Strom-/ Leistungsbegrenzer

Diskutiere Strom-/ Leistungsbegrenzer im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo werte Elektrofachleute, als Laie habe ich mal folgende Frage: Ich habe ein Heißwassergerät (230V/50Hz Boiler, kein Durchlauferhitzer)...

  1. #1 Netsurfer, 05.05.2007
    Netsurfer

    Netsurfer

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo werte Elektrofachleute,

    als Laie habe ich mal folgende Frage:

    Ich habe ein Heißwassergerät (230V/50Hz Boiler, kein Durchlauferhitzer) mit einer Leistung von 2000W. Oftmals steht aber aufgrund der jeweiligen Absicherung keine solche Leistung/ Strommenge zur Verfügung, sondern maximal eine von ca. 1000W, sprich ca. 4,5A.

    Gibt es eine (möglichst) einfache Möglichkeit (Fertig-Bauteil), die Stromaufnahme meines Boilers auf die Hälfte, also etwa 1000W, bzw. 4,5A zu begrenzen?

    Für Tipps & Hinweise meinen besten Dank im Voraus!

    MfG
    Gunther
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Strom-/ Leistungsbegrenzer. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ferdinand, 05.05.2007
    ferdinand

    ferdinand

    Dabei seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich würde sagen es geht nicht.
    Möglich wäre es die Spannung zu senken oder mit
    Phasenanschnitt. Aber dieses ist zu aufwendig.

    Gruß Ferdinand
     
  4. #3 tomcat1968., 05.05.2007
    tomcat1968.

    tomcat1968.

    Dabei seit:
    12.11.2005
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Wo ist denn oftmals eine Absicherung von 4,5A?
    Ich finde meist 16A Absicherungen.

    Gruß
    Thomas©
     
  5. #4 Netsurfer, 05.05.2007
    Netsurfer

    Netsurfer

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ferdinand und Thomas!

    An den Steckdosen auf den Stegen von Yachthäfen. Diese sind meist mit 6A abgesichert, um einem übermäßigen Stromverbrauch vorzubeugen, bzw. die örtliche Installation nicht zu überlasten.

    Ich war zwischenzeitlich auch mal bei Conrad. Ein sehr freundlicher & hilfsbereiter Verkäufer dort meinte, dass ich evt. diesen Wechselspannungssteller verwenden könnte.

    Da Ferdinand ja auch bereits vom Phasenanschnitt gesprochen hat, scheint es ja in die richtige Richtung zu gehen. Leider habe ich von dieser Materie nun so gar keine Ahnung.

    Wenn mir hier jemand sagen könnte, ob ich so ein Teil für meine Zwecke verwenden kann oder nicht, wäre das sehr nett.

    Noch als weitere Erläuterung zum Hintergrund der Geschichte: Es handelt sich um einen Boiler auf einem Segelboot, der leider 2000W hat. Das geben aber die meisten Landanschlüsse in den Häfen nicht her. Um jetzt nicht den ganzen Boiler gegen einen mit 1000W auszutauschen, suche ich nach einer anderen (preisgünstigeren?) Möglichkeit, den Boiler auch an Landanschlüssen zu betreiben, die lediglich mit 6A abgesichert sind.

    Für eure Hilfe meinen besten Dank!


    Gruß Gunther
     
  6. #5 Spongebot 83, 06.05.2007
    Spongebot 83

    Spongebot 83

    Dabei seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich kannst du einen Wechselspannungssteller benutzen ein rein ohmscher wird da schon reichen.
    Nur leider geht dein geposteter link nicht. Bei Conrad lassen sich Produkte leider nicht verlinken.
    Am besten gibst du uns mal die Artikelnummer durch dann kann man dir auch sagen ob dein Gerät der Wahl auch geeignet ist.

    An sich könntest du aber auch um die Leistung zu reduzieren, vorrausgesetzt dein Heizlüfter hat mehrere einzelne Heizelemente parallel geschaltet, soviele dieser Elemente entfernen bis sich die Heizleistung und damit Stromaufnahme reduziert. Sind,falls wirklich mehrere Elemte vorhanden sind, diese aber in Reihe geschaltet so kannste die Aktion vergessen.

    Aber wenn du die genauen Produktdaten schicken könntest kann man dir auch genau sagen ob das Gerät für dein Vorhaben geeignet ist.
     
  7. #6 Netsurfer, 06.05.2007
    Netsurfer

    Netsurfer

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hi Spongebot!

    Ups :oops:, sorry!
    Die Artikelnummer lautet: 51 00 46-07
    Wechselspannungssteller NS 54 für induktive Lasten

    Gruß Gunther
     
  8. #7 Spongebot 83, 06.05.2007
    Spongebot 83

    Spongebot 83

    Dabei seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Also der Wechselspannungssteller in deinem link ist für dein vorhaben nicht geeigent. Du müsstest den NS 55 und nicht den ns54 kaufen denn der 54 ist für induktive last. Da deine Heizung aber ein Ohmscher Verbraucher(zumindest im Lastkreis) ist musst du den ns55 kaufen denn dieser ist für ohmsche lasten ausgelegt. Beachte aber dass du noch ein seperates Potentiometer kaufen musst um die Spannung einzustellen. Dieses ist nicht im Lieferumfang enthalten. Den kompletten Bausatz musst du natürlich Berührungssicher unterbringen da ja gefährliche 230 Volt Netzspannung am Baustein anliegen. Es muss ebenfalls für Frischluft gesorgt werden da der Kühlkörper seine wärme an die Umgebungsluft abgeben soll. Es ist also etwas Bastelarbeit nötig. die Funktion als Lastregelung für deine Heizung sollte das Teil aber absolut erfüllen.

    Es gibt aber auch schon Fertiggeräte mit Einstellknopf und Schukosteckdose intergriert.Diese können je nach Gerät an induktive oder Ohmsche Lasten angeschlossen werden. Ich weiss ja nicht was du für dein Vorhaben ausgeben möchtest. Ich könnte dir gegebenfalls links zu Fertiggeräten schicken.

    Bedenke aber das bei um die Hälfte redzierter Spannung also 115 Volt die Heizleistung natürlich auch sinken wird. Und das recht liniar also wird die um die hälfte kälter(im groben)
     
  9. #8 Netsurfer, 06.05.2007
    Netsurfer

    Netsurfer

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hi Spongebot!

    OK - mein Heißwasserboiler ist also doch ein ohmscher Verbraucher (bei Conrad hat man mir nämlich erzählt, er wäre ein Induktiver).
    Das mit den Links wäre sehr nett von dir - Danke!
    Bezüglich des Preises kommt es nur darauf an, dass die Varinate billiger ist, als ein neuer Boiler mit 1000W Leistung.

    Könntest du mir evt. bitte noch kurz anreißen, wie das Ganze vom System her funktioniert? Wie wird denn nun eigentlich sichergestellt, dass mein Boiler dann nicht mehr seine 2000W zieht, sondern eben nur max. 1000W, sodass eine Stegsicherung mit 6A nicht gleich rausfliegt?

    Vielen Dank & Gruß
    Gunther
     
  10. #9 Spongebot 83, 06.05.2007
    Spongebot 83

    Spongebot 83

    Dabei seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Also ich kenn eigendlich keine Heisswassergeräte die auf induktiver Basis aufgebaut sind das wäre mir neu oder ich müsste neu aufgeklärt werden. Also Durchlauferhitzer, Boiler etc. kenne ich nur mit Heizwiderständen und die sollten normalerweise rein ohmsch sein. Induktivitäten würden ja auch nen Blindstrom hervorrufen und gerade das will man ja oft unterbinden. Also rein ohmsch wäre meiner Meinung nach besser geeignet und ich meine das wird auch so in der Praxis gemacht.

    Zur Funktion der Phasenanschnittsteuerungen sprich Leistungsregeleung wie sie auch in gebräuchlichen Dimmern usw. angewandt wird...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Phasenanschnittsteuerung

    Du kannst dir das so vorstellen: Über Halbleitertechnik wird versucht immer einen bestimmten Anteil einer Sinuswelle wegzuschneiden. Nehmen wir an bei der positiven Halbwelle wird ein grosser Teil einfach herausgeschnitten (auch bei der negativen) so ist die Leistung klein da die Spannung nicht ihren vollen Wert erreichen kann. Bei grosser Leistung wird dagegen nur ein kleiner Teil weggelassen damit ist die Spannung hoch und die Leistung damit auch. Sehr schön ist das in der im Wiki Link oben Rechts dargestelten Grafik zu erkennen.

    Da du mit dem NS55 die Spannung von 0-230 Volt regeln kannst,wird auch automatisch die Leistung von 0-2000Watt geregelt. Wenn du deine Heizung nun auf 1000 Watt herunterregelst so kann trotzdem noch ein paar Watt draufgerechnet werden aufgrund der Verlustleistung der Halbleiter in der Steuerung welche sich aber im Bereich von 5-10 Watt halten sollte. Es ist aber nie gut die Sicherung an der obergrenze zu belasten also 6 Ampere über ne 6 Amperesicherung fliesen zu lassen. Versuche also ein bisl drunterzubleiben aber das kannst du über den ns55 ja einfach regeln. Und auch wenn es nicht klappen sollte,wovon nicht auszugehen ist, solltest du einfach vom 2 Wochen Rückgaberecht gebrauch machen das wird dir bei Conrad keiner böse nehmen. Erkundige dich aber bitte nochmal warum die der Meinung sind das Boiler induktive Verbraucher sind.
     
  11. #10 Fentanyl, 06.05.2007
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Schau lieber mal bei ih-bäh, da gibts so zeug ab und an, VIEL günstiger, als beim dicken Zeh!

    Andere Möglichkeit wäre ein einfacher Trenntrafo 230V auf 115 oder 127V.

    Eventuell lässt sich der Boiler aber auch ohne irgendwelche Zwischenteile beitreiben. Durch Leitungswege sinkt die Leitung meistens um ein paar Watt. Steckdosen mit einer Absicherung von 6A, sofern die Absicherung A-, B-, C- oder D-Charakteristik hat, kann man im Idealfall bis zu 2kW entnehmen, bei Absicherung mit einer Schraubsicherung (gl) sogar etwa 2,2kW.
    Das hat folgenden Grund: Der Überlastauslöser in A-D-LS darf ab dem 1,13-fachen des Nennstromes auslösen und muss sicher ab dem 1,45-fachen auslösen - dazwischen ist der Toleranzbereich.Ich würde es an deiner Stelle einfach mal bei verschiedenen Außentemperaturen ausprobieren (Temperaturschwankungen können den Toleranzbereich beeinflussen) - vielleicht mit einem Umschalter im Boot, mit dem man entweder auf den Boiler oder auf alles andere Umschalten kann - evtl geht es! Selbst bei nur 1,13xInenn ist eine Leitung von ~1560W entnehmbar, mit 180V bist du an der unteren Maximalbelastbarkeit! Aber meistens geht zumindest 1725W!

    Ach so: Bitte vorher sicherstellen, dass die Leitungen das aushalten. Ich glaube zwar kaum, dass in deinem Boot weniger als 1,5mm² verbaut ist (1,5 reicht in der Regel dicke dafür), aber man weiß ja nie,...

    MfG; Fenta
     
  12. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    leistungsbegrenzer

    Kan man da nicht einfach einen "Einweggleichrichter"(Diode) vorschalten dann sinkt die Spannung auf die hälfte! Keinen Brückengleichricter!Bei Haar-Föngeräten wird dadurch auch die Leistung mit geringsten Aufwand geregelt
    mfg sepp
     
  13. #12 Bademeister, 06.05.2007
    Bademeister

    Bademeister

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Vorsicht Legionellen

    hi,
    Wird die Stromaufnahme begrenzt ,kann die Wassertemperatur im Boiler nie 100 Grad erreichen. Bedenke bitte, daß sich die Legionellen bei einer Wassertemperatur zwischen 30 und 45 Grad gerne vermehren.
    Gruß
     
  14. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Re: Vorsicht Legionellen

    Hallo

    Boiler werden wegen Verkalkung nie auf 100 Grad aufgeheizt.Die andere Frage ist ,ob sich ein solcher mit etwa 115 volt = 4,79A Stromaufn. = 550Watt überhaupt in einer annehmbaren Zeit zumindest auf 60 Grad aufheizen läßt! mfg sepp
     
  15. #14 Spongebot 83, 06.05.2007
    Spongebot 83

    Spongebot 83

    Dabei seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Wie Bademeister schon schrieb ist es sehr wahrscheinlich das du ernsthafte Probleme bei ca 45° bekommen düftest.

    Wenn man die Leistungsaufnahme senken möchte senkt man natürlich auch die Temperatur.

    Ich würde versuchen ein kleines Warmwasserspeichergerät zu kaufen welches nur eine Leistung von 1000-1200 Watt aufnimmt (weiss aber nicht wie häufig die zu finden sind ich befasse mich damit nicht ausser mit DHB´s) und einen nicht allzugrossen Wassertank hat. Du könntest das Wasser an Land per Steckdose so richtig aufheizen. Das Wasser bleibt dann recht lange warm aufgrund des isolierten Wassertanks. Wenn du ein gutes Gerät hast hat dieses sogar eine Regelung welche sich immer je nach Temperatur wieder einschaltet wenn die Temperatur zu stark fallen sollte. Und per Autobatterie und Spannungswandler kannst du sogar ohne Netz den Boiler weiter auf Temperatur halten. Natürlich auch nicht ewig. Hat dein Gerät denn schon so einen Wassertank oder heizt dieses Gerät direkt das kalte Wasser auf. Weiss nicht was ihr auf Schiffen bzw. Booten so benutzt.

    Ein Trafo wie schon angesprochen sollte auch eine feine Sache sein nur wird der bei einer Strombelastbarkeit von ca. 5 A auch recht gross und teuer sein. Dafür arbeiten die sehr verlustarm.

    Ich bin trotzdem noch für den Wechselspannungssteller denn den kannst du wirklich ganz genau auf dein Gerät einstellen und auch für andere Zwecke nutzen. Nur wäre die Frage wie teuer ein 1 KW Boiler ist. Wenn dieser schon für 100 Euro zu bekommen ist würd ich dies auch ohne gross zu überlegen tun.
     
  16. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.779
    Zustimmungen:
    261
    Warum sollte die Temperatur des Wassers sinken?
    Der Heizstab sollte auch mit 115V noch Temperaturen über 100°C erreichen.

    Eher wird die Heiz/aufladezeit (deutlich)steigen.
     
  17. #16 Spongebot 83, 06.05.2007
    Spongebot 83

    Spongebot 83

    Dabei seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    @ego1:

    das stimmt soweit ja auch alles nur habe ich bedenken das wirklich die gleiche Temperatur erreicht wird wie bei normalbetrieb. Irgendwann wird es für die Heizspirale immer schwerer fallen die grosse Wassermenge auf Temperatur zu halten da der Wärmeverlust der Isolierung auch ihre Grenzen hat. Bei einer kleiner Wassermenge ist das nicht so schlimm aber je mehr Wasser desto schwere fällt es der Heizspirale das Wasser warm zu halten. Aber die Temperatur sollte schon nah an die Temp komen welche bei 2000 Watt erreicht werden. Wenn du Wasser entnimst dauerd es natürlich um vieles länger neues kaltes Wasser wieder zu erhitzen aufgrund der geringen Heizleistung bei 115 Volt. Mit abfall der elektrischen Leistung fällt leider auch die Heizleistung und damit "Warmhaltung" des Wassers
     
  18. #17 Fentanyl, 06.05.2007
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Re: leistungsbegrenzer

    Was hast du denn genommen? :?
     
  19. #18 Netsurfer, 06.05.2007
    Netsurfer

    Netsurfer

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hi @all!

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
    Vielleicht noch ein Wort zur Art der Verwendung des Boilers.

    Es handelt sich dabei um einen Heißwasserboiler mit isoliertem Wassertank (Fassungsvermögen ca. 30l). Der Boiler kann sowohl über den Kühlkreislauf der Motorkühlung, als auch separat per 220V betrieben werden.

    Das Gerät wird eh selten benutzt, und wenn, dann dient das Warmwasser nicht als Trinkwasser. Generell wird dem Wasser in den Tanks auf dem Boot (insg. ca. 300l) immer ein Mittelchen gegen alles mögliche beigemischt.

    Mit seiner aktuellen Leistung von 2000W braucht das Gerät nur etwa 10 Minuten um das Wasser auf ca. 80 Grad Celsius zu erhitzen, was mehr als ausreichend ist von der Temperatur her.

    Das Gerät ist über einen 10A Sicherungsautomaten extra abgesichert und lässt sich somit auch einzeln anschalten, während alle anderen 220V Anschlüsse auf dem Boot abgeschaltet werden können. Natürlich sind auch entsprechende Leitungsquerschnitte vorhanden (3x1,5qmm).

    Es geht auch nicht um das Warmhalten des Wassers, oder die Zeit, die benötigt wird, bis das Wasser seine max. Temperatur erreicht hat (ob 10, 20 oder 30 Minuten spielt keine Rolle, weil wenn Strom vorhanden, dann ist es egal). Zwingend wäre allerdings, dass das Wasser nach wie vor mind. 70 Grad Celsius warm wird (zum Abtöten von Erregern), was sich im Zweifelsfall ja durch ausprobieren herausfinden lässt.

    Ein Wechselspannungssteller oder Regeltrafo ist auf jeden Fall die günstigere Alternative gegenüber einem neuen Boiler mit 1000W. Kosten bis ca. EUR 150,- sind also bereits einkalkuliert.

    Folgende Fragen beschäftigen mich jetzt noch:
    1.) ist der Boiler nun eine ohmsche oder induktive Last (und wie kann ich das ggf. sicher feststellen)?

    2.) Welche Variante ist die bessere? Ein Wechselspannungssteller mit Phasenanschnitt wie bspw. der NS 55 (Art.-Nr. 51 00 47-07) oder der NS3000 (Art.-Nr. 51 14 23-07), oder ein Regeltrafo wie der 52 06 51-29 bei Conrad? Welche Vor- & Nachteile gibt es jeweils?

    3.) Gibt es irgendwelche Risiken, außer dass das Gerät evt. gar nicht heizt, bzw. nicht mehr seine ursprüngliche Temperatur erreicht?

    Für eure fachkundigen Auskünfte meinen besten Dank.

    Da das Boot aber quer durch Europa unterwegs ist, darf man leider nicht davon ausgehen, dass die örtlichen Installationen in den Häfen alle nach VDE-Norm ausgeführt sind. Ich habe auch schon sehr "abenteuerlich" anmutende Verkabelungen und Absicherungen gesehen. Von daher gilt eigentlich immer nur die Daumenregel:"1000W - 1200W geht immer - mehr ist eher die Ausnahme, denn die Regel!". Und man muss bitte auch bedenken, dass ein Probieren bis die Stegsicherung rausfliegt meistens auch nicht möglich nicht, da man selbst oft nicht an den Automaten herankommt, um ihn wieder einzuschalten und der Hafenmeister dann in aller Regel schon Feierabend hat. Das Ende vom Lied wäre dann, dass man die ganze Nacht keinen Strom mehr hätte (vor allem wichtig für den Batterielader). Von daher also lieber etwas länger auf das Warmwasser warten.

    Gruß & Dank
    Gunther

    PS: Noch eine Frage. Zukünftig soll auch noch ein Inverter installiert werden. Dieser hat eine Dauerleistung von 1800W. Jetzt nur mal theoretisch gefragt: Ließe sich der "gedrosselte" Boiler dann auch über den Inverter betreiben?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Spongebot 83, 06.05.2007
    Spongebot 83

    Spongebot 83

    Dabei seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hab mir mal das Datenblatt des NS3000 genauer angeschaut und muss sagen das mir das Teil gefällt bzw. gerade für deinen Einsatz perfekt wäre. Ich bin immernoch der Meinung das alle normalen Heisswassergeräte rein ohmscher Natur sind also mit Heizwiderständen in Kermaikmantel arbeiten. Eine ohmsche Last ist die einfachste Varinate die es gibt. Warum auch induktiv ?Induktivitäten sind Spulen und Trafos etc. Man kann zwar auch mit Induktivitäten Heizleistung erzeugen wie in Induktivitätsöfen usw. sind mir aber nur in der Industrie bekannt. Induktivitäten haben ja den grossen Nachteil das sie einen Blindstrom verurschen. Den kannst du in deinem Fall überhaupt nicht gebrauchen da er die Sicherung unnötig belastet mit einem Strom von dem du nichts hast.

    Ich glaube aber schon das du mit einer verringerten Heizleistung die hohe Temperatur halten kannst wenn auch mit Verlusten über die Isolierung. Du musst dir nur eins vor Augen halten: Mit der erhöhung der Wassermenge steigt auch die Aufheitdauer welche sehr lange dauern wird. Viele Speicher heizen ja mit voller Last auf und um die Temperatur zu halten wird dann mit kleiner Last die Temperatur konstant gehalten. Das wird bei dir aber nicht funktionieren da du ja nicht immer mit 2000 Watt heizen kannst sondern nur mit verringerter Heizleistung. Daher dauerd die Aufheizzeit dann um einiges länger.

    Wie gesagt ich würde mir den NS3000 kaufen denn der hat gegenüber dem NS55 den Vorteil das er schon komplett aufgebaut ist samt Regler und Steckdose.

    Da,wie ich meine, deine Heizung rein ohmsch ist wäre das Teil genau richtig für dich! Wenn es nicht hinhauen sollte kannst du es ja immernoch wie gesagt zurückgeben.->2 Wochen Rückgabe gilt in Deutschland wie du sicher weisst.

    Und mit deinem Inverter sollte es kein Problem sein deine Heizung,natürlich gedrosselt, zu Betreiben vorallem da deine Heizung rein ohmsch ist. bei Induktiven Verbrauchen käme noch der unerwünschte Blindstrom hinzu welcher dir nen Strich durch die Rechnung machen könnte. Darfst aber beruhigt sein ich bin mir sicher das deine Heizung mit reinen Widerständen arbeitet. Wenn doch nicht dann werd ich meine Lehre nochmal wiederholen müssen *hust*
     
  22. isi1

    isi1

    Dabei seit:
    30.10.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Allerdings hat er für den Boiler dann nur noch 500..600Watt, denn die Leistung geht mit U²
     
Thema:

Strom-/ Leistungsbegrenzer

Die Seite wird geladen...

Strom-/ Leistungsbegrenzer - Ähnliche Themen

  1. Unterverteilung unter Strom ausbauen.

    Unterverteilung unter Strom ausbauen.: Hallo zusammen. Meine Schwester zieht in den nächsten Tagen um. Dafür braucht sie in ihrem Zimmer noch zwei weitere Steckdosen. Diese sollen...
  2. Strom auf ausgesteckten Bildschirmkabeln

    Strom auf ausgesteckten Bildschirmkabeln: Liebes Elektrikforum, als ersten Post hab ich (=totaler Elektro-Laie) gleich mal eine Frage: Folgendes Szenario: Ich hatte mein abseits...
  3. Hilfe zur Schaltung Wechselspannung benötigt - Strom sperren

    Hilfe zur Schaltung Wechselspannung benötigt - Strom sperren: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Ich möchte gerne eine Außenbeleuchtung installieren. Dazu habe ich bereits ein 5 adriges Kabel...
  4. Strom ausschließlich in Badezimmer nur teilweise ausgefallen

    Strom ausschließlich in Badezimmer nur teilweise ausgefallen: Hallo, letzte Nacht ereignete sich Mysteriöses bei mir: Ich war gerade am Hände Waschen als plötzlich das Licht im Badezimmer ausging. (habe diese...
  5. Darf der Strom abgestellt werden wenn die Technik alt ist?

    Darf der Strom abgestellt werden wenn die Technik alt ist?: Hallo, vor ein paar Wochen hatten wir einen Wasserschaden durch einen Rohrbruch. Das Rohr verläuft im selben Raum wie die Zählertafel, leider sind...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden