Strom von ner Straßenleitung

Diskutiere Strom von ner Straßenleitung im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hey, also ich habs zwar nicht vor, aber mich würde da mal was interessieren: Warum kann man nicht einfach von Leitungen auf der Straße Strom mit...

  1. #1 Arkturus, 01.07.2010
    Arkturus

    Arkturus

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hey, also ich habs zwar nicht vor, aber mich würde da mal was interessieren:
    Warum kann man nicht einfach von Leitungen auf der Straße Strom mit einem Kabel abzapfen ?

    Wie würde es gehen, woran würde es Scheitern.

    Ganz provokativ: Spannung wäre ja da, die muss man ja nur runter Transformieren.


    Und nein, ich hab nicht vor das zu machen,
    ist wie gesagt reines Interesse!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Strom von ner Straßenleitung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.270
    Zustimmungen:
    99
    Ich habe auf »der« Strasse noch keine Leitungen gesehen.
    Schreib doch mal verständlicher.

    Lutz
     
  4. #3 we.hartmann, 01.07.2010
    we.hartmann

    we.hartmann

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
  5. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Strom anzapfen

    Vielleicht meint er im Keller seines Hauses einen Tunnel graben bis er die Stelle erreicht wo sich ein Erdkabel befindet und dieses dann anzapft . Ein 5 KV Kabel kann man wen diese unter Spannung steht wohl kaum anzapfen außerdem sind die Kosten für einen geeigneten 5KV Trafo auch nicht gerade gering. Findige Köpfe könnten so aber ein 400V Kabel sicher anzapfen auch wen dieses unter Spannung steht.
    mfg sepp
     
  6. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Fahren die nicht mit 750V DC ?
     
  7. #6 Octavian1977, 01.07.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.480
    Zustimmungen:
    473
    Straßenbahnen gibt es doch auch mit 16 2/3 Hz oder?
    auf jeden Fall nicht mit 230V oder 400V.
     
  8. #7 Matze001, 01.07.2010
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Die meissten Straßenbahnen fahren mit Gleichspannung.

    16 2/3 Hz hat meines Wissens nach nur die Deutsche Bahn.

    MfG

    Marcel
     
  9. #8 spannung24, 01.07.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    0
    Re: Strom anzapfen

    Wer einigermaßen fundierte Kentnisse der E-Technik
    besitzt, messen/prüfen kann, den die begriffe L1,L2 L3
    PEN vertraut sind der könnte zB. auch den HAK anzapfen.
    Wenn man mit Schutzausrüstung arbeitet,VDE Handschuhe
    trägt,nach VDE isoliertes Werkzeug benutzt kann das Risiko was im allgemeinen immer besteht wenn man
    unter Spannung arbeitet wesentlich minimiert werden.
    Es gibt viele Möglichkeiten.
    Eine unter anderen und das wäre sogar wohl die einfachste ein Kabel vom HAK zu einer (UP) Abzweigdose oder Y-Abzweiger vorm Zählerschrank.
    Hier könnte man sogar ohne Spannung arbeiten wer sich
    traut (als Laie) die NHs zu ziehen erfolgt es ohne
    Last ist es kein Problem Schutzausrüstung und die
    NH Griffe sind erwerbbar.
    Ich meine ich will niemanden auf dumme Gedanken bringen aber ich denke mal das es irgendwo in unserer
    Republik solche "Lösungen" gibt.
    Bei dem Fleischerhaken war das offensichtlich, aber wer prüft schon in einem EFH nach wenn es keine Anzeichen gibt und der HAK+Anlage neulich installiert
    wurde?
    Ich denke mal ausser finaz.abgebrannten PleitiersE-techn.interessierten Hobbybastlern würde keiner sowas von uns machen, aber ich denke es gibt sicher auch unter Fachkräften schwarze Schafe die im Falle
    von Geldnot sich auf ein Angebot vom Hausbesitzer
    vielleicht einlassen würden.
     
  10. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mit speziellen Hacken hat man früher die Freileitung angezapft um Strom für den schwere Druschmotor zu entnehmen,da die Leitungen vom Hausanschluss zum Zählerkasten meisten zu schwach waren. Nach einigen Jahren wurde das allerdings verboten und die Bauern mussten eine verstärkte Zuleitung plus einer 40A Steckdose errichten lassen .Hat auch nicht geschadet schließlich waren die alten Zuleitungen zum Zähler den erhöhten Stromverbrauch sowieso nicht mehr gewachsen .Der Strom für den Druschmotor lief aber trotzden nicht über den Hausanschlusskasten weil die Zähler für die hohen Ströme nicht geeignet waren.
    Das ganze hätte man sich auch ersparen können weil kurze Zeit später durch das Mährescherzeitalter die alten Dreschmaschinen nur noch Museumswert hatten!
     
  11. qwara

    qwara

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Bekommt der Stromlieferant das nicht mit? Gibts vor dem Haus noch nen Stromzähler oder so?
     
  12. #11 Matze001, 02.07.2010
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    nein gibt es nicht, sonst würde er ja nicht im Haus sitzen. Es gibt vielleicht mal welche in großen Verteilerstationen oder es wird mal nachgemessen wie viel Leistung grad abgenommen wird, aber ansonsten ist der Strom "ungezählt".

    MfG

    Marcel
     
  13. #12 79616363, 02.07.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Mangels Zeit hab ich das nur grinsend mitgelesen. Eine echte Oberleitung anzuzapfen bedarf wohl mehr als Grundwissen. Wie soll man denn z.B. 750VDC oder 15kVAC in haushaltsüblich verwertbare 230VAC bingen? Ich glaub eher nicht, dass ein so verarmter Mensch solche Wandler oder Trafos besitzt.
    Am wahrscheinlichsten ist die Idee von Sepp, da hat einer sich aus ner Hauszuleitung bedient. Mit ner Oberleitung hat das aber herzlich wenig zu tun! :lol:
    Mit ner normalen Strassenbeleuchtung würde es vielleicht gehen, aber auch das ist nicht sicher - Es gibt sehr verschiedene Bauformen und die wollen mitnichten immer die erhofften 230V~.
    Klar, es kann gehen, oft genug aber nicht.
    Ein Nachteil wäre, dass wir beim heutigen Energiebewusstsein nicht immer Strom hätte.
    Der Vorteil wäre, dass man sich nicht überlegen muss, wann man das Licht einschaltet - Das machen die dann für Dich :lol:
    Hmm, wäre es legal ne Solarstromquelle unter ne Strassenlaterne zu hängen? Vermutlich nicht! Es ist ja sogar schon verboten, nen genügend starken Funksender anzuzapfen (Das geft definitiv, wenn auch nur im sehr bescheidenen Rahmen).

    Viele lachende Grüsse,

    Uli :lol:
     
  14. #13 Hemapri, 02.07.2010
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.878
    Zustimmungen:
    7
    Weil es sich dann um Stromdiebstahl handeln würde und daher verboten ist, von den Sicherheitsbedenken mal ganz abgesehen.

    An einer Niederspannungsleitung sind 230 V und 400 V Wechselstrom bereits vorhanden. Bei Mittelspannung und höher braucht man einen Trafo. Der Begriff "nur" ist im Zusammenhang mit der Fragestellung gut.

    MfG
     
  15. #14 spannung24, 02.07.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    0

    Denke schon das auch die Sicherheit eine Rolle spielt
    wer unter Spannung arbeitet steht deffiniv immer mit einem Bein im Grab obwohl man mittels entsprechender
    Schutzausrüstung,abdecken/abschranken Spannungsführender Teile usw. heute wohl wesentlich
    sicherer arbeiten kann als noch vor 60 oder 70ig Jahren.
    Aber selbst der Energieversorger/VNB wird wenn er kann und es möglich ist immer (Montage HAK) die
    NHs für die entsprechende Zuleitung rausnehmen.
    Bei größeren Arbeiten werden die Bewohner eines Strassenzuges zudem vorher über die Abschaltung
    informiert.
    Was man allerdings noch viel häufiger antreffen kann,
    ist der Stromklau auch hinter dem Zähler zB.bei
    Mietshäusern, da gibts dann "Experten" die eine Steckdose oder einen Schalter im Hausflur "anzapfen"
    das Kabel wird meist durch die UP Dose von hinten "diskret" in die Wohnung geführt.
    Wenn nur geringe Mengen von Energie verbraucht werden
    kann das durchaus Jahre dauern, bis es entdeckt wird,oder gar nicht, die Zeche zahlen die anderen leider mit.
     
  16. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo in diesem Zusammenhang ist mir ein Spruch von Karl Valentin eingefallen leider wusste ich den Text obwohl sehr kurz nicht mehr so recht.Dank Gloogle weis ich diesen nun wieder, er lautet :
    Mögen hätt ich schon wollen,
    aber dürfen habe ich mich nicht getraut
    .

    Passt das zum Thema stromanzapfen?
    mfg sepp
     
  17. #16 Arkturus, 04.07.2010
    Arkturus

    Arkturus

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Jop ich meinte die Oberleitungen.
    zB. die welche auch die Straßenbeleuchtung tragen.

    Die haben doch eine zu hohe Spannung oder?
    Da bräuchte man einen Trafo von X Volt auf 230 Volt.

    Oder sind es doch schon "nur" die 230 Volt?
    reicht wirklich ein simpler Hacken als Verbindung?
    und wie wird der Stromkreis geschlossen?
    Ist ja nur eine Leitungs-Ader, man muss doch den Stromkreis schließen.
    Oder reicht ein Erdschluss als "Rückleitung"?
    In der Wohnung würde in solchen fällen doch der FI fallen (Selbe Menge Strom soll ja "hin & weg" fließen)
     
  18. #17 Octavian1977, 04.07.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.480
    Zustimmungen:
    473
    Und nur so nebenbei der Stromanbieter ist nicht dumm.
    Wenn dem einer erzählen will er habe im Jahr nur 2kWh verbraucht, oder der Verbrauch von 10MWh im Jahr schrumpft auf einen kleinen Teil zusammen wird dieser auch mal jemanden zum nachschauen schicken.
     
  19. #18 Arkturus, 06.07.2010
    Arkturus

    Arkturus

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Darum geht es ja nicht ....
    Es geht um die technische sicht...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Hemapri, 06.07.2010
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.878
    Zustimmungen:
    7
    Nein, da sind schon 230 V drauf. Eine Niederspannungsleitung hat 4 Leiter, die drei Aussenleiter L1, L2 und L3 und den Mittelpunktleiter, je nach Netzform einen Neutralleiter oder einen PEN-Leiter. Zwischen den Aussenleitern liegen 400 V an, zwischen einem Aussenleiter und dem Mittelpunktleiter 230 V.

    Ja, ein Hausanschluss ist letzlich für den Strom auch nichts anderes. Er wird bloss ordentlicher und sicherer ausgeführt.

    Der Stromkreis ist geschlossen, sobald ein Verbraucher zwischen die Aussenleiter (400 V) oder zwischen Aussen- und Mittelpunktleiter geschlossen wird und somit ein Strom fliesst.

    Da der Mittelpunktleiter am Niederspannungs-Trasformator geerdet ist, reicht grundsätzlich auch die Erde als Rückleiter zum Trafo-Mittelpunkt aus. Hier kommt es natürlich darauf an, wie gut letzlich mit der Leitfähigkeit zum Trafo-Mittelpunkt ausschaut.

    Nur, wenn der Strom nach dem FI einen anderen Weg findet und nicht wieder über den FI zurückfließt. Ein FI vergleicht einfach den rein- und rausfließenden Strom und schaltet bei einem entsprechenden Ungleichgewicht ab.

    MfG
     
  22. #20 Unimog-HeizeR, 07.07.2010
    Unimog-HeizeR

    Unimog-HeizeR

    Dabei seit:
    23.12.2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Uli, kann das sein, dass du von dem mist, den du hier erzählst ziemlich wenig ahnung hast???
    Hab gerade bauchweh vor lachen...

    Gruß
    Timo
     
Thema:

Strom von ner Straßenleitung

Die Seite wird geladen...

Strom von ner Straßenleitung - Ähnliche Themen

  1. Strom Sicherungskasten Berührungsschutz

    Strom Sicherungskasten Berührungsschutz: Hallo, kann mir jemand sagen wo ich einen Berührungsschutz für den vorhandenen GEYER Stromkasten bekommen kann.
  2. Sat-Multischalter: Strom über Koaxialkabel

    Sat-Multischalter: Strom über Koaxialkabel: Hallo, ich bin neu hier und leider kein Mann vom Fach. Ich habe jedoch vor, an der Außenwand eines Haues einen Multischalter für den...
  3. Brauche im Unterverteiler eine Info, ob die Zuleitung Strom führt oder nicht

    Brauche im Unterverteiler eine Info, ob die Zuleitung Strom führt oder nicht: Hallo zusammen, ich habe für den Garten eine Unterverteilung, die mit einer Zuleitung vom Zählerschrank bespeist wird. Nun möchte ich gerne, wenn...
  4. Akku Strom Messen

    Akku Strom Messen: [ATTACH] Hallo, ich möchte an meiner USV mal den Gesamtstrom meiner zwei Akkus messen. Bin mir nicht sicher, ob ich das so richtig mache wie ich...
  5. Trockner-Trommel steht unter Strom?

    Trockner-Trommel steht unter Strom?: Hallo Zusammen! Ich habe eine Frage zu meinem Trockner: Wenn ich nach dem Trocknen die Edelstahl-Trommel innen berühre, "putzt" es mir eine. Es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden