Unterverteilung zeitgemäß bestückt?

Diskutiere Unterverteilung zeitgemäß bestückt? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo erstmal, ich bin neu im Forum. 8) wir haben in unserer neuen (Altbau v. 1992) Wohnung eine Unterverteilung drin (Hager UP Schränk) mit...

  1. #1 JochenP44, 12.06.2013
    JochenP44

    JochenP44

    Dabei seit:
    12.06.2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal, ich bin neu im Forum. 8)

    wir haben in unserer neuen (Altbau v. 1992) Wohnung eine Unterverteilung drin (Hager UP Schränk) mit 40A RCD, 12 B16 Automaten und 2 Stromstoßschaltern (Flur).

    Es scheint, dass dort schon einmal ein paar Sachen erneuert wurden, da die Hager Sachen noch neuwertig aussehen.

    Meine Frage ist nun, ob die UV fachlich so in Ordnung ist (Bestückung und die Klemmschienen oben)? Netzform des Versorgers ist TN-C.

    Danke für die Infos.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Üblicher Durchschnitt.

    Unschön (aber nicht unbedingt verboten), dass eine Unterverteilung genullt versorgt wird.

    Wie hoch ist die UV vorgesichert? Da an jedem Aussenleiter des FIs 4 LSB16 hängen, muss die Überlastsicherung des FIs die vorgelagerte Sicherung übernehmen. Unschön. Besser wäre eine Aufteilung der UV auf 2 FIs.
     
  4. #3 Octavian1977, 13.06.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.638
    Zustimmungen:
    342
    Die Anlage dürfte den zum Erstellungszeitraum gültigen Normen entsprechen und muß somit nicht erneuert werden.

    Abweichend zu aktueller Normung:
    1. Zuleitung In TN-C Netz ist nicht zulässig Der PEN ist so früh wie möglich, am Besten bereits im HAK aufzuteilen.
    2. Nach DIN 18015 sind für Mehrraumohnungen mindestens 3 reihige Verteiler vorzusehen.
    3. Es sind mehrere FI-Schutzschalter vorzusehen.
    4. Zuleitung ist nicht für 63A ausgelegt. 10mm² reich dazu nicht aus.

    Eine Prüfung der Anlage kann nur mit geeignetem Meßgerät erfolgen. Der Spannungsfall ist vermutlich nicht eingehalten worden.

    Eine Umstellung der Anlage auf ein TN-S Netz mit fünf adriger Zuleitung mach Sinn.
     
  5. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.518
    Zustimmungen:
    37

    Din 18015
    http://download.hager.com/Hager.de/file ... N18015.PDF
     
  6. #5 JochenP44, 13.06.2013
    JochenP44

    JochenP44

    Dabei seit:
    12.06.2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Vorgesichert ist das Ganze mit 35A Neozed. Die Zuleitung ist leider nur 4 polig (br, bl, sw, gn/ge).
     
  7. #6 Nullvolt, 13.06.2013
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Ach. Das ist doch Quatsch! Es ist bei Neuinstallation nicht mehr zu empfehlen. Aber verboten ist da gar nichts. Die UV ist voll in Ordnung. Und auch alles richtig angeklemmt, soweit man das sieht. Unter Berücksichtigung des Baujahrs würde ich sie sogar als vorbildlich bezeichnen!

    Ja, klar. Je mehr Platz, desto besser. Ich kenne noch Wohnungen mit 1-reihigen UVen, ebenfalls aus den 1990ern. Daher ebenfalls hier voll im grünen Bereich!

    Ja. Das könnte man hier sogar noch leicht hinbekommen. Immerhin läuft hier schon alles über FI und nicht nur das Bad. Also ebenfalls besser als der Durchschnitt.

    Auch übertrieben. 10mm² als UV-Zuleitung ist ebenfalls verbreiteter Standard und sollte sogar auf der Mehrzahl der UVen zutreffen.

    Drauf gesch*ssen. Der Spannungsfall ist oft am Limit oder drüber hinaus... Fällt in der Regel kaum jemandem auf. Sollte natürlich nicht sein, aber ist kein Weltuntergang.

    Nein. "Macht" überhaupt keinen Sinn. Hoher Aufwand und sehr wahrscheinlich kein Nutzen. Oder betreibt Ihr umfangreiche kupfergebundene Datenkommunikation über die Grenzen der Wohnung?

    0V
     
  8. #7 elektroblitzer, 13.06.2013
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.192
    Zustimmungen:
    33
    Seit August 2011 ist die VE Anwendungsregel 4101 zu berücksichtigen.

    Danach muss der 5 adrig ab HAK ausgeführt werden. das ist VDE nicht TAB!
    Wo ist die kundenseitige Anbindung an dem MUC?
     
  9. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.518
    Zustimmungen:
    37
  10. #9 Octavian1977, 14.06.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.638
    Zustimmungen:
    342
    Das mit dem nicht mehr erlaubt sein des TN-C Netzes nach dem HAK ließt sich im Endeffekt aus dem Teil der DIN VDE heraus der sich mit der EMV beschäftigt.
    Da dieser Teil nicht so geläufig ist wird er meist ignoriert.
     
  11. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    162
    Ja und? Das ist doch alles Pupsegal, da die Anlage von 1992 ist. Und zu dem Zeitpunkt gab es noch keinen MUC.
     
  12. börni

    börni

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    8
    :?: MUC :?:
     
  13. #12 kaffeeruler, 15.06.2013
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
  14. börni

    börni

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    8
    Wieder was neues dazugelernt.
     
  15. #14 wechselstromer, 16.06.2013
    wechselstromer

    wechselstromer

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    2.156
    Zustimmungen:
    0
    Zitat "Nullvolt"


    Ach. Das ist doch Quatsch! Es ist bei Neuinstallation nicht mehr zu empfehlen. Aber verboten ist da gar nichts. Die UV ist voll in Ordnung. Und auch alles richtig angeklemmt, soweit man das sieht. Unter Berücksichtigung des Baujahrs würde ich sie sogar als vorbildlich bezeichnen!

    Ja, klar. Je mehr Platz, desto besser. Ich kenne noch Wohnungen mit 1-reihigen UVen, ebenfalls aus den 1990ern. Daher ebenfalls hier voll im grünen Bereich!

    Ja. Das könnte man hier sogar noch leicht hinbekommen. Immerhin läuft hier schon alles über FI und nicht nur das Bad. Also ebenfalls besser als der Durchschnitt.

    Auch übertrieben. 10mm² als UV-Zuleitung ist ebenfalls verbreiteter Standard und sollte sogar auf der Mehrzahl der UVen zutreffen.

    Drauf gesch*ssen. Der Spannungsfall ist oft am Limit oder drüber hinaus... Fällt in der Regel kaum jemandem auf. Sollte natürlich nicht sein, aber ist kein Weltuntergang.

    Nein. "Macht" überhaupt keinen Sinn. Hoher Aufwand und sehr wahrscheinlich kein Nutzen. Oder betreibt Ihr umfangreiche kupfergebundene Datenkommunikation über die Grenzen der Wohnung?

    0V

    Zitat Ende

    Wenn ich mir heute auf den Baustellen der Altbaumodernisierungen die übertrieben großen Sicherungs-/Zählerschränke

    (deren Einbau in die Wand, die Statik teilweise gefährdet)

    für die einzelnen Wohnungen ansehe, frage ich mich, wie man bisher mit einreihigen Sicherungskästen auskam.

    Klar gibt es heute elektrische Geräte, die es damals nicht gab. Z.B. die Mikrowelle.


    Natürlich kann man jede Verbrauchsstelle einzeln absichern, aber es sollte auch die Wirtschaftlichkeit berücksichtigt werden.

    Viele Grüße

    wechselstromer
     
  16. #15 JochenP44, 16.06.2013
    JochenP44

    JochenP44

    Dabei seit:
    12.06.2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Sehe ich das richtig, mit einer N-Klemmschiene könnte ich doch gar keinen 2. FI nachrüsten lassen, dann wäre doch eine getrennte N-Schiene notwendig oder?
     
  17. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    162
    Richtig.
     
  18. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.286
    Zustimmungen:
    20
    Für 1-2 Stromkreise ist das anklemmen der Neutralleiter direkt am FI eine Ausweichmöglichkeit. Auch bei einem FI/LS wird der N direkt an selbigen angeschlossen. Desweiteren gibt es die Möglichkeit N-Klemmen nachzurüsten.
     
  19. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    162
    Sinnvoll könnte hier sein, für den Licht/Steckdosenstromkreis der den wichtigsten Teil der Wohnung versorgt einen eigenen FI/LS nachzurüsten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 JochenP44, 25.06.2013
    JochenP44

    JochenP44

    Dabei seit:
    12.06.2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ein kleines Update zur Unterverteilung, ich habe diese von einem befreundeten Installateur etwas aufrüsten lassen.

    Die alten B16 Automaten wurden komplett getauscht (wieder mit Hager, damit diese zu den bereits vorhandenen, neueren passt) und ein neuer FI wurde für den wichtigsten Stromkreis Wohnzimmer/Arbeitszimmer eingesetzt, damit nicht mehr die ganze Wohnung duster ist, wenn der Haupt-FI auslöst.

    Außerdem wurde ein alter Stromstoßschalter für's Treppenhaus gegen eine moderne Eltako Zeitschaltuhr getauscht.

    Die UV sollte nun (im Rahmen der einfach realisierbaren) Möglichkeiten wieder up to date sein oder...?


    [​IMG]
     
  22. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.286
    Zustimmungen:
    20
    das ist primär eine Frage der Betrachtungsweise ... Von dem, was ich gewohnt bin zu verbauen ist es Meilenweit entfernt ...
     
Thema:

Unterverteilung zeitgemäß bestückt?

Die Seite wird geladen...

Unterverteilung zeitgemäß bestückt? - Ähnliche Themen

  1. Wie viele Unterverteilungen an 63 HAK

    Wie viele Unterverteilungen an 63 HAK: Guten Tag, Wie rechne ich mir aus, wie viele Unterverteilungen ich anschließen darf? Lg
  2. Gibt es Fix-und-Fertiglösungen für Unterverteilung?

    Gibt es Fix-und-Fertiglösungen für Unterverteilung?: Hallo! Ich oute mich als Laie. Wir haben auf einem Gelände mehrere Gebäude. Eines davon ist jetzt (über einen bestehenden Hausanschluss) mit einem...
  3. Woher Schutzleiter für Unterverteiler?

    Woher Schutzleiter für Unterverteiler?: Hallo Leute, ich muss für meine Hobbywerkstatt einen Unterverteiler setzen. HAK ist aus den 70er Jahren, ca. 4 - 5 m entfernt. Er ist "voll",...
  4. Unterverteiler

    Unterverteiler: Sehr geehrtes Forum. Wir haben 2007 unser Haus gebaut mit einer Doppelgarage. Bis jetzt haben wir in der Garage nur Licht und die Steckdose zum...
  5. Anbindung einer zweiten Unterverteilung

    Anbindung einer zweiten Unterverteilung: Guten Abend zusammen, aktuell planen wir eine größere Neugestaltung des Gartens und würden dazu gerne eine bestehende UV in der Garage um eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden