Stromausfall bei Regen

Diskutiere Stromausfall bei Regen im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Guten Tag, ich wohne an der Costa Blanca in Spanien. Seit dem Tod meines Mannes vor ein paar Monaten muss ich mich alleine mit den Problemen...

  1. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag, ich wohne an der Costa Blanca in Spanien. Seit dem Tod meines Mannes vor ein paar Monaten muss ich mich alleine mit den Problemen durchschlagen.

    In meinem Haus fällt bei Regen der Strom aus. Es betrifft die Stromkreise der Aussenbeleuchtung, an dem auch die Wasserpumpe hängt. Es dauert ca. 8-10 Stunden, bis ich die Sicherung wieder einschalten kann und wieder Wasser nutzen kann.
    Vorher fällt natürlich immer der Fi raus, wenn ich die Sicherung wieder einschalten möchte.

    Ich habe nun lange nach einem guten Elektriker gesucht und wollte es nun mit einem Spanier versuchen der mir empfohlen wurde.

    Er meinte auf mein Drängen wie er das Problem denn angehen will, er würde den Fi und Sicherung (?) überbrücken und einen kleinen Brand erzeugen, damit er weiss wo es ist. Auf meine Frage ob das denn nicht gefährlich ist, zuckte er nur die Schultern.


    Gute Elektriker sind hier selten, in Spanien gibt es ja keine Lehre und die meisten Elektriker haben auf Grossbaustellen gearbeitet und Kabel verlegt.

    Ich bin so unsicher was ich machen soll. Kann ich das zulassen? Wer kann mir raten?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Stromausfall bei Regen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hootch

    Hootch

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Grundgütiger! Soll das ein Witz sein?

    Falls nein: lass diesen Pfuscher um Gottes Willen nicht mal in die Nähe Deines Hauses. Such' Dir jemanden, der die Anlage durchmisst und instand setzt, auch wenn Du da länger suchen musst. Und empfiehl diesen Typen bloß nicht weiter...

    Grüße!
     
  4. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Nun, an meiner Frage siehst du ja, dass ich auch so meine Zweifel hatte.

    Danke.
     
  5. HonK

    HonK

    Dabei seit:
    30.08.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Das klingt nach undichter Aussenbeleuchtung bzw. undichter Pumpe.

    Da das ja nur auftritt,wenn es regnet,dringt da wohl irgendwo Wasser ein (ich vermute mal es ist die Beleuchtung).
    Nach dem nächsten "Vorfall" einfach mal die Lampen öffnen und nachsehen,ob irgendwo Wasser drin ist.

    Natürlich das ganze im Spannungslosen Zustand! :)
     
  6. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Honk, ich habe die Lampen mit Plastikmülltüten abgedeckt. Die waren trocken. Es muss etwas anders sein.
    Ich zerbreche mir schon seit geraumer Zeit den Kopf, was es sein könnte.

    Ich habe schon zwei mal einen Elektriker gerufen, die alle sagen sie können das nur bei Regen, wenn der Strom ausfällt, überprüfen.
     
  7. #6 Octavian1977, 04.11.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.411
    Zustimmungen:
    573
    Bei unterirdisch verlegten Leitungen sind auch gerne mal kleine Nagetiere die Ursache wenn die Leitungen nicht sonderlich tief liegen.

    Kann auch ein falsches Leitungsmaterial sein.
    NYM (die Graue Leitung die auch im Haus verwendet wird). darf z.B. nicht ungeschützt in der Erde verlegt sein, aber auch mit geeignetem Rohr drum herum ist NYM unterirdisch zwar erlaubt aber nicht zu empfehlen.

    Hier gehört NYY (schwarze dicke Leitung) verbaut.

    Möglichkeit wäre auch die Pumpenzuleitung,
    vielleicht steht bei (und nach) Regen das Wasser höher im Pumpenschacht und eine mögliche Schadstelle steht dann unter Wasser. (nur so ein Gedanke)
     
  8. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Eure Informationen sind mir wichtig, danke.

    Es ist keine Brunnenpumpe, sondern nur ein Hauswasserwerk im Haus selbst für den 1000 l Tank.

    Ich tippe eher auf Leitungen die aussen am Haus entlanglaufen. Sie sind in Kabelrohren verlegt, aber in den Bögen sind sie freiliegend. Ich habe mal versehentlich mit dem Schlauch eine Stelle genässt und sofort ging der Strom aus, äh bzw. schaltete der Fi ab. Der Elektriker den ich rief sagte, daran könne es nicht liegen. Ich glaubs aber doch.

    Könnte man diese freiliegenden Kabel nicht mit Silikon oder einem Kunstharzspray behandeln?

    Sorry, für meine amateurhaften Ideen. :oops:
     
  9. #8 Octavian1977, 04.11.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.411
    Zustimmungen:
    573
    welche Farbe haben diese Leitungen?

    wenn grau dürfen die an keiner Stelle ungeschützt liegen, vor allem muß da auch vermieden werden, daß in das Rohr Wasser eindringt.

    Zum Instandsetzen von Erdkabeln gibt es Gießharzmuffen.
     
  10. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Octavian,

    ich könnte morgen vielleicht mal ein Foto davon machen.
    Obwohl davor eine riesiger Gummibaum wächst.

    Was hälst du davon?

    Kann man hier ein Foto einstellen?
     
  11. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.537
    Zustimmungen:
    121
    Ja, kannst du. Unter dem Textfeld ist dafür auch ein Link "Bild in Antwort einfügen" zu finden.
     
  12. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke T.Paul
     
  13. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    so sieht das aus an der Hauswand. Ich vermute mal daher kommt der Stromausfall.

    Das sah vorher ordentlicher aus, aber der Elektriker hat die Kabel rausgezogen.

    [​IMG]

    Ich weiss, das sieht für deutsche Augen nicht gut aus, sber ich kann es nicht alles neu machen lassen, eine Zwischenlösung wäre mir jetzt lieber.
     
  14. #13 Octavian1977, 05.11.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.411
    Zustimmungen:
    573
    Die zu sehenden Leitungen sind nicht für deie unterirdische Verlegung geeignet.
    Außerdem sind diese nicht UV beständig und müssen vor der Sonne geschützt werden.

    Die dünneren schwarzen und auch diese Zwillingsleitungen kenne ich aus russischen Installationen, für die ungeschützte Verlegung weder zulässig noch ratsam, die Isolierung der Adern ist nicht ausreichend.
     
  15. #14 spannung24, 05.11.2012
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Das NYM im Rohr ist ja soweit ok,nur was hat die zweiadrige Litze im Außenbereich verloren???!
    Vielleicht ist sie ja die Schwachstelle was ist denn daran angeschlossen? So etwas wird hierzuland gelegentlich noch bei Lampen und geräten ohne Schutzerdung im Innenbereich verwendet aber selbst da kommen immer häufiger "Rundkabel/Leitungen" zum Einsatz im Außenbereich hat das nichts verloren!
    Auch die einzel Adern die da zu sehen sind sollte man sich vielleicht mal genauer anschauen die dürften
    eigentlich nicht ungeschützt nach dem Rohr verlegt sein (es gibt auch Rohrbögen...). :eek:
     
  16. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich will mir das morgen bei Helligkeit anschauen und berichte.

    Bitte schau dann doch noch mal rein.

    Danke Dir.
     
  17. #16 79616363, 05.11.2012
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Lange Rede kurzer Sinn, schick den Superhelden mit seiner FI-Überbrückerei in die Wüste und und hol jemand mit vernünftigen Messinstrumenten und der Ahnung, wie er die zu bedienen hat.
    Am besten jemand, der schon in elektrisch etwas zivilisierteren Ländern erfolgreich gearbeitet hat.

    Mit dem Durchmessen kriegt man schon mal raus, wo der Hund begraben liegt. Da alles richten zu wollen wär fast ne Lebensaufgabe.
     
  18. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Tja, nun siehst du wie schwer das hier ist.

    In anderen Handwerken, können Spanier sich gut einarbeiten. In der Elektrik ist das aber sehr schwierig. Eigentlich trau ich es keinem zu.
     
  19. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.529
    Zustimmungen:
    373
    Bitte mal über den Tellerrand schauen ...

    :evil: Leider ist das eine sehr einseitige Betrachtungsweise, die ihr da an den Tag legt.

    Hier neben mir habe ich ein Gerät stehen, das sich "FORCE SENSOR STICK BASE" nennt. Es ist ein High Tech Gerät, das in Spanien entwickelt wurde und auch nur dort hergestellt wird. Es wird in Flugzeuge eingebaut, um "Fly-by-wire" möglich zu machen. Auch die Beratung im Zusammenhang mit diesem Gerät ist ausgesprochen gut, besser als bei so manchem "deutschen" Handelspartner.

    Also bitte ein wenig mehr Toleranz walten lassen ...

    Patois
     
  20. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Patois,

    würde ich ja gerne, wenn ich nicht schon so schlechte Erfahrungen gemacht hätte.
     
  21. Judith

    Judith

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube mein Problem wurde lokalisiert, es sind die Leitungen der Aussenbeleuchtung in der Erde.

    Jetzt können wir ans reparieren gehen.

    Alle die mir hier geraten haben, haben mir sehr geholfen einen Entschluss zu fassen.
    Ist schon ein gutes Gefühl, wenn man ein wenig Unterstützung hat.

    Mein neuer Elekriker ist bei einer grossen, seriösen Firma angestellt und hat eine 30jährige Erfshrung. Ich habe ein gutes Gefühl.

    Es gibt hier viele Selbstständige, die nie die Probleme wirklich beseitigen, sondern nur immer ein Loch flicken, bis das nächste auftritt.

    Ist ein einträgliches Geschäft. Da hier viele Hausbesitzer nur in den Ferien hier sind und leider auch kein Spanisch sprechen, brauchen sie auch nicht mir allzuviel Gegenwehr rechnen.

    Aber es gibt auch andere, seriöse, sind nur schwer zu finden.

    Danke Jungs

    Wenn ich wieder ein Problem hab, komm ich wieder.
     
Thema:

Stromausfall bei Regen

Die Seite wird geladen...

Stromausfall bei Regen - Ähnliche Themen

  1. Window Master Fenster automatisch öffnen nach Regen

    Window Master Fenster automatisch öffnen nach Regen: Hallo, ich habe eine Regen- und Windsensor gesteuerte Anlage von Window Master. Bei Regen schliessen die Fenster. Nach dem Regen öffnen diese...
  2. Alarmierung bei Stromausfall

    Alarmierung bei Stromausfall: Hallo, hatten letzte Woche einen totalen Stromausfall für fast 40 min im weiteren Umkreis, sogar das GSM-Netz war davon betroffen. Jetzt mein...
  3. zeitweiser Stromausfall trotz intakter Sicherung

    zeitweiser Stromausfall trotz intakter Sicherung: Hallo zusammen! Es geht um eine Nachbarwohnung in einem denkmalgeschützten Altbau. Pläne der Elektroinstallation gibt es da leider nicht. 3 Räume...
  4. Siedle SSS Dauerklingeln nach Stromausfall

    Siedle SSS Dauerklingeln nach Stromausfall: Hallo zusammen, es geht um ein 2-Fam-Haus, dort hängt eine Siedle Anlage mit 2 Hörern. Bei Stromausfall gibt es leider ein Dauerklingeln. Ich bin...
  5. Probleme mit Stromausfällen und kaputten Steckdosen

    Probleme mit Stromausfällen und kaputten Steckdosen: Hallo zusammen, ich bin vor ein paar Monaten in eine neue Wohnung eingezogen. In meinem Wohnzimmer (und Küche, beides im selben Zimmer) sind...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden