir bei der Problembehebung zu helfen. Im Moment hat auch der Kühlschrank keinen Strom, was natürlich suboptimal ist ;)

    Danke für evtl. Hilfestellungen!

    Edit: Ich hab mal ein Foto vom Sicherungskasten und den Beschreibungen dazu gepackt. Die rot umrandete Sicherung, ist die, die rausgeflogen war.

    [​IMG]
    [​IMG]


    Gruß,
    Jack
     
  2. Anzeige

  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.057
    Zustimmungen:
    347
    Wo befindet sich der Schalter den du tauschen wolltest?

    Aus
    schliesse ich, dass dieser an der Decke im Gehäuse der Leuchte war, und eine Leitung weiter zur besagten Halogenleuchte ging. Die Leucvhte mit dem integrierten Schalter soll nun durch einen Aufputzschalter ersetzt werden, um die Halogenleuchte Schalten zu können?

    Wiviele Adern schauen aus der Decke?
    Warum 2 Phasen?

    Wie währe es mit Photos?
     
  4. #3 jackwalter, 13.01.2013
    jackwalter

    jackwalter

    Dabei seit:
    13.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    In der Küche, neben dem Herd.

    Nicht an der Decke, unterhalb eines Wandschrankes, aber ansonsten sind deine Schlussfolgerungen absolut korrekt.


    Das Stromkabel aus der Wand hat 3 Adern, das zur Halogenleuchte auch. Allerdings war der Schutzleiter zur Halogenleuchte noch nie angeschlossen gewesen. Das Ganze existiert in der Form bestimmt schon seit 4 Jahren.

    Im ersten Posting sind jetzt Sicherungskasten + Beschriftungen, ich mach noch welche von der Verkabelung an der Wand. Kommen in 5 Minuten mit dazu.
     
  5. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.057
    Zustimmungen:
    347
    Mal davon ab, das die Herdsicherungen dringend gegen solche mit 16A Nennstrom getauscht werden müssen, stellt sich mit die frage, wieviele Adern du wohl am Schalter angeschlossen hast?

    Es gehören maximal 2 daran, ich glaube bei dir sind es mehr...
     
  6. #5 jackwalter, 13.01.2013
    jackwalter

    jackwalter

    Dabei seit:
    13.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    Das linke Kabel geht zur Halogenleuchte. Das Rechte aus der Wand. Die Lüsterklemme war abmontiert, am Schalter waren jeweils blau + braun (gegenüberliegend) angeschlossen.

    Eingangsseite Schalter

    ------o---|---o
    ------|---|---|
    ----braun-|--blau
    ------|---|---|
    ------o---|---o---|---o---|---o

    Ausgangsseite Schalter

    Alle waagerechten Striche bitte wegdenken, ich brauchte sie aus Formatierungsgründen.
     
  7. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.057
    Zustimmungen:
    347
    Blau hat am Schalter nichts verloren, es sei denn es währe ein 2poliger.

    Aus deiner "Skizze" werd ich nicht Schlau.
     
  8. #7 jackwalter, 14.01.2013
    jackwalter

    jackwalter

    Dabei seit:
    13.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Auf der Eingangsseite des Schalters können 2 Drähte angeschlossen werden. Auf der Ausgangseite 4.

    Pin 1 Eingangsseite geht auf Pin 1 Ausgangsseite.
    Pin 2 Eingangsseite geht auf Pin 2 Ausgangsseite.

    Pin 1 & 2 haben Durchgang (auf einer Seite gemessen) (0 Ohm - grad nachgemessen), 3 & 4 auch, sind aber wie gesagt nicht mit der Eingangsseite verbunden.

    Ich hatte blau (0-Leiter) an Pin 1 & braun (Phase) an Pin 2 dran, Eingangsseitig das Kabel von der Wand, ausgangsseitig das zur Halogenleuchte. Das hat dann logischerweise den Kurschschluss verursacht.

    Verdammt...

    Die Frage ist jetzt nur: Was ist dadurch kaputtgegangen, dass ich jetzt auf keinen Steckdosen in mittlerer Höhe mehr Strom habe...
     
  9. #8 jackwalter, 14.01.2013
    jackwalter

    jackwalter

    Dabei seit:
    13.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag:

    Laut Beschreibung im Sicherungskasten ist ja Sicherung:

    23 für Steckdosen in der Küche verantwortlich. Alle Steckdosen in der Küche sind stromlos, egal ob in mittlerer Höhe oder in Fußbodennähe.

    Außerdem ist aber auch die Hälfte der Steckdosen im Wohnzimmer stromlos und alle Lichtschalter im Flur (etwa 6 Stück über eine Länge von 12 Meter),im Bad und in Kinderzimmer + Schlafzimmer funktionieren auch nicht mehr. Die Steckdosen in Kinderzimmer + Schlafzimmer sind davon aber nicht betroffen.

    Sicherung 25 ist für das Wohnzimmer zuständig, aber es sind nicht alle Steckdosen dort tot.

    Rausgeflogen war aber nur Sicherung 23, keine der anderen...


    EDIT

    Ich habe im Sicherungskasten die 3 ankommenden Phasen gemessen.

    L1 = 425V
    L2 = 415V
    L3 = 0V

    Deswegen funktionieren die ganzen Leuchter nicht, das Bad, etc. weil die zugehörigen Sicherungsautomaten alle an L3 hängen.

    Mir ist natürlich klar, dass ich als Laie nun nicht's mehr tun kann.

    Frage 1: Ist es normal, dass an L1 & L2 so hohe Spannungen anliegen oder liegt's eher daran, dass L3 ausgefallen ist?

    Frage 2: Wo mag das Problem herkommen, vom Hausanschluss? Zusatzinformation: Die Phasen laufen ja durch den FI-Schutzschalter. Ich hab sicherheitshalber den Widerstand vom Eingang der Phase L3 am FI zum Ausgang am FI geprüft: 0 Ohm. Der FI ist also nicht schuld. Nach einiger Recherche sieht's wohl so aus, dass vermutlich die zugehörige Panzersicherung im HAK draußen / defekt sein könnte.

    Frage 3 (bedingt durch Frage 2): Soll ich gleich beim Stromversorger anrufen, oder ist der Elektriker zu holen (das Auswechseln von den Sicherungen soll nicht ganz ungefährlich sein)?
     
  10. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.365
    Zustimmungen:
    124
    Aber von dem was Du da tust hat Du keinen Plan:

    Im eigenenen Interesse, lass besser die Finger davon denn den Unterschied zwischen Strom und Spannung kennst Du nicht. Das kann böse enden und dir das DMM um die Ohren fliegen.

    Lutz
     
  11. #10 techniker28, 14.01.2013
    techniker28

    techniker28

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    Also du hast den Schalter falsch angeschlossen.Dadurch hast bums gemacht.
    Das wäre das erste Problem.
    Dein 2.Problem ist,dass du auf einem Aussenleiter (Phase) keine Spannung mehr hast.Lass mich raten,du hast die Phasen gegen die Phasen gemessen.400V ist da schon riichtig.
    Höchstwahrscheinlich,ist dir die Vorsicherung der einer Phase hops gegangen und muss ausgerauscht werden.
    Das würde auch die anderen Phänomene erklären.Kann es auch sein,dass ser Herd/Backofen nur teilweise geht?
    Also Elektriker rufen,Sicherung tauschen lassen und Schalter anschließen lassen.

    Grüße
     
  12. #11 jackwalter, 14.01.2013
    jackwalter

    jackwalter

    Dabei seit:
    13.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    So, der Elektriker war jetzt da.

    Die NH Vorsicherung war defekt und ist ausgetauscht worden. FI wieder rein, alles gut.

    Vielen Dank für alle hilfreichen Kommentare und Vorschläge!

    Gruß,
    Jack
     
Thema:

Steckdosen ohne Strom [selbstverschuldet]

Die Seite wird geladen...

Steckdosen ohne Strom [selbstverschuldet] - Ähnliche Themen

  1. Multimeter-Stromzange ISO TECH ICA 15 - wie misst man damit Strom

    Multimeter-Stromzange ISO TECH ICA 15 - wie misst man damit Strom: Hallo, kann mir wer erklären, wie man mit dieser Zange genau Strom messen kann? Mir zeigt es immer unrealistische Werte an. Möchte alle 3 Phasen...
  2. Schaltbare Steckdose, Sicherung fliegt 1. beim einschalten raus

    Schaltbare Steckdose, Sicherung fliegt 1. beim einschalten raus: Hallo, wir haben 2x (linke und rechte Wand) 7 Steckdosen welche derzeit alle an einer 10A Sicherung hängen. also 14 Stück insgesamt. Diese können...
  3. Steckdosen über ein Kabel mittels Relais schalten

    Steckdosen über ein Kabel mittels Relais schalten: Hallo zusammen, wir haben folgendes Problem. Der Elektriker hat in unserem Haus Steckdosen in der Küche hinter einer Sicherung gesetzt. Die...
  4. Steckdose verbrannt

    Steckdose verbrannt: Hallo, guten Abend. Ich möchte Mal Bilder meiner verbrannten Steckdose hochladen. Mein Vater konnte heute die Ursache für den wochenlangen...
  5. Austausch Lichtschalter - blauer, schwarzer und brauner Draht und auf zwei Drähten ist Strom

    Austausch Lichtschalter - blauer, schwarzer und brauner Draht und auf zwei Drähten ist Strom: Hallo, ich bin neu hier und freue mich, wenn mir jemand weiterhelfen kann. Falls ich mich einfach nur doof angestellt habe, verzeiht das bitte und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden