Stromverbrauch 10 000 KW - Stromklau?

Diskutiere Stromverbrauch 10 000 KW - Stromklau? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Unser Stromverbrauch liegt jährlich bei 10.000 KWH. Wir bewohnen ein ganz normales RH, haben keinen Schnickschnack wie Wasserbetten, Aquarien etc,...

  1. amira

    amira

    Dabei seit:
    06.03.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Unser Stromverbrauch liegt jährlich bei 10.000 KWH. Wir bewohnen ein ganz normales RH, haben keinen Schnickschnack wie Wasserbetten, Aquarien etc, sondern eine ganz normale Beleuchtung und HH-Geräte, die aber alle neu sind. Nun muss ich sagen, dass wir diesen Verbrauch bereits seit Einzug in dieses Haus (Neubau in 89) haben, brav unsere Abschläge gezahlt haben und den hohen Verbrauch nie in Augenschein genommen haben. Erst durch den Austausch mit meinen Kollegen, die mir sagten, ich müsse wohl ein Kernkraftwerk im Keller haben, haben wir uns intensiv mit der Sache beschäftigt. Wir hatten auch einen Elektriker (Sachverständiger) da, der den Zähler überprüfte, dieser ist ok. und dann alle Leitungen durchgemessen hat.Nun ist mir gestern durch Zufall aufgefallen, dass die dicke Fuge, die sich an den Außenwänden zum jeweiligen Nachbarhaus befindet, zum direkten Nachbarn im unteren Bereich von der Farbe abweicht - auch nicht bündig zum Erdreich und zum Hausdach geht, wie es bei den anderen Häusern ist.Kann es möglich sein, dass der Nachbar sich bei der Bebauungsphase Zugang zu unserem Strom verschafft hat? Dann müßte sich ja ein Kabel zwischen den beiden Häusern befinden. Meine Frage ist, wäre das überhaupt denkbar? Bevor ich jemanden beauftrage die Fuge mal zu entfernen, denn ich möchte in Richtung des Nachbarn keine schlafenden Hunde zu wecken. Natürlich haben wir auch schon die Sicherungen alle runtergeschaltet, aber wenn hier ein Stromklau vorliegt, dann würde der Nachbar ja merken, dass wir ihm auf die Schliche gekommen sind. Leider muss ich auch sagen, dass er ein absoluter Assi ist und man ihm nicht trauen kann. Kann mir jemand weiterhelfen? VG Amria
     
  2. Anzeige

  3. #2 ninafant, 06.03.2014
    ninafant

    ninafant

    Dabei seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    10000kWh sind schon mal ziemlich viel.

    Wie wird den Warmwasser und Heizwärme erzeugt und wieviele Personen bewohnen das Haus.

    Gruß Markus
     
  4. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Alle Verbraucher ausschalten.

    Alle Sicherungen aus. Wenn sich der Zähler jetzt noch dreht, ist was im Argen.

    Nun einzeln Sicherungen einschalten. Sobald sich der Zähler ins drehen anfängt, den betroffenen Stromkreis genau untersuchen (da alle Verbraucher aus sind, sollte sich der Zähler nicht/nur minimal drehen).
     
  5. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.873
    Zustimmungen:
    110
    Da heizt der Nachbar seine Einfahrt und spart damit das Schneeschippen ;-)

    Nein, im Ernst, etwas mehr zum Haus und dem Verbrauch solltest Du schon nennen!

    Ciao
    Stefan
     
  6. amira

    amira

    Dabei seit:
    06.03.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wir bewohnen das Haus mit jetzt 3 ERW - Sohnemann war damals 3 beim Einzug, aber wie gesagt, da hatten wir ja auch schon diesen Riesenverbrauch ohne dass wir zu diesem Zeitpunkt wie heute mehrere PC und mehrere TV´s haben.

    Wir haben eine Therme mit Wasseraufbereitung - also keinen Durchlauferhitzer. Wir haben auch einen zweiten Zähler aus dem Bauhaus nur an die Sicherung im Keller angeschlossen (hier haben wir täglich 14 KW) - wie gesagt der Sachverständige hat damals geprüft. Aber da kein Verbrauch da war (Nachbarn weg), konnte er an den einzelnen Leitungen, die sich nicht erwärmten, nichts feststellen. Auch er war ratlos, ist das Haus begangen, und hat nur den Kopf geschüttelt, da wir echt keine Stromfresser besitzen.

    Könnte denn ein Kabel vom Nachbarn zwischen den Häusern existieren, oder ist das sehr unwahrscheinlich?
     
  7. misfit

    misfit

    Dabei seit:
    16.01.2014
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Frag mal bei deinem Netzbetreiber nach einem elektronischen Haushaltszähler (EHZ) nach. Unser Netzbetreiber hat da zumindest richtig gute. Dort kann man den aktuellen "Verbrauch" auf dem Display genau ablesen und auch Statistiken wie Wochen und Monatsverbräuche anzeigen lassen. Der Umbau hat mich um die 90€ gekostet. (Bei Neubauten kommt garnichts anderes mehr rein.)
    Dort könntest dann die einzelnen Sicherungen reinmachen und schauen, was du für Verbräuchte hast und ob das hinkommen kann. Zudem bekommst du zusätzlich mal ein Gefühl dafür, welche Verbraucher bei dir wieviel ziehen und was du in den einzelnen Räumen (auch im Stand-by-Betrieb) an Leistung benötigst.
     
  8. #7 ninafant, 06.03.2014
    ninafant

    ninafant

    Dabei seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Also sorry aber 14kWh im Keller mal 365 Tage wären bereits 5110 kWh dort würde ich mal ansetzten.

    Mit Therme ist aber ÖL oder Gas gemeint.

    Gruß Markus

    Der Baumarktzähler wird natürlich nicht geeicht sein, aber eine grobe Richtung könnte er ja vorgeben.
    Was hängt den alles an dem Keller dran. (Räume, Geräte usw.)
    Wenn da aber wirklich 14kWh/täglich gezogen. Sollte man das aber finden können.
     
  9. amira

    amira

    Dabei seit:
    06.03.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also wir haben eine Gas-Therme. Mir ist aufgefallen, dass sehr häufig die Kellerbirnen durchknallen. Ja, die 14 KW setzen sich nur aus dem Licht, dem AZ, zusammen. Sonstige Anschlüsse Waschmaschine etc. laufen über eine sep. Leitung.

    Natürlich liegt der Gedanke nah, dass immer Keller was nicht stimmt, aber ich habe zwei Elektriker angerufen, die nur damit gedroht haben, alle Wände aufzustemmen - und die Leitung neu zu verlegen. Puhhh...das ist sicherlich die letzte Lösung.

    Ich habe diesen Bauhauszähler (Keller) beobachtet....er dreht und dreht....ohne, das sonst was an ist.
     
  10. #9 werner_1, 06.03.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.533
    Zustimmungen:
    729
    Da braucht man nicht gleich alle Wände aufreißen.
    Alle Abgänge/Abzweigdosen nacheinander öffnen und abklemmen und so feststellen, wann der Zähler steht. Bzw. mit einem Amperemeter den Stromfluss in den einzelnen Adeern messen.
    Das sollte kein Problem sein, dem "Stromfresser" auf die Spur zu kommen.
     
  11. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.873
    Zustimmungen:
    110
    Quatsch!
    Ein eHZ kann nur den Gesamtverbrauch messen sowie die aktuelle Leistung anzeigen.

    Für weitergehende Auswertungen benötigst Du Zusatzhard-u.Software!

    Ciao
    Stefan
     
  12. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Hat er ja eh.
    Dem würde ich mal genau nachgehen.
     
  13. #12 leerbua, 06.03.2014
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.009
    Zustimmungen:
    441
    Irgendwie viele "Ungereimtheiten"
     
  14. #13 leerbua, 06.03.2014
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.009
    Zustimmungen:
    441
    Unger... die zweite
    also Reihenhaus, 14 kW unbekannter Verbrauch täglich
    -> wie schon andere geschrieben haben entspricht das ca. 5100 kWh jährlich. Keine Ahnung bzgl. deines Stromtarifes, aber nur mal mit 25 ct angesetzt sind das bereits ca. 1300 € jährlich an Kosten unbekannter Herkunft!

    (Ich habe einen Gesamtverbrauch von ca. 2700 kWh im Einfamilienhaus bei 3 erw. Personen)
     
  15. #14 leerbua, 06.03.2014
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.009
    Zustimmungen:
    441
    Unger... die dritte
    ansonsten hat werner_1 schon den Lösungsansatz gepostet.
    Solche "Verluste" sollte eigentlich jeder "Feld- Wald- und Wiesenelektriker" lokalisieren können!

    zum eHZ: ist sicherlich eine Möglichkeit, bringt aber nur wenn du oder ein Elektriker ihn selbst hat und dann in besagtem Stromkreis verbaut. Kannst dir dann ein schönes Lastprofil anschauen, vielleicht erkennst du dann sogar täglich um 6:45 Uhr wenn beim Nachbarn die Kaffeemaschine einschaltet oder um 11:30 der Postmann klingelt. Nur - was oder wem nützt es?

    Mein :eek: Lösungsansatz: Zuerst sicherstellen, daß tatsächlich nichts eigenes an der Leitung hängt. Dann diese ausklemmen und kurzschliessen. Möglicherweise hat dann das andere "Leitungsende" erstmal Beschäftigung mit Fehlersuche. *gg*
     
  16. #15 Hemapri, 06.03.2014
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.877
    Zustimmungen:
    7
    Möglich ist es schon, dass irgendwo ein Kriechstrom gegen Erde fließt, aber das kann man durch eine Isolationsmessung herausbekommen. Das sollte jeder Elektriker drauf haben.

    MfG
     
  17. #16 leerbua, 06.03.2014
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.009
    Zustimmungen:
    441
    bei 14 kWh täglich entspricht das einem durchschnittlichen Strom von ca. 2,5 A :!:

    so etwas fällt wohl kaum in die Rubrik KRIECHSTROM!
     
  18. #17 schick josef, 06.03.2014
    schick josef

    schick josef

    Dabei seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Mit einer Strommesszange kann man das auch meist prüfen ohne etwas abzuklemmen. Dann läuft man nicht in Gefahr " wie war das bloß geklemmt "
    mfg Sepp
     
  19. #18 schick josef, 06.03.2014
    schick josef

    schick josef

    Dabei seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo das genannte Kabel könnte auch so angeschlossen sein das der Strom zwar über den Zähler läuft aber nicht via Sicherungen. Dann müsste man schon vor dem Zähler die Stromversorgung abschalten Wen dann der vermutete Stromräuber noch Strom hat ,/ könnte auch teilweise der Fall sein zapft dieser nicht bei dir ab. Wen dieser ein ehrlicher Mann ist dann ist dieser sicher bereit dir einen eigenen Stromverbrauch seinen eigenen Stromverbrauch mitzuteilen.
    mfg Sepp
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. misfit

    misfit

    Dabei seit:
    16.01.2014
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Falsch. Der Zähler kann es definitiv. Ich muss bei mir nur mit einer Taschenlampe so einen kleinen optischen Sensor anleuchten und tada - der Verbrauch schaltet von momentan auf "Woche" und "Monat" um. Dass es noch mehr spielerein gibt, wozu man aber Schnittstellen und Software benötigt steht außer Frage.

    Weiss auch nicht, woher du das so genau weisst @sko, zumal ja fast jeder Netzbetreiber andere Zähler hat. Ich habe hier permanent mit ca. 6 Netzbetreibern in ganz Hessen zutun und alle kochen da Ihren eigenen Brei. Am besten gefällt mir der von der OVAG (der wird wohl in der Schweiz hergestellt.)

    Allgemein war das ja nur eine Idee. So kann auch der Laie nachdem er alle Stecker draußen hat immer noch sehen, ob und wieviel Leistung benötigt wird ohne groß mit dem Amperemeter dran zu gehen.
     
  22. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.873
    Zustimmungen:
    110
    Zwischen Statistiken bzw. sogar Lastgang und einfach pro Woche und Monat aufsummierten Werten liegt ja wohl ein recht großer Unterschied ;-)

    Was den eHZ betrifft wurde der EVU-übergreifend "genormt", so daß prinzipiell alle eHZ gegeneinander austauschbar sind, egal welcher Hersteller (und bei einem solchen arbeite ich ;-)

    Ciao
    Stefan
     
Thema:

Stromverbrauch 10 000 KW - Stromklau?

Die Seite wird geladen...

Stromverbrauch 10 000 KW - Stromklau? - Ähnliche Themen

  1. 5,7 kW Durchlauferhitzer mit 230V

    5,7 kW Durchlauferhitzer mit 230V: Hallo! Da das mein erster Post hier ist möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin ein leidenschaftlicher Heimwerker und saniere gerade einen...
  2. Stromverbrauch ungeklärt

    Stromverbrauch ungeklärt: Hallo, Ich bin mit meiner Frau und 3 Kindern vor ca. einem Jahr in ein Mietshaus gezogen. Es ist ein Bungalow mit ca 160 m2 Fußbodenheizung...
  3. Stromverbrauch

    Stromverbrauch: Sehr geehrte Forengemeinde, ich habe diese Frage schon in einem anderen Elektrikforum gestellt jedoch scheint die Aktivitätslage dort sehr gering...
  4. Ist der Stromverbrauch zu hoch?

    Ist der Stromverbrauch zu hoch?: Hallo liebes Forum, mein Onkel hat sich selbstständig gemacht und möchte nun eine kleine Serverfarm in seiner Mietwohnung in einem Hochhaus...
  5. 10 Halogenbirnen unterschiedlich hell

    10 Halogenbirnen unterschiedlich hell: Hallo liebe Helfer, Deckenlampe Metall Travo12V : alle Fassungen demontiert zum Lackieren (Rostansatz)der Lampe. Nach Montage der Fassungen sind...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden