Stromklau oder defekte Leitungen?

Diskutiere Stromklau oder defekte Leitungen? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Allerseits, ich habe eine weitere Frage,die ein älteres anderes Problem betrifft. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen: :?...

  1. #1 Ellarina5, 11.07.2011
    Ellarina5

    Ellarina5

    Dabei seit:
    11.07.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Allerseits,

    ich habe eine weitere Frage,die ein älteres anderes Problem betrifft.

    Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen: :?

    Vor ca.2 Jahren wurde über mir die Wohnung komplett saniert/modernisiert....während den ganzen Tag hat die Zimmerdecke über mir gebebt als tanzt Kingkong Pogo...Eines tages,es kam mir vor als reißen die Arbeiter den Fußboden der Wohnung über mir auf,gab es einen besonders heftigen Krawall und zack-meine Deckenlampe aus!
    Ich dachte zuerst die Sicherung sei raus.Hab kontrolliert,war aber nicht.Dann dachte ich,Glühbirne kaputt-hab 3-4 neue G-Birnen probiert=nichts! So hab ich erst mal abgewartet...
    Dann habe ich,nach 2 Tagen,mit einem Spannungsprüfer(Stromprüfschraubenzieher) getestet ob "überhaupt" noch Strom durch die Kabel fließen...NICHTS! ^^
    Seiddem dem Vermieter ständig das Problem geschildert,der dann immer "versprach" einen Elektriker vorbei zu schicken...

    Als ich dann im darauf folgendem Jahr die Stromrechnung bekam...,dachte ich mich trifft der Blitz!!! Der Verbrauch 3mal so hoch wie zuvor! :(
    Fast zeitgleich,mit den Sanierungsarbeiten,sind aber auch die neuen "Mieter" eingezogen...
    Kann es möglich sein daß die immens hohe Stromrechnung duch Stromklau entstanden ist? Oder könnte auch eine defekte Stromleitung dafür Verantwortlich sein??
    Bin wirklich Rat,-und Hilflos!

    Ich hoffe jemand von euch weis Rat (?)

    Lieben Dank im Voraus
    Ellarina
     
  2. Anzeige

  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.133
    Zustimmungen:
    315
    Es ist anzuzweifeln, dass es an einer defekten Leitung liegt - es sei denn es bestünde ein Kurzschluss mit einem permanenten Strom, der die verbauten Sicherungen nicht zum auslösen bringt - wäre ein sehr außergewöhnlicher Fehler ...
     
  4. #3 helge 2, 11.07.2011
    helge 2

    helge 2

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Kam denn bisher überhaupt mal ein Elektriker ?
    Eine Möglichkeit wäre Deinen Zählerstand aufzuschreiben,danach die gesamte WHG-Stromlos schalten.Für ca.24 Std.danach den Zählerstand wieder kontrollieren.
    Wenn sich eine Differenz zwischen den beiden Ergebnissen ergibt ist was faul.
    Klar,ist nicht so einfach wegen Kühlschrank usw.Evtl.mit Vorbereitungszeit mal dabei einen WE-Aufenthalt bei Freunden nutzen.

    Gruß Helge 2
     
  5. #4 Zelmani, 11.07.2011
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    11
    Hallo Ella,

    elektrische Leitungen laufen direkt im oder knapp unter Putz. Wenn der Nachbar seinen Boden so weit aufstemmt, dass er an Deine Leitung kommt, um Strom abzuzwacken, dann würdest Du das ziemlich sicher daran merken, dass bei Dir der Putz von der Decke fällt. Also diese Variante scheint mir nicht sehr wahrscheinlich. Es gibt aber theoretisch auch an anderen Stellen im Haus die Möglichkeit zur Manipulation. Wie hoch konkret war denn Dein Jahresverbrauch laut letzter Rechnung?

    Was mich allerdings auch wundert, ist wie Du es so lange ohne Licht ausgehalten hast? Ist denn nur eine Leuchte betroffen? Und ansonsten geht alles? Anders kann's ja eigentlich nicht sein...

    Warum die Leuchte jetzt nicht mehr funktioniert, könnte daran liegen, dass sich eventuell durch die Vibrationen bei der Renovierung oben drüber eine ohnehin schon nicht mehr ganz feste Leiterverbindung in einer Abzweigdose endgültig gelöst hat. So wird der Stromkreis hinter der Abzweigdose unterbrochen, ohne dass die Sicherung auslöst.

    Einen Zusammenhang zur hohen Stromrechnung kann ich bei dieser Variante aber auch nicht erkennen.

    Schöne Grüße,
    Bernd
     
  6. Yoyo

    Yoyo

    Dabei seit:
    04.02.2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    In alten Häusern sowie im Neubau aus Beton findet man doch häufig, das die Deckenleitung im Rohr beim Mieter oben drüber auf dem Fußboden liegt. Wenn nun hier die Arbeiter gedacht haben die Leitung gehört zur Wohnung und ist "tot" kann das doch zu treffen?!

    Wenns hin kommt, würde es aufjedenfall erklären warum die Leuchte nicht mehr funktioniert.
     
  7. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.133
    Zustimmungen:
    315
    Welcher Idiot soll denn min. 7cm Estrich wegkloppen um da dran zu kommen? Von der Dämmung darunter mal ganz ab ...
     
  8. #7 Ellarina5, 11.07.2011
    Ellarina5

    Ellarina5

    Dabei seit:
    11.07.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Allerseits,
    Puhhhh....da hab ich ja was vom Stapel gerissen... :roll:

    Der Reihe nach:
    @ T.Paul

    Habe ich jetzt nicht ganz begriffen.Aber wenn du damit meinst daß irgendwelche Kurzschlüsse (Sicherungsschalter legt sich um und alle Geräte sind aus) meinst= JA! Das geschilderte Problem spielt sich in der Küche ab.Die "tote" Leitung betrifft nur die Deckenlampe! (natürlich koche ich mein Süppchen nicht im Vorgarten auf Holzfeuer!) :) Es fliegt dauernd die Sicherung raus.Immer so 3-5 mal im Monat...mal die Stehlampe,mal Wasserkocher dann wieder die G-Birnen an der Dunstabzugshaube...

    ~Der Vermieter macht nichts~

    @helge 2

    Nö! Der Vermieter meinte eines Tages,als ich Ihn mal wieder wegen dem versprochenen Elektriker ansprach ,daß dieser ja längst da war und mich nicht antraf! Sozusagen Pech für mich! Auf meinen Hinweis daß er mir nichts gesagt habe und der Elektriker ja wohl angekündigt sein muß,zuckte er mit den Schultern! :( Ich weis nicht was ich noch machen soll!?!

    Ganz schlecht! Hab ein 100Liter-Aquarium wo permanent die Luftzirkulation gesichert sein muß.Mit 2 Kids mal ein WE bei Freunden geht auch nicht so leicht.Ausserdem muß ja gekocht werden...
    Andere Möglichkeit zum prüfen? :?:

    @Zelmani
    AHA! Ist ja interessant! Seltsamerweise kommt einem,um die Deckenstromleitung, wirklich sehr viel Putz entgegen,wenn man die Kabel bewegt...^^ (ist ein kinderfaust großes Loch um die Kabel)

    Kann ich diese Stellen nicht mal näher untersuchen?? Würde ich ,als Laie,sowas merken können?
    Mein letzter Jahresverbrauch = um die 6.000kwh (!)

    Und natürlich ist nur diese Leitung betroffen.Ich habe in der Küche als Lichtquelle einen Deckenfluter (Stehlampe) und eine kleinere Tischlampe.Herd usw funktionieren.Aber wie gesagt: Sehr oft "knallt" es und der Sicherungsschalter ist unten...

    Also die Lampe war danach auch kaputt.Strom ist laut Spannungsprüfer keiner mehr auf den Kabeln...Ein Test mit anderer Lampe brachte auch nichts. Leider...

    Falls noch jemand einen Tipp hat...ich bin äußerst dankbar drüber!

    Lieben Dank euch
    Ellarina


    [/b]
     
  9. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zelmani bei deiner Schilderung ist etwas nicht klar/ dürfte etwas nicht stimmen.
    Zum möglichen Stromklau wäre zu sagen dass es unter gewissen Umständen durchaus möglich ist von oben Strom anzuzapfen und zwar dann wen einen Holztramdecke vorhanden ist in solchen Hohlräumen habe zumindest ich schon Kabel eingezogen.Dadurch wäre Strom auch von oben leicht erreichbar.
    Ob ein Abschalten zu einen 100%iger Ergebnis führt bezweifle ich etwas, wen nämlich die Mieter oberhalb deiner Wohnungden Strom bewusst angezapft haben dann haben diese dann nur bedingt Strom/(es wird wohl kaum dessen ganze Wohnung über deinen Zähler laufen,)diese werden aber kaum so doof sei deshalb bei dir anzufragen.
    Wie hoch ist überhaupt dein Stromverbrauch? mfg sepp

    Vielleicht könntest du erfahren wie hoch bei den vermutlichen Stromdieben der Jahresverbrauch ist.
    Das zu erfahren ist allerdings eine etwas heikle Angelegenheit ohne Mistrauen zu erwecken.
     
  10. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.133
    Zustimmungen:
    315
    6.000kWh bei 3 (4?) Personen und großem Aquarium hälst Du für viel? Wenn du wirklich vorher nur 2000 gehabt haben willst - Hut ab, so sparsam komme ich nicht hin ... Wir haben 4.400 zu dritt ohne Aquarium ...

    Zum Vermieter siehe meine letzte Antwort hier: http://www.elektrikforum.de/viewtopic.php?t=16177

    Und vor allem: schriftlich - IMMER - auch wenn es deine Großmutter ist!
     
  11. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wie viel Sicherungen gibt es bei dir ?Fliegt immer die gleiche ? Es mus deswegen kein Def vorliegen Vielmehr könnte es ein Gleichzeitigkeitsfaktor sein, welcher dazu führt.Dies kann auchdann der Fall sein wen dein Nachbar von dir "Strom" bezieht.
    mfg sepp
     
  12. #11 Zelmani, 11.07.2011
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    11
    Naja. Wir wohnen zu zweit und haben 1200kWh pro Jahr (auch ohne Aquarium). Und ich hatte nie den Eindruck, dass deswegen jemand den Hut ziehen müsste... :wink:

    Die nächsten Fragen, um den Verbrauch einschätzen zu können, wären jetzt: wie wird geheizt und wo kommt das Warmwasser her?
     
  13. Yoyo

    Yoyo

    Dabei seit:
    04.02.2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Im Altbau wo ich zur Zeit bin, sehe ich oft alte Metallrohre auf dem Boden wo man nur auf eine Deckenlampe schließen kann. Natürlich ist in jeden Raum auf dem Boden nur ein Rohr was zur Mitte verläuft. Die Rohre sieht man natürlich nur, wenn die Holzdielen draußen sind. Unter den Holzdielen ist ungefähr 10cm platz.

    Sagt dir das was, oder soll ich bei gelegenheit mal ein Bild davon machen?
     
  14. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo diese in die Raummitte führenden Rohre wurden bei uns Rohrdrähte genannt ,und waren meist 2 polig ein Schutzleiter bei Lichtstrom war damals noch nicht bekannt .Anzapfen könnte man dort sehr wohl man hat aber in so einem Fall nur dann Strom wen auch die Lampe eingeschaltet ist.
    mfg sepp
     
  15. #14 helge 2, 11.07.2011
    helge 2

    helge 2

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Das geschribene von @T.Paul kann ich nur unterstereichen.Solch ein ähnliches Proplem hatten wir vor Jahren auch mal in der Plattenbauwohnung-allerdings mit der Versorgung bei WW.Ein kurzes Fax an die WBG mit Androhung der Mietminderung hatte gereicht endlich eine Sanitärfirma vor Ort zu holen.

    Gruß helge 2
     
  16. #15 Octavian1977, 11.07.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.293
    Zustimmungen:
    954
    Da die Elektrik in Deiner Wohnung eindeutig diverse Mängel aufweist und der Vermieter nichts tut solltest Du ihm schriftlich androhen die Miete zu mindern.
    Sprich das mal mit einem Anwalt oder dem Mieterschutzbund ab wie genau das Vorgehen sein muß.
     
Thema:

Stromklau oder defekte Leitungen?

Die Seite wird geladen...

Stromklau oder defekte Leitungen? - Ähnliche Themen

  1. Steckdosen im Wohnzimmer teilweise defekt

    Steckdosen im Wohnzimmer teilweise defekt: Hi Ich wohne in einer Eigentumswohnung und muss morgen erstmal mit dem Verwalter abklären, ob ich für die Steckdosen (weil ja vermutlich ein...
  2. Unterputz-Steckdose mit Aufputz NYM Leitung anschließen

    Unterputz-Steckdose mit Aufputz NYM Leitung anschließen: Hallo zusammen, ich baue gerade einen Kellerraum aus und werde in diesem Zuge die E-Installation teilweise modernisieren. Da es ein Arbeitsraum...
  3. NYM Leitung verlängern... viele Meinungen

    NYM Leitung verlängern... viele Meinungen: Hallo alle zusammen, ich wollte ich nun hier Fragen wie bei euch die Meinung ist wie man am Sinnvollsten NYM-Leitungen auf einer Kabeltrasse...
  4. Laienfrage: Trockenbau und Vorbereitung von Leitungen

    Laienfrage: Trockenbau und Vorbereitung von Leitungen: Guten Morgen, bin neu hier und keine Sorge, als Laie arbeite ich nicht an der Elektrik. Ich baue allerdings derzeit meinen Keller aus, der bisher...
  5. NYM-Leitung 4x10 + 1x10 anstatt 5x10qmm zulässig ?

    NYM-Leitung 4x10 + 1x10 anstatt 5x10qmm zulässig ?: Hallo zusammen, in einem Altbau ist abgehend vom HAK eine 8m lange 4x 10qmm NYM Hauptanschlussleitung zum Zählerkasten verlegt. Im Zählerkasten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden