Strom an Terrasse

Diskutiere Strom an Terrasse im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Guten Morgen Zusammen Ich bin ganz neu hier und hoffe auf ein paar hilfreiche Tipps um mein Wissen etwas zu erweitern ! Folgende...

  1. Drock

    Drock

    Dabei seit:
    19.09.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Zusammen

    Ich bin ganz neu hier und hoffe auf ein paar hilfreiche Tipps um mein Wissen etwas zu erweitern !
    Folgende Ausgangssituation:
    Ich habe letztes Jahr ein Haus gekauft und dieses nun vollständig neu Renoviert inkl. neuer Verkabelung etc. Bei der Stromverkabelung hatte ich allerdings Hilfe, da ich mich dort nicht sonderlich gut auskenne.
    (Inzwischen habe ich aber viel gelernt!)

    Da meine helfende Person nun leider nicht mehr zur Verfügung steht, hoffe ich nun auf eure Hilfe.
    Also, nach dem Haus, folgt die Terrasse.

    Ich habe im Haus (Keller) den Hauptanschlusskasten.
    Dort ist noch ein Sicherungsautomat für die Außenbeleuchtung frei.

    Ich habe mir gedacht von dort ein Kabel nach draußen zum Geräteschuppen zu verlegen. (ca. 15 m)
    Im Geräteschuppen würde ich einen Feuchtraum Sicherungskasten anbringen. Dort rein einen zusätzlichen FI Schutzschalter sowie zwei normale Sicherungsautomaten einbauen.

    Einen Sicherungsautomaten würde ich dann für die Außenbeleuchtung nehmen (4 Lampen) , den anderen für die Steckdosen (ca. 10 Stück IP 54 Dosen).
    Die Außenleuchten würde ich, wie die Steckdosen, mit einem 3x 2,5 Erdkabel anschließen.
    (ich weis, Lampen macht man normal mit 3x1,5 aber ich hab noch so viel von dem 3x2,5 übrig)

    Nun meine Frage:
    Reicht ein 3x2.5 Kabel um von dem Hausanschlusskasten zu dem Sicherungskasten im Geräteschuppen zu gehen?
    Und kann man das überhaupt so machen?


    Vielen lieben Dank im Voraus für eure Antwort!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Strom an Terrasse. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 werner_1, 19.09.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.631
    Zustimmungen:
    1.067
    Hallo,
    man könnte es so machen, aber das ergibt wenig Sinn und du wirst keine Freude daran haben.
    Der noch freie Sicherungsautomat hat vermutlich 16A? und befindet sich hinter einem FI-Schalter mit 30mA? Auslösestrom. Wenn du jetzt die gleichen Geräte nochmal im Schuppen dahinter schaltest, werden im Fehlerfall wahrscheinlich beide Geräte auslösen (im Schuppen und im Haus) oder zufällig eins, welches etwas schneller ist.
    Entweder muss deine Hauptverteilung umgebaut werden in der Art, dass dort ein stärker abgesicherter Abgang ohne FI geschaffen wird und du einen größeren Querschnitt zum Schuppen legst oder du ziehst dein 2,5mm² Kabel zum Schuppen und verteilst es dort ohne Automaten und FI.

    Mal abwarten, was noch für Vorschläge und Bedenken kommen.
     
  4. Drock

    Drock

    Dabei seit:
    19.09.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Vielen Dank erstmal für deine Antwort.

    Die gleichen Bedenken habe ich auch!
    Aber wenn ich einen FI im Geräteschuppen nehme der weniger Milliampere hat als wie der im Keller, dann sollte dieser im Schuppen doch zuerst auslösen oder?
    (hat das nicht irgendwas mit selektiviät zu tun?!)

    Ich habe nämlich bedenken, wenn ich nur den FI im Keller habe und der löst aus, dann ist ja mein ganzes Haus stromlos.
    Und wenn ich einen FI zusätzlich habe im Schuppen, dann solte dieser ja eigentlich zuerst auslösen, dadurch die Terrasse Stromlos machen und das haus bleibt unberührt.

    Als Sicherungsautomat ist im Keller ein 16A. Im Schuppen würde ich dann ebenfalls eine 16A nehmen, oder eben kleiner, dann löst diese auch zuerst aus?!
     
  5. #4 werner_1, 19.09.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.631
    Zustimmungen:
    1.067
    Nein. Es gibt zwar selektive FI-Schalter. Den kannst du aber nicht im Haus verwenden, es sei denn, du setzt ihn zusätzlich. Wieviel mA hat denn der FI im Haus?

    Dann sollte man das Haus auf mehrere FI aufteilen.
    Das würde er nur dann machen, wenn der Fehlerstrom kleiner als der des FIs im Haus ist. Bei einem normalen Schluss lösen beide aus.

    Nein. Bei einem Kurzschluss ist der Strom so hoch, dass mit ziemlicher Sicherheit beide auslösen.
     
  6. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.946
    Zustimmungen:
    139
    nicht mal das ist sicher!
    angenommen Haus = 30m FI, Terasse 10mA FI:

    Im Haus (gesamtes haus auf einem FI fließen schon 35mA Fehlerstrom, der Fehlerstrom auf der Terasse ist 7 mA, der Haus-FI löst aus und der für die Terasse bleibt drin!

    FI's hintereinander ist einfach nur "unschöner Murks"

    Ciao
    Stefan
     
  7. #6 Octavian1977, 19.09.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.181
    Zustimmungen:
    661
    Weder FIs noch Leitungsschutzschalter kann mann hintereinandern schalten.

    Man nimmt nicht für Leuchten "normalerweise" 3x1,5mm² sondern grundsätzlich den Querschnitt den man als Fachmann anhand der Umgebungsbedingungen und der gewünschten Absicherung errechnet hat.

    Ich rate Dir dingend, dies von einem Fachman erledigen zu lassen. Nur weil Du mal eine Zeit lang einem Fachman dabei zugesehen ahst bist Du noch lang nicht in der Lage eine Elektroinstallation fachgerecht zu erstellen, das ist nicht umsonst eine Ausbildung von 3,5 Jahren.
     
  8. Drock

    Drock

    Dabei seit:
    19.09.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wieviel mA der FI im Haus unten hat weis ich gerade nicht genau. Das Prüfe ich heute Abend mal!

    Wie würdet ihr denn den Strom auf die Terrasse legen?

    Ich könnte es ja theoretisch auch so machen, das ich einen zweiten FI in meinen jetzt vorhanden Hausanschlusskasten setzte.
    (sofern Platz)
    Den Strom nehme ich von dem Kabel ab, der jetzt zu dem eingebauten FI geht. (vor dem FI natürlich).

    Dann baue ich den zusätzlichen FI ein und gehe mit einem 3x2,5mm² zu den zwei Sicherungen im Geräteschuppen.

    Wäre das eine bessere Alternative?

    Bin ansonsten für jeden Vorschlag offen!

    Und das ich nicht in der Lage bin, dies Fachmännisch durchzuführen, ist mir bewusst, auch ist mitr bewusst das es dafür eine Ausbildung gibt aber dennoch würde ich es trotzdem gerne soweit selbst verlegen.
    Den Anschluss kann ich im Endeffekt ja immer noch von einem Elektriker durchführen lassen.
    Ich möchte es aber wenigstens soweit fertig verlegen (Arbeitsstunden sparen!!) , nur dazu müsste ich erstmal wissen, wie man das am sinnvollsten macht!

    Das Beste (sicherste Ergebnis) mit dem geringsten Aufwand!
     
  9. #8 werner_1, 19.09.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.631
    Zustimmungen:
    1.067
    Soweit OK.
    Nur vor das 3x2,5mm²-Kabel muss noch eine Sicherung. Wie lang ist das Kabel zum Schuppen?
    Wie ist es verlegt (auf der Wand; im Boden; in Wärmedämmung,o.a.)?
     
  10. Drock

    Drock

    Dabei seit:
    19.09.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Nur nochmal zu Verständnis für mich..

    Was meinst du mit, es es muss noch eine Sicherung vor das Kabel?

    Heist es ich nehme den Strom vor dem FI ab, nehme das Kabel, gehe an den neuen FI, von dort an die letzte freie Sicherung im Hausanschlusskasten und von dort aus dann zu den zwei Sicherungen im Schuppen?

    Die Kabellänge würde ca. 15m betragen. Evtl auch 20 aber auf keinen Fall länger!

    Das Kabel (im Haus) leg ich, wie die anderen auch, in einem Leerrohr an der Decke entlang.
    Und draussen kommt es unter die Terrasse in den Split (unter die Platten) ebenfalls in ein Leerrohr!
     
  11. #10 Octavian1977, 19.09.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.181
    Zustimmungen:
    661
    nochmal zum Verständnis ganz einfach:

    Elektrische Installation -> Fachmann beauftragen!
     
  12. Drock

    Drock

    Dabei seit:
    19.09.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Sei mir nicht böse..

    Aber auf solche Kommentare kann ich hier verzichten.

    Ich habe gesagt das ich die Anschlussarbeiten von einem Fachmann durchführen lassen werde.

    Ich möchte lediglich die Vorarbeit erledigen, damit das ganze schnell abgeschlossen ist und nicht so viel Kostet.

    Ein Kabel von A nach B zu ziehen werd ich mit Sicherheit noch hinbekommen!

    Also, wenn du sonst keine Hilfreichen Tipps mehr hast, les einfach nicht mehr mit!


    Vielen Dank!
     
  13. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.946
    Zustimmungen:
    139
    Es muß eine Sicherung VOR dem Kabel, welches von Deinem neuen FI durch die Erde in den garten geht eine Sicherung sein, nicht erst im Gartenhaus, denn wenn jemand die Leitung in der Erde erwischt beim Buddeln oder böse Nager hast Du keine passende Sicherung davor wenn Du vor dem bestehenden FI abzweigst!

    Verstanden?

    Ciao
    Stefan
     
  14. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.634
    Zustimmungen:
    152
    Bei den verwendeten begriffen kann man ja auch nichts verstehen ... Für den Anfang: Der Hausanschlusskasten sitzt vor den Zählern - Da gehören niemals Endstromkreise hinein. Sicherungen und Leitungsschutzschalter sind nicht das gleiche. Nach 3,5 Jahren Ausbildung ist man keine Fachkraft - Dazu ist die Ausbildung zu kurz.
     
  15. #14 werner_1, 19.09.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.631
    Zustimmungen:
    1.067
    Der TE hat ja auch nicht von Hausanschlusskasten gesprochen. Und du weist zweifellos, dass er nicht den HAK meint.
     
  16. Drock

    Drock

    Dabei seit:
    19.09.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok, soweit hab ich das Verstanden. Vielen Dank!

    Es ist zwar ziemlich unwahrscheinlich das ein Nager da dran kommt (das Kabel ist ja im Splitt/unter den Platten, in einem Leerrohr) aber sicher ist sicher.
    Ich möchte es ja auch richtig machen, also macht das mit der Sicherung Sinn! :)

    Also wird meine Aufgabe heut Abend sein ein 3x2,5mm² vom Hauptanschluss bis zum neuen Verteiler zu ziehen. (an der Decke in einem Leerrohr)
    Alle weiteren Anschlüsse und Umbauarbeiten am Kasten,werde ich dann, wie schon erwähnt, von einem Fachmann durchführen lassen.
    (damit mein Wiesbadener Nachbar auch beruhigt ist :) )!

    EDIT:
    Es tut mir leid, wenn ich manchmal die Begriffe ein wenig durcheinander werfe, aber wie gesagt, ich lerne noch :)!
    Ich kann auch gerne mal ein Bild von meinem Hauptverteiler machen, damit ihr seht wie das ganze dort aussieht. Vielleicht gibt es ja dann noch eine andere, einfachere Lösung für alles!
     
  17. #16 werner_1, 19.09.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.631
    Zustimmungen:
    1.067
    Es geht nicht nur um den Schutz vor Nagern etc., sondern vor allem um den Schutz vor Überlastung. Wenn du im Schuppen 2 16A-Automaten setzt, kannst du theoretisch 32A über dein 2,5er Kabel ziehen. Und das ist definitiv zu viel.
     
  18. Drock

    Drock

    Dabei seit:
    19.09.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ah ok. Wieder was gelernt! Danke!

    Also sollte es folgendermaßen aussehen wenn ich das jetzt richtig verstanden habe:

    Strom (vor HAUS FI) abzweigen, dann neuen FI setzten (2 Polig reicht doch oder?), von dort auf die letzzte freie Sicherung 16A , von dort mit dem neuen 3x2,5mm² in den Schuppen auf die 2 neuen 16A Sicherungen und von dort aus dann die Verteilung einmal für die Steckdosen und einmal für die Außenbeleuchtung.

    Ist das nun so richtig?
     
Thema:

Strom an Terrasse

Die Seite wird geladen...

Strom an Terrasse - Ähnliche Themen

  1. Strom/ Steckdose im Bad ist weg [Altbau]

    Strom/ Steckdose im Bad ist weg [Altbau]: Guten Abend, vorab: ich bin richtiger Anfänger in Sachen Kabeln/ Elektroleitungen, aber ich hoffe mir kann hier geholfen werden. Ansonsten muss...
  2. Multimeter-Stromzange ISO TECH ICA 15 - wie misst man damit Strom

    Multimeter-Stromzange ISO TECH ICA 15 - wie misst man damit Strom: Hallo, kann mir wer erklären, wie man mit dieser Zange genau Strom messen kann? Mir zeigt es immer unrealistische Werte an. Möchte alle 3 Phasen...
  3. Austausch Lichtschalter - blauer, schwarzer und brauner Draht und auf zwei Drähten ist Strom

    Austausch Lichtschalter - blauer, schwarzer und brauner Draht und auf zwei Drähten ist Strom: Hallo, ich bin neu hier und freue mich, wenn mir jemand weiterhelfen kann. Falls ich mich einfach nur doof angestellt habe, verzeiht das bitte und...
  4. Kein Strom mehr auf meinem fi

    Kein Strom mehr auf meinem fi: hallo die Damen und Herrn. Ich habe eine Frage und hoffe das ihr diese beantworten könnt/wollt. Sachverhalt ich baue derzeit mein Haus um und...
  5. Installation einer Steckdose auf der Terrasse

    Installation einer Steckdose auf der Terrasse: Guten Tag, ich hätte auf der Terrasse meiner ETW gerne eine Steckdose um mal die Batterie des Wohnmobils aufzuladen oder den Grill anzuwerfen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden