Überspannungsfilter für Telefonleitung

Diskutiere Überspannungsfilter für Telefonleitung im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe meine Telefonleitung durch einen Überspannungsfilter geschützt...

  1. #1 morfessa, 29.04.2009
    morfessa

    morfessa

    Dabei seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe meine Telefonleitung durch einen Überspannungsfilter geschützt (http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_w?...lias%3Daps&field-keywords=apc+ptel2&x=17&y=17)
    auf der einen Seite wird das Telefonkabel eingesteckt und auf der anderen Seite führt dann ein Kabel zum DSL Splitter oder zum Telefongerät...
    Jetzt meine Frage: habe den Überspannungsfilter vorschriftsmäßig verkabelt - wenn ich die Erdleitung mit einem Heizungsrohr verbinde bricht das DSL Signal ab - wird da ein Störsignal oder eine Störspannung eingeschleust?
    Ich habe das Ganze auch schonmal mit einem Belkin Cube versucht ( https://www.computerhandlung.de/BEL...in_Surge_Cube_1_x_Schuko_1_x_RJ_11_148710.htm)
    auch hier das Gleiche...

    Gruß Morfessa
     
  2. Anzeige

  3. #2 friends-bs, 29.04.2009
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Schon mal versucht den Erdungsdraht am Schutzleiter anzuschliessen?
    Am Heizungsrohr wird das nix.
    Um einen Schutz zu gewährleisten sollte auch ein ordentliches Überspannungsschutzkonzept verwirklicht werden. Grob- und Mittelschutz sollten schon vorhanden sein, das der Filter überhaupt was nutzt.
    Eine saubere Führung des Schutzleiters ist auch notwendig. Auftrennung des PEN an einer Stelle und danach darf keine Verbindung mehr zwischen PE und Neutralleiter vorhanden sein, sonst können hohe Ausgleichsströme über die Schirmung der Datenleitungen fliessen. Und dann geht natürlich nix mehr.
     
  4. #3 morfessa, 29.04.2009
    morfessa

    morfessa

    Dabei seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    danke für Deine Antwort,

    ja - ich habe das Ganze schon über den Belkin Cube versucht - dieser wird in eine normale Schukosteckdose eingesteckt - die Verbindung zur Erde wird da über den Schutzleiter der Steckdose hergestellt - aber auch hier finden die DSL Verbindungsabbrüche statt...

    Stromseitig ist eine dreistufige Blitz-/Überspannungsschutzvorrichtung eingebaut - hier geht es mir eben darum die Telefonleitung abzusichern, sodaß hierüber keine Überspannung an die nachfolgenden Komponenten (Fritzbox, Telefon, Pc) gelangen kann...

    Gruß Morfessa
     
  5. #4 friends-bs, 29.04.2009
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Der Überspannungsschutz für die TK-Leitung sollte direkt am Übergabepunkt installiert werden. Nicht hinter dem Splitter oder dem Modem.
    Potenzialausgleich an der TK- Anlage und ÜP vorhanden?
    Der tuts bei mir:
    http://www.phoenixcontact.de/news/240_25658.htm
     
  6. #5 morfessa, 29.04.2009
    morfessa

    morfessa

    Dabei seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    der Überspannungsschutz ist ja vor dem Splitter bzw. vor der Telefonanlage installiert.
    Anschlußdose Telefon -> Überspannungsschutz -> Splitter -> NTBA -> Fritzbox

    "Potenzialausgleich an der TK- Anlage und ÜP vorhanden?"
    die TK Anlage ist eine Fritzbox sie ist mit einem zweipoligen Eurostecker (also ohne Erdungsleitung) mit dem Stromnetz verbunden...
    Was meinst Du mit "ÜP"?

    Gruß Morfessa
     
  7. #6 Octavian1977, 29.04.2009
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.367
    Zustimmungen:
    566
    Ein Überspannungsschutz für die Telefonleitung ist direkt an der Hauseinführung zu installieren!
    Der Sinn ist ja, daß die Überspannung gar nicht erst ins Haus herein kommen soll. Dazu gibt es entsprechende Gerätschaften für den Verteilereinbau, die auch einen angemessenen Anschluß für die 16mm² Leitung zur Potentialausgleichsschine haben.

    So ein Spielzeug wie Du da eingebaut hast ist überflüssig, wenn kein entsprechender Grob- und Mittelschutz davor verbaut ist und wie Du so schreibst scheint es wohl auch defekt zu sein.
     
  8. #7 morfessa, 29.04.2009
    morfessa

    morfessa

    Dabei seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    im Haus ist ja ein Grob und Mittelschutz verbaut (Fabrikat Phönix) - der ist ja dazu da die Überspannung vom Stromnetz fernzuhalten.
    Der TK schutz soll ja dazu da sein Überspannungen aus dem Telefonnetz fernzuhalten.
    Stromnetz und Telefonnetz sind meiner Meinung nach völlig getrennt zu betrachten...

    Im Falle einer Überspannung über das Stromnetz würde die TK Anlage einen Schaden über das Stromnetz erfahren (Netzanschluß der Fritzbox)und im Falle einer Überspannung durch das Telefonnetz würde die TK Anlage einen Schaden über das Telefonnetz erfahren...

    Mir scheint das eine Art Störspannung über den Erdanschluß eingeschleust wird - kann das nicht sein?

    Gruß Morfessa
     
  9. #8 morfessa, 01.05.2009
    morfessa

    morfessa

    Dabei seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    bin jetzt etwas weiter mit meinem Problem...

    - wenn ich die Telefonleitung durch den APC ProtectNet PTel2 führe und das Erdungskabel vorschriftsmäßig an ein Heizungsrohr anschließe ist das DSL Signal gestört

    - wenn ich die Telefonleitung durch den Belkin Cube führe und die Erdung über die Steckdose herstelle wird das DSL Signal nicht gestört - aber nur dann wenn ich den Belkin Cube drehe, also L und N vertausche...

    ob das Ganze einen wirklichen Schutz gegen Überspannung aus der Telefonleitung darstellt weiß ich nicht...

    Gruß Morfessa
     
  10. #9 Astalavista, 01.05.2009
    Astalavista

    Astalavista

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Da deine TK- Anlage sicher über Schuko- Stecker angeschlossen ist häng doch einfach den z.B.bei http://www.conrad.de unter Artikel-Nr.: 744037 - 62 erhältlichen Schutz dazwischen. Er schützt zwar nicht vor Überspannung auf der Telefonzuleitung, aber das besorgt schon der Netzbetreiber selbst.
     
  11. #10 Octavian1977, 02.05.2009
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.367
    Zustimmungen:
    566
    Das Erdungskabel des Gerätes an ein heizungsrohr schließen ist sicher nicht vorschriftsmäßig.

    Und um in den Überspannungsschutz kein Loch zu lassen muß die Telefonleitung sowie alle anderen das Haus verlassende oder ankommende Leitungen direkt an der Hauseinführung einen entsprechenden Schutz haben.

    sonst leitet die nicht geschützte Leitung die Überspannung schön an allen Gerätschaften vorbei ins Haus und kann dann dort sich auf allen Leitungen austoben.
     
  12. #11 morfessa, 03.05.2009
    morfessa

    morfessa

    Dabei seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe die Erdung der telefonleitung auch schon mit einem "Auerswald BSM 200" Blitzschutzmodul probiert...
    Dieses Blitzschutzmodul wird am Übergabepunkt, also an der Einführung des Telefonkabels ins Haus montiert.
    In der Beschreibung des BSM 200 steht das die Erdleitung "...in der Regel an einen nahegelegenen Heizkörper, Heizungsrohr oder Wasserleitung..." angeschlossen wird - genau wie in der beschreibung des APC Blitzschutzmoduls...

    Installationsanleitung BSM 200, Punkt 4 Anschluss
    http://www.morfessa.de/temp/BSM200.jpg

    schließe ich das BSM 200 nach Vorschrift an (Erdungsleitung an Heizungsrohr) habe ich ständige DSL unterbrechungen...

    Gruß Morfessa
     
  13. #12 Astalavista, 03.05.2009
    Astalavista

    Astalavista

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Kannst du diese DSL- Unterbrechungen näher definieren? Mir schwebt da noch eine andere Möglichkeit im Kopf herum. Treten sie periodisch auf oder passiert es unwillkürlich? Musst du die Verbindung selbst neu starten oder stellt sie sich automatisch (wann) wieder her? Nutzt du LANonBoard oder hast du eine Ethernet-Card ?
     
  14. #13 morfessa, 03.05.2009
    morfessa

    morfessa

    Dabei seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die DSL Unterbrechungen kommen sofort zustande sobald das BSM 200 bzw. das APC Überspannungsmodul eingebunden sind - beide sind mit dem Erdkabel über ein Heizungsrohr angeschlossen - trenne ich das Erdkabel bleibt die DSL Verbindung bestehen - benutze ich den Belkin Cube (das ist ein Überspannungsschutz der in die Schukosteckdose eingesteckt wird und gleichzeitig einen RJ11 Ein- und Ausgang für die Telefonleitung hat) bleibt die DSL Verbindung ebenfalls bestehen - der Belkin Cube hat die Erdverbindung über die Erdung der Steckdose.
    Eine Messung des Widerstandes zwischen der Erdung der Steckdose und dem Heizungsrohr ergibt NULL Ohm - es muß also eine Verbindung (Potentialausgleich) zwischen Erdung der Steckdose und dem Heizungsrohr bestehen - deshalb sollte es egal sein ob ich die Erdung vom Heizungsrohr beziehe (BSM 200 bzw. APC) oder von der Steckdose (Belkin Cube), dies ist aber nicht egal da der Überspannungsschutz ja mit dem Belkin Cube funktioniert mit dem BSM 200 bzw. dem APC aber nicht!
    Einzigste Erklärung wäre, meiner Meinung nach das eine Art Störung über die Erdung auf das DSL Signal einwirkt und dieses dann zum Abbruch der DSL verbindung führt... und das der Belkin Cube entweder keinen wirklichen Schutz darstellt oder das er eine Diode zwischen Erdverbindung und Telefonkabel besitzt
    die das Störsignal in eine Richtung abblockt...

    Gruß Morfessa
     
  15. #14 Astalavista, 03.05.2009
    Astalavista

    Astalavista

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Hier gibt es mehrere Punkte vorher auszuschließen, warum, nenne ich am Ende meines Posts.
    ° Prüfe den Schirm zwischen den RJ 11- Enden des
    DSL- Kabels, es müssen weniger als 0,1 Ohm sein.
    ° Hat irgendeine Ader des DSL- Kabels weniger als
    200kOhm mindestens gegen den Schirm?
    ° Kannst du eine induktive Spannung vom Heizungsrohr
    auf die Phase feststellen, an der der Router/Fritz-
    Box hängt? Wenn ja, wie hoch?

    Fest steht, dass alle Schutzgeräte mit direktem zentralen Masseanschluß deine DSL- Verbindung zusammenbrechen lassen. Meine Frage nach LANonBoard oder Card bezog sich indirekt auf die Erdung deines Motherboards. Dauert zu lange, das hier zu erläutern. Entweder ist dein Motherboard nicht geerdet oder du nutzt eine Ethernet- Card.
    Fakt ist eines: Der Belkin Cube verbindet den Schirm deines DSL- Kabels augenscheinlich nicht mit der zentralen Masse, sondern prüft nur Variablen- Veränderungen auf allen Kontakten, leitet Überströme gegen Masse ab und blockt Überspannungen. Somit muss irgend etwas in der Verbindung zwischen Router/Fritz- Box und deinem Rechner der Auslöser sein, sobald diese Verbindung zentral geerdet wird. Dein DSL- Modem/Router hat sicher einen Euro-Stecker, diese Geräte sind ja alle heutzutage schutzisoliert...
     
  16. #15 Astalavista, 03.05.2009
    Astalavista

    Astalavista

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Noch eine weitere Möglichkeit gilt es zu prüfen:
    hast du eine TK- Anlage oder gehst du analog ans Netz? Beim analogen Anschluß prüfe in der Anschlußdose, wieviele Adern in der TAE angeschlossen sind. Normal ist nur Klemme 1 und 2 belegt (außer bei weiterführender Verdrahtung, dann noch 5 und 6). Klemme alle anderen möglichen Adern ab und erde sie zur Probe. Könnte sein, dass das Problem vielleicht damit behoben werden kann. MfG Jens
     
  17. #16 Fentanyl, 29.05.2009
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Leute: Der angesprochene Überspannungsschutz ist AUSSCHLIESSLICH für den Anschluss vor analogen Telefonen gedacht, für den Kombischutz hat der eine viel zu hohe Kapazität!

    Ergo: Richtigen (niederkapazitiven) Überspannungsschutz verwenden! Dazu gibts auch Bauanleitungen von mir in einem gesonderten Thread hier!

    MfG; Fenta
     
Thema:

Überspannungsfilter für Telefonleitung

Die Seite wird geladen...

Überspannungsfilter für Telefonleitung - Ähnliche Themen

  1. Warum wird der Blitzableiter an die Telefonleitung angeschlossen?

    Warum wird der Blitzableiter an die Telefonleitung angeschlossen?: Kann mir bitte jemand erklären, wozu das gut sein soll? Gestern wurde am ersten Mast meiner Telefonleitung ein Blitzableiter angebracht. Und ein...
  2. 230V-Aldi-Leuchte int. mit Telefonleitung

    230V-Aldi-Leuchte int. mit Telefonleitung: Ich hatte heute das Vergnügen, in einer neuen Mietwohnung eines Bekannten die Leuchten anzubringen. Abgesehen davon, dass die Impu-Leitungen an...
  3. Telefonleitung verlegen

    Telefonleitung verlegen: Hallo ich möchte eine Telefondose neben eine Steckdose installieren. Darf ich die Telefonleitung unmittelbar neben der Stromleitung verlegen?...
  4. Wie Telefonleitung finden

    Wie Telefonleitung finden: Hallo, ich habe das folgende Problem. Im meinem Hauswirtschaftsraum kommt je ein Telefonkabel aus dem 1 OG und dem EG an. Das EG habe ich mit...
  5. Telefonleitung, welche nehmen?

    Telefonleitung, welche nehmen?: Ja hallo erstmal. Also in der neuen Wohnung in die ich einziehe ist kein Telefonanschluss in der Wohnung vorhanden. Fragt mich nicht warum, man...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden