Transistor als Kleinsignalverstärker

Diskutiere Transistor als Kleinsignalverstärker im Forum Hausaufgaben im Bereich DIVERSES - Hallo Leute, Könnte jemand von euch freundlicherweise das PDF-Datei sich ankucken und mir sagen ob alle drei Schaltungen gleich sind? Danke im...
S

samadtaheri22

Beiträge
9
Hallo Leute,

Könnte jemand von euch freundlicherweise das PDF-Datei sich ankucken und mir sagen ob alle drei Schaltungen gleich sind?

Danke im Voraus!
 

Anhänge

  • Schaltplan.pdf
    527,3 KB · Aufrufe: 37
Willst du uns veräppeln ?

Du hättest doch hier garnicht angefragt, wenn du nicht selbst schon die Unterschiede im Schaltbild entdeckt hättest !
 
Woher stammen diese drei Skizzen?
Ich habe drei Schaltungen gegeben, die ich durch eine Art genormte Ersatzschaltbild ersetzen muss.
Ich markiere dir die genormte Ersatzschaltbild mit zwei Sternzeichen.
Wie sehen die ersten beiden Schaltungen inklusive der Spannungsquelle aus?
 

Anhänge

  • Schaltpläne.pdf
    359,4 KB · Aufrufe: 18
Man erkennt, dass der npn-Transistor hier, unterschiedlich versorgt wird. Mit positiver, mit negativer oder mit Dual-Spannungsversorgung. Die Batterien sind übrigens meistens verpolt gezeichnet. Der lange Strich wäre der Pluspol.

Aber, wie das mit dem genormten Ersatzschaltbild gemeint ist, ist mir in 50 Jahren, wo ich mich mit Halbleiterschaltungstechnik befasse, so nicht untergekommen.


Ja, ok, man kann natürlich die gerade nicht benötigten Spannungsquellen wegnehmen oder gleich Null setzen. Und den Basisspannungsteiler in eine Spannungsquelle mit Innenwiderstand umrechnen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Man erkennt, dass der npn-Transistor hier, unterschiedlich versorgt wird. Mit positiver, mit negativer oder mit Dual-Spannungsversorgung. Die Batterien sind übrigens meistens verpolt gezeichnet. Der lange Strich wäre der Pluspol.

Aber, wie das mit dem genormten Ersatzschaltbild gemeint ist, ist mir in 50 Jahren, wo ich mich mit Halbleiterschaltungstechnik befasse, so nicht untergekommen.


Ja, ok, man kann natürlich die gerade nicht benötigten Spannungsquellen wegnehmen oder gleich Null setzen. Und den Basisspannungsteiler in eine Spannungsquelle mit Innenwiderstand umrechnen....
https://www.kennethkuhn.com/students/ee351/bjt_bias_analysis.pdf
Lese bitte dieses PDF-Datei falls du Zeit hast.
Dann kannst du mir vielleicht besser erklären.
Letzte Seite kann ich kaum nachvollziehen.
Da die Quellen nicht eingezeichnet sind.
Könntest du bitte die 3 Schaltbilder inklusive Spannungsversorgungsquellen umzeichnen?
 

@samadtaheri22


Um deine Frage, die in unseren UNTERHALTUNGEN aufgetaucht war, zu beantworten, ist folgendes zu sagen.

Als Lehrbuch verwende ich diese Veröffentlichung:

Introduction to Electronics von Paul E. Gray
aus dem Verlag JOHN WILEY & SONS, Inc.
Library of Congress Catalog Card Number: 67-22411
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Zeichnungen sind Schrott was sollen da die Pfeile bedeuten? Masseklemme?

wäre gut so was in den üblichen genormten Standards zu zeichnen
 
wäre gut so was in den üblichen genormten Standards zu zeichnen
Wenn heute jemand in einer international tätigen Elektronikfirma arbeitet, interessieren unsere deutschen Normen überhaupt nicht. Es ist gefragt, dass die Leute alle möglichen Darstellungen von Schaltplänen verstehen. Egal, ob die Masse jetzt als Pfeil, Strich oder sonst was dargestellt ist. Wen wir meinen, mit der DIN die Welt beglücken zu können, da ist der Zug schon lange abgefahren.
Die Musik spielt hauptsächlich in Südostasien.
 
Für "Anfänger" dürfte es didaktisch gesehen unbefriedigend sein, dass ein RE in der Schaltung eingetragen ist,
dessen Sinn und Zweck weder erklärt wird, noch sein Wert in der Rechnung auftaucht.
 
Ich sehe da kein großes Problem; der Widerstand als solches war ja vorgegeben. Deshalb werfe ich den nicht raus. Und für die verlangten Berechnungen ist es eh belanglos, ob da ein Emitterwiderstand vorhanden ist. Mal sehen, ob der TE antwortet? Er könnte ja fragen und sich die Funktion erklären lassen.
 
Gilt natürlich nur für den idealen Transistor, die endliche Stromverstärkung ist nicht berücksichtigt (real ist Vbb teils deutlich niedriger, weil sich der Strom durch Rb1 in Rb2 und Ib aufteilt). Taugt also nicht viel für die Praxis.
 
Gilt natürlich nur für den idealen Transistor, die endliche Stromverstärkung ist nicht berücksichtigt (real ist Vbb teils deutlich niedriger, weil sich der Strom durch Rb1 in Rb2 und Ib aufteilt). Taugt also nicht viel für die Praxis.
Doch, das gilt für jeden Transistor. Die Spannung Vbb ist ja nicht die Spannung an der Basis sondern die Spannung der Ersatzquelle. Bei einem idealen Transistor ( unendliche Stromverstärkung) wäre sie tatsächlich gleich der Basisspannung, beim realen Transistor fällt aber über Rb noch Spannung ab.
 
Thema: Transistor als Kleinsignalverstärker

Neueste Themen

Zurück
Oben