Unerklärbarer enorm hoher Stromverbrauch

Diskutiere Unerklärbarer enorm hoher Stromverbrauch im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Liebe Mitelektriker Ich bin neu hier, bin 24 und ausgebildeter Mechatroniker und muss euch sogleich mal mit einem Problem belästigen dem...

  1. Hr.Muh

    Hr.Muh

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Mitelektriker

    Ich bin neu hier, bin 24 und ausgebildeter Mechatroniker und muss euch sogleich mal mit einem Problem belästigen dem weder ich, noch sonst einer bisher habhaft geworden ist.

    Ich wohne zusammen mit meiner Familie in einem Einfamilienhaus, das wir selber gebaut haben und wir verbrauchen 16000KW im Jahr ....

    Die Fakten:

    Wir haben ca 150m² Wohnfläche, keine Sauna, keinen strommäßig beheizten Pool, einen Wohnkeller, kleinen Dachboden, 3 Pcs, 3 Fernseher, zwei Laptops, normale Beleuchtung über Halogen bzw standart Leuchtmittel,und halt eine standartisierte recht neue und auch recht hochwertige Einrichtung an E-Geräten (Spühlmaschine, Herd, Kühlschränk etc alles KLasse A oder besser).

    Leitungen, Verkabelung etc wurden natürlich von einem E-Meister gemacht und sieht auch alles sauber und Adrett aus. Wir haben eine normale selektivität sodass jeder Raum im Haus eine Einzelsicherung hat, jedes Stockwerk einen FI. Nach dem HA folgt wie üblich der Hauptzähler der Stadtwerke.Danach haben wir 3 weitere Zähler, (für jedes Stockwerk einen) danach kommt der Sicherungsapparat wie beschrieben.

    Was man wissen sollte:

    Direkt nach dem Einzug haben meine Eltern schon einen Stromverbrauch von 10000KW gehabt (und das Haus war im Grunde leer). hatten aber leider 0 Ahnung und da nicht drauf geachtet ...

    Was bereits gemacht wurde:

    Wir haben alle geräte im Haus an Strommesser angeschlossen und aufgeschrieben was diese so im Laufe der Zeit verbrauchen. Wenn man großzügig rechnet, dann (und das is der Clou der hoffentlich den Durchbruch bringt) kommt man auf eine Abweichung zwischen dem Strom den die Geräte verbrauchen und dem, der durch den Zähler läuft erhöht um den Faktor 0,7 und zwar genau und das bei jedem einzelnen der 3 Zähler.

    Nochmal kurz: Der tatsächliche Stromverbrauch vom Zähler gemessen ist in jedem Stockwerkt genau 0,7 fach höher als der, den wir eigentlich laut Gerätemessung verbrauchen sollten. Wir verbrauchen also den 1,7fach Strom.

    So , das wars erstmal , stehe natürlich jederzeit für Fragen etc zur verfügung. Wir sind über jeden Hinweis dankbar denn das Haus frisst uns auf und wir kommen der Sache einfach nicht auf die Schliche ...

    Danke im voraus
    Mit freundlichen Grüßen
    Mark

    PS: wer Rechtschreibfehler findet, der darf sie behalten ^^
     
  2. Anzeige

  3. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sind die Zähler schon richtig geschaltet nicht das etwa den schon mal gezählten nochmals zählt also die anderen sozusagen als Subzähler fungieren desen Anzeige gar nicht relevant ist und trotzdem in der Stromrechnung /Zählerablesung verwendet wird.
    Ich hoffe des mein Beitrag nicht ebenso unklar ist wie dein hoher stromverbrauch!
    mfg sepp
     
  4. Hr.Muh

    Hr.Muh

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn man die 3 separaten Zähler addiert, kommt das genau hin mit dem Zähler der von den Stadtwerken angeklemmt wurde. Und Zähler selber verbrauchen ja im grunde keinen Strom.

    Wenn wir den Strom "nur" doppelt zählen würden, dann würde der eigentlich Hauptzähler ja trotzdem den korrekten Wert anzeigen, die beeinflussen sich ja nicht
     
  5. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo da hast du recht wird etwa bei einem Zähler ein unerklärlich hoher Stromverbrauch angezeigt?habt ihr Geräte von denen euch nicht bewußt ist das diese ständig eingeschaltet sind Beim ehemaligen Nachbarn lief einmal eine Wasserpumpe 2 Monate auf Dauerlauf , durch die Umstände dass damals die Zähler öfter abgelesen wurden kam man dahinter dass etwas nicht in Ordnung war.Die Nachzahlung war aber trotzdem gewaltig mfg sepp
    Ps ist es auszuschließen dass jemand euren Strom angezapft hat?
     
  6. Hr.Muh

    Hr.Muh

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Stromklau ? Naja, also mit normalen Menschenverstand würde ich es durchaus auschließen, aus dem einfachen Grund, das er dieses nach dem Zähler hätte tun müssen und es dort mehr als auffallen würde.

    Die Zähler zeigen übereinstimmende Summen an, aber alle zeigen halt auch den erhöhten Verbrauch an.


    Rein faktisch kann man sagen, der Zähler misst logischerweise (denn nach dem wird ja berechnet) den erhöhten Verbrauch, die Zähler untereinander sind stimmig. Allerdings verbrauchen unsere Geräte laut Messung einfach nicht soviel Strom, wie die Zähler zählen, aber das wiederum auf allen 3 Stockwerken ... es muss also ein grundlegendes Problem sein
     
  7. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.723
    Zustimmungen:
    80
    Strommessgeräte haben unterschiedliche Qualität.
    Ich würde dem Stromzähler des Versorgers und den Zwischenzählern mehr trauen als einem Billigen Strommessgerät.

    Sie können ja beim Versorger mal Anfragen, die verleihen oft auch Strommessgeräte.

    Wie Sie mit diesen Gerät alle Verbraucher gleichzeitig über längere Zeit Messen wollen?
    Wenn Sie hier Hochrechnungen machen gibt es Fehler.
     
  8. Hr.Muh

    Hr.Muh

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    also grundlegend dürft ihr mich ruhig du-zen, ich bin der Mark :)

    Wir haben halt Strommessgeräte für die Steckdosen und die Dinger halt in jeder Steckdose im gesamten Haus an der verbraucherhängen zwischengesteckt. Nach einem Tag das ergebnis abgelesen und großzügig aufgerundet.

    Wenn wir das alles nun zusammenrechnen, dann liegen wir immer noch weit unter den von den Zählern gemessenen verbrauch.

    Ungenau ok, aber dann noch 6000KW drunter liegen is iwie komisch ...

    Ich weise nochmal darauf hin, das als das Haus im Grunde leer war, bereits eine Stromrechnung von 10000KW anlag , ohne Nennenswerte Verbraucher.

    Des weiteren bin ich und mein Bruder ausgezogen, was sich allerdings nur minimalst in der Stromrechnung niederschlägt , und wir waren immerhin rund 2/5 der vorhandenen Verbraucher ...
     
  9. #8 79616363, 26.08.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Dann dreh doch einfach mal alles ab und guck, ob dann noch was fliesst. Dass Haupt- und Unterzähler gleich falsch zählen, ist nahezu unmöglich. Da ist viel eher bei der "Kontrollmessung" was vergessen worden.
    Wir reden hier von einem "Verlust" von ca. 6600kWh und das kommt nicht von Ungefähr.
    Wenn wir mal davon ausgehen, dass der Bösewicht dauerhaft dran hängt, dann braucht der ca. 750W - Nicht grad wenig und vielleicht ist das schon ein Hinweis auf den Übeltäter.
     
  10. #9 Matze001, 26.08.2009
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Kann es sein das der Anfangsstand der Zähler nicht 0 war. Sondern 9000 und nen Keks? Oder standen alle Zähler zum Einbauzustand auf 0? Das steht im Zählerprotokoll von deinen Stadtwerken, dort einfach einmal anfragen.

    MfG

    Marcel
     
  11. Hr.Muh

    Hr.Muh

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wenn wir alle Sicherungen rausnehmen, fließt logischerweise auch kein Strom mehr, und das ist bei uns in der tat auch so.

    Und ein "Verbraucher" fällt leider raus, weil dann nur einer der Zähler das hohe ergebniss hätte, allerdings zeigen alle 3 Zähler erhöhten Stromverbrauch an , und die sind Stockwerkweise getrennt ...

    Es kann somit kein Verbraucher sein, es muss ein grundlegender Fehler sein

    Wenn der Zähler auf XY stand , dann wurde vllt am Anfang aus versehen 10000KW abgerechnet, allerdings würden dann nicht jeden Monat wieder Unsummen an Strom draufgeschlagen werden.

    Wir haben das ja nicht seit gestern, sodass der Abschlag zu hoch sein könnte, nein, wir verballern seit rund 25 Jahren unmengen an Strom.

    Als wir beim Energieversorger anriefen fragte dieser auch recht ungläubig mit vielen Mietparteien wir im Haus sind und oder was wir an innenliegenden Schwimmbecken oder Saunabereichen hätten. Wir sind aber nur 3 Bewohner und haben nichts ungewöhnliches an Geräten
     
  12. #11 Matze001, 26.08.2009
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ein Argument.

    Habt ihr Nachtspeicheröfen o.ä. im Haus die ggf. auch tagsüber unbemerkt laufen?

    MfG

    Marcel
     
  13. #12 Bademeister, 26.08.2009
    Bademeister

    Bademeister

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    hallo Mark,

    und die Beleuchtungen?

    Gruß
     
  14. #13 79616363, 26.08.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mark,

    mit "alles abdrehen" meinte ich nicht die Sicherungen, sondern alle Verbraucher, die ihr in eure Kontrollmessungen einbezogen habt. Wenn's dann noch zählt, dann ist was faul bzw. ihr habt was vergessen!
    Wär nicht der erste Fall, wo mehrere Fehler blöd zusammenspielen.
     
  15. Hr.Muh

    Hr.Muh

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Die beleuchtungen haben wir anhand der vorhandenen Leuchtmittel und den dazugehörigen vorschaltgeräten summiert und ebenfalls großzügig aufgerundet, da hier allerdings ein hoher fehlerfaktor im Detail steckt, haben wir hier ein paar hundert W drauf gerechnet. Die zu messen ist halt im grunde nicht möglich da wir da direkt an die verteilerdosen im Raum müssten , welche gut verborgen liegen.

    Wir haben allgemein sehr wohlwollend gerechnet und kommen extrem gerundet auf 9000KW, fehlen immer noch 7000KW zu besagten 16 ^^

    Aber da fällt mir ein, wir haben ein enorm hohen verschleiß an empfindlichen Geräten.Das hab ich leider vergessen zu erwähen und zwar:

    Beim anschalten platzen uns Leuchtmittel (Explodieren mitsamt Glas).
    Pc Netzteile bringen wir im Monatsrhytmus durch.
    Leuchtmittel allgemein halten in der Regel nur ein paar wochen etc

    Spannungen an den Dosen hab ich aber über längere Zeiträume gemessen, liegt konstant bei 233 Volt.


    Und das da was faul ist, da sind wir uns ja in der Regel wohl einig :) Aber das is dann halt ne Sache die ich glaube ich, noch nicht gemacht hab. Davon abgesehen das es natürlich ein heidenaufwand ist, alles wieder einzustellen und es Sachen gibt
    die wir nicht abklemmen können, wie zum Beispiel Küchengeräte, die aber nicht soviel fressen können, weil es ja alle 3 Zähler sind, die "zuviel" messen

    Nachtspeicheröfen etc gibt es bei uns nicht, wir haben eine Öl-Fußodenheizung mit temperaturfühler die sich selbst reguliert etc. Die laufzeiten haben wir ebenfalls schon überprüft und die sind ok.Die komplette Anlage ist ausserdem vor 5 Jahren komplett neu gekommen und soweit auf den neuesten Stand der Technik.
     
  16. #15 kaffeeruler, 26.08.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    :roll: Bei den Kosten würde ich nun mal losziehen zu einem Fachmann vor Ort....
    Der Soll die Kompl. Anlage Prüfen und Messen

    1) Zähler reinhängen lassen der unabhängig von den Vorhandenen mal Werte nimmt
    2) Stromfresser ausmertzen
     
  17. #16 friends-bs, 26.08.2009
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    3PC, 3TV, 2Laptops. Auch den Standbyverbrauch dieser und anderer Geräte berücksichtigt.
    Mein Elektronikkram schlägt mit ca 1/3 des Stromverbrauches zu Buche. Das sind rund 1200kW/h.
    Auch nur 2 TV, 3 Laptop, 1 PC und halt der ganze Kram, der da noch dazugehört, wie Netzwerk, Router, Telefon, NAS, Drucker.
     
  18. Hr.Muh

    Hr.Muh

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Da wir an jeder Dose gemessen haben an der iwas dranhängt, sind auch diese Sachen dort mit eingeflossen. Strom kommt ja glücklicherweise nur über Kabel zum Verbraucher :). Haben das mit dem Durchmessen der Verbraucher mehrmals gemacht, immer mit vergleichbaren Ergebnissen. Die Verbraucher waren in den Zeiträumen mal mehr, mal weniger in Gebrauch.
     
  19. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.723
    Zustimmungen:
    80
    Es gibt auch feste Verbraucher wie die Heizung mit Pumpen oder den E-Herd ...
    Da wird dein Stecker Messgerät nicht gehen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. BC

    BC

    Dabei seit:
    09.07.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Mal den Neutralleiter überprüft?
    Ich hatte auch mal denn fall das der Neutral vom Versorger her angeschmort war und nur naja wie soll ich sagen "teilweise funktioniert" hat. War dann die selbe erscheinung wie bei dir das Pc Netzteile und Lampen Kaputt gegangen sind. Obwohl man an denn dosen nur 230 V gemessen hat aber wenn dann der Kühlschrank eingeschalten hat gab es halt eine Sternpunktverschiebung und die lampe hat nimmer lang gelebt. Also mess am bessten mal alle schleifenimpetanzen.
    Des weiteren deutet der 1,7 fache höre stromverbrauch ah auf den wurzel 3 faktor (1,73) hin was ah wiederum auf eine Sternpunktverschiebung deutet.
    Muss net stimmen kann aber ein lösungsansatz sein

    Gruß BC
     
  22. Hr.Muh

    Hr.Muh

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hey BC

    Das is in der Tat mal ne Sache die sowohl plausibel klingt, als auch rechnerisch Sinnvoll erscheint, ich habs nun nicht durchgerechnet aber grob überschlagen liegt das im Bereich des möglichen.

    Das is eine Sache der ich bei nächster Gelegenheit mal nachgehen werde. Danke erstmal dafür und weitere Tips sind durchaus willkommen
     
Thema:

Unerklärbarer enorm hoher Stromverbrauch

Die Seite wird geladen...

Unerklärbarer enorm hoher Stromverbrauch - Ähnliche Themen

  1. Stromverbrauch ungeklärt

    Stromverbrauch ungeklärt: Hallo, Ich bin mit meiner Frau und 3 Kindern vor ca. einem Jahr in ein Mietshaus gezogen. Es ist ein Bungalow mit ca 160 m2 Fußbodenheizung...
  2. LED Dimmen - Blinken bei hoher Beleuchtung

    LED Dimmen - Blinken bei hoher Beleuchtung: Guten Tag an alle hier, ich habe eine herkömmliche Deckenleuchte in meinem Schlafzimmer. Als vor kurzem die Birne den Geist aufgegeben hatte, war...
  3. Motor Dahlanderschaltung Hohe Stromaufnahme

    Motor Dahlanderschaltung Hohe Stromaufnahme: Servus, Es geht um eine Eisensäge der Motor wird mit Dahlanderschaltung in 2 Drehzahlen geregelt 700/1400 U/min. ursprünglich kam ich zu der...
  4. Stromverbrauch

    Stromverbrauch: Sehr geehrte Forengemeinde, ich habe diese Frage schon in einem anderen Elektrikforum gestellt jedoch scheint die Aktivitätslage dort sehr gering...
  5. Suche Lampe mit hohem UV-Anteil

    Suche Lampe mit hohem UV-Anteil: Hallo! Ich brauche mal eure Hilfe, und zwar suche ich eine Lampe, die einen möglichst hohen UV-Anteil hat, der dem Sonnenlicht sehr nahe kommt....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden