Unabhängiger Backofen und Herd

Diskutiere Unabhängiger Backofen und Herd im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe mir aus dem Forum lesenderweise schon öfter Tips geholt und möchte nun gerne meine erste Frage loswerden. In unserer Küche...

  1. #1 bauigel, 29.05.2006
    bauigel

    bauigel

    Dabei seit:
    29.05.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mir aus dem Forum lesenderweise schon öfter Tips geholt und möchte nun gerne meine erste Frage loswerden.
    In unserer Küche befindet sich eine ganz normale Herdanschlussdose mit Drehstrom und die dazu gehörigen drei Sicherungen im Sicherungskasten.
    Wir haben nun unsere Küche renoviert und dazu die übernommenen Möbel und Geräte ausgebaut.

    Frage:
    Unser Cerankochfeld ist an diesen Drehstromanschluss angeschlossen. Der Backofen jedoch war unabhängig davon in eine billige Mehrfachsteckdose (Wechselstrom) eingestöpselt. Jetzt wundere ich mich auch nicht mehr, warum der immer so lange zum warm werden brauchte.
    Wie kann ich dieses Dilemma auflösen, so dass die Küche nach Wiedereinbau korrekt angeschlossen ist, wenn

    a) Der Backofen nur über 230 V Wechselstrom anschließbar ist?

    b) Der Backofen auch über Drehstrom betrieben werden kann? Ich erinnere mich da dunkel, dass man nicht zwei Drehstromkabel in einer Dose anschließen kann - korrekt?

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Astrid
     
  2. Anzeige

  3. #2 JudgeMan, 29.05.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Hai,

    ein Backofen hat ca. 3kW Anschlußleistung und wird immer mit Wechselstrom betrieben (das Ceranfeld übrigens auch, selbst wenn man an Drehstrom anklemmt). Theorhetisch gesehen kann man den auch an eine Mehrfachsteckdose anschließen, aber: :shock:
    Bei sowas herrscht ein immenses Brandrisiko.
    Am besten wäre es, den Ofen umgehend an der Herdanschlußdose korrekt zu verklemmen.

    Gruß,

    Martin
     
  4. #3 Hemapri, 29.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    Ich wundere mich aber, dass es dich nicht mehr wundert. 8)
    Das der Herd in der 230V-Steckdose steckte, hat mit 100%iger Sicherheit nichts danit zu tun, dass er zu langsam warm wird.

    Da war die Dunkelheit doch etwas mächtig. :wink:
    Gegenfrage: Was ist denn eigentlich Drehstrom?
    Richtig, drei mal 230V gegen den Neutralleiter, wobei jeder Außenleiter hinsichtlich Strom und Spannung jeweils um 120° phasenverschoben ist.
    Dein Cerankochfeld arbeitet auch nur mit 230V Wechselstrom und die entnimmt man dem Drehstromanschluß. In der Regel 2-Außenleiter. An welchem Stromkreis ist denn der Bachofen angeschlossen? Ist es vieleicht sogar der 3. Außenleiter des Drehstromanschlusses?

    MfG
     
  5. #4 JudgeMan, 29.05.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Bei einer Dreifachsteckdose? Geh vom Schlimmsten aus ;-) :mrgreen:
     
  6. #5 bauigel, 29.05.2006
    bauigel

    bauigel

    Dabei seit:
    29.05.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Anschluss des Backofens

    Hallo,

    na das ging ja schnell, super!

    Also das Ceranfeld hängt ja wie geschildert am Drehstrom. Der Backofen hing jedoch über besagten Mehrfachstecker an einer ganz normalen Steckdose in der Küche. Also ohne eigene Sicherung, usw.

    Falls ich nun den Backofen nur mit 230 V versorgen kann, wie muss ich dieses tun? Aufgrund der hohen Leistung müsste er ja eine eigene Sicherung haben (mehr als 2 kW). Die gibt es aber nicht.

    Normalerweise hängen Backofen und Herd/Kochmulde ja gemeinsam am Drehstrom (über ein Kabel). In diesem Fall aber nicht.

    Kann ich also einen Wechselstrom-Backofen zusätzlich zum Ceranfeld in der gleichen Dose an den Drehstrom, bzw. eine Phase davon hängen?

    Könnte ich im Falle der Drehstromanschlussmöglichkeit des Backofens, zwei Drehstromkabel in einer Drehstromdose anschließen?

    Es handelt sich um zwei Alternativen, da ich noch nicht weiß, ob der Backofen auch auf Drehstrom laufen kann.

    Vielen Dank

    Astrid
     
  7. #6 JudgeMan, 29.05.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Hai,

    ein Backofen ist immer ein Wechselstromverbraucher, genauso wie ein Creanfeld, auch wenn dieses mehrere Phasen nutzen sollte.

    Das ist korrekt

    Ja geht, aber nur, wenn noch eine unverwendete Phase übrig ist. Ansonsten wird der betroffene LSS wegen Überlast auslösen.

    Nochmal: Weder Herd noch Backofen sind Drehstromverbraucher, auch wenn diese an (ein bis) drei Außenleiter angeklemmt werden können!

    Gruß,

    Martin
     
  8. #7 bauigel, 29.05.2006
    bauigel

    bauigel

    Dabei seit:
    29.05.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Backofenanschluss

    Hallo,

    dass Herde Wechselstromverbraucher sind, ist schon mal sehr interessant.

    Mir stellt sich nun folgendes Problem. Es gibt keine freie Phase am Drehstrom, denn die drei nutzt ja das Ceranfeld. Eine Steckdose mit eigener Sicherung für den Backofen habe ich auch nicht.

    Allerdings haben wir aus Komfortgründen eine eigene Sicherung für den Kühlschrank vorgesehen. Könnte ich diese für den Herd umnutzen und den Kühlschrank dazuhängen? Dann wäre der Herd zumindest vom Rest der Küche getrennt.

    Vielen Dank schon einmal für die Hinweise

    Astrid
     
  9. #8 JudgeMan, 29.05.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn Du Dir für den Kühlschrank ein komplett anderes "Loch" suchst, dann wäre es OK. Aber den Backofen bitte OHNE irgendwelche Mehrfachdosen, Verlängerungen, etc. dazwischen als alleinigen Verbraucher anstecken und als Zuleitung am besten irgendetwas mit 3x2,5mm² nehmen, z. B. H07xxx. Sonst bekommst ein hübsch warmes Kabel ;-)
    Besser noch zusätzlich eine Herdanschlußdose anstelle der Steckdose verbauen, daß nicht irgendwann doch wieder eine Dreierdose dazwischenhängt.

    Gruß,

    Martin
     
  10. #9 bauigel, 29.05.2006
    bauigel

    bauigel

    Dabei seit:
    29.05.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Backofenkabel

    Hinten aus dem Backofen kommt ein ganz normales 3 x 1,5 mm2 und ca. 1,5 m langes Kabel mit einem Schuko-Stecker raus - sonst nichts.
    Die besagte Steckdose ist ca. 3 m entfernt.

    Welches vorgehen empfehlt ihr?

    Grüße

    Astrid
     
  11. #10 JudgeMan, 29.05.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kabel am Ofen abmachen und dann s. o.

    Gruß
     
  12. #11 bauigel, 29.05.2006
    bauigel

    bauigel

    Dabei seit:
    29.05.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Dickes Kabel

    Kann ich ein 3 x 2,5 mm2 Kabel in eine Schuko-Steckdodse einstecken? Gibt es denn solche Stecker überhaupt? Oder soll ich doch 3 x 1,5 mm2 nehmen. Das war ja vorher am Herd auch dran?

    Schonmal vielen Dank für die Hilfe

    Astrid
     
  13. crnf

    crnf

    Dabei seit:
    17.05.2005
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kauf dir ne Verlängerung 2m und 3x 2,5mm².

    Das wäre meine erste Idee, als nicht-Elektriker.
     
  14. #13 JudgeMan, 29.05.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    @crnf:
    Wird ja im Betrieb auch gar nicht warm bis heiß ;-)

    @bauigel:
    Mein Tip, wenn Du Dir das gar nicht zutraust, laß Dir die Leitung von einem Elektriker anfertigen (ohne Anfahrtskosten ist das recht günstig). Das Orginal kannst Du am Ofen abschrauben und als Muster mitnehmen. Dann hast es korrekt im Stecker und Aderendhülsen werden auch angebracht. Die paar Euro sollte einem die eigene Sicherheit schon wert sein, wenn sich sich da das Selbermachen nicht zutraut bzw. nicht die geringste Idee hat, wie.
    Btw: Stecker, die 2,5² aufnehmen können gibt es massenweise am Markt, nur sind das keine Winkelstecker mit ultraflachem Gehäuse mehr - sollte man bedenken, wenn evtl. ein Schrank vor die Dose kommt.

    Gruß,

    Martin
     
  15. sevo

    sevo

    Dabei seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde auch noch mal den Schaltplan des Kochfelds prüfen - meistens werden die 2x230V angeschlossen, eben damit am 3. Aussenleiter noch ein Herd installiert werden kann. Wenn am Kochfeld ein dritter Leiter belegt ist, könnte das daher auch nur die Elektronik oder Beleuchtung sein - und die dürfte man auch an einen anderen Leiter mit anklemmen.

    Gruß Sevo
     
  16. #15 JudgeMan, 29.05.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    oder es ist so ein Monsterkochfeld mit 10kW - dann hilft Dir der Schaltplan auch nicht mehr weiter ;-) :mrgreen:

    Gruß,

    Martin
     
  17. #16 bauigel, 30.05.2006
    bauigel

    bauigel

    Dabei seit:
    29.05.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Tipp mit Anschluss an Ceranfeld

    Hallo,

    der Tipp mit dem Anschluss an das Ceranfeld ist gut. Mal sehen, ob die Bedienungsanleitung davon mit der Küche übergeben wurde oder ob man sie aus dem Internet runterladen kann.

    Diese ganze Sonderlösung mit der getrennten Steckdose ist sehr umständlich. Am liebsten würde ich sowieso Ofen und Kochfeld an der Herdanschlussdose anklemmen und fertig. Das ist ja eigentlich bei jedem modernen E-Herd so. Dass Ceranfeld und Herd getrennt und Letzter nur über eine Steckdose angeschlossen war, hat uns doch sehr überrascht. Diese Geschichte mit der Verlängerungsleitung und dem Stecker ist schon unpraktisch, vor allem wo soll ich dann den Kühlschrank anschließen?

    Den Anschluss mache ich schon selbst, das ist kein Problem. Ich habe bislang einfach nur noch keine 3 x 2,5 mm2 Kabel mit Stecker daran gesehen.

    Nochmals herzlichen Dank an alle Beteiligten

    Astrid
     
  18. #17 bauigel, 31.05.2006
    bauigel

    bauigel

    Dabei seit:
    29.05.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Gemeinsam in Herdanschlussdose möglich?

    Hallo,

    ich habe mir die Schaltpläne mal angesehen:
    Das Kochfeld lässt sich auch an nur zwei Außenleitern anschließen, der Ofen braucht ja nur einen Außenleiter.
    Also spricht alles dafür, sowohl Kochfeld wie auch Ofen an die vorhandene Herdanschlussdose anzuschliessen. Also ein Kabel vom Ofen in die Herdanschlussdose führen und die jeweiligen Neutral- und Schutzleiter gemeinsam anklemmen?

    Darf ich zwei Kabel in eine Herdanschlussdose führen, genauer gesagt, darf ich jeweils zwei Neutral- und zwei Schutzleiter in den einen Steckplatz führen, den die Herdanschlussdose dafür bietet?

    Das wäre optimal, denn dann wäre ja alles korrekt angeschlossen, auf kurzem Weg und mit der korrekten Sicherung versehen.

    Was wäre die Alternative?

    Grüße

    Astrid
     
  19. #18 Hemapri, 31.05.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    Re: Gemeinsam in Herdanschlussdose möglich?

    Richtig.

    Das hängt letzlich von der Bauform der Dose ab. Ich würde das Kochfeld mittels Herdanschlußleitung fest mit der HAD verbinden und für den Backofen eine Schuko-Steckdose daneben setzen, welche aus der HAD herausgeführt wird. Da kann man auch die Adern mit Wagos verteilen.
    Ist es auch 100%ig sicher, dass die drei Außenleiter alle verschiedene Phsen besitzen? Ansonsten ist eine gemeinsame Nutzung des Neutralleiters nicht möglich.

    MfG
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 bauigel, 31.05.2006
    bauigel

    bauigel

    Dabei seit:
    29.05.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Bauform der Dose

    Hmm, das mit der Bauform der Dose ist mir nicht ganz klar. Wenn ich einen Schuko-Stecker herausführe, dann kommen aus der HAD ja doch zwei Kabel raus. In dem Fall kann ich doch das Kochfeld und den Ofen gleich fest mit der HAD verdrahten.

    Wie kann ich denn die unterschiedlichen Phasen feststellen? Per Multimeter erst gegen den Nullleiter (240V) messen und dann gegeneinander (0 oder 400V)?

    Grüße

    Astrid
     
  22. sevo

    sevo

    Dabei seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Re: Bauform der Dose

    Genau, es muß zwischen allen Außenleitern 400V meßbar sein.

    Gruß Sevo
     
Thema:

Unabhängiger Backofen und Herd

Die Seite wird geladen...

Unabhängiger Backofen und Herd - Ähnliche Themen

  1. Anschluss backofen 230V

    Anschluss backofen 230V: Folgendes Problem das Schaltfeld am Ofen (aus Edelstahl ) und die sich darauf befindenen Drehknöpfe ( aus kunststoff) erhitzen sich so stark das...
  2. Herd Zuleitung 5×2,5 verlängert.

    Herd Zuleitung 5×2,5 verlängert.: Hallo zusammen, eine kurze Frage.... Eine Herd Zuleitung 5×2,5 wurde mit wagoklemmen verlängert. Ist das zulässig?
  3. Backofen und autarkes Kochfeld, aber nur eine Anschlussdose

    Backofen und autarkes Kochfeld, aber nur eine Anschlussdose: Hallo, zum in der Themenüberschrift genannten Thema konnte ich schon einiges in diesem Forum finden. Trotzdem komme ich an einer Stelle nicht...
  4. Herd - Ofen Kombination Einbauküche

    Herd - Ofen Kombination Einbauküche: Hallo zusammen, am Wochenende haben wir eine Einbauküche in unsere Mietwohnung eingebaut. Den Einbau der Elektrogeräte haben wir selbst...
  5. Backofen autark anschliessen

    Backofen autark anschliessen: Hey, ich weiß, hier sind nur Vollprofis unterwegs. Ich bin aber echt Laie, daher meine Frage. Es ist wohl auch schon oft in div. anderen Foren...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden