Toleranzbereich von Halogentrafos laut DIN

Diskutiere Toleranzbereich von Halogentrafos laut DIN im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe beim Nachbarn im Flur die 20W-Halogenbirnchen gegen dafür (angeblich) geeigneten LED-Stiftleuchten getauscht. Nun sind schon...

  1. Frage

    Frage

    Dabei seit:
    31.05.2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe beim Nachbarn im Flur die 20W-Halogenbirnchen gegen dafür (angeblich) geeigneten LED-Stiftleuchten getauscht.
    Nun sind schon nach zwei Tagen zwei der LED's kaputt. Eine Spannungsmessung ergab eine Spannung von 12,6-12,7V AC. Die restlichen 5 x 1,4W LED werden schweineheiß, so dass man diese kaum noch anfassen kann

    Liegt es nun daran das der Trafo die Normwerte nicht einhält oder die dafür extra gekauften LED's nicht für den Toleranzbereich geeignet sind. Es geht jetzt darum, bei wem wir das jetzt reklamieren (Hausverwaltung oder LED-Lieferanten).

    mfG
    Fragender
     
  2. Anzeige

  3. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.886
    Zustimmungen:
    117
    12V Ausgang hast Du bei 230V Eingang.

    Die Netzspannung darf aber heutzutage auch noch bei 253V liegen (+10%) und dann wären das 13.2V am Trafoausgang, damit müssen die LED immer noch problemlos klarkommen, sonst taugen sie nicht!

    Ciao
    Stefan
     
  4. #3 Octavian1977, 16.09.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.520
    Zustimmungen:
    477
    12V ist nicht gleich 12V.
    Sind die Leuchtmittel für 12 Wechselspannung gedacht? Wenn nicht dann ist das durchaus ein Problem.

    Möglicherweise sind auch die Leuchtmittel einfach von geringer Qualität.
     
  5. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.061
    Zustimmungen:
    318
    :lol:

    Das müsst ihr wohl bei den Laien reklamieren, die da dilettantisch herumwerkeln.

    Wahrscheinlich müsst ihr für diesen Schaden selbst aufkommen! :lol:

    P.
     
  6. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.295
    Zustimmungen:
    332
    Zeig mir doch bitte mal ein Retrofit Led Leuchtmittel, das nicht für AC taugt. Möchte mal gern wissen, woher du bei DC weist, wierum du das stecken musst.

    Schickt den Schrott an den zurück, der ihn verkauft.
     
  7. #6 Octavian1977, 16.09.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.520
    Zustimmungen:
    477
    eines hab ich gelernt: Es gibt nichts was es nicht gibt.

    Leuchtmittel von Osram, Philips, Sylvanja und anderer Markenhersteller können sicher AC und DC, das bedeutet aber nicht, daß irgendein Billigheimer welche baut die nur DC können.

    Retrofit Lämpchen fürs Auto gibt es z.B. in LED auch oft in gepolter Form obwohl der Sockel links wie rechts zu Stecken geht.
     
  8. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.540
    Zustimmungen:
    339
    Maengelanzeige an den Errichter der Anlage stellen.
     
  9. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.295
    Zustimmungen:
    332
    Was soll der Errichter denn bitteschön falsch gemacht haben? Er hat konventionelle Halogentrafos verbaut, und die haben an der Sekundärspannung nun mal die gleiche Toleranz wie die Netzspannung +/- 10%. Und das sollten die Retrofit Leuchtmittel aushalten sonst sind sie Müll. Und Müll sollte zurück zum Händler, damit er sich beim nächsten mal andere Lieferanten sucht.
     
  10. Frage

    Frage

    Dabei seit:
    31.05.2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Aha, gibt es dafür eine DIN oder ISO EN dass die Toleranz auch im Niedervoltbereich + 10% sein kann. Nicht dass sich der Verkäufer herausredet, die Nennangabe von 12V ist einzuhalten. Sonst ist doch alles geregelt, sogar die max. Krümmumg von Gurken.

    Und muss der Trafo wirklich Null-Toleranz aufweisen?

    mfG
    Fragender
     
  11. Frage

    Frage

    Dabei seit:
    31.05.2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Sind übrigens Marken-LED's von LE (Lighting ever)
     
  12. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.295
    Zustimmungen:
    332
    0 Toleranz gibt es nirgends. Tronictrafos sind geregelt, bedeutet die Spannung ist relativ konstant und meißt etwas unter 12V. Konventionelle Trafos sind nicht geregelt, geben also Schwankungen der Eingangsspannung an die Ausgangsspannung weiter und sie sind zudem auch mehr oder weniger Lastabhängig. Schon die geringere Last der LEDs erhöht die Spannung. Wenn Halogen Tronictrafos verbaut wären, würde ein Wechsel der Leuchtmittel allerdings kaum funktionieren, weil Tronictrafos eine Mindestlast brauchen und die erreichst du mit LED nicht. Wenn ich also Retrofit Leds anbiete, dann sollten die auch mit konventionellen Trafos zurecht kommen, sonst muss ich halt drauf schreiben nicht dafür geeignet.
     
  13. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.061
    Zustimmungen:
    318
    Bei meinen normalen Trafos erhöht das Zuschalten einer Last die Spannung NICHT, sondern ganz im Gegenteil: die Leerlaufspannung wird bei Zuschaltung einer Last nicht mehr erreicht, und das bedeutet, dass die Sekundärspannung des belasteten Trafos gegenüber der Leerlaufspannung ABSACKT.

    P.
     
  14. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.540
    Zustimmungen:
    339
    Der Errichter (= TE) hat offensichtlich ungeeignete Leuchtmittel als Ersatz für die bisher funktionierende Beleuchtungslösung eingesetzt. Die Beschreibung "wird schweineheiss" deutet auf eine thermische Überlastung hin, diese kann durch überhöhte Spannung oder zu hohen Stromfluss oder durch falsche Einbausituation (schlechte Wärmeabfuhr) bedingt sein.
     
  15. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.295
    Zustimmungen:
    332
    Der Errichter hat die Anlage mit Halogen gebaut. Wenn einer Leuchtmittel wechselt, ist er kein Errichter.
     
  16. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.295
    Zustimmungen:
    332
    Und wer hat was anderes behauptet. Ich hab gesagt die geringere Last erhöht die Spannung. Und wenn du 1,4W anstelle von 20W Halogen verbaust, steigt also die Spannung oder etwa nicht?
     
  17. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.061
    Zustimmungen:
    318
    :evil:

    Wenn ein "Leuchtmittelwechsler" die Anlage nicht versteht, in welcher er die Leuchtmittel wechseln will, dann ist er für den entstehenden Schaden verantwortlich!

    Der Verkäufer verkäuft die Ware, die man bei ihm bestellt; er muss nicht damit rechnen, dass der Käufer die Ware in einem ungeeigneten Umfeld einsetzt.

    P.
     
  18. Frage

    Frage

    Dabei seit:
    31.05.2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe hier nichts falsch gemacht - immer diese unqualifizierten Behauptungen. Die LED's sind extra dafür: "Replace 20W Halogen Bulbs"
    Die Problematik mit der Spannungserhöhung bei Unterlast kenne ich auch, also habe ich mit einem Multimeter nachgemessen. Aufmerksame werden es gelesen haben, es sind 12,6-12,7V AC bei eingebauten LED's - also noch innerhalb der Toleranz.

    Leider lässt sich der Ringkerntrafo nicht austauschen, da er vom Vermieter oder einem Vormieter mit eingetäfelt wurde, ich hatte extra mit den Lampen einen passenden LED-Trafo besorgt.

    Die dazugehörige DIN mit den zuässigen Spannungsbereich hat mir aber immer noch keiner verraten. Wie heiß dürfen LED-Lampen überhaupt werden?
    Und um wieviel darf die Wattangabe überschritten werden? So heiß wie die jetzt werden, müssen die deutlich mehr als die 1,4W aufnehmen.

    mfG
    Fragender
     
  19. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.061
    Zustimmungen:
    318
    :lol:

    Hier mal ein LINK, damit sich jeder einmal gründlich mit dem Thema Transformator vertraut machen kann:

    http://www.electronics-tutorials.ws/tra ... asics.html

    @Frage
    Natürlich bist du an dem Schaden schuld, der entstanden ist.

    Wenn du jetzt dialektisch behauptest, dass du nichts falsch gemacht hättest, dann beweist das nur, dass du nicht in der Lage bist zu ERKENNEN, was du falsch gemacht hast.

    Der Verkäufer kann davon ausgehen, dass du weißt, was du tust, wenn du von einem Leuchtmitteltyp auf einen anderen Typ umsteigst.

    Er hat dir ein Leuchtmittel verkauft, das an 12 Volt funktioniert :!:

    Wenn du dann dieses Leuchtmittel an eine Spannungsquelle anschließt, die den für das Leuchtmittel spezifizierten Wert 12V +/- 10% nicht einhält, dann liegt die Schuld bei wem ???

    Um es dir vielleicht doch noch verständlich zu machen:

    Wenn du an der Tankstelle deinen Benziner mit Diesel betankst ... wer ist dann schuld?

    Mein Rat an dich: bastle nicht an elektrischen Anlagen herum, wenn du deren Funktionsweise nicht verstehst, bzw. du die Konsequenzen deiner Handlungen (Leuchtmittel-Typ tauschen) nicht überblicken kannst!

    Wehe dem Nachbar, der solche "Helfer" hat ... :wink:

    Hat eigentlich der Eigentümer des Gebäudes die Erlaubnis zum Eingriff in die elektrische Anlage erteilt gehabt?

    Da könnte man noch ewig weiter machen, aber Einsicht ist wohl kaum zu erwarten.

    Deshalb basta così

    P.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Frage

    Frage

    Dabei seit:
    31.05.2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Hallo patois,

    du hast echt einen Schuß weg! Vielleicht bestellst du dir am Besten einen Lebensmittelhygeniker, der mal deinen Kühlschrank inspiziert. Was meins du was da für gesundheitsgefährdende Keime drinnen sind. Da gehört sicherlich eingepackt und min. 24h mit Chlor behandelt.

    Erstens ist ja kein Schaden entstanden, sondern nur eine Fehlfunktion "LED gehen kaputt und werden gefühlt zu heiß", obwohl diese genau für diesen Zweck verkauft werden.

    Deswegen hier meine Frage wegen dem zulässigen Spannungsbereich von Halogentrafos. Auf splche Antworten wie deine kann ich hier verzichten oder bist du jetzt der neue A. u.O.? (Wo ist der überhaupt?)


    mfG
    Fragender
     
  22. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.540
    Zustimmungen:
    339
    Steht da auch dazu, auf was sich das "replace" bezieht? Bauform? Leuchtdichte? Lichtstrom? Farbwiedergabe?
    (eine 20W Halogen dürfte je nach Bauform um die 250-300lm liefern, eine sehr sehr gute LED mit 1,4W Leistungsaufnahme kommt in die Grössenordnung 150lm...)

    Woher weiß man denn, das der eingetäfelte Trafo ein Ringkerntrafo ist?
    Und wie verhalten sich die LED am "passenden LED-Trafo"?

    DIN EN 60038 legt die Spannungsbereiche im Netz fest. Für Trafo-Eigenschaften kannst du dir hier

    http://www.riedel-trafobau.de/Produkte/ ... Normen.php

    die für deinen Anwendungsfall passende Norm aussuchen.

    Statt fragen hilft manchmal auch nachdenken...Woraus resultiert gleich nochmal die Angabe Watt...und was macht man, wenn man die Spannung an einer LED gemessen hat und die aufgenommene Leistung wissen möchte?
     
Thema:

Toleranzbereich von Halogentrafos laut DIN

Die Seite wird geladen...

Toleranzbereich von Halogentrafos laut DIN - Ähnliche Themen

  1. Neuer E-Herd/Ofen - laut IKEA so nicht möglich. Hilfe

    Neuer E-Herd/Ofen - laut IKEA so nicht möglich. Hilfe: Hi zusammen, ich habe bei IKEA eine Küche planen lassen. Es war auch eine Firma bei mir in der Wohnung, die ein Aufmaß genommen hat und auch...
  2. Einbau eines Qubino DIN Dimmers in Treppenhauslichtschaltung

    Einbau eines Qubino DIN Dimmers in Treppenhauslichtschaltung: Hallo zusammen, ich bin kein Elektriker, habe aber dennoch schon die ein oder andere Verkabelung im Haus durchgeführt - Grundlagen der Elektrik...
  3. Verteilerplanung nach DIN

    Verteilerplanung nach DIN: Zunächst einmal ein herzliches Hallo! Ich hoffe das ich in der richtigen Kategorie mein Thema erstelle. Ich habe folgendes Szenario grob...
  4. Phasenprüfer leuchtet bei 0,0 Volt laut Voltmeter

    Phasenprüfer leuchtet bei 0,0 Volt laut Voltmeter: Hallo, ich hab mich hier im Forum neu angemeldet, weil mir ein Umstand etwas kopfzerbrechen bereitet. Ich denke aber hier im Forum lässt sich...
  5. Lampe USA Mexiko auf 60hz flackert trotz Eignung laut Etiket

    Lampe USA Mexiko auf 60hz flackert trotz Eignung laut Etiket: Liebe Profis, was habe ich falsch gemacht? Habe eine IKEA Lampe in Mexiko installiert (110V / 60hz), die laut Etikett im Bereich 100V - 240V...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden