Stromverbrauch

Diskutiere Stromverbrauch im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Mahlzeit zusammen habe gestern meine Jahresabrechnung vom Überlandwerk bekommen: 3995 kwh! das heißt ca. 11kwh/Tag Hier einige Eckdaten: EFH...

  1. #1 holgy99, 17.01.2006
    holgy99

    holgy99

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Mahlzeit zusammen

    habe gestern meine Jahresabrechnung vom Überlandwerk bekommen: 3995 kwh! das heißt ca. 11kwh/Tag

    Hier einige Eckdaten: EFH derzeit 80m² genutzt; Ölheizung (läuft nur 4 h am Tag; Warmwasser zum duschen über neuen DLE 24kw, Rest über 220V Untertischgeräte. Küchengeräte neu nur Gefrierschrank ca 10 Jahre alt. Keine Aquarien oder ähnliches.

    meiner Meinung nach sind die 11kwh / Tag zuviel - wie ist eure dazu ???

    Gruß Holgy
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Stromverbrauch. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 holgy99, 17.01.2006
    holgy99

    holgy99

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    hab noch was vergessen...

    es handelt sich um einen zwei Personenhaushalt - OHNE Badewanne!!!!

    Holgy
     
  4. #3 deepgreen, 17.01.2006
    deepgreen

    deepgreen

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Stromkosten zu hoch???

    Hallo holgy99,

    da hast Du ja alles zusammen was es gibt. Untertischgeräte wie viele? Welche Leistung?
    Gefrierschrank? braucht auch ein wenig.
    DLE 24KW beim Duschen von je Person a 10 min = 8,0 KW
    ein wenig Heizung (Pumpen etc., Licht, TV oder andere Geräte auf Standby, einige Steckernetzteile Handy etc.

    Das sind dann ca. 11 KW/Tag.
    Sorry schau mal nach was da alles so an ist.

    Gruß
    deepgreen
     
  5. #4 Hektik-Elektrik, 17.01.2006
    Hektik-Elektrik

    Hektik-Elektrik

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe einen Bekannten bei eon-Hanse. Er hat einmal gesagt, Stromzähler zählen nie zuviel, sondern eher zuwenig wenn diese altern, wegen der Reibung. Der Zähler dreht sich dann nicht mehr so leicht.

    Aber Du kannst ja den Zähler überprüfen lassen, wenn er zuviel gezählt hat, bezahlt das der Energieversorger. Hat er aber richtig gezählt, oder zu wenig, bezahlst Du die Überprüfung - und die Eichstelle ist bestimmt nicht billig.

    Zu hoher Stromverbrauch liegt meistens an alten Elektrogeräten, wie z.B. Kühlschränken, Gefriertruhen, Speicher, Boiler etc. oder an defekten Stromleitungen (z.B. L1/PE Isolationfehler bei Erdkabeln)

    Tipp:
    täglich Zählerstand aufschreiben und Stromfresser dadurch auf die Spur kommen.
    Einzelne Geräte mit einem Energiemonitor überprüfen.
    Gibts leihweise beim Energieversorger oder:
    http://www.elv.de/Main.asp?Menue=Shop&SessionId=00207202800125255763

    MfG
     
  6. #5 schorre82, 17.01.2006
    schorre82

    schorre82

    Dabei seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Wenn du dein komplettes warmwaser über strom erzeugst finde ich das es nicht zuviel ist!


    mfg schorre
     
  7. kawa

    kawa

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Holgy,

    wenn jeder von euch täglich 15 Minuten duscht, sind die 11 kwh schon erreicht.
    Ihr könnt Strom sparen, indem ihr gemeinsam duscht.. :lol: (aber nicht zu lange) :wink:

    Gruß Kawa :D
     
  8. #7 holgy99, 18.01.2006
    holgy99

    holgy99

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kawa

    das mit dem duschen praktizieren wir schon. Allerdings ist deine Rechnung nicht ganz korrekt. Der Durchlauferhitzer ist auf 40 Grad eingestellt nicht auf max. (65 Grad). Ergo könnte man meinen das er nur ca. 2/3 seiner Leistung beim Gebrauch aufnimmt. Da wir, sollten wir nacheinander duschen; höchsten 5 min brauchen ergebe das ca 3 kwh am Tag.

    Allen einen schönen Dank für die Hilfe - die Sache mit der regelmäßigen Zählerkontrolle sowie dem Verbrauchsmonitor werde ich als erstes einführen. Mal sehen was dabei rauskommt

    gruß Holgy
     
  9. #8 deepgreen, 18.01.2006
    deepgreen

    deepgreen

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    ****Da wir, sollten wir nacheinander duschen; höchsten 5 min brauchen ergebe das ca 3 kwh am Tag.***

    Das kommt sehr darauf an was Du da für ein Gerät hast. Die elektronischen DE regeln schon die Leistung nach Wassertemp. und Durchfluss. Die hydraulischen DE's aber nicht so richtig.
    Ich denke aber Deine Rechnung ist nicht richtig.

    Schau einfach auf Deinen Zähler und lege die Geldbörse daneben.

    Ich hatte auch ca. 80m² und lag bei ca. 2700 KW/p.A. ohne DE. Aber dafür zusäzliche WW Kosten.

    Das geht schon in Ordnung mit der verbraucheten Leistung.

    Gruß
    deepgreen
     
  10. #9 holgy99, 18.01.2006
    holgy99

    holgy99

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    @ deepgreen

    der DLE ist ein niegelnagelneuer elektronisch geregelter - aber nichtsdestotrotz (schreibt man das so??) je mehr leute ich auf dieses thema angesprochen habe, je öfter mußte ich hören das das ein "normaler" Verbrauch ist.
    Ich jedenfalls nehme diese Abrechnung zum Anlaß meine / unsere Gewohnheiten gerade im Hinblick auf Beleuchtung etc. mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich denke das man dort einiges einsparen kann ohne auf Komfort verzichten zu müssen. 1000€ im Jahr nur für Strom sind mir zuviel

    Gruß Holgy
     
  11. #10 bambus2006, 20.05.2006
    bambus2006

    bambus2006

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    :roll: Ich arbeite in einer staatlichen anerkannten Prüfstelle. Wir haben viele Stromzähler geeicht und jährlich viele Stromzähler "Stichprobe" geprüft.

    :oops: Wenn dein Zähler von einem "guten" Prüfer geprüft bzw. geeicht worden ist, dann hast du Glück gehabt.

    :oops: bei der Prüfung auf "Stichprobe" muss ich allerdings auch "Betrug" prüfen. ich habe schon Mal bei meinem Betriebsrat informiert, dass ich keinen betrug mitmachen möchte. Danach bin ich "fristlose Kündigung" bedroht!!!

    :oops: dein Zähler kann ja von einem staatlichen anerkannten Prüfstelle "Befundprüfung" beantragen (Kostet allerdings GELD!) Während der Prüfung darf du dabei sein (Kostet nochmals GELD!!!)

    :oops: Wie kann man "Betrug" prüfen? ganz Einfach!

    zum Beispiel: Stichprobe von Stromzähler. Los hat 32 Prüflinge (32 Stromzähler)+ 6 Reserve. Wenn in diesem Los hat 1 Prüfling durchgefallen hat, dann sollte deine Stadtwerke 2. Los ziehen. Vom 2. Los hat wieder 1 Prüfling durchgefallen, so muss deine Stadtwerke alle Zähler (ca. 5000 Haushalte) wechseln! Es kostet für deine Stadtwerke GELD!!!

    Wenn ein Los durchgefallen ist, der Kunden der Prüfstelle (z.B. Stadtwerke) ruft an und fragt: "warum?..." Der Leiter der Prüfstelle fragt seinen Mitarbeiter (den Prüfer) "warum...?" Wenn sehr viele Lose durchgefallen sind, werde die Prüfstelle keine Zähler vom Kunden zur Prüfung bekommen. Umsatz Verlust!!!

    Wie kann der Prüfer "Betrug" prüfen? Ganz einfach!!!

    1. Prüfung heisst "Leerlaufprüfung". Die rote Markierung des Läufers sollte in der Mitte des Fensters sichtbar einzustellen. Am Zähler liegt nur Spannung. Nach ca. 10 Min. schaut der Prüfer nach, ob die rote Markierung noch sicht bar ist. Er muss selbst im Computer eintragen. Wenn die rote Markierung "weg" bedeutet der Zähler hat nicht bestaden und der Los ist auch durch gefallen. Dieser Los kann nur vom Prüfer "retten"!!! also er trägt im Computer "Leerlaufprüfung bestanden".

    2. Prüfung heisst "Anlaufprüfung": Last Strom = 0,5% wenn die rote Markierung nicht bewegt dann sollte auf 0,75% erhöht, wenn dir rote Markierung wieder nicht bewegt, so sollte der Zähler durchfallen und der Los hat auch nicht bestanden. Wenn der Prüfer mehr als 0,75% Laststrom gegeben hat, dann sollte die rote Markierung bewegt. Oder er kann im Computer "manipulier" eintragen! Nur Gott weiss!

    Weitere Prüfungen werden vom Computer geprüft und protokolliert. Wenn der Computer den Fehler des Zählers gemeldet hat, kann der Prüfer manipulieren. Er holt einen vom Reserve auf Platz des Prüfling. Er brauch nur im Unterlagen folgendes einzutragen: Eichmarke ist beschädigt. Transport schaden... und Zustand des Prüflings sollte genau ansehen, wie er beurteilt hat.

    Die letzte Prüfung heisst "Zählwerkkontroll": Zähler stand wird 2 kWh geprüft, zahlen wird vom Prüfer abgelesen und im Computer eingetragen. Der Zähler wird nicht durchgefallen!!!

    Ausserdem hat der Prüfer keine Zeit für einen Zähler verloren!

    Der Los ist bestanden, alle Zähler werden nicht von Stadtwerke ausgewechseln. Der Kunden soll bezahlen. Die Prüfstelle bekomme nächste 5 Jahre wieder von Stadtwerke "Stichprobe" zu prüfen.....

    :oops:
     
  12. #11 istdochallesmxst, 03.09.2006
    istdochallesmxst

    istdochallesmxst

    Dabei seit:
    03.09.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich hol den mal hoch ......

    Ich finde es schon sehr kurios, speziell Stromablesungen von 2004 auf 2005, brachten bei vielen eklatante Mehrverbräuche zu tage.

    So auch bei mir, von 2214 kW (2004, Ablesung Mai 2005), auf 5370 kW (2005, Ablesung Mai 2006) und das bei gleichen Geräten, keine Veränderung. Der Stromverbrauch gilt für einen 3 Personen-Haushalt in meinem eigenen Mehrfamilienhaus. Es ist nur der Zähler für diese Wohnung. Habe dazu noch zwei weitere Zähler, wo die Hausbeleuchtung/Aussengeräte und unsere Wama und Trockner drüber laufen. Also schön getrennt. Bei diesen beiden anderen Zählern, hält sich der Stromverbrauch in Grenzen, ca. 4 kW pro Tag im Jahres-Durchschnitt. Für Trockner und Wama und Hauslicht auch ein normaler Jahresverbrauch.

    Mit meinem anderen Verbrauch der Wohnung (Jahr 1004/05)mit 2214 Kw, 6 kW pro Tag, kommt man somit auf 10 KW Tag pro Tag für einen 3 Personen-Haushalt. Absolut realistisch und statistisch treffend.

    Nach der Abrechnung 2005/2006 komme ich aber nur für die Wohnung auf 14,6 kW pro Tag/jahr, das 2 1/2 fache als vorher, ohne eine Änderung.

    Ist doch kurios :roll:

    Geräte sind die selben, alle i.O., kein Stromklau oder sonst was. Wie gesagt, kurios.
    Und noch kurioser man liest es soviel im WWW, speziell absurde Abrechnung 2004/2005 auf 2005/2006. Mit wahnsinnigen Sprüngen.

    Ich habe hier zu meinem Vorteil eben das Mehrfamilienhaus selbst bewohnt und mehrere Zähler am laufen und kann die unrealistischen Sprünge genau nachweisen.

    Aber wen interessiert es, der Stromlieferant hat Recht, das wurde verbraucht. Ja echt, wirklich. Da meint ein Stromlieferant der Kunde ist der Dumme, wir die Schlauen.

    Kommt noch besser, bei dem betreffenden Zähler war das Eichdatum abgelaufen, schon vor zwei Jahren. Nachprüfung der Eichgenauigkeit veranlasste sofort der Stromlieferant, übrigens ohne Antrag meinerseits. Kosten für die Überprüfung übrigens genau 127,90 Euro, wenn man nicht dabei ist. Kosten mussten von dem Stromlieferanten gezahlt werden, logisch, Eichdatum abgelaufen.

    Laut Eichamt, Zähler korrekt. Aber es wurde auf § 18 AVBEltV verwiesen. Der Zähler hat somit nicht gezählt .... rechtlich. E-Lieferant besteht trotzdem auf Zahlung der Beträge. Der E-Lieferant bestätigt aber auch, die Prüfung sei auf andere Zähler nicht übertragbar. Schöne Aussage und das schriftlich :D

    Und dann kommen die tollen Sprüche, Sie haben irgendein defektes Gerät, oder eine Leitung zieht Erde. Haha, ich habe nun einen neuen Zähler, ein Monat der normale Verbrauch, nach einem Monat wurde es schon mehr und nun kommen wieder die Ausreißer. Mal nur über Nacht (nicht TAG) 8 kW, dann mal wieder 1 kW. Ist doch lustig, erinnert mich an Rundsteuersender ....... ne, ne, geht ja gar nicht.

    Als Anmerkung, die Leitungen hier im Hause wurden selbst von einem Techniker des Stromlieferantes! überprüft. Denn der war dabei, als der Zähler urplötzlich anfing zu rasen. Übrigens, momentan ist wieder Ruhe, alle im Rahmen. Ist doch kurios!

    Fazit: eine Verbrauchssteigerung von z.B. 2214 kW auf 5370 ist nicht normal, auch wenn der Zähler das gezählt hat. Ausflüchte, Ihre Anlage nach unserem Zähler ist defekt, sind nicht haltbar, oder ein Gerät ist defekt, genauso wenig. Das findet sogar jeder Laie sehr schnell heraus. Stecker ziehen, kann jeder. Eichamt, hallo ....... von wemm kriegen die, die Aufträge, wer ist quasi der Brötchengeber? ... naja

    Wie gesagt, die Verbrauchssprünge sind komisch und hier hat auch mal der E-Lieferant nachzuweisen, daß man tatsächlich das und das verbraucht hat.
     
  13. #12 bambus2006, 03.09.2006
    bambus2006

    bambus2006

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    kannst du Eichbehörde vertrauen???? :wink:

    Seit über 3 Jahre arbeite ich in einer staatlich anerkannten Prüfstelle für Strom (die Prüfstelle gehört zu meiner Firma und ich bin schon 20 Jahre bei der Firma). Jedes Jahr kommt die Eichbehörde 1x in der Prüfstelle!!! und...

    In nächsten tage werde ich euch im Forum noch mehr zu diesem Thema zeigen! Unglaublich aber es wahr!!!!!
     
  14. #13 Hemapri, 03.09.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    Also wir verbrauchen hir so 7000-8000 kWh im Jahr und das ohne Durchlauferhitzer. Lediglich ein 5 Liter Boiler ist an der Spüle, der Rest mit Gas. Einfamilienhaus mit 4 Personen. 4000 kWh sind doch Traumabrechnungen.

    MfG
     
  15. #14 istdochallesmxst, 04.09.2006
    istdochallesmxst

    istdochallesmxst

    Dabei seit:
    03.09.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Dann würd ich mal Stromsparen :D, lt. eines E-Lieferanten:
    4 Personen Haushalt (Whg) = 4156 kWh
    4 Personen Haushalt (Haus)= 4636 kWh
    für elektr. Warmwasserversorgung Zuschlag 1600 kWh

    Bei mir wären das:
    3 Personen ohne Wama = 2800 kWh
    Wama/Trockner = 2200 kWh
    Hauslicht = 1200 kWh

    Das sind Schätzverbräuche der E-Lieferanten, online abrufbar. Großartiges Energieeinsparen ist da nicht berücksichtig.

    Es ist so einfach, jeder kann ungefähr seinen Stromverbrauch leicht überprüfen. Verbraucht er erheblich mehr als diese Angaben der E-Lieferanten, sollte der K nachprüfen.

    Bei mir war es eklatant, Vorjahr 2214, jetzt 5340 kWh, wie gesagt ohne Wama/Trockner, Hauslicht/Sonstiges. Und wir sparen absolut.

    7000 bis 8000 kWh sind bei dir einfach zu viel. Ich würde da mal nachprüfen!
     
  16. #15 Hemapri, 04.09.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    Nö, paßt schon. Ständig 1-3 (einer immer) Rechner am Laufen. Wäschetrockner fast täglich, mindestens aber 4x die Woche im Einsatz, dazu Waschmaschine, Herd ect. Und echt sparen tun wir auch nicht. Ich habe den Verbrauch schon mehrfach kontrolliert. Ist zwar wirklich nicht wenig, aber durchaus in Ordnung und nachvollziebar. Die Stromkonzerne wollen ja auch leben. :wink:

    MfG
     
  17. #16 istdochallesmxst, 04.09.2006
    istdochallesmxst

    istdochallesmxst

    Dabei seit:
    03.09.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    schmeißmichwech

    stimmt ja auch, isse nicht zuviel 2214 kW + Wama/Trockner gut 2000 kW + Hauslicht/Aussengeräte 1200 kW = 5414 kW

    Stimmt, isse nicht viel, da darf der *überlebenskünstler* mal noch 3126 kW draufhaun.

    Nennt sich dann Wertsteigerung, dazu noch schön auffordern Energiespargeräte zu kaufen ....... kommt dann noch nen Aufschlag.

    Hast recht, du hast zu wenig Verbrauch, hast mal deine Zählernummer und deinen Stromlieferanten .... du zahlst einfach zu wenig 8)
     
  18. #17 Owerning, 06.09.2006
    Owerning

    Owerning

    Dabei seit:
    10.11.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    kauf oder borge Dir einen Energy Check Gerät !!!
    Damit kannst du jeden einzelnen Verbraucher überwachen. Bei meinem Gerät gebe ich die Kosten pro KWH ein und das Gerät zeigt mir meinen Verbrauch auf Heller und Pfennig an.

    Google doch einfach mal.

    Z.B. Voltcraft Energy Check 3000

    Grüsse: Olaf
     
  19. #18 Powerlusche, 06.09.2006
    Powerlusche

    Powerlusche

    Dabei seit:
    02.07.2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    nja wenn ich erzähle was wir früher auf unserem hof so an strom gezogen haben... Wenn unser nachbar dann auch noch körnertrocknungsanlage, fördergebläse usw am laufen hatte kam der 10kv/400v trafo auf jeden fall niederspannungsseitig öfter an die lastgrenze und die sicherungen flogen funkensprühend raus und alles war dunkel in unserer ecke. Einige zeit später stand der weisse wagen der Nike am mast und es wurden die sicherungen getauscht.War immer sehr spaktakulär für uns kinder.

    denke mal das mit der zeit viel kleinzeug dazugekommen ist, funktelefon,anrufbeantworter, besserer pc, mehr lampen usw, das läppert sich zusammen vor allem wenns viel stand by hat, wünsch mir manschmal nen lasttrenner den ich ziehen kann wenn ich aus dem haus gehe das auch nix strom verbrauchen kann, die grossen verbraucher wie DLE usw hängen bei mir aber leistungsseitig an der erdgasleitung.
     
  20. #19 istdochallesmxst, 07.09.2006
    istdochallesmxst

    istdochallesmxst

    Dabei seit:
    03.09.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    @powerlusche

    klar sind viele Geräte dazugekommen, in den letzten 50 Jahren :wink:
    Und ganz ganz früher reichten Kerzen, waren das noch Zeiten. :D Bei den Strompreisen, kommt das mal irgendwann wieder.

    Darum geht das aber gar nicht. Es geht um untypische Verbräuche, auf einmal doppelt so viel, oder 3 mal so viel. Und Rechnungsfehler liegen nicht vor, diese sind auch sehr selten.
    Wie gesagt, dann sind die Verbräuche unerklärlich. Für den E-Lieferanten aber nicht, der macht es sich einfach, Fehler liegt beim Kunden, der verbraucht zu viel, oder Leitungsdefekt, oder Gerätedefekt usw. Als Nachsatz kommt dann, unsere Zähler laufen richtig. besser noch, wenn wirklich defekt, zählt der weniger ..... aua. Und genau dieses Spielchen zieht sich durch bei allen, was man im WWW lesen kann.

    Eine hochherrschaftliche Haltung, was sich da die E-Lieferanten erlauben. Das sind Dienstleister und die haben bei Beanstandungen ihre tatsächliche Dienstleistung nachzuweisen. Nicht der Kunde. Auch hat immer ein Einspruch zur Rechnung eine aufschiebende Wirkung, nicht bei denen. Einsprüche sind quasi nicht zulässig. Es wird dann abgedreht.

    In meinem Falle isse es richtig lustig, Eichgültigkeit abgelaufen, Verbrauch über das Doppelte gestiegen und der E-Lieferant besteht auf seine Forderungen. Will mal irgendwann nachberechnen. Was sagt das einem Kunden, die Eichgültigkeit interssiert denen nicht. Die rechtlichen Bestimmungen dazu auch nicht. Eine offensichtliche Unstimmigkeit zur Vorjahresrechnung auch nicht.
    Der Kunde ist schuld, hallo!

    Das sollte mal ein Vermieter mit abgelaufenen Wasseruhren machen. Dann gibt es Ärger, der Mieter kann sofort alle seine Zahlungen einstellen und das zu Recht. Dazu kann der Mieter dem noch ein Strafgeld aufbrummen lassen. Und der Vermieter hat dann ein richtiges Problem.

    Ach ne, das gilt ja nicht beim Strom. :D

    Die machen sich das ziemlich einfach, der Kunde hat zu viele Geräte und die fressen so gewaltig Strom, stimmt Energiesparleuten verbrauchen nicht weniger, sondern mehr und neueste Geräte auch mehr als alte. Ne, ist schon klar. Und der Kunde ist natürlich auch so doof, die Geräte abzuschalten, oder sich ne Steckdosenleiste mit Schalter zu besorgen. Der Kunde ist ja auch so doof, mal nen Stecker zu ziehen und damit zu überprüfen, ob da irgendenein Gerät wahnsinnig Strom zieht.

    Ne, ne, ist schon alles klar. man merkt es ja nicht mal mehr. :lol:

    @Owerning
    guter Vorschlag, aber nutzt keinem etwas zum Nachweis, die Geräte kennt der E-Lieferant nicht an. Warum sollte er auch.
    Es geht viel einfacher, auf jedem Gerät steht die Leistungsaufnahme, anschließen, Zähler beobachten. kostet nisch. Nur auch das, interessiert keinem.
     
  21. #20 trekmann, 07.09.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    also zu hoher Stromverbrauch kann auch einfache Lösungen haben. Ein kumpel von mir rief mich auch an weil sich sein Stromverbraucht verdreifacht hatte. Des rätzels Lösung waren 3 Heizmatten für irgendwelche Tiere die 24h am Tag liefen. Jetzt hat es einfach alles dich Isoliert und der Stromverbrauch ist normal.

    Schönen Tag noch

    MFG MARcell
     
Thema:

Stromverbrauch

Die Seite wird geladen...

Stromverbrauch - Ähnliche Themen

  1. Stromverbrauch ungeklärt

    Stromverbrauch ungeklärt: Hallo, Ich bin mit meiner Frau und 3 Kindern vor ca. einem Jahr in ein Mietshaus gezogen. Es ist ein Bungalow mit ca 160 m2 Fußbodenheizung...
  2. Stromverbrauch

    Stromverbrauch: Sehr geehrte Forengemeinde, ich habe diese Frage schon in einem anderen Elektrikforum gestellt jedoch scheint die Aktivitätslage dort sehr gering...
  3. Ist der Stromverbrauch zu hoch?

    Ist der Stromverbrauch zu hoch?: Hallo liebes Forum, mein Onkel hat sich selbstständig gemacht und möchte nun eine kleine Serverfarm in seiner Mietwohnung in einem Hochhaus...
  4. Hoher Stromverbrauch - Herangehensweise ?

    Hoher Stromverbrauch - Herangehensweise ?: Hallo, ich habe folgendes Problem. Bei einem drei-Personen Haushalt eines Bekannten wird zuviel Strom verbraucht, 8000 - 11000 KWh /jahr....
  5. Mehr Stromverbrauch oder gleich?

    Mehr Stromverbrauch oder gleich?: Hallo liebe Community ! Ich habe leider nicht so viel Ahnung von Elektrotechnik und würde euch gerne etwas fragen. Und zwar habe ich auf dem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden