Unterverteilung in Wohnung mit 3x gleiche Phase angeschlossen

Diskutiere Unterverteilung in Wohnung mit 3x gleiche Phase angeschlossen im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Moin! Bei unserer Wohnung (in einem "Hochhaus" der 70er Jahre) habe ich heute festgestellt, dass die 3 "Außen"-Leiter zur Unterverteilung...
Vergiss diese Anleitung! Der WS7412.1 ist ein reiner 230V-Wechselstromzähler. Die Typenbezeichnung für Drehstromzähler beginnt mit "D". Das ist ein irreführender Fehldruck.
Danke für die Korrektur.
 
Der Freundliche war heute vor Ort.

1708970128665.png

Den Drehstromzähler mag er nicht einbauen, weil er dann nach aktuellen TAB den Hauptschalter (Schupa NAS 363) als SLS umstellen müsste, was platztechnisch nicht geht... Er möchte aber die UV in der Wohnung 2-reihig modernisieren.

Zu Schutz vor Funktion hat er erst einmal noch nichts gesagt.
 
Der Freundliche war heute vor Ort.

Anhang anzeigen 29066

Den Drehstromzähler mag er nicht einbauen, weil er dann nach aktuellen TAB den Hauptschalter (Schupa NAS 363) als SLS umstellen müsste, was platztechnisch nicht geht... Er möchte aber die UV in der Wohnung 2-reihig modernisieren.

Nein, einen SLS muß er nicht einbauen. Das ist nur bei einer Neuinstallation gefordert. Wenn es hier nur um den Zählertausch geht und der Zählerschrank nicht erneuert wird, kann der Zustand so bleiben. In den TAB ist dieser Zustand sogar als Beispiel für einen möglichen Zählertausch aufgeführt. Der eingetragene Fachbetrieb muß das letzlich selbst entscheiden und eine entsprechende Meldung bei Netzbetreiber abgeben. An Stelle des heutigen SLS sind hier die Sicherungen nach dem Zähler eingebaut. Was mich hier eher stört, ist die blaue Ader von nunten an die N-Schiene und die grün-gelbe Brücke zwischen PE- und N-Schiene. Das war so noch nie gestattet.
 
Was mich hier eher stört, ist die blaue Ader von nunten an die N-Schiene und die grün-gelbe Brücke zwischen PE- und N-Schiene. Das war so noch nie gestattet.
Eben, das meinte ich oben mit Schutz vor Funktion. Erst auf PE, dann Brücke auf N.

Morgen rufe ich einen anderen Elektriker an...
 
Hier gibt es im NAR einen dreipoligen Hauptschalter. Es ist jetzt die Frage, ob dort schon alle drei Außenleiter anliegen. Meist ist das bereits der Fall, notfalls holt man die sich vom Hauptleitungsabzweig. Da hier schon im AAR N und PE getrennt sind, kann man die PEN-Aufteilung bereits im NAR vornehmen. Meist sitzt da auch schon eine PEN-Klemme, manchmal ist der PEN aber auch direkt zum Zähler geführt und geht an der Doppelklemme dann weiter zum AAR. Hier kann man im NAR an einer PEN-Klemme die Aufteilung bereits vornehmen und PE und N seperat in den AAR legen, sowie den N zum Zähler abzweigen lassen. So mache ich es in solchen Fällen zumindest immer.
 
Kann die Hausverwaltung dem eingetragenen Fachbetrieb reinreden bezüglich Änderungen am Zählerschrank? Also, muss ich mich mit denen abstimmen?
 
Hier gibt es im NAR einen dreipoligen Hauptschalter. Es ist jetzt die Frage, ob dort schon alle drei Außenleiter anliegen. Meist ist das bereits der Fall, notfalls holt man die sich vom Hauptleitungsabzweig. Da hier schon im AAR N und PE getrennt sind, kann man die PEN-Aufteilung bereits im NAR vornehmen. Meist sitzt da auch schon eine PEN-Klemme, manchmal ist der PEN aber auch direkt zum Zähler geführt und geht an der Doppelklemme dann weiter zum AAR. Hier kann man im NAR an einer PEN-Klemme die Aufteilung bereits vornehmen und PE und N seperat in den AAR legen, sowie den N zum Zähler abzweigen lassen. So mache ich es in solchen Fällen zumindest immer.
Ist das einfach nur "schöner" oder hat das auch einen Sicherheitsaspekt?
 
Anschlußmäßig zumindest sinnvoller und sofort für jeden nachvollziehbar. Ob der PEN in diesem Fall unter oder oberhalb des Zählers aufgeteilt wird, fällt praktisch kaum ins Gewicht. Persönlich finde ich es besser, wenn die Brücke zwischen PEN- und N-Schiene nicht mehr vorhanden ist. Hier hätte man aber bereits historisch eine gelb-grüne PEN-Ader zur PEN-Schiene legen müssen und dann eine blaue Brücke zur N-Schiene.
 
Hier ist aber auch nur alles einphasig installiert. Zum Verteiler ist der PEN weitergeschaltet und dort aufgeteilt. Allerdings hätte man die Verbindung von der PEN- zur N-Schiene bereits in blau ausgeführen müssen. Dem Strom ist es aber egal. Die 25A, wohl für den Herd, finde ich allerdings nicht ganz so gut. Das sind nur 2,5mm Adern.
 
Hier ist aber auch nur alles einphasig installiert. Zum Verteiler ist der PEN weitergeschaltet und dort aufgeteilt. Allerdings hätte man die Verbindung von der PEN- zur N-Schiene bereits in blau ausgeführen müssen. Dem Strom ist es aber egal. Die 25A, wohl für den Herd, finde ich allerdings nicht ganz so gut. Das sind nur 2,5mm Adern.
Am Donnerstag kommt hier ein anderer Kollege zu diesem Objekt. Hier hätte ich gerne den PEN im AAR gesplittet damit der N-Leiter überhaupt erst angeschlossen wird und den einen LS auf FI/LS umgestellt. Mal schauen, ob ich es diesmal schaffe... Prognose: nein.
 
Da sehe ich eigentlich kein Problem. Kommt drauf an, ob es einen NAR gibt, wo man etwas anklemmen kann. Gibt es da einen Hauptschalter oder Vorsicherung? Alternativ kann man den Einen LSS auch so, wie es jetzt ist, gegen den LSS tauschen. Da hängen ja zwei dreiadrige Leitungen dran. Wenn der gesamte Stromkreis N und PE hat, kein Problem.
 
Nein, einen SLS muß er nicht einbauen. Das ist nur bei einer Neuinstallation gefordert. Wenn es hier nur um den Zählertausch geht und der Zählerschrank nicht erneuert wird, kann der Zustand so bleiben. In den TAB ist dieser Zustand sogar als Beispiel für einen möglichen Zählertausch aufgeführt. Der eingetragene Fachbetrieb muß das letzlich selbst entscheiden und eine entsprechende Meldung bei Netzbetreiber abgeben. An Stelle des heutigen SLS sind hier die Sicherungen nach dem Zähler eingebaut. Was mich hier eher stört, ist die blaue Ader von nunten an die N-Schiene und die grün-gelbe Brücke zwischen PE- und N-Schiene. Das war so noch nie gestattet.
Der zweite freundliche hat auch abgelehnt. Er hat sich bei den Stadtwerken informiert und muss bei der Zählermeldung sicherstellen, dass die Anlage auf neuestem Stand ist. Es würde mir kein Elektriker auf bestehendem Zählerschrank einen Drehstromzähler einbauen.
 
Thema: Unterverteilung in Wohnung mit 3x gleiche Phase angeschlossen

Neueste Themen

Zurück
Oben