TT System

Diskutiere TT System im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; servus... schreib morgen eine klausur über vde angelegenheiten... kann mir jemand mal ein paar praktische anwendungsgebiete nennen in denen...

  1. #1 andre1988, 06.07.2008
    andre1988

    andre1988

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    servus...
    schreib morgen eine klausur über vde angelegenheiten...

    kann mir jemand mal ein paar praktische anwendungsgebiete nennen in denen noch das TT system angewand wirs..? und vorallem warum dies gegenüber TN-..... bevorzugt wird...

    danke schonmal

    gruß, andré
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: TT System. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.871
    Zustimmungen:
    288
    Was meinst du mit "noch"?

    Habe nichts davon gehört das diese eine "Auslaufversion" sei.

    Anwendung: Bei allen VNB die es in ihren TAB vorschreiben, ansonsten gerne auch bei Freileitungshausanschlüssen, und als lokale Version bei nur 4adriger Zuleitung, die keinen PEN führen darf(zu geringer Querschnitt).

    Vorteile: Keine störenden ausgleichströme auf den Gebäudeschutzleitern.
     
  4. #3 elektroblitzer, 06.07.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    64
    Das muss man etwas besser darstellen.

    Bitte einfach einmal nachdenken was eine Schleifenimpedanz ist. Was ist zu tun wenn ein Kurzschlusstrom nicht garantiert werden kann. Richtig TT-System.

    Anwendung z.B. Baustromzähler.
    Siehe hierzu VDE0100 700 Reihe.

    Viel Erfolg bei der Klausur.
     
  5. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.871
    Zustimmungen:
    288
    Zur behebung der Schleifenimpendanzproblematik hilft auch im TN-S-System ein ein FI-Schalter vorzüglich!
     
  6. #5 elektroblitzer, 07.07.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    64
    Eine Schleifenimpedanz und Kurzschlussstrom bzw. Netzimpedanz kann der nur der Netzbetreiber mit hohem finaziellen Aufwand ändern.
    Eine Schleifenimpedanz hat primär nichts mit Differenzstrommessung zu tun. Aber mit der zusätzlichen Differenzstrommessung kann man erkennen ob ein Strom über den PE zur Trafostation zurückfliesst.
     
  7. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.871
    Zustimmungen:
    288
    @elektroblitzer

    Schön, das du deine Antwort abgeändert hast.

    Du hast recht: Den Schleifenwiderstand positiv beinflussen, ist schwer!

    Daher ist der übliche weg, wenn der aus dem Schleifenwiderstand resultierende Kurzschlussstrom L/PE zum einhalten der Abschaltbedingungen(hier gemeint: benötigter Kurzschlusstrom zum auslösen des LS/der Sicherung)nicht ausreicht, ein abschaltorgan nachzurüsten, welches schon bei geringeren Strömen auslöst. Eben einen FI-Schalter.

    Mit der Netzform hat das aber nichts zu tun, eher ist es so das im TT-System die abschaltbedingungen auf grund des hohen Schleifenwiderstands über den Erdboden nur mit FI-Schaltern einzuhalten sind.

    Kein Mensch änderst also die Netzform, weil der Schleifenwiderstand zu gross ist, um alleine mit LS-Schaltern/sicherungen als Abschaltorgan zu arbeiten.
     
  8. #7 elektroblitzer, 07.07.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    64
    @ego1
    Könntest Du in Posting 3 den ersten Satz etwas milder Formulieren?

    Nun müssen wir nur noch die Frage erörten warum Baustromverteiler als TT-Netz ausgeführt werden.

    Viele Verteiler haben 100 A Zugang. Abgang bis 63 A für einen Kran beispielsweise. Der Baustromverteiler hat einen Kreuzerder. Der Kran auch. Also ein einfach zu realisierendes Netz. Durch die ständigen Lastwechsel des Kranes beispielsweise kann im Fehlerfall der Kurzschlussstrom das erreichen der 0,4 Sekunden nicht ermöglichen. Es bleibt nur die Möglichkeit das der FI auslöst.
     
  9. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.871
    Zustimmungen:
    288
    Baustromverteiler werden imho deshalb gerne als TT-System ausgeführt, da dann die Versorgungsleitungen 4adrig ausgeführt werden können. Im TN-System wären wegen des PEN-Verbots in beweglichen Leitungen grundsätzlich 5adrige Leitungen fällig.
     
  10. #9 elektroblitzer, 07.07.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    64
    Das mit dem PEN Verbot wäre mir neu. Wenn er bricht hat man auch nur 230 V auf den Leitern. Wenn er allerdings mit Lichtbogen pulsiert können es bis zu 400 V (Effektivwert sein). Derselbe Effekt tritt auf wenn man den N im TT-Netz bricht und dieser mit Lichtbogen pulsiert.
    Weisst du die Stelle in der VDE die regelt das man PEN nicht in beweglichen Leitungen verwenden darf.
     
  11. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.871
    Zustimmungen:
    288
    230V können ja auch nur tödlich sein...
     
  12. EuGla

    EuGla

    Dabei seit:
    01.07.2007
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Servus beinander!

    würd mich auch interessieren wo das stehen soll!
    in der 0100-704 nicht! habe auch nirgends anders was gefunden!

    gruß EuGla
     
  13. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.871
    Zustimmungen:
    288
    Kann mit keiner VDE dienen, aber ich habe es so gelernt das PEN-Leiter nur bei fester Verlegung ab 10mm²Cu/16mm²Alu erlaubt sind, mit der ausnahme Einspeiseleitungen von Notstromaggregaten kommend, wenn diese auf einen fest Installierten PEN speisen.

    Fest verlegt bedeutet natürlich nicht, das dazu keine flexiblen Leitungen verwandt werden dürfen. Eine feste Verlegung schliesse ich aber bei 95% der Baustromanschlüsse aus.
     
  14. EuGla

    EuGla

    Dabei seit:
    01.07.2007
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    aha! kann ja durchaus stimmen!
    hab nur noch nie was davon gehört!
     
Thema:

TT System

Die Seite wird geladen...

TT System - Ähnliche Themen

  1. wie erden bei TN-C-System mit PEN

    wie erden bei TN-C-System mit PEN: ich hoffe das ich das hier im richtigen Thema plaziert habe. Ich habe folgendes Problem. Wir haben einen Kunden in England der hat unser Produkt...
  2. Verteilerfeld für Hager System 90 SL Baujahr 1989 gesucht

    Verteilerfeld für Hager System 90 SL Baujahr 1989 gesucht: Hallo zusammen, wir haben Zuhause einen Zählerschrank (Hager System 90 SL aus dem Jahr 1989). Er besteht aus 3 900x250mm Bereichen, von denen 2...
  3. Container: Fi-Schalter + Erdung. Netzform unbekannt TT oder TN-C

    Container: Fi-Schalter + Erdung. Netzform unbekannt TT oder TN-C: Hallo Zusammen, in einer Kleingartenanlage exisitert in einr uralten Hütte eine ebenso uralte Elektroinstallation. Die Hütte ist mittlerweile...
  4. Schutz durch RCD im TT-System

    Schutz durch RCD im TT-System: Hallo liebe Community, ich schreibe nächste Woche eine Schulaufgabe in welcher sich folgende Frage wiederspiegeln wird. Welcher Nachweis muss...
  5. PEN-Leiter im TN-C-System

    PEN-Leiter im TN-C-System: Hallo, wie kann ich in einem TN-C-System den PEN-Leiter von den Außenleiter unterscheiden?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden