Überspannungsschutz bei Gartenleuchte

Diskutiere Überspannungsschutz bei Gartenleuchte im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Moin, wie schütze ich meine Verteilung gegen Überspannung, die bei einem Nahfeldeinschlag von der Leitung zur Gartenleuchte(1m hoch) quasi...

  1. #1 OldIron, 08.12.2018
    OldIron

    OldIron

    Dabei seit:
    29.11.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    Moin,
    wie schütze ich meine Verteilung gegen Überspannung, die bei einem Nahfeldeinschlag von der Leitung zur Gartenleuchte(1m hoch) quasi rückwärts in's Haus kommt? Muß das ein Typ2 sein mit separater 15m Leitung vom Eintritt zur PAS oder reicht ein Typ3 Ableiter? So richtig habe ich im Netz nichts dazu gefunden.
    MfG
     
  2. Anzeige

  3. #2 Pumukel, 08.12.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.107
    Zustimmungen:
    278
    Überspannungsschutz ist genau wie Brandschutz ein Konzept und keine Frage des Bauelementes.
     
    elo22 gefällt das.
  4. #3 OldIron, 15.12.2018
    OldIron

    OldIron

    Dabei seit:
    29.11.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    Hat sich erledigt. Habe die Antwort auf meine Frage woanders erhalten.
     
  5. #4 Pumukel, 15.12.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.107
    Zustimmungen:
    278
    Würdest du uns deine Erkenntnisse bitte mitteilen.
     
  6. #5 OldIron, 15.12.2018
    OldIron

    OldIron

    Dabei seit:
    29.11.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    Es soll der gleiche Typ sein, wie zwischen Zähler und Verteiler; bei mir ein Dehnguard Typ2.
     
  7. #6 Pumukel, 15.12.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.107
    Zustimmungen:
    278
    Aha und der Tippgeber ist sich da sicher das der Typ 2 die Blitzspannung weit genug abbaut ?
    Wie ich schon sagte Überspannungsschutz ist ein Konzept und das besagt das eine Überspannung schrittweise abgebaut wird. Deshalb gibt es den Typ 1 , den Typ 2 und den Typ 3 es gibt aber auch Kombiableiter die beinhalten Typ 1 und Typ2 Ableiter in einem Gehäuse.
     
  8. #7 OldIron, 15.12.2018
    OldIron

    OldIron

    Dabei seit:
    29.11.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    Soweit mir inzwischen bekannt, wird derTyp1 zwischen HAK und Zähler nur verbaut, wenn eine Blitzschutzanlage vorhanden ist. Das ist hier nicht der Fall. Ich will nur die sekundäre Überspannung ableiten, damit der Typ3 Geräteschutz erhalten bleibt.
     
  9. #8 Pumukel, 15.12.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.107
    Zustimmungen:
    278
    Da unterliegst du einem gewaltigem Irrtum. Wie schon gesagt soll die Blitzspannung die Als Überspannung in das Versorgungsnetz gelangt schrittweise auf ungefährliches Potential abgebaut werden. Deshalb ist das auch ein Konzept. Nur mal zum Nachdenken was denkst du was passiert wenn der Blitz auch nur 3 Meter neben Deiner Leuchte in den Boden einschlägt oder 400 m Entfernt in die Freileitung.
     
  10. #9 OldIron, 15.12.2018
    OldIron

    OldIron

    Dabei seit:
    29.11.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe mal nachgedacht: Die nächste Freileitung ist ca. 5km entfernt(Überland). Und die Leuchte kann er nicht treffen, da er vorher in meine Hütte schlägt, oder in eine 20m hohe Linde auf der anderen Straßenseite(Schutzwinkel). Und wenn die Hütte brennt, brauche ich keinen Überspannungsschutz mehr.
    Die folgende Weisheit habe ich dem Dehn Blitzplaner entnommen, hat leider nur den Text kopiert und nicht die Bilder:

    L1 L2 L3 N PE
    16 A
    Kombi-Ableiter
    Typ 1
    PEN
    L1
    DEHNventil ZP
    DV ZP TNC 255
    L2
    1 x DV ZP TNC 255
    L3
    315 A
    Art.-Nr. 900 390
    auch erhältlich als Variante für 5-Leitersysteme
    1 x DV ZP TT 255
    Art.-Nr. 900 391
    PEN
    HES
    Alternativ können Überspannungs-Ableiter
    (z. B. DG M TNC 275, Art.-Nr. 952 300)
    im Nachzählerbereich eingesetzt werden,
    wenn
    – keine Blitzschutzanlage
    – keine Elektro-Einspeisung über Dachständer
    – keine Antenne über Dach
    – keine der vorgenannten Bedingungen im
    Nachbargebäude vorhanden sind.

    KW h
    L1 L2 L3 PEN
    Bild 8.1.3.6 Einsatz von SPDs im TN-System – Beispiel Einfamilienwohnhaus

    BLITZPLANER Seite 227
     
  11. #10 Pumukel, 15.12.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.107
    Zustimmungen:
    278
    Hast du schon mal was von einem Spannungstrichter gehört? Und wenn du denkst das ein Blitz nicht in deine Leuchte einschlagen kann auch da liegst du falsch. Ich wiederhole noch ein mal die Überspannung von mehren 10 bis 100 KV die bei einem Blitzschlag auch nur in der Nähe einer Leitung in dieser induziert wird soll durch die Überspannungsableiter auf eine Spannung von Kleiner 1500 V abgebaut werden. Das kann aber nur Schrittweise erfolgen. Deshalb gibt es den Grobschutz(Typ1) Den Mittelschutz (Typ 2 ) und den Feinschutz (Typ 3) Nachlesen über die Begrenzung der Spannung und des Stromes kannst du zb auch da Überspannungsschutz – Wikipedia
    Ich wiederhole nochmal es gibt auch Kombiableiter die vereinigen den Grob und den Mittelschutz in einem Gerät.
    Der Typ 2 ist aber nur ein Mittelschutz und der kann die Funktion des Grobschutzes nicht übernehmen.
     
  12. #11 OldIron, 15.12.2018
    OldIron

    OldIron

    Dabei seit:
    29.11.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    Warum schreibt Dehn das denn?
     
  13. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    216
    Auch bei Einspeisung ueber Freileitung, Dachstaender usw. wird ein Typ 1 empfohlen. Grund dafuer duerfte klar sein...ein deutlich hoeheres Risiko eines Direkteinschlages.

    Soll er in dem Fall ja auch nicht. Der TE fragt doch explizit nach:

    Das Risiko eines Direkteinschlages in eine Gartenleuchte von 1m Hoehe ist sehr sehr gering, da ist das Schutzziel, wie vom TE beschrieben, schon richtig angesetzt. Geht man von einem Nahfeldeinschlag aus, reduziert sich natuerlich auch die zu erwartende (und zu begrenzende) Spannung auf der Leitung und somit reduzieren sich auch die Anforderungen an den Schutzpegel des Ueberspannungsableiters.
     
  14. #13 Pumukel, 15.12.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.107
    Zustimmungen:
    278
    ich bezweifle aber mal das die Spannung unter 4 bis 6kV am Typ 2 bleibt. diese Überspannung kann durchaus noch viel größer werden. deshalb da besser einen Kombiableiter einsetzen.
     
  15. #14 OldIron, 17.12.2018
    OldIron

    OldIron

    Dabei seit:
    29.11.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    @Pumukel
    Der von Dir erwähnte Spannungstrichter untermauert meine Aussage noch. Bei einem Direkteinschlag steht an dem Ableiter die gesamte Blitzenergie an, das sind im Mittel ca. 30kA, die bewältigt werden müssen. Bei einem Naheinschlag breitet sich der Blitz zirkumpolar aus. Parallel zum Erdkabel wirkt nur die sog. Schrittspannung, das deshalb immer nur ein Teil der Blitzenergie aufnehmen kann. Das gilt selbst bei einem Einschlag unmittelbar neben der Leuchte. Mechanische Effekte seien hier einmal ausgeklammert. Daher reicht im Regelfall hier ein Typ2 Ableiter aus. Das geht übrigens auch aus den ABB Empfehlungen hervor.

    MfG
     
  16. #15 Octavian1977, 17.12.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.105
    Zustimmungen:
    281
    Die Schrittspannung ist dabei irrelevant, sondern nur auf welches Potential die örtliche Erde angehoben wird.
    Denn das ist das was der Ableiter gegen Phase(n) und Neutral- und Schutzleiter Ausgleichen muß.
    Die Netzspannung auf der Phase ist dabei zu vernachlässigen da gegenüber der Blitzspannung unbedeutend.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 OldIron, 22.12.2018
    OldIron

    OldIron

    Dabei seit:
    29.11.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    Sorry, da habe ich mich etwas unklar ausgedrückt. Gemeint habe ich den Anteil der Blitzenergie, der entlang der Leitung wirksam wird, ähnlich dem Anteil der als Schrittspannung bei Mensch oder Tier wirksam wird. Danke für den Hinweis.

    MfG
     
  19. #17 Octavian1977, 23.12.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.105
    Zustimmungen:
    281
    Die Energie die dort langfließt ist hauptsächlich vom Potentialunterschied abhängig.
    Der Widerstand der Leitung ist dabei gering genug, daß jede Menge Strom fließt welcher Schaden anrichten kann.
    Sofern im Haus an der Eintrittstelle ein Typ 1 Ableiter sitzt ist auch die übertragene Energie nicht wichtig, sondern die welche auf dem Kabel bleibt und dort durch Wärme und magnetische Kraft Schäden anrichtet.
     
Thema:

Überspannungsschutz bei Gartenleuchte

Die Seite wird geladen...

Überspannungsschutz bei Gartenleuchte - Ähnliche Themen

  1. Anforderungen an Überspannungsschutz beim Gebäudeeintritt erfüllt?

    Anforderungen an Überspannungsschutz beim Gebäudeeintritt erfüllt?: Hallo zusammen, die folgende Situation ist vorhanden: 2 getrennte Wohngebäude, nennen wir sie "A" und "B", befinden sich in 10 m Abstand...
  2. Überspannungsschutz bei Zuleitung über Dachständer

    Überspannungsschutz bei Zuleitung über Dachständer: Hi, bei unserem EFH (TN-C-S Netz) möchten wir externen und internen Blitzschutz durch eine Fachfirma nachrüsten lassen. Die Einspeisung erfolgt...
  3. Überspannungsschutz 12 Volt

    Überspannungsschutz 12 Volt: Es soll eine 12 Volt 7,2 Ah Batterie geladen werden. Da jedoch am selben Ort auch Batterien mit höheren Spannungen geladen werden möchte ich einen...
  4. Überspannungsschutz für Kabel im Garten

    Überspannungsschutz für Kabel im Garten: Ich würde gerne für Beleuchtung und Steckdosen Kabel im Garten verlegen lassen. Das Problem ist nur, dass ich damit wohl den vorhanden...
  5. Frage zu Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz

    Frage zu Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz: Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage zum Überspannungsschutz bei Mehrfachsteckdosen. Ich plane, mir hiervon eine zu kaufen (5-fach) Wenn...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden