Stromverbrauch bei offenen liegenden Leitungen in der Erde

Diskutiere Stromverbrauch bei offenen liegenden Leitungen in der Erde im Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Forum im Bereich DIVERSES; Guten Abend Leute! Da ich hier neu bin, erstmals ein Sers an alle...;) und nun zu meinem Problem, was ich aber kurz erläutern muss. Wir sind...

  1. #1 Michi80, 16.07.2014
    Michi80

    Michi80

    Dabei seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend Leute!

    Da ich hier neu bin, erstmals ein Sers an alle...;) und nun zu meinem Problem, was ich aber kurz erläutern muss.

    Wir sind vor rd. 1,5 Jahren in ein neues Haus gezogen und und mussten vergangenes Jahr rd. 600€ an Strom nachzahlen und das obwohl wir viele neuere Geräte als in dem alten Haus haben und auch u.a. Stromfresser wie Aquarium mit zig Pumpen und Gefriertruhe etc. abgeschaft haben. Der Stromverbrauch war trotz allem VIEL höher als normal.

    Jetzt ist es auch so, das seit dem wir hier wohnen ständig die Hauptsicherung fliegt und keiner weiss warum.

    Nun zu dem, was ich herausgefunden habe und natürlich meine Fragen.
    1. Durch zufall habe ich heute im Garten zwei Verelegekabel ohne zusätzlichen Schutz (Rohr o.d.Gl) im Garten gefunden, das die Adern offen im Erdreich liegen hatte und dort 230V Wechselspannung anlag.

    2. Hat mir meine Frau heute (warum auch immer erst jetzt) gesagt, das von anfang an eine Spaarbirne bei uns dauerhaft Geräuche macht.
    Es hört sich so an, als ob sie "starten" wollte und nicht genug Saft hat. Ich habe mal zum Test zwei andere, unterschiedliche Sparbirnen (Osram und Livarno) in die Fassung geschraubt und hatte den selben Effekt.
    Eine Messung der Fassung und aus Gründen der Sicherheit (Fassung könnte ja dafekt sein) auch ohne Fassung an der Klemme haben 12V Wechselspannung ergeben.
    Gemessen wurde mit einem Unitest 2000.


    Können beide Probleme eine erhöten Stromverbrauch verursachen und wenn ja, kann man soetwas grob errechnen?
    Warum 12 Wechselspannung?


    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

    Vielen Dank und LG,
    Micha
     
  2. Anzeige

  3. #2 kaffeeruler, 16.07.2014
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    1) ja, Erde ist auch ein Verbraucher da es ein Widerstand ist

    2) Nein, das Thema ist Kostenlos da es sich um eine Einkopplung handelt. Die Spannung ist zu klein und bricht zusammen, reicht aber aus um die Elektronik in der ESL anzuregen.
    Andere ESL, 2poliges Schalter, GLE, Widerstand, Kondensator usw. bringen Abhilfe.

    Suche mal im Form nach Einkopplung oder LED blitzt auf usw.. Viele haben das selbe Problem

    errechnen, weniger. Dazu sind zu viele unbekannte dabei würd ich sagen
     
  4. #3 werner_1, 16.07.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.952
    Zustimmungen:
    860
    Hallo, auf die Schnelle:
    Das offene Kabel mit 230V im Erdreich kann sehr wohl zu einem hohen Mehrverbrauch führen. Es muss selbstverständlich sofort abgeschaltet werden.
    Das Problem mit der Lampe ist ein völlig anderes und hat mit dem Mehrverbrauch höchstwahrscheinlich nichts zu tun. Hier liegt vermutlich eine schlechte Kontaktstelle bzw. Verbindung vor. Die 12V sind vermutlich eine Fehlmessung. Hier muss unter Belastung gemessen werden.

    PS: Es wurde von dir nicht angegeben, ob du 12V im ein- oder ausgeschalteten Zustand gemessen hast.
     
  5. #4 Michi80, 17.07.2014
    Michi80

    Michi80

    Dabei seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für die Antworten.

    Die 12V wurden im ausgeschalteten Zustand gemessen und im eingeschlateten Zusstad sind es 228V.


    @werner_1...Das habe ich natürlich heute sofort erledigt. Bei genauerem Überlegen ist die Sicherung wie oben beschrieben hauptsächlich geflogen, wenn es draussen richtig nass (Regen/Tauwetter) war.

    Kann man sowas (den Verbrauch) grob errechnen? Bald kommt wieder eine Abrechnung.

    VG
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.295
    Zustimmungen:
    103
    Re: Stromverbrauch bei offenen liegenden Leitungen in der Er

    Mit Sicherheit der RCD, Fehler durch Messung finden lassen.

    Lutz
     
  7. #6 kaffeeruler, 17.07.2014
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Der Verbrauch wäre in etwa 0,2- 0,3kW/h grob überschlagen.
    Das kann natürlich hinkommen wenn man sich den Spezifischen Widerstand vom Erdreich anschaut.
    http://www.ifea.tugraz.at/sources/pdf/DA_Gabbauer.pdf
     
  8. #7 Michi80, 17.07.2014
    Michi80

    Michi80

    Dabei seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @elo...Da werd ich dann mal ein Installateur kommen lassen. Danke für die Info.

    @kaffeeruler...Vielen Dank auch für Deine Info. Wenn ich das hochrechne, komme ich bis auf rd. 500kw/h pro Jahr sogar an den Mehrverbrauch.

    Nachdem ich getsern mit dem Vormieter gesprochen habe, kann dies auch tatsächlich die Ursache sein. Die mussten im letzten Jahr (im Vergleich zu den Vorjahren) wo sie hier gewohnt haben auch gut draufzahlen und wenn man die Differenz zu der Anzahl der Personen mit in die Rechnung einbezieht, dann sieht man das es passt.

    Unglaublich!


    Vielen Dank,
    Micha
     
  9. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.906
    Zustimmungen:
    124
    verschwinden doch aber nicht einfach im Erdreich, da muß doch ständig der FI fallen!

    Und wenn der ständig fällt kann es doch nicht sein daß dieser Zustand so lange anhält und nicht repariert wird bis eine saftige Nachzahlung vom EVU verlangt wird?

    Da hole ich doch spätestens nach der zweiten Auslösung einen Eli zur Ursachenbeseitigung!

    Ciao
    Stefan
     
  10. #9 werner_1, 17.07.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.952
    Zustimmungen:
    860
    Meines Wissens wurde aber nirgendwo gesagt, dass ein FI vorhanden ist.
     
  11. #10 werner_1, 17.07.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.952
    Zustimmungen:
    860
    Was ist das denn für eine Dimension? :?: :roll:

    (Vergleichbar mit PS/h)
     
  12. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.389
    Zustimmungen:
    350
    Ich glaube nicht, das ein offenes Kabel im Erdreich dauerhaft Strom verbraucht.
    Vorausgesetzt, es gibt keinen FI, was mich bei einer Außenanlage wundern würde, können 2 Sachen passieren.
    1. Die Erde trocknet, bis kein Strom mehr fließt durch den Strom
    1. Bei einem richtigen Regen gibt es einen Kurzschluss am Kabelende, und der brennt sich dauerhaft ein.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 werner_1, 17.07.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.952
    Zustimmungen:
    860
    Es gibt die unterschiedlichsten Böden.
    Zu 1.: Der Boden liefert immer wieder Feuchtigkeit nach, so dass immer wieder ein Strom fließt.
    Zu 1.: Bei Regen kann sich die Feuchtigkeit so verteilen, dass zwar ein Strom fließt, dieser aber nicht für einen Kurzschluss reicht.
     
  15. #13 Michi80, 18.07.2014
    Michi80

    Michi80

    Dabei seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Nabend zusammen!

    Es gibt einen FI, der alleine im letzten Jahr (vergangene 12 Monate) sehr häufig geflogen ist und auch die Sicherung wo neben diesem Kabel des Gartens auch verschiedene Innenbeleuchtungen drüber laufen ist unzählige Male geflogen.

    Vermieter waren informiert..., ist aber leider nichts passiert.

    Zum Boden: Es ist ein SEHR fester, wo das Wasser lange drauf stehen bleibt. Feucht ist der Boden lange nach einem Regen, aber in der Tiefe (10-15 cm) des gabels nie wirklich nass. Das weiss ich, da ich im Garten selber schon einiges gemacht habe.


    Wie auch immer, die 1. Lampe wurde so versetzt, das nun alles im inneren des Rohres der Lampe liegt und da musste das Wasser 20cm steigen, was aber nicht geht.
    Die 2. Lampe bzw. das was mal eine war wurde entfernt, das Kabel ausreichend aus der Erde geholt und mit eine Dose für aussen vorerst gesichert.

    VG,
    Micha
     
Thema:

Stromverbrauch bei offenen liegenden Leitungen in der Erde

Die Seite wird geladen...

Stromverbrauch bei offenen liegenden Leitungen in der Erde - Ähnliche Themen

  1. NYM Leitung - Adern schwarz angelaufen (Grünspan)

    NYM Leitung - Adern schwarz angelaufen (Grünspan): Hallo Zusammen, folgendes Problem: Ich habe eine Zuleitung in NYM 5x16 und diese wollte ich anklemmen. Dabei ist mir aufgefallen das bei zwei...
  2. licht mit SONOFF RF1 und licht kippschalter on/off steuern

    licht mit SONOFF RF1 und licht kippschalter on/off steuern: Hi, ich würde gern mein Licht per SONOFF RF1 ein/ausschalten können. Das Sonoff RF1 könnte ich ganz einfach vor dem Lichtkippschalter geben damit...
  3. Leitungen beim verlegen markieren

    Leitungen beim verlegen markieren: Hallo zusammen, ich habe mich hier angemeldet und wollte fragen, ob ihr einen Trick habt Leitungen zu markieren. Wir sind dabei Kabel zu ziehen....
  4. Blitzableiter - Leitung liegt auf Ziegel

    Blitzableiter - Leitung liegt auf Ziegel: Hallo zusammen, bei uns berührt ein Teil der Leitung die Ziegeln (glaube Frankfurter Pfanne) auf dem Dach! Das soll doch wohl nicht so sein!?...
  5. Messen was eine Leitung aushält?

    Messen was eine Leitung aushält?: Moin zusammen... Ich bin gerade dabei das Büro zu renovieren. Wenn ich es richtig gesehen habe, geht vom Sicherungskasten nur eine Leitung zu der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden