Thema erledigt! ? FI-Schalter löst ständig aus ?

Diskutiere Thema erledigt! ? FI-Schalter löst ständig aus ? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Guten Tag, ich habe eine Frage bzgl. eines ständig auslösenden FI-Schalters. Hintergrund-Info: Ich lebe in Paraguay, Strom ist monophase 220...

  1. #1 Anonymous, 14.01.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Guten Tag,

    ich habe eine Frage bzgl. eines ständig auslösenden FI-Schalters.

    Hintergrund-Info: Ich lebe in Paraguay, Strom ist monophase 220 Volt / 50 Hz

    Diese Woche löste der FI-Schalter ( 40 AM – 0,03 ) aus und ließ sich nicht mehr einschalten.

    An der Installation wurde nichts verändert oder erneuert, keine neuen Geräte. Ich habe jeden Stromkreis überprüft, jeder Stromkreis löst den FI aus.

    Dann den Sicherungskasten komplett geöffnet.

    Anordnung: Hauptsicherung 50 AM – FI 40 AM/ 0,03 – restliche Sicherungen

    FI-Schalter ist 2-polig, monophase. Am Eingang neutral des FI war die Isolierung des Kabel (10 mm²) verschmort.

    Messung des Strom ergab eine Überspannung von 248 Volt. Nachdem von der Stromversorgung jemand da war, haben sie im Transformator die Leistung herunter reguliert ( habe jetzt konstant 220 Volt – für wie lange ? ). Für die Überspannung gab es keinerlei Information ( wobei unsere Stromversorgung im Lande das Prädikat „grottenschlecht“ hat ).

    Ich habe danach einen neuen FI eingebaut – Resultat wie vor, löst permanent aus. Endlösung: FI ausgebaut – ist jedoch unbefriedigend.

    Preisfrage an die Fachleute: Woran kann es liegen?

    Im voraus schon, meinen Dank für alle hilfreichen Vorschläge.

    Evaristo
     
  2. Anzeige

  3. #2 leerbua, 14.01.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.860
    Zustimmungen:
    810
    Lösung: An einem Fehler innerhalb der Anlage.
    .
    .
    .
    .
    .
    Zurück zum Thema
     
  4. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.530
    Zustimmungen:
    35
    Kannst du das mal näher erläutern , wie hast du geprüft?

    Löst der FI auch aus , wenn alle Sicherungen nach dem FI ausgeschalten sind ?

    Wenn alle Sicherungen ausgeschalten sind , ist dann auch wirklich alles aus ( Sicherung überbrückt , Automat "klebt" , Verbraucher direkt nach FI) ?
     
  5. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ein FI löst auch dann aus wen die Sicherung entfernt wurde ,aber eine Verbindung zwischen besteht.Als bei uns einmal so etwas passierte konnte ich kaum keine Spannung zwischen Neutralleiter und Schutzleiter messen, bei einem neuerlichen zusammenführen der genannten Drähte löste der FI wieder aus. Auch ein solcher Fehler könnte bei dir vorliegen.
    mfg sepp
    Ein verschmorter Draht deutet meist auf einen schlechten Kontakt an der Klemmstelle hin.
     
  6. #5 Anonymous, 14.01.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    @leerbua @edi

    Wie hast du die Stromkreise, den FI überprüft?
    Kannst du das mal näher erläutern , wie hast du geprüft?


    Hauptsicherung und FI ein – alle Sicherungen aus
    Dann jede Sicherung einzeln zugeschaltet – FI löst jedes Mal aus.

    Was ist an Prüfmittel / Meßmittel vorhanden?

    Stromprüfer, Digitaler Multimeter, Digitaler Clampmeter

    Was wurde unternommen? Gibt / gab es eine plausible Erklärung dafür?

    Verschmorte Erdkabel gekürzt - abisoliert / neuer FI eingebaut / alles angeschlossen

    Anlage überprüfen; Fehler auf einen Stromkreis eingrenzen da du ja von Sicherungen schreibst; hört sich stark nach N-Fehler an, FI wieder aktivieren, Fehler beheben und letzten Kreis in Betrieb nehmen.

    Es lässt sich leider nicht auf einen Stromkreis eingrenzen. Es wurde rein gar nichts verändert. Der Fehler ist aus dem Nirwana aufgetreten. Das Einzigste Manko war die Spannungsspitze von 248 Volt. Wie lange die dauerte kann ich nicht sagen.

    Löst der FI auch aus , wenn alle Sicherungen nach dem FI ausgeschalten sind ?

    Nein, dann nicht.

    ***

    Mir ist jetzt eine Idee gekommen, aufgrund des Hinweises von leerbua bzgl. N-Fehler.

    Wir leiden seit Wochen unter starker Trockenheit. Der Boden ist total ausgetrocknet. Unsere Erde ( N ) wird durch Kabelverbindung und Kupferstäben im Boden gebildet / erzeugt. Kann es sein, das dadurch keine Erde / N mehr vorhanden ist?

    Saludos
    Evaristo
     
  7. #6 kurtisane, 14.01.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.907
    Zustimmungen:
    548
    Hallo!

    Hast Du die Möglichkeit mal alle Verbraucher die immer "ständig" Strom benötigen wie Kühlschrank u. ähnliches auszustecken, vielleicht hat irgend ein Gerät schon im Ruhezustand einen defekt u. Kurzschluss.

    Vielleicht ist irgendwo ein Gerät das zwar momentan nicht benötigt wird noch angesteckt u. fällt dadurch nicht sofort auf dass es damals auch "erlegt" wurde?
     
  8. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.530
    Zustimmungen:
    35
    Kann ich mir nicht vorstellen...höchstens das der "N" durch die Kupferstäbe/Kabelverbindung gestützt wird.

    Wieviel "Drähte " gehen denn von außen ins Haus ?
    Gibt es so etwas wie einen´Hausanschlusskasten/Vorsicherung ?

    Wenn der "N" ganz weg wäre...warum fuktionieren dann die Verbraucher wenn der Fi ausgebaut wurde ?

    Weisst du ob der "Kupferstab N" irgendwo Verbindung hat mit den " Drähten von außen" ?

    Vielleicht ist das ganze ein TT Netz und die
    Kupferstaberde ein Erder ? Sind deine Sicherungen Automaten , wenn ja sind diese eipolig oder 2 polig ( 1+N) ?
     
  9. #8 Anonymous, 14.01.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hola edi,

    doch es ist so. Es kommt von der ANDE ( unser Stromversorger ) ein einziges Kabel ( stromführend ) bis zu unserem Transformator.
    Dort wird ein Graben ausgehoben, ca. 8 m lang, Kupferleitung ( 10 mm² ) ausgelegt und mit den Erdstäben ( 2 m lang ) verbunden. Die Erdstäbe werden in die Erde getrieben. Wenn man es ganz gut machen will, wird der Graben und das Kabel noch mit Holzkohle aufgefüllt, darüber Erde.

    Von außen kommen zwei Drähte, Pluskabel und Erdkabel.

    Den FI ausgebaut, Sicherungen mit Hauptsicherung verbunden, fertig.

    Sicherungen sind einpolig.

    Saludos
    Evaristo
     
  10. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.530
    Zustimmungen:
    35
    Sorry ,

    ich muss da nochmal nachhaken weil ich es noch nicht verstanden habe.

    Ihr habt einen eigenen Trafo ? Bis zu dem geht ein
    einzelnes Kabel ?

    Das ist sozusagen der Rückleiter vom Trafoeingang?

    Die gehen vom Trafoausgang auf die Hauptsicherung ?

    Ungefähr so ?


    [​IMG]
     
  11. #10 Anonymous, 14.01.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hola edi,

    ja genau, so wie auf der Zeichnung.

    Nachtrag: Lediglich den ersten/obersten Teil der Zeichnung drehen, damit N und Erdung übereinstimmen.

    Saludos
    Evaristo
     
  12. #11 leerbua, 14.01.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.860
    Zustimmungen:
    810
    krawumm bummmmmm
     
  13. #12 Anonymous, 14.01.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hola leerbua,

    extra für Dich geändert, damit Du es nicht krachen lassen musst :) .

    Hola edi,

    ja genau, so wie auf der Zeichnung.

    Nachtrag: Lediglich den ersten/obersten Teil der Zeichnung drehen, damit N und Erdung übereinstimmen.

    Saludos
    Evaristo


    Evaristo
     
  14. #13 kurtisane, 14.01.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.907
    Zustimmungen:
    548
    Und wie nennt sich die Technik jetzt?

    Funke schleicht sich über die Sicherung durch den FI u. dreht vor den Sicherungen über N wieder ausser Haus !
     
  15. #14 Anonymous, 14.01.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hola kurtisane,

    danke für Deinen Hinweis. Ich bin halt kein Elektriker nach freier Wahl, sondern ein Gezwungener :oops: .

    @edi

    2ter Nachtrag zur Zeichnung:
    Nach dem FI geht N zu allen Verbrauchern / Abnehmern.

    Saludos
    Evaristo

    Ps. Ich hoffe es ist jetzt richtig. Strom hab ich nämlich, sonst könnt ich hier nicht schreiben :)
     
  16. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.530
    Zustimmungen:
    35
    So nun nochmal:



    [​IMG]
     
  17. #16 Anonymous, 15.01.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hola edi,

    so wie auf der Zeichnung ist es. PE ist nicht vorhanden, nur L und N.

    Wie schon geschrieben, es ist nichts verändert worden. Keine neuen Geräte, alles funktioniert, jedoch der FI hat von einem auf den anderen Moment ausgelöst.

    Absonderheiten waren die Stromspitze von 248 V und die lange Trockenheit ( bis jetzt ).

    Saludos
    Evaristo
     
  18. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wie hoch ist Spannung welche vom Versorger zum Trafo führt.( steht sicher auf dem Trafo.) Anhand dieser Konstellation könnte einiges an Energie zur Erwärmung der Erde beitragen.Welche Länge hat die "einpolige" Zuleitung zu deinem Haus bis zum nächsten Verteiler.
    mfg sepp
     
  19. #18 Anonymous, 15.01.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hola sepp_s,

    die Spannung ist / soll 220 Volt haben. Die Zuleitung zum Haus sind ca. 180 m.

    Es tritt durch die Zuleitung ( von 180 m ) kein Spannungsverlust auf.

    Saludos
    Evaristo
     
  20. #19 kurtisane, 15.01.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.907
    Zustimmungen:
    548
    Und wie viele Sicherungen sind für das ganze Objekt vorhanden.
    Ich würde alle ausschalten u. dann immer wieder nur eine einzeln einschalten um sondieren zu können ob der Fehler im Haus ist, o. generell bei allen!
     
  21. #20 Anonymous, 15.01.2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

Thema:

Thema erledigt! ? FI-Schalter löst ständig aus ?

Die Seite wird geladen...

Thema erledigt! ? FI-Schalter löst ständig aus ? - Ähnliche Themen

  1. Steckdose mit Kontrollschalter schalten

    Steckdose mit Kontrollschalter schalten: Hallo, wir haben hier vor 4 Jahren von einem Elektriker eine Außensteckdose (für Zisternenpumpe) legen lassen. Ca. 30 cm darüber ist ein...
  2. Schalter Stecker alte Kreissäge

    Schalter Stecker alte Kreissäge: Hallo miteinander, bei der alten Kreissäge meines Vaters (bestimmt schon 30 Jahre alt) ist der Stecker vorne weggebrochen, von daher muss eine...
  3. 230v mit 12v Schalter schalten

    230v mit 12v Schalter schalten: Hallo, Ich habe eine indirekte Deckenbeleuchtung installiert (led Stripes 230v ) und möchte diese mit einem 12v Schalter ein und aus schalten (aus...
  4. Rolläden mit Schalter programmieren?

    Rolläden mit Schalter programmieren?: Hallo zusammen, bei einigen unserer Rolläden haben sich wohl die Endpositionen verstellt, da sie nicht mehr bis zum Ende laufen. Wir haben Somfy...
  5. FI-Plicht Anlagenerneuerung det E-Anlage

    FI-Plicht Anlagenerneuerung det E-Anlage: bei mir würde die Zähleranlage erneuert. Ich wohne in einem Altbau mit klassischer Erdung. Teilweise sind noch Leitung ummantelt in Rohren verlegt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden