Stromzähler und ein (un)heimlicher Verbraucher

Diskutiere Stromzähler und ein (un)heimlicher Verbraucher im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, meine Bekannte hat ihre Mutter besucht, die klagt über unerklärlich hohen Stromverbrauch. Deshalb hat meine Bekannte auch erst auf den...

  1. #1 kopfnicker1, 17.03.2021
    kopfnicker1

    kopfnicker1

    Dabei seit:
    02.10.2010
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, meine Bekannte hat ihre Mutter besucht, die klagt über unerklärlich hohen Stromverbrauch. Deshalb hat meine Bekannte auch erst auf den Stromzähler geschaut. Weil sich das Rad sehr schnell drehte, hat sie die Sicherungen ausgemacht und nach kurzer Zeit wieder eingeschaltet. Danach drehte sich das Rad "normal". Wir rätseln nun, was hier der Hintergrund war. Was hat einen hohen Verbrauch und geht nicht mehr an, wenn die Sicherung ein- ausgeschaltet wird. Inzwischen wurde auch ein Sachverständiger eingeschaltet. Der hat keine Idee, wie ein Einpersonenhaushalt 8.400kwh im Jahr verbraucht.
     
  2. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.765
    Zustimmungen:
    557
    Wohnt die Mutter in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus?
     
    patois gefällt das.
  3. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    5.081
    Zustimmungen:
    610
    Oktoberfestzähler: O’zapft is!

    Spaß beiseite. Es kann natürlich sein, dass dort jemand unberechtigt Strom zapft. Um möglichst unentdeckt zu bleiben, wird die Stromzapfung automatisch abgeschaltet, wenn jemand danach auf üblichen Wege sucht, also erst einmal Sicherungen wegschaltet. Es sind aber noch andere Möglichkeiten vorhanden.

    Aber zunächst brauchen wir noch mehr Informationen. Zunächst einmal die Wohnsituation der Bekanntinnenmutter. Also Einfamilienhaus, Mehrpersonenhaus und so weiter.
    Irgendwelche erwachsene Kinder, die das Tageslicht scheuen? Evtl hat man den Gamer-PC oder Server-Farm von den Füssen gehauen, als der Strom weg war. Oder Canabis-Anbau im Gartenschuppen.
    Ist bekannt, bei welcher Sicherung der Verbrauch so stark zurückging.
     
    N-Klemme und Stromberger gefällt das.
  4. #4 leerbua, 17.03.2021
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    7.688
    Zustimmungen:
    2.022
    Solche Leute soll es geben.

    Aber es kann natürlich genauso sein daß er auch nicht mehr Informationen zur Verfügung hatte. ;)
     
    patois gefällt das.
  5. #5 werner_1, 17.03.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    18.667
    Zustimmungen:
    3.915
    Elektroheizung?
    Elektro-WW-Bereitung?
     
    patois gefällt das.
  6. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    5.081
    Zustimmungen:
    610
    Ja - auch gut möglich. Wir hatten mal vor Jahren so ein Fall, wo das WW mit einer Rohrbegleitheizung an einer mangelhaft isolierten Leitung auf Temperatur gehalten wurde. Da wird elek. Energie regelrecht verbraten.

    Aber ohne weitere Informationen wird es ein Rätzelraten.
     
  7. #7 kopfnicker1, 18.03.2021
    kopfnicker1

    kopfnicker1

    Dabei seit:
    02.10.2010
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Ja, sorry, es handelt sich um eine Mietwohnung im Mehrfamilienhaus. Und natürlich gibt es neben den üblichen Kleinverbrauchern auch dicke Verbraucher, mit denen schon allein mit gutem Willen mehr als 8.000kwh im Jahr geschafft weden können:

    E-Herd 7,2 kw, Boiler im Bad 2,0 kw, Schnellheizer 1,8 kw. Wenn man allein die ausreichend lange anschaltet, schafft man auch locker einen höheren Verbrauch.

    Naja, der Gutachter hat dann auch so argumentiert und den hohen Verbrauch nutzerbedingt dargestellt. Dem hätte ich so auch zugestimmt, wenn nicht die Beobachtung mit dem Zählerverhalten dagewesen wäre.
     
  8. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.765
    Zustimmungen:
    557
    Im Winter stellen sich alte Leute oft 2kW Heizlüfter usw. ins Zimmer und lassen diese wochenlang laufen. Bei der nächsten Abrechnung gibts dann das böse Erwachen.


    Das sollte man näher prüfen und mal schauen, ob man dieses Verhalten wiederholt feststellen kann.
     
  9. #9 eFuchsi, 18.03.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    7.279
    Zustimmungen:
    3.007
    Nach der Beschreibung (Sicherung aus wieder ein) müsste das ein Gerät mit Wiederanlaufschutz sein. Oder ein Gerät mit Touch Powerbutton, der beim Wiedereinschalten default aus ist.
     
  10. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.765
    Zustimmungen:
    557
    Zum Beispiel Warmwasserspeicher mit händischer Nachladung hätten auch so ein Verhalten.
     
    N-Klemme gefällt das.
  11. #11 Carsten1972, 18.03.2021
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    519
    Waschmaschine im Keller, die aus Versehen in der falschen Steckdose steckt.

    Warum sagt dazu keiner etwas:
    Also elektrische Warmwasserbereitung. Da kann je nach Nutzung auch eine Unmenge Energie umgesetzt werden.
     
  12. #12 werner_1, 18.03.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    18.667
    Zustimmungen:
    3.915
    Ein 2kW-Speicher kann nur so ein kleines 5l-Untertischgerät sein. Da kommen keine so Unmengen an Verbrauch zustande. Außerdem ist das nach dem Aus- und Einschalten der Versorgung nicht außer Betrieb.
     
    Stromberger gefällt das.
  13. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    5.081
    Zustimmungen:
    610
    Was man zunächst selber machen kann, ist die richtige Sicherung/stromkreis herausfinden, evtl zeitliche Abhängigkeiten, bevor man jemanden mit Equipment hinzuzieht. Das kann schon jede Menge kosbare Zeit - die auch bezahlt werden muss - sparen.
     
  14. Richie

    Richie

    Dabei seit:
    03.01.2020
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    12
    Wenn ein Stromdieb, und hohe Verbraucher ausgeschlossen sind wird der "Zähler" ein Schuss haben. Sowas hat es auch schon gegeben. Ich habe noch einen 21KW DLE, da habe ich es mal auf 200KW/h im Monat geschafft. Sind im Jahr 2400 KW/h im Jahr. Aber bei über 8K wird da garantiert was Faul sein. Ein neutraler Gutachter sollte man den Zähler überprüfen.
     
  15. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.765
    Zustimmungen:
    557
    Einen 2kW Heizlüfter eine halbe Stunde dran hängen, müsste das Zählwerk um 1kWh erhöhen.
    Dabei alles andere abschalten.
     
  16. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    5.081
    Zustimmungen:
    610
    Den muss du mir mal zeigen der solchen Zähler (im Eigentum des VNB) aus der Anlage entfernen und zur Prüfung mitnehmen darf.
    Eine solche unabhängige Einzelprüfung dürfte auch einiges an Kosten verursachen, das macht keiner umsonst.
     
    Stromberger gefällt das.
  17. Richie

    Richie

    Dabei seit:
    03.01.2020
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    12
    Der VNB würde das Beweismittel sicher schnell vernichten, damit man nicht auf den Stromkosten sitzen bleibt. :)
     
  18. #18 Pumukel, 19.03.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.591
    Zustimmungen:
    3.634
    Wenn ein Zähler falsch zählt wird der nicht durch den Netzbetreiber geprüft und ei Prüfinstitut prüft den Zähler . Stellt sich da heraus das dieser richtig zählt, trägt der Kunde die Kosten, im anderem Fall der Netzbetreiber . Deshalb sollte man zuerst mal einen Zähler in die Verteilung einbauen und diesen Zähler als Vergleichszähler benutzen .
    Da stellt sich dann meist sehr schnell heraus das der Zähler richtig zählt und der Kunde seinen Verbrauch aus welchen Gründen auch immer erhöht hat !
     
  19. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    5.081
    Zustimmungen:
    610
    Kannst ja mal beim VNB anrufen und monieren, dass dein Zähler falsch geht. Dann weiste Bescheid.

    Und @kopfnicker1 ist vermutlich dem Forum entschlafen
     
  20. #20 Pumukel, 19.03.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.591
    Zustimmungen:
    3.634
    Dann wechseln die den Zähler und übergeben diesem einem Prüfinstitut ! Je nach Ergebnis zählt der Zähler zu viel dann bekommst du einen Teil der zu viel gezahlten Beiträge zurück und die Kosten trägt der Messstellenbetreiber oder er zählte korrekt dann bezahlst du den Zählerwechsel.
     
Thema:

Stromzähler und ein (un)heimlicher Verbraucher

Die Seite wird geladen...

Stromzähler und ein (un)heimlicher Verbraucher - Ähnliche Themen

  1. Stromzähler bereits in anderer Stadt angemeldet?

    Stromzähler bereits in anderer Stadt angemeldet?: Hallo, ich bin Anfang Mai in eine Wohnung gezogen und habe auch direkt bei EON Strom angemeldet. Habe damals auch online den Vertrag...
  2. Stromzähler/Verteiler im Holzschuppen

    Stromzähler/Verteiler im Holzschuppen: Hallo Ich hoffe die Frage ist hier richtig. Es geht um einen Anbau an ein Ferienhaus. Dieser Anbau ist aus Sperrholz, ca 2 x 2 Meter. Hier...
  3. Suche Hutschienenprodukte: Stromzähler und WLAN-Zeitschaltuhr

    Suche Hutschienenprodukte: Stromzähler und WLAN-Zeitschaltuhr: Hallo zusammen, ich bin derzeit auf der Suche nach einem Stromzähler und einer WLAN-Zeitschaltuhr, beides für Hutschienenmontage. Wollte da mal...
  4. Parallelschaltung nach Stromzähler

    Parallelschaltung nach Stromzähler: Hallo Ich wohne in einem Haus mit mehreren Wohnungen ( 10 STK ). Der Hausanschluss hat > 100 A. Jede Wohnung ist mit 16 Ampere angeschlossen....
  5. Stromzähler Iskra MT175 Wechselstrom

    Stromzähler Iskra MT175 Wechselstrom: Guten Tag, Vielleicht kenn jemand die Zähler Was muss ich alles beachten, wenn ich de Iskra M175 Zähler 1Phasig als Wechselstrom anklemmen?...