Telefonkabelverlegung Erdreich - Abschirmung notwendig?

Diskutiere Telefonkabelverlegung Erdreich - Abschirmung notwendig? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallöchen, was wäre man ohne Foren wie dieses ... Situation: Ich möchte einen ISDN-Anschluss herstellen zu einer etwa 80 m entfernten...

  1. #1 newstart´ler, 02.05.2006
    newstart´ler

    newstart´ler

    Dabei seit:
    01.05.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen, was wäre man ohne Foren wie dieses ...

    Situation: Ich möchte einen ISDN-Anschluss herstellen zu einer etwa 80 m entfernten Telefonanlage. Nachdem Wireless Lan (habe mein gekauftes Lancom IL11 beim flashen eleminiert) und Powerline (Strecke zu weit?) nicht hingehauen hat, möchte ich um die Scheidung von meiner geliebten Frau zu vermeiden (für Sie ist der Anschluss gedacht) nun ganz konservativ ein Kabel ins Erdreich versenken.

    Frage: Ich plane zwei 8-polige Telefon-Flachkabel in einem Leerrohr ca. 15 cm tief zu verbuddeln und damit die gewünschte(n) ISDN-Verbindung(en) herzustellen. Eine Nähe zu sonstigen stromführenden Kabeln ist eher unwahrscheinlich.
    Ist das Verlegen von ungeschirmten Kabel in dieser Form sinnvoll? Oder fange ich mir damit hochwahrscheinlich Störungen ein?
    Gibt es Erfahrungen mit der Frosttauglichkeit von derartigen Leerrohren?

    Danke für die Tips! Euer NEWSTART´ler
     
  2. Anzeige

  3. #2 schattenlieger, 02.05.2006
    schattenlieger

    schattenlieger

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das, was du vorhast ist in dieser Form nicht ernsthaft sinnvoll. Du hast mMn 2 Möglichkeiten:

    1) Flachkabel ist unbrauchbar.
    Verbuddel Telefonerdkabel, das ist das mit dem Telefonhörer drauf, Mantelfarbe schwarz, mit 12 Doppeladern, das sollte erstmal reichen. Das braucht auch kein Schutzrohr.

    ABER: Egal, was du verbuddelst (Erdkabel, Erdkabel im Schutzrohr, normales Kabel im Schutzrohr oder die Schwiegermutter :lol: ), es sollte mindestens 60 cm Erdüberdeckung haben, weniger wegen Frostgefahr, sondern wegen unbeabsichtigter Einprügelung mit und Beschädigung durch Spitzhacken, Spaten Baggerschaufeln oder ähnliches Gartenwerkzeug.
    Auch wenn du jetzt sagst, dass du nie so tief buddelst, frag dich in 10 Jahren bei eurer Gartenneugestaltung nochmal :)

    1b)
    Wenn du schon pfuschen willst und normales Kabel im Schutzrohr einbuddeln willst, dann verleg wenigstens Cat5e LAN-Kabel, gibt es sehr preiswert bei Reichelt als Verlegekabel. Dann hast du pro Kabel wenigstens 4 doppeladern, das ist 4x annalog, 2x ISDN oder einmal Netzwerk. wenn du gleich 2 Kabel ins Rohr steckst, ist das sogar tendenziell Zukunftssicher (Aber Achtung, Potentialdifferenzen beachten bei 2 Gebäuden!)

    Wenn du an den Enden vernünftige Dosen setzt, sieht das alles vernünftig aus und hält lange.

    Bei der Kabellänge die Endwiderstände nicht vergessen!

    Alternative Möglichkeit 2)

    Kauf dir eine Siemens Gigaset 3060 Basis, häng die so hoch wie bei dir möglich auf (Spitzboden, oder besser noch unter der Fernsehantenne am Mast draussen im Wasserdichten Kasten ) und melde ein Mobilteil dort an.
    Wenn du die wirklich hoch genug aufgehangen hast und nur wenig im Weg ist (nur Dachziegel oder so), solltest du die 80 Meter locker überbrücken können. wenns nicht ganz reicht, noch einen Siemens Gigaset Repeater ins Dachgeschoss des Nebengebäudes deiner Frau, und schon hat Sie dort exzellenten Empfang.

    Ich habe hier mit einer Gigaset Basis und 5 Repeatern 10.000 m² Firmenfläche versorgt, die Basis habe ich jetzt gegen eine Agfeo DECT-Basis ausgetauscht (wegen 4 gleichzeitigen Gespräche), die längste überbrückte Strecke ist 430 Meter ohne Störungen, also wirst du deine 80 Meter wohl auch überbrückt bekommen.

    just my 2 cents,

    Martin
     
  4. #3 Hemapri, 02.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    da das mein Fachgebiet ist, kann ich dir nur sagen: "Vergiss es :!: " Mit der dabei entstehenden Bitfehlerrate wirst du nicht glücklich.

    Die stören nun am allerwenigsten und könnten getrost mit in der Trasse liegen.

    Die Schirmung ist nicht mal das Hauptproblem, sondern die Tatsache, dass die Adern deiner Leitung nicht entsprechend verseilt sind. Die Leitung bräuchte gar keine Störungen einzufangen, sondern würde diese selbst erzeugen.

    Was willst du denn für Lehrrohre nehmen? Am besten sind HDPE-Rohre oder flexible rohre, welche vom Hersteller her für eine Erdverlegung geeignet sind. ich würde aber mindestens 40cm tief gehen, um eine entsprechende Deckung zu bekommen. Der Frost ist am wenigsten problematisch.
    Was soll denn konkret über das kabel geschaltet werden? Nur ISDN, oder auch LAN?

    MfG
     
  5. mjtom

    mjtom

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Nimm vernünftiges Erdkabel und gut.
    PS: Aber clever das du deine Frau 80m weit ausquartierst. :lol:
     
  6. #5 newstart´ler, 02.05.2006
    newstart´ler

    newstart´ler

    Dabei seit:
    01.05.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten! wow, ich hätt nicht gedacht, dass das so komplex ist. Also, nun zur Sache.

    @Schattenlieger:

    *
    That´s inspiring! Also wir sind schon mit einer DEcT-Anlage mit entsprechenden Repeatern versorgt, die hängt an einer ASCOM 2065 Anlage. Sollte vordergründig nicht so schwer sein, die zu nutzen. Da fällt mir aber ein, dass wir das Problem nicht lösen konnten, Gigaset Mobilteile dort anzumelden ... !???

    Dazu eine (sicherlich) dumme Frage: lässt denn Dect überhaupt eine ISDN-Transferrate zu? Und noch dümmer: Sollte die Telekom sich irgentwann mal bequemen, uns mit DSL zu versorgen ... :wink: ?

    Ähm, was ist das? :oops:

    @mjtom:
    Jo, aber das gibt eine Rebellion im Geldbeutel (Jauuuul), es sei denn irgentwelche Geheimquellen ...

    Lass das bloss nich mein geliebtes Weib hören :roll:!

    @Hemapari:
    Also erst einmal ISDN-Anschluss für´s Internet. Du weißt schon, für die beste Ehefrau von allen und Scheidungskosten ... Aber wie das so ist, dann soll später vielleicht doch noch ein zweiter Anschluss da sein und vielleicht doch noch ans LAN, oder DSL, oder ...

    ebay-offer:
    LEERROHR WELLROHR 20mm NW20 750N BETON ZUGDRAHT 100m für 26 bugs plus Vers.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 schattenlieger, 08.05.2006
    schattenlieger

    schattenlieger

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    sorry für die späte Antwort, war Jobmässig recht gut eingespannt.

    Na ja, dann passt das doch, nimm noch einen Repeater, bau dem deiner Frau aufs Dach, und melde ein neues Ascom-Mobilteil da an, sofern die Anlage noch Kapazitäten hat

    Das mit dem Gigaset-Mobilteil und dieser Basis hab ich nur geschrieben, weil ich dachte, dass du gar nix in der Richtung da hast.

    Ja, das geht. es gibt zumindest von Siemens so'n DECT-Ding, mit dem du eine serielle Schnittstelle drahtlos übertragen kannst. Allerdings würde ich für Datenübertragung nicht das Rad neu erfinden und doch lieber ein WPA2-gesichertes WLAN nehmen, wenn man das auch hoch genug aufhängt, ist die Reichweite auch hoch genug, zur Not Richtantennen (Hersteller nenne ich per PM)
    Oder wirklich die Kabelgebunden Lösung, Cat5e Kabel kostet ja nun echt kein Geld mehr. Aber eben wieder Potentialdifferenzen und umfrangreiche Erdarbeiten...

    Na ja, wenn du ne ISDN-Leitung verlegst, die Adernpaare nicht beachtest und das ganze Konstrukt auch noch länger als 10 Meter ist, gibt es Störungen und/oder Reflexionen auf dem ISDN-Bus, welche angeschlossene Geräte ziemlich verwirren können. Deswegen brauchst du die Terminatoren (Abschlusswiderstände), die haben 100 Ohm und gibt es bei Reichelt.
    Ansonsten PM, ich weiss gerade nicht, wo ich die restlichen 750 stück verbauen soll, kann dir also noch welche per Post zuschicken zur Not.

    Na ja, rechne mal durch, wie oft du die Kabel verlegst :) mit der billigen Lösung mindestens zweimal, mit der preiswerten Erdkabel-Lösung nur einmal. :)


    Na ja, meinereiner hätte KG-Rohr DN 100 oder grösser verlegt, so läst sich so einiges besser nachziehen. Ich wünsche dir schon mal viel Spass, die beiden Kabel durch diese mikrige
    Gänsegurgel zu zerren...

    Ansonsten tuts auch HT-Rohr DN 70, soll man zwar nicht in der Erde verlegen, aber was solls. Musst ja nicht gleich n Panzerwaschplatz drauf bauen. ;-)

    So long,
    Martin
     
  9. Marsu

    Marsu

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist sinnvoll. Solltest du kein ungeschirmtes Telefonkabel haben, darfst du den Schirm auf keinen Fall an beiden Enden erden. Stattdessen sollte der Schirm nur einseitig mit einem Überspannungsschutz aufgelegt werden.

    Grüsse

    Marsu
     
Thema:

Telefonkabelverlegung Erdreich - Abschirmung notwendig?

Die Seite wird geladen...

Telefonkabelverlegung Erdreich - Abschirmung notwendig? - Ähnliche Themen

  1. Reihenhaus Baujahr 58 neuer Hausanschluss notwendig?

    Reihenhaus Baujahr 58 neuer Hausanschluss notwendig?: Hallo... Wir haben ein Endreihenhaus Baujahr 58 gekauft und wollen es Sanieren. Nun meinte der eine Elektriker, dass wir nicht nur im Haus die...
  2. Erdung notwendig?

    Erdung notwendig?: Hallo, versuche mich schon stundenlang durch Google zu klicken und wurde leider auch über die Forensuche nicht wirklich fündig. Habe günstig ein...
  3. Klingel/Freisprech per WLAN, Signalstörung, Abschirmen

    Klingel/Freisprech per WLAN, Signalstörung, Abschirmen: Hallo, ich habe eine Klingel mit Freisprecheinrichtung im Eingangsbereich meines Grundstücks montiert. Die Übertragung der Sprache ist...
  4. Lastabwurfrelais notwendig?

    Lastabwurfrelais notwendig?: Ich gruesse euch liebe Community. Ich habe hier aktuell eine Verteilung vor mir, welche als "Vorsicherung" 125A NHs besitzt, und 2x...
  5. Autarker Backofen / Umbau der Steckdose/Stromleitung notwend

    Autarker Backofen / Umbau der Steckdose/Stromleitung notwend: Hallo liebes Forum, gleich vorab: ich bin ziemlicher Laie und werde alles vom Fachmann machen lassen. Jedoch müsste ich zunächst wissen, ob...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden