Umbau Doppelhaushälfte

Diskutiere Umbau Doppelhaushälfte im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, Folgedes Problem : Doppelhaus, 1 Hausanschluss, 5 Zähler ..., ja 5 3 beim Nachbar 2 sollen einem Disposchrank weichen. Der...

  1. #1 Frogger, 21.02.2006
    Frogger

    Frogger

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Folgedes Problem :

    Doppelhaus, 1 Hausanschluss,
    5 Zähler ..., ja 5
    3 beim Nachbar
    2 sollen einem Disposchrank weichen.

    Der Hausanschluß ist 3 mal 63 A Panzerkasten, aber nur mit einer 50 A Sicherung bestückt.

    Die Haupleitung läuft erst zum Nachbarn in eine Unterputzdose und verteilt sich von da aus zu den Zählern.

    PS: nur die eine Haushälfte wird renoviert und bekommt neu Elektro.

    Fragen :

    - Der neue Disposchrank braucht SLS Schalter ?!

    - Beseht für die restlichen Zähler beim Nachbarn
    Bestandschutz ( Gemeinschaftsanlage ? )
    Oder brauchen die auch SLS ?

    - Kann ich die Hauptleitung umlege ( erst
    Disposchrank ~3P und weiter zum Nachbarn ~1P )
    und den Haupleitungsabzeiger im Disposchrank
    setzen ?( Bestandschutz Nachbar ? )


    MFG Frogger
     
  2. #2 Hemapri, 22.02.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    75
    Nicht überall. Das und alles weitere regeln die TAB deines Versorgungsnetzbetreibers. Das ist territorial und vom Netzbetreiber her unterschiedlich.

    Das hängt vom Zustand, dem VNB und den TAB ab. Normalerweise gilt Bestandschutz. Aber ich würde nicht darauf pochen.

    Nein! Der Aufbau der Zähleranlage ist in den TAB genau geregelt. Selbst, wenn die Zähler vom Nachbarn so bleiben dürfen, so darf die Hauptleitung nicht von deinem Zähler abgehen. In einem solchen Fall ist zwischen HAK und Zählerkasten ein entsprechender Hauptleitungsabzweig zu setzen. Wird die Hauptleitung zum Nachbarn erneuert, dann kann das ganz schnell auch als umfangreiche technische Änderung angesehen werden, was die Anpassung gemäß den aktuellen TAB nach sich ziehen könnte.
    Mal ein Beispiel: Bei mir befinden sich zwei Zähler. einer für den Nachbarn (Drehstrom) und meiner (leider nur Wechselstrom). Anschluß Dachständer, unmittelbar über den Zählern (offen auf Tafel montiert) ein Hauptleitungsabzweigkasten und in jeden Zähler eine 25mm² vieradrige Leitung.
    Mein Hausnetz ist komplett dreiphasig errichtet, einschließlich FI. Mein Wunsch: Austausch des Wechselstrom- gegen einen Drehstromzähler.
    Forderung des Netzbetreibers:
    1. Austausch des Hausanschlußkastens gegen einen neuen mit NH-Sicherungen.
    2. Austausch der Hauptleitung 4x25mm² mit PEN (gn/ge) gegen eine in "-O"-Ausführung,also ohne gn/ge Ader (ca.25-30m durch drei Stockwerke).
    3. Errichtung eines Schutzerders, weil bei dieser Änderung ein Wechsel der Netzform von TN-C auf TT zu erfolgen hat. Der am Dachstränder ankommende PEN darf dann nur noch als N betrachtet werden.
    4. Entweder neuer Zählerschrank mit 3 Zählerplätzen, einschließlich des Zählers vom Nachbarn oder der Nachbar läßt sich auf seine Kosten einen eigenen Hausanschluß legen. Wenn nur noch mein Zähler da wäre, reicht ein Schrank mit einem Zählerplatz, ab zwei ist ein zusätzliches Leerfeld immer mit vorzusehen.
    Der Spaß geht in die tausende, dabei bräuchte man eigentlich nur in 5 Minuten den Zähler auszutauschen. Soviel zu dem, was notfalls passieren kann.

    MfG
     
  3. mjtom

    mjtom

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Ergo: Lass dich vor Ort beraten. Lässt sich so als Ferndiagnose schlecht klären. Möglich das noch mehr im argen liegt z.B. Potentialausgleich etc.
    Jeder Versorger hat andere Ansprüche. Mir ist schon passiert das der Versorger Neuverlegung der HA-Leitung verlangt hat. (Begründung: muß jetzt UP oder im Pzrohr verlegt werden)
    Abgesehen davon brauchst du eh jmd. der die Zählerab/ummeldungen klären muss und die Anlage abnimmt.
     
  4. #4 Frogger, 23.02.2006
    Frogger

    Frogger

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Der Ortstermin ist morgen früh ...

    Das ist der einfachste weg. Dann kann der Onkel sagen
    wie die das haben wollen.

    Nach telefonischer Rücksprache war schon die rede von einem neuen HA für den Nachbarn.
    ( 2 Besitzer ..., Grundbucheintrag ..., bla bla )

    Na ja, wollen mal sehen was passiert. Wollen ja
    nicht teurer als umbedingt nötig werden.
     
  5. #5 oliverhardy, 24.02.2006
    oliverhardy

    oliverhardy

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @ Hempari: Zu deinem Fall würd ich sagen : Die spinnen die Römer!, Alles nur Kassemacherei!. Am besten androhen ,den Versorger zu wechseln, wenn sie Dir keinen Drehstromzähler einbauen. Oder die eine Phase so stark belasten, daß die Panzersicherung durchbrennt und dann das EVU zum Wechseln bestellen. Ich vermute, wenn Du das dreimal machst, bauen die dir den Drehstromzähler von ganz alleine ein :twisted: :D

    Gruss: Oliver
     
  6. #6 Hemapri, 24.02.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    75
    Nix Römer, e-on :!: :wink:
    Aber mit dem Kassemachen kannst du recht haben. :(

    MfG
     
  7. #7 Heimwerker, 24.02.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.723
    Zustimmungen:
    0
    Wer bezahlt das denn ?

    Jaja, die EVUs sind so, schlimm dieser Service. Ja, und wenn du wechselst, naja, dann bauen die dir erstrecht keinen ein oder mal bei Yellowstrom fragen :mrgreen::mrgreen::mrgreen::mrgreen::mrgreen:
     
  8. #8 Hemapri, 24.02.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    75
    Erstens, man kann zwar seinen Stromlieferanten wechseln, nicht aber den Versorgungsnetzbetreiber. Dem ist man auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
    Zweitens, was den HAK angeht, da will der VNB ja gerade, das der auf Kundenkosten gewechselt wird. Das ist ein Blechkasten mit drei 63A-Diazed-Schraubsicherungen. So lange alles so bleibt, wie es ist, kümmert sich darum niemand. Will man von Wechsel- auf drehstrom wechseln, dann ist das eine "umfangreiche technische Veränderung" und da muß die gesamte Kundenanlage den aktuellen TAB entsprechen.

    MfG
     
  9. #9 Frogger, 24.02.2006
    Frogger

    Frogger

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ortstermin fertig und ... die spinnen wirklich die Römer. :?

    Es gibt einen neuen Hausanschlußkasten.
    Einen Doppelten. Dann haben wir unseren neuen
    Drehstromanschluß und der Nachbar seine Gammelelektrik.

    Und denn ist alles Gut ... Ha, Ha ! 8)

    Und was lernen wir dadraus?
    Wer eine Doppelhaushälfte kauft, sollte die andere Hälfte mitkaufen! Weil doppelt Platz und halben Ärger.

    Mfg Frogger

    PS Vielen Dank! :D
     
Thema:

Umbau Doppelhaushälfte

Die Seite wird geladen...

Umbau Doppelhaushälfte - Ähnliche Themen

  1. Zählerschrank umbau

    Zählerschrank umbau: Hallo zusammen! ich würde gerne meinen Zählerschrank Hager 90SL umbauen lassen habe jedoch wiedersprüchliche Informationen von den Elektrikern....
  2. TT-Netz - Umbau auf TN mit Fehlern

    TT-Netz - Umbau auf TN mit Fehlern: Hallo zusammen, im Zuge der Vorbereitung für eine PV-Anlage habe ich mir mal meine Elektroinstallation etwas genauer angeschaut. Hierbei habe...
  3. Lichtschalter 1-adrig zur Wechselschaltung umbauen?

    Lichtschalter 1-adrig zur Wechselschaltung umbauen?: Hi Leute, ich habe einen normalen Lichtschalter, der mittels einer Ader eine Deckenlampe schaltet. Die Ader zum Schalter ist UP verlegt. Frage:...
  4. Umbau von Halogen auf LED

    Umbau von Halogen auf LED: Liebe Community, da ich bei unserem Umbau von Halogen auf LED schon etwas verzweifelt bin, möchte ich mich einmal an euch wenden und hoffe auf...
  5. 2 Stromkreise auf 3-Phasen umbauen?

    2 Stromkreise auf 3-Phasen umbauen?: Tag zusammen, ich möchte eine 3-Phasen Stromschiene betreiben und 2 Leuchtengruppen separat schalten/dimmen (HV LED, 1. Gruppe 1 ca. 25W, 2....