TouchDim funktioniert nicht wie erwatertet...

Diskutiere TouchDim funktioniert nicht wie erwatertet... im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Eine Deckenleuchte (2x Lumilux, Warm White, T5 HO 39W/830, Osram) soll mit einem EVG (1 x QTi DALI 2x21/39 DIM) über einen herkömmlichen Taster...

  1. #1 Gunthor, 02.02.2013
    Gunthor

    Gunthor

    Dabei seit:
    02.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Eine Deckenleuchte (2x Lumilux, Warm White, T5 HO 39W/830, Osram) soll mit einem EVG (1 x QTi DALI 2x21/39 DIM) über einen herkömmlichen Taster ein- und ausgeschaltet sowie gedimmt werden.

    Herausforderung: Deckenleuchte bietet nur 3 Adern!

    Lösungsansatz: PE-Leiter wird als getastete Phase "missbraucht" und der Schutzleiteranschluss (Erdung) des EVG erfolgt über die Befestigungsschraube des EVG (mit einer Zahnscheibe).

    Nach dem Einschalten der Sicherung geht die Deckenleuchte sofort an. Ich denke das liegt an der Dauerphase (1) und daran, dass der Betriebsmodus nach einem Netzausfall zuerst auf DALI steht. Ich betätige den Taster >3 Sekunden: Die Lampe dimmt herunter und sollte den Betriebsmodus auf TouchDim umgestellt haben. AB JETZT verhält sie sich jedoch nicht wie erwartet: über den Taster werden keine weiteren Steuersignale umgesetzt. Das bedeutet
    • <0,5 Sekunden: Leuchte sollte an- und ausgehen
      >3 Sekunden: Dimmung sollte wieder hochfahren
    funktioniert nicht. Nur über den Sicherungskasten kann die Deckenleuchte ausgeschaltet werden!

    Als nächstes teste ich, ob das EVG mit einem 4-adrigen Anschluss funktioniert: Den Schutzleiteranschluss (4) des EVG verbinde ich mit einem zur Wand hängenden Kabel, dessen Ende in einen PE-Klemmschuh der nächstgelegenen Abzweigdose gesteckt wird. Beim Einschalten der Sicherung knallt es kräftig und der Schutzleiteranschluss des EVG ist nun Schwarz!?!

    Ich frage mich: Ist das EVG defekt oder habe ich etwas falsch verbunden?

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

  3. #2 werner_1, 02.02.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.956
    Zustimmungen:
    861
    Ich bin ziehmlich sicher, dass du das falsch angeschlossen hast; ich habe eine ähnliche Leuchte.
    Hast du es denn mal so angeschlossen, wie es auf dem Anschlussbild dargestellt ist (nicht Foto)?
    Im Übrigen kannst du nicht einfach den Schutzleiter weglassen - das Verbinden des Drahtes mit der Befestigungsschraube nützt gar nichts, wenn die gesamte Leuchte nicht geerdet ist!
    Oder wen willst du demnächst umbringen?
    werner
     
  4. #3 leerbua, 02.02.2013
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.177
    Zustimmungen:
    506
    :roll:

    Schuster bleib bei deinen Leisten ....


    dir ist sicherlich klar welche Bewandtnis die Schraube (Mutter sichtbar) unmittelbar hinter (auf dem Bild rechts) der PE Netz - Anschlussklemme hat.
     
  5. #4 Gunthor, 02.02.2013
    Gunthor

    Gunthor

    Dabei seit:
    02.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hatte ebenfalls Zweifel, ob ich das hängende Kabel in den richtigen Klemm-Schuh gesteckt habe (alle Kabel waren Gelb-Grün) und habe in einem weiteren Versuch den Erdungskontakt einer Steckdose genommen - doch mit dem gleichen Ergebnis: Es knallte erneut, der FI-Schalter flog erneut raus und mein Taster ging kaputt.

    Anfangs hätte ich gerne eine vierte Ader durch mein Leerrohr gezogen, doch am anderen Ende des Leerrohres (in einer Abzweigdose) teilen sich bereits 2 weitere 3-adrige Leitungen dieses Leerrohr. Da ist kein Durchkommen! Von daher heißt es: Entweder Funklösung (>200€) oder Workaround mit dem Schutzleiter. Ich weiss, nach heutiger DIN ist das nicht mehr erlaubt, doch in Gebäuden mit Baujahr Anfang der 70er Jahre verlaufen stellenweise nur 2 Adern und diese Form der "Erdung" entspricht der damaligen DIN. Im Übrigen ist die Deckenleuchte über 4 Schrauben mit bewehrtem Beton verbunden und eine der Schrauben hat direkten Kontakt mit der Bewehrung! - Mir reicht das.

    Was ich nicht wusste: Das EVG nutzt den Schutzleiter um seine Ableitströme loszuwerden. Das heißt: Ohne Erdung kein Dimmen! Von daher habe ich das Anschlussbild mit einer vierten Ader zweimal nachgestellt - leider erfolglos :cry:

    Dass der Schutzleiteranschluss über die Befestigungsschraube des EVG besser funktioniert zeigt doch mein erster Versuch: Ich kann die Lampe herunterdimmen (Ableitströme konnten entweichen) - nur heraufdimmen und ein- und ausschalten geht nicht.
     
  6. #5 Gunthor, 02.02.2013
    Gunthor

    Gunthor

    Dabei seit:
    02.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Küsschen an Leerbua :D

    Auf dem Foto sieht es wirklich wie eine Mutter aus - ist aber ein Flansch (Abstandshalter) auf dem die Abdeckung montiert wird. Doch der Abstandshalter hat (wie Leerbua treffend darauf aufmerksam gemacht hat) auch die Funktion das Gehäuse über PE-Netz Anschlussklemme zu erden. Und ich "Schuster" lass darüber die getastete Phase laufen! Nachdem ich die getastete Phase über eine separate Lüsterklemme angeschlossen habe, funktioniert nun alles wie es soll.

    DANKE DANKE DANKE :D
     
  7. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.450
    Zustimmungen:
    96
    Nein, tut es nicht und es war auch noch nie so richtig. Die klassische Nullung (TN-C) mit einem PEN, der PE und N stellt hat nichts mit deinem Aufbau zu tun, war in dieser Form noch nie zulässig, die Schutzerdung mit seperatem PE (TN-S bzw. TT) gab es auch damals schon, es ist keine DIN- sondern eine DIN VDE-Norm und damit Sicherheitsrelevant und eine TN-C-Installation ist mit dem Einsatz eines FI-Schutzschalters nicht kombinierbar.

    Kurzum: Alles falsch!
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

TouchDim funktioniert nicht wie erwatertet...

Die Seite wird geladen...

TouchDim funktioniert nicht wie erwatertet... - Ähnliche Themen

  1. Kaffeemaschine mit elektronischen Elementen funktioniert nicht mit Gen.

    Kaffeemaschine mit elektronischen Elementen funktioniert nicht mit Gen.: Wenn ich einen meiner drei Generatoren am Laufen habe funktioniert die Kaffeemaschine nicht. Diese Kaffeemaschine hat elektronische Schaltungen,...
  2. Maschine funktioniert in Frankreich nicht, in Deutschland schon

    Maschine funktioniert in Frankreich nicht, in Deutschland schon: Hallo liebe Wissensträger, ich habe auf Arbeit ein Problem, bei dem ich langsam verzweifle und mein Chef macht Druck, weswegen ich micht...
  3. Deckenbeleuchtung funktioniert nur bei Verbraucher in Steckdose

    Deckenbeleuchtung funktioniert nur bei Verbraucher in Steckdose: Hallo zuazusam, dies ist mein erster Beitrag hier im Forum, ich hoffe ich bin in der richtigen Rubrik. Ich habe mich angemeldet, da ich an einem...
  4. Wie funktioniert eine SolarCloud

    Wie funktioniert eine SolarCloud: Hallo, gestern kam eine Webung in den Kasten geflattert, wo unter dem Motto "Solarstrom statt Stromrechnung" eine virtuelle SolarCloud...
  5. 16A an 32A funktioniert nicht

    16A an 32A funktioniert nicht: Hallo, habe mir eine kleine Hebebühne mit einem 16A Anschluss gekauft. Leider ist in meiner Garage eine 32A Steckdose verbaut. Gut, habe ich mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden