Teichpumpenregulierung

Diskutiere Teichpumpenregulierung im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; hallo Zusammen, ich steh vor einem mitleren Problem: und zwar gibts bei uns seit kurzem nen kleinen Teich (Fassungsvermögen ca 1,5 bis 2...

  1. willi4

    willi4

    Dabei seit:
    30.08.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    hallo Zusammen,
    ich steh vor einem mitleren Problem: und zwar gibts bei uns seit kurzem nen kleinen Teich (Fassungsvermögen ca 1,5 bis 2 kubikmeter) mitsamt Pumpe (50 Watt, Typ und Hersteller unbekannt (wird nachgeliefert)).

    Und das problem ist das die Pumpe zu "Stark" ist von der Wassermenge. Nun wollten wir zwischen der Aussensteckdose für den Teich und Pumpenstecker einen Dimmer dazwischenschalten, hab aber keinen in Feuchtraumausführung gefunden.

    Habt ihr einen Idee was man nehmen kann (Funk-und Verteilereinbau-lösungen sind nicht gewünscht)?

    gruss und frohe Osterntage

    Wili
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Teichpumpenregulierung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 02.04.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.755
    Zustimmungen:
    610
    Von einer "Dimmung" mit gewöhnlichen Haushaltsdimmern ist abzuraten, da es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zu einem Defekt der Pumpe führt!

    Die Regelung der Wassermenge kann über den Wasserkreislauf erfolgen.
    Ausgangs- und Eingangsseite der Pumpe mit einem Y-stück versehen.
    diese beiden Abgänge dann mit einem Schlauch verbinden.
    in diesen Schlauch ein Ventil einbauen um die Sache zu regeln.

    Wirtschaftlicher: Pumpe mit geringerer Leistung kaufen.
     
  4. willi4

    willi4

    Dabei seit:
    30.08.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal danke für Alle Antworten.
    Ich such eher ne Elektrische/ Elektronische Lösung
    und Pumpentausch ist momentan leider nicht möglich und die Mechanische Methode wird nicht gewollt. Bei der Pumpe handelt es sich um eine Neptun Eco 4000.

    Edit: Habe mir die Pumpe nochmals angeschaut und gesehen das man am Einlass(Filter) drehen kann und dadurch die Auslassmenge reduzieren kann.
     
  5. #4 Trafowickler, 04.04.2010
    Trafowickler

    Trafowickler

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Die meisten dieser Pumpen laufen Netzsynchron, da ist auf elektronischem Weg nichts zu machen, zumindest nicht, wenn es bezahlbar bleiben soll. Einen Frequenzumrichter für eine Teichpumpe ist wäre etwas übertrieben! :wink:
    Darüberhinaus kann es passieren, das die Pumpe dann überhitzt, da ihre Impedanz bei geringerer Frequenz sinkt.
    Da bleibt eig. nur die Lösung mit dem Ventil und den T - Stücken.

    Diese Pumpenmotoren bestehen aus einem Dauermagnet als Rotor und einem Elektromagnet darum.
    Das sieht aus wie ein Fahrraddynamo von innen. Hast du nicht auch mal einen an 12Vac drehen lassen? :lol: (Habe ich als Kind immer gemacht, bei 24Vac sind die immer durchgebrannt, schneller wurden sie nie. Die funktionieren gut als Motor, nur muss man einige Modelle von Hand anwerfen.) Wenn du die Spannung runter regelst, bleibt er nur irgendwann stehen, wird aber nicht langsamer.
     
Thema:

Teichpumpenregulierung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden