UV für Aquarium

Diskutiere UV für Aquarium im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi, also gleichmal vorweg,ich bin sicher nicht profi eher hobby electroniker. Also eigentlich eher Gleichspannungen bis 30V bzw. Logik und...

  1. mrg

    mrg

    Dabei seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi, also gleichmal vorweg,ich bin sicher nicht profi eher hobby electroniker.
    Also eigentlich eher Gleichspannungen bis 30V bzw. Logik und programmierung.

    Ich hab jetzt nur ne kleine wohnung, in welcher ALLES über einen einzigen FI läuft.

    Das hat mich eigentlich nie gestört, bis mal mein Aquarium ausgelaufen ist.
    Die ganze Wohnung war etwa 12 H ohne Saft.

    Jetzt drängt isch in mir die frage auf,ob es möglich ist, einen untergeordneten FI mit LS im AquariumKasten (Kasten,das möbel drunter,nicht zu verwechseln mit Becken :) )zu installieren.
    Soweit ich weiß, gibts ja zumindest von den LS eine ausführung die nennt sich selektiv.
    Also eigentlich ein "schwächerer" LS wenn man so möchte,richtig?
    Gibts das auch bei den FI?
    Eine weitere Leitung vom UV in die Wohnung zu legen is nicht. Die original installation möchte und sollte ich mit meinem Halbwissen nicht verpfuschen. Wenn ich aber nach den original sicherungs kasten meinen eigenen dranhäng,kann ich ja wohl nicht viel verpfuschen,oder? Ich hab mir das jetzt mal ein wenig angesehen,und geguckt was so alles gibt.
    Ich würde einen einreihigen Feuchtraum Unterverteiler
    reinschrauben. Alles was dazugehört.
    Hutschiene,mit anschluß an erde wenn erforderlich,reihenklemmen,2 LS und einen FI.
    Alles schön sauber mit 1,5 mm² verkabelt.
    Seht ihr da eine chance,oder einen bestimmten typen FI welcher garantiert VOR dem FI am Gang abschaltet?
    WEnns sowas nicht gibt, und nur mit erheblichem aufwand durch einen elektriker zu machen is,dann erübrigt sich das alles nämlich. Zu teuer. Da schmeiß ich halt dann lieber im unwahrscheinlichen fall daß das teil nochmal ausläuft wieder alles ausm kühlschrank weg. is billiger. :)

    MfG und besten dank für tips!

    Mr.G.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: UV für Aquarium. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.760
    Zustimmungen:
    89
    Hallo mrg,

    es gibt Selektive FI, diese sind für deine Anwendeung nicht brauchbar. Der Selektive FI wird vor und nicht nach einen normalen FI eingebaut.

    Hier ist die Lösung den Stromkreis für das Aquarium extra über einen eigenen FI abzusichern.
    Dazu ist es nötig die bestehende Anlage zu ändern.

    Wiso läuft ein Aquarium bei Stromausfall aus?
    Das ist dann nicht richtig geplant.
    Gruß sps
     
  4. #3 elektroblitzer, 15.07.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    64
    Dafür gibt es eine einfache Lösung die sich LS/FI nennt. FI und LS Schalter sind in einem Gehäuse.
    Man tauscht einfach für die Stromkreise die zum Aquarium führen den LS aus. Ich hoffe nur die Verteilung ist nicht zu alt und es gibt nur einen LS-Schalter.

    Ansonsten wird für Nachrüstungen ab dem 01.02.2009 der FI für alle Steckdosen Pflicht. Dabei darf nicht nur ein einzelner FI für die ganze Wohnung benutzt werden, sondern die Stromkreise sind so anzuordnen das bei ausfall nicht die ganze Wohnung ohne Strom ist. Hier solltest Du ansetzen.
     
  5. mrg

    mrg

    Dabei seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal was ich ganz vergessen hab,
    das ist in meinem Verteiler am Gang drin:

    1x 3pol LS B16 (sieht zumindest 3polig aus,da nur der letzte der 3 beschriftet ist.)
    2x LS B13
    1x FI 40A / 0,03A

    Mein Aquarium läuft nicht aus bei Stromausfall.
    Aber der Strom fällt aus wenn es ausläuft. :)
    Zumindest wenn der verteiler unter dem aquarium nass wird.
    Eine eifache möglichkeit wäre es natürlich den verteiler über das becken zu machen,aber das mag ich irgenwie nicht,ich glaube ihr versteht das.

    Also wie gesagt,im Verteilerkasten draussen greif ich nichts an, obwohl ichs mir zutrauen würde.
    Das problem is nur,wenn jemand kontrollieren kommt,oder schlimmer, ein unfall und jemand wird dabei verletzt,dann steh ich ziemlich doof da.
    Und elektriker is mir nicht wert wie gesagt.

    Naja,das wär auch wiedermal zu einfach gewesen.

    Aber ne andere frage:
    wieso fällt der FI und nicht der LS wenns der schuko verteiler im wasser is?
    Kommt es nur drauf an welche leiter zuerst kontakt haben?
    L mit PE oder L mit N?
    Würde nämlich nur der LS fürs schlafzimmer fallen,würds mich ja nicht weiter stören,da küche extra is. Aber beim FI is halt doof weil eben nur der eine da is.
    Mir kommt soieso die ganze elektrik hier komisch vor.
    Irgendwie ab dem Verteiler draussen alt bzw. verpfuscht.
    Da laufen UP einzelne leitungen zu dteckdosen und lichtschalter und verlieren sich irgendwo in UP Dosen. Vielleicht sollte ich das mal alles neu machen. Außerdem ist die Küche nicht ausreichend mit strom versorgt. Der LS fällt des öfteren wenn freundin kocht. Hab ihr schon öfter gesagt:
    Geschirrspüler + Ofen + Herd + Mikrowelle ist zuviel!!! Ich glaub abgesehen vom Ofen geht da auch nur eine 1,5mm² leitung in die küche. das wird einer der B13 sein nehm ich an. Aber brächte ein B16 denn da was mit einer 2,5² leitung? ein B20 is ja glaub ich in wohnungen für schuko nicht erlaubt,oder?

    MfG,Mrg!
     
  6. mrg

    mrg

    Dabei seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ok, ich habs grad geschnallt. der FI löst ja nicht bei kontakt über die erdung aus.
    zumindest versteh ich das grad so.
    er löst aus wenn die summe der zu und abfliessenden ströme einne differenz von mehr als den eben 0,03 A hat.

    Sorry für die blöde frage.

    Und was ist dann mit den 40A?
    Is das der Strom den er dauerhaft abkann oder dreht der bei 40A auch zu? also wenn ich über die 3 B16 sagen wir mal jeweils 15 A zieh,dann bin ich ja beinem geamtstrom übern FI von 45 A. Also würde der FI auvh fallen,richtig?

    Mfg,
    Mr.G.
     
  7. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.760
    Zustimmungen:
    89
    Hsllo mrg,

    40A ist der max. Strom, der je Phase fließen darf.

    Ein Standart FI löst nicht bei Überlast oder Kurzschluß aus.
    Es gibt jedoch FI-LS die beides können.


    Der 30mA kann schon bei 15mA auslösen.
    Gruß sps
     
  8. #7 elektroblitzer, 16.07.2008
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    64
    @mrg

    Ich gehe davon aus das die Wohnung gemietet ist. Wie alt ist das Gebäude?
    Es müsste ja eine Elektroprüfung mit Prüfprotokoll alle 4 Jahre für die gesamte Elektrik bzw. 24 monatig für den FI-Schutzschalter mit Auslöseprüfung geben. Wo ist das Protokoll das der Vermieter in Auftrag gegeben hat? Welche befähigte Person hat den Zustand der Anlage festgestellt?
    Hier hätte auch die Überlastungssituation Küche bemerkt werden müssen. Denn es kann nicht sein das Leitungen an die Überlast gefahren werden können. Überlast ist normalerweise ein Anwendungsfehler der bei fest angeschlossenen Geräten nicht auftreten kann (Planungsfehler).
    Geprüft wird nach VDE 0105-100.

    Bezüglich Änderungen (nicht Instandsetzung) weise ich auf die Netzanschlussverordnung hin. Bezüglich Leitungsverlegungung auf die VDE 0298 die hier wahrscheinlich nicht eingehalten wurde.
     
  9. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0

    Also da schätze ich mal, das 99.9% aller Wophnungen in DE kein solches Prüfprotokoll haben. Und wo steht das geschrieben, dass alle 4 Jahre dieses erneuert werden muss. Wenn das so wäre gäbe es in 80% aller keinen Wohnungen in DE keinen Strom mehr, das diese nicht dem Stand der technik entsprechen.
     
  10. EuGla

    EuGla

    Dabei seit:
    01.07.2007
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    gemäß der BGV A3 z.b.
    kann auch sein das man öfters prüfen muss !!!
    z.b. Anlagen besonderer art.
    oder Anlagen mit besonderer beanspruchung.
     
  11. #10 ivanius, 16.07.2008
    ivanius

    ivanius

    Dabei seit:
    10.11.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ich an deiner Stelle würde eher dafür sorgen das dein Aquarium nicht mehr auslaufen kann!
    Was war denn der Grund dafür??
     
  12. #11 eloheimchen, 16.07.2008
    eloheimchen

    eloheimchen

    Dabei seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Das gilt aber wohl nur gewerblich!
    Für den privaten Wohnbereich gibt es keine wiederkehrende Prüfpflicht der Elektroanlage.

    Das einzige was in diese Richtung geht ist der E-Check den Vermieter machen lassen (müssen?), aber der sagt eigentlich zu wenig über den tatsächlichen Zustand der Anlage aus.

    Gruß
     
  13. EuGla

    EuGla

    Dabei seit:
    01.07.2007
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    stimmt, und e-check sind nur empfelungen (alle 3 jahre).

    aber:
    Für die Sicherheit der elektrischen Anlage und der elektrischen Geräte ist der Eigentümer verantwortlich.

    Mieter sind verpflichtet, ihr Mieteigentum während der Mietzeit in dem Zustand zu erhalten, wie es dem Vertrag entspricht. Dies verlangt auch eine regelmäßige Kontrolle der technischen Einrichtungen nach den maßgeblichen Vorschriften.

    Was viele Mieter und Eigentümer nicht wissen: Seit dem 1. Oktober 1997 gilt: Die neue VDE-Bestimmung (VDE 0105 Teil 100 „Betrieb von elektrischen Anlagen") nimmt elektrische Anlagen in Wohnungen nicht mehr von der Prüfpflicht aus.

    Im Schadensfall muss der Eigentümer den einwandfreien Zustand der Elektroanlage den Gerichten nachweisen.

    laut bgv a 3:
    Wie oft muss ich die BGV A3 Prüfung machen lassen?

    Das hängt ganz davon ab, ob es sich um ortsfeste oder ortsveränderliche Geräte handelt. Im privaten Bereich sollten ortsfeste Anlagen alle 4 Jahre einer BGV A3 Prüfung unterzogen werden. Ortsveränderliche Geräte im Regelfall jedes Jahr.

    Darüber hinaus gibt es aber auch noch eine Reihe von speziellen Regelungen für besonders beanspruchte Geräte vor allem im gewerblichen Bereich.
     
  14. #13 Fentanyl, 20.07.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Wie groß ist die Wohnung? Denn FI und 13A-LS hört sich irgendwie nach neuer insta an und die Anzahl LS lässt auf eine kleine Wohnung schließen.


    Mal ganz allgemein: Warum hast du die Verteilung unter dem Aquarium nicht Wasserdicht gemacht (IP67)? Ist doch einfach und die kosten nicht gerade extrem hoch...

    Allgemeine mögliche Lösung:
    1,6 kVA-Trenntrafo mit ISO-wächter und nachgeschalteten 4A-LS, also IT-Netz fürs aquarium. Der B13-LS in der Hausverteilung muß dafür aber gegen einen C13 ausgetauscht werden. Zusätzlich würde ich eine Sicherheitswanne bauen, mit einer Sensorik, die Wasseraustritt meldet.

    Oder: LS in der Hausverteilung durch FI/LS austauschen und den mit dem Haupt-FI an die Zuleitung anschließen.

    Alles aber nichts für Leute mit Halbwissen!

    MfG; Fenta
     
  15. mrg

    mrg

    Dabei seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja,also es ist ne kleine wohnung mit etwa 50qm.
    Von daher is nicht viel drin,das is richtig.
    Das Gebäude ist alt,aber ich denke verteiler sind relativ neu. Ich hab mir jetzt auch überlegt so Feuchtraumsteckdosen in den Auqariumunterbau zu machen,aber das wird wohl nicht viel helfen.
    Das Aquarium is 2 mal ausgelaufen,schuld dran war der hersteller. schlechte verarbeitung.
    Den hersteller hab ich jetzt gewechselt.
    Da die wahrscheinlichkeit daß ein Aquarium mal ausläuft gering ist, die wahrscheinlichkeit daß ein Aquarium 2 mal ausläuft noch viel geringer, und daß es ein 3tes mal ausläuft gegen null geht,hoffe ich,daß das jetzt vorbei ist. aber sicher ist sicher.
    Der SchukoVerteiler fürs Aquarium kann eigentlich eh nicht nass werden im kasten drin. Nur dummerweise lag ein stück nebenbei die steckerleiste fürn PC am Boden. und diese Stand unter Wasser. Da die Silikonnaht aus unerklärlichen gründen gerissen ist,waren da ca 50 - 60 liter wasser am boden.
    Eine auffangwanne hab ich mir auch schon überlegt,aber wie machen,wie sieht das denn dann aus?
    In so eine wanne könnt ich auch gleich ne pumpe machen,die das ausgelaufene wasser wieder hochpumpt bis jemand den schaden bemerkt. so können meine fische nicht am trockenen sitzen, und den Holzboden müßt ich auch nicht wieder in die tonne kloppen.

    Abschliessend kann man also sagen,entweder gut sein lassen,oder ne menge kohle investieren.
    Also wirds wohl so bleiben wies is.
    Ich danke allen für das interesse und die teilnahme an meinem Problem.

    MfG,
    ---> Mr.G.
     
  16. EuGla

    EuGla

    Dabei seit:
    01.07.2007
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    ne, es gibt gute und relativ kostengüntige lösungen. wie fentanyl schon geschrieben hat: z.b. eine wasserdichte verteilung IP 67 oder einen FI/LS wie hier: [link im nächsten Posting!]
    also dann, viel spaß noch mit deinem aquarium.
    gruß christoph
     
  17. EuGla

    EuGla

    Dabei seit:
    01.07.2007
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    sorry das war die ac version!(nicht zulässig)
    hier ist die richtge:
    FI/LS A-Typ
     
  18. #17 Fentanyl, 21.07.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    @Eugla:
    1.: Es gibt einen edit-button!
    2.: Wenn du links einfügst, achte doch bitte darauf, dass diese die Tabellenstruktur des Threads nicht sprengen. Füge diese am besten immer in url-tags ein:
    Code:
    [url=HIERLINKREINSCHREIBEN]HIERLINKTEXTEINFÜGEN[/url]
    MfG; Fenta
     
  19. EuGla

    EuGla

    Dabei seit:
    01.07.2007
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    ok, werds versuchen ;)
     
Thema:

UV für Aquarium

Die Seite wird geladen...

UV für Aquarium - Ähnliche Themen

  1. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  2. Zuleitung (100m) für neue UV von HV auf privatem Hallengelände

    Zuleitung (100m) für neue UV von HV auf privatem Hallengelände: Hallo miteinander! Ich bin gelernter Elektriker, jedoch fehlt mir jenseits (vor) der UV die Routine, da ich an Industriemaschinen arbeite. Nun...
  3. UV erweitern von 12 auf 14 LS-Schalter?

    UV erweitern von 12 auf 14 LS-Schalter?: bitte nicht gleich in der Luft zerreißen, das ist mein erster Beitrag hier ;) folgendes Szenario: Mehrfamilienhaus (12 Parteien, BJ 1985), Zähler...
  4. Sicherungsauswahl vom Trafo bis UV

    Sicherungsauswahl vom Trafo bis UV: Guten Tag. Ich muss eine Anlage hinter dem Trafo bis zum UV Planen und Benötige etwas Hilfe bei der Auswahl der einzelnen Sicherungen. Ich...
  5. Führung der UV Zuleitung

    Führung der UV Zuleitung: Hallo, ich installiere gerade eine neue Etagen UV und da stellt sich mir folgende Herausforderung: Die entsprechende Zuleitung (5x16qmm) kommt von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden