Stromschlag

Diskutiere Stromschlag im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Kurze frage, wenn ich mit einer hand einen Ausenleiter berühre und die andere Hand an einer Nassen Beton wand liegt und der Rcd nicht auslößt ist...

  1. Sellii

    Sellii

    Dabei seit:
    13.12.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kurze frage, wenn ich mit einer hand einen Ausenleiter berühre und die andere Hand an einer Nassen Beton wand liegt und der Rcd nicht auslößt ist ja laut der U/R Rechnung und einem körperwiederstand von ungefähr 30 K Ohm der fließende strom niedriger als 30mA und somit ungefährlich in der Tjeorie oder?
    RCD ist in Ordnung und befinde mich im gut geerdeten TN-C-S Netz.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Stromschlag. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 werner_1, 13.12.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.863
    Zustimmungen:
    1.150
    Ja, wenn die Anlage i.O. ist und der FI nicht auslöst, sind <30mA geflossen.
     
  4. #3 DerMartin, 13.12.2019
    DerMartin

    DerMartin

    Dabei seit:
    23.09.2018
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    19
    Wahrscheinlich sogar noch weniger, da die meisten RCDs schon bei etwa 70% des Bemessungsnennstromes auslösen.
     
  5. #4 Octavian1977, 13.12.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.831
    Zustimmungen:
    731
    der FI darf ab 50% Nennfehlerstrom auslösen.

    Der Widerstand über dem menschlichen Körper ist ca 3kOhm oder weniger.

    Wenn der FI dann nicht auslöst liegt das an Erdungswiderständen der berührten Teile(Fußboden, Wand), welche in Reihe zum Körperwiderstand liegen und somit den Gesamtwiderstand erhöhen.

    Voraussetzung ist wie bereits geschrieben, die Anlage und der FI sind fehlerfrei.
     
  6. #5 LED_Supplier, 13.12.2019
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    96
    Der FI begrenzt den Strom?
     
  7. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.044
    Zustimmungen:
    467
    Falsch. Der Widerstand im inneren ist relativ niedrig, weil hauptsächlich Wasser aber der Hautwiderstand ist sehr unterschiedlich. Ich habe gerade mal mein Multimeter angefasst, 15 Mohm. Mache ich daumen und Zeigefinger feucht, sind es 180kohm. Bei einem Arzt, der sich alle 10 min die Hände wäscht, oder jemanden der ständig mit feuchten Sachen hantiert oder sich eincremt oder permanent schwitzt usw. wird der Wert vermutlich viel niedriger sein. Außerdem ändert sich der Wert auch. Es gibt sozusagen eine Art Durchschlag. Der Wert wird also niedriger wenn erst mal Strom fließt. Man kann also sowas gar nicht pauschal sagen.
     
  8. #7 Octavian1977, 13.12.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.831
    Zustimmungen:
    731
    Wenn dann ist hierbei nur der Übergangswiderstand das was den gemessenen Widerstand am Multimeter in die Höhe treibt.
    Es ist richtig, daß der Widerstand des Menschlichen Körpers maßgeblich aus dem der Haut besteht.
    Das Wasser im menschlichen Körper ist dabei nicht das was leitet sondern hauptsächlich die Inhaltsstoffe des Wassers nämlich Eisen Spurenelemente und Salze.
    Weil der Widerstand bei nasser oder noch schlimmer geschwitzter Haut niedriger ist schrieb ich auch MAXIMAL 3kOhm

    Der FI begrenzt natürlich NICHT den Strom, sondern nur die Zeit die ein Strom über einer bestimmten Höhe fließen kann. Maximal 0,2 Sekunden sind zulässig.
    Übliche zu messende Abschaltzeiten liegen bei 10-50ms.
     
  9. #8 Pumukel, 13.12.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    7.733
    Zustimmungen:
    996
    Falsch die 0,2 s gelten für ein TT-System für ein TN-System sind 0,4 s zulässig.
     
  10. #9 Octavian1977, 13.12.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.831
    Zustimmungen:
    731
    Ja, da aber FIs Systemunabhängig hergestellt werden, müssen diese als Produkt die 0,2 Sekunden einhalten.
    Ansonsten dürfte ein FI den man nicht in Endstromkreisen einsetzt dort dann 5 Sekunden brauchen.
     
  11. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.044
    Zustimmungen:
    467
    Na wenn 15 Mohm bei mir kleiner ist als 3k Ohm, dann geht die Uhr bei dir irgendwie anders herum.
     
  12. #11 Pumukel, 13.12.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    7.733
    Zustimmungen:
    996
    Das hat aber nichts mit der Max Abschaltzeit zu tun! Denn die beträgt wie gesagt im TN-Netz 0,4s und nicht 0,2s! Laut Norm für FI ist da auch als max Abschaltzeit die 0,4 s angegeben für den Nennfehlerstrom.
     
  13. #12 Zelmani, 13.12.2019
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    11
    Ich würde mal sagen, das Netz ist gut geerdet, aber das Haus schlecht...
     
  14. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.044
    Zustimmungen:
    467
    Nö, der FI muss in 0,2s abschalten sonst bräuchtest du ja im TT-Netz andere FIs:D
     
    Octavian1977 gefällt das.
  15. #14 Zelmani, 14.12.2019
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    11
    Wenn ich mit einer Hand an der Wand eine Außenleiter anfassen kann, ohne dass der FI auslöst, ist eine Erdfühligkeit des Gebäudes nicht gegeben. Das war in meiner früheren Wohnung auch so. Da hab ich beim Hantieren an einer Reihe von Lichtschaltern und Steckdosen zwischendurch zugeschaltet, um die Zuleitung zu identifizieren, und dann, nachdem ich kurz abgelenkt war, gar nicht gemerkt, dass ich vergessen hatte, wieder freizuschalten...
     
  16. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    198
    Oder es floss halt nicht genug Strom ist mir auch erst einmal passiert, dass der FI ausgelöst hat.
     
  17. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.044
    Zustimmungen:
    467
    Was für eine Erdfühligkeit? Der Widerstand einer Wand ist sehr Feuchteabhängig genau wie der der Haut. Als ich gelernt habe, war in der Firma noch einer, der Schon Rente bekam, der kannte keinen Duspol. Der hat immer mit dem Finger geprüft. oder auch mit 2 Fingern. Bei Trockner Haut oder gar Hornhaut ist das kein Problem. Da fliest nie ein gefährlich hoher Strom. Selbst beim Energieversorger han ich schon gesehen, wie der Typ eine Holzleiter an den Freileitungsmast angelehnt hat und den Baustromkasten unter Spannung anklemmen wollte. Weil es aber an dem Tag genieselt hat, hat es wohl zu sehr gekrabbelt, da ist er nochmal herunter gekommen und hat Handschuhe geholt.
     
    kurzschlussmichi gefällt das.
  18. #17 Zelmani, 14.12.2019
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    11
    Das letzte Mal, dass ich versehentlich mit den Fingern geprüft habe, war äußerst schmerzhaft. Man sollte nicht den Eindruck erwecken, dass 230V völlig ungefährlich sind und es nur ein bisschen bitzelt, wenn man versehentlich ans blanke Kupfer fasst. Wenn ein Gebäude nicht leitfähig mit dem umgebenden Erdreich verbunden ist, mag das so sein. Wenn das Gebäude über eine funktionsfähige Erdungsanlage verfügt, ist das aber definitiv anders.
     
  19. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.044
    Zustimmungen:
    467
    Das Gebäude ist immer genügend geerdet um dich zu töten, es sei denn, du wohnst in einem Holzhaus. Die Isolationbringt max der Fußbodenbelag oder Diehlen, Schuhe und Kleidung oder dein Hautwiderstand. für 30mA brauchst du keinen Fundamenterder. Schlag mal einen Nagel in die Wand, daran kannst du eine Glühlampe zum Leuchten bringen.
     
  20. #19 creativex, 14.12.2019
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    390
    Das würde ich bezweifeln
     
  21. Sellii

    Sellii

    Dabei seit:
    13.12.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also eure Antwort sind ja schön und gut aber fakt ist doch, dass wenn ich an den leiter fasse und auch bei einem extrem schlecht geerdetet Haus mit der anderen hand am erdpotential bin keine höherer strom als 30mA fließen konnte weil ob gut oder schlecht wenn der wert überschriten wird lößt der RCD aus oder.
    Und ich habe mal gelernt das 230 V wechselspannung erst bei 150-200mA gefährlich wird und dann auch nur bei einer zeit über 0,2sek
     
Thema:

Stromschlag

Die Seite wird geladen...

Stromschlag - Ähnliche Themen

  1. Stromschlag im Vergleich bei Leitungen ohne FI-Schalter

    Stromschlag im Vergleich bei Leitungen ohne FI-Schalter: Guten Tag, ich bitte um Hilfe bei einer theoretischen Diskussion um die Frage, ob es einen Unterschied in der Intensität eines Stromschlags gibt...
  2. Stromschlag am Backofen

    Stromschlag am Backofen: An einem Steinbackofen am Drehregler an der Welle stehen 130 Volt an gegen PE vom Ofen. Der Drehknopf ist leitfähig. Somit Stromschlag. Das...
  3. Kriechstrom auf Erdung und Stromschläge

    Kriechstrom auf Erdung und Stromschläge: Hallo zusammen, ich bin mir nicht ganz sicher ob ich mit meiner Frage hier richtig bin. Also ich habe seit knapp drei Monaten Probleme mit der...
  4. Stromschlag beim Hände waschen

    Stromschlag beim Hände waschen: Seit ca. 4 Monaten steht unser Wasser aus dem Waschbecken-Wasserhahn im Badezimmer unter Strom. Das Problem tritt erst Nachmittags auf bis in die...
  5. Stromschlag von Geschirrspüler abbekommen!

    Stromschlag von Geschirrspüler abbekommen!: [ATTACH] Hallo zusammen Gestern habe ich einen Stromschlag von meinem Geschirrspüler gemerkt, als ich mit meiner Wade die Innenwand der Tür...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden