Verbindung Lüftungsanlage und Druckwächter per Funk

Diskutiere Verbindung Lüftungsanlage und Druckwächter per Funk im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Liebe Forengemeinde, in unserem Haus haben wir eine technische Herausforderung. Im Rahmen von Sanierungsarbeiten haben wir neben vielem anderen...

  1. thomo

    thomo

    Dabei seit:
    14.06.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forengemeinde,

    in unserem Haus haben wir eine technische Herausforderung. Im Rahmen von Sanierungsarbeiten haben wir neben vielem anderen auch eine dezentrale Lüftungsanlage. Es handelt sich dabei um eine einzelne Helios EC60, in die Mauer eingebaut. Das Gerät saugt gleichzeitig ab und bläst Frischluft über einen Wärmetauscher ein.

    Im Haus haben wir auch noch einen raumluftabhängigen Kaminofen, welcher zusammen mit einer Gas-Zentralheizung an einem gemeinsamen Kaminzug hängt.

    Aufgrund der Architektur des Lüftungsgeräts kann sich eigentlich kein Unterdruck bilden, habe aber leider erst jetzt gelernt, dass trotzdem ein Luftdruckwächter notwendig sein könnte, dies ist wohl im Ermessen des Schornsteinfegers. Leider hat uns bei Planung/Einbau der Lüftungsanlage darauf niemand aufmerksam gemacht...
    Den Luftdruckwächter kann ich leider nicht unmittelbar bei der Lüftungsanlage platzieren, idealerweise wäre das Gerät ca. 6m und ein Stockwerk entfernt. Ich habe keine Chance, diese Distanz mit einem Kabel zu überbrücken, da dazu Wand und Bodenbeläge nochmals entfernt werden müssten. Somit suche ich eine alternative Lösung über Funk. Der geplante Druckwächter Huber P4 hat einen Ausgang, an den im Normalfall direkt der 230V-Anschluss der Lüftung kommt, also einen geschalteten L. Ich würde gerne dieses Signal abgreifen und per Funk an einen Aktor übertragen, der dann ebenfalls 230V freischaltet. Habe mich durch das Internet gesucht, musste feststellen, dies dies offensichtlich nicht so einfach ist, Tastschaltungen gibt es massenhaft, ich benötige jedoch eine Lösung, bei welcher das Signal im Normalfall dauerhaft ansteht. Ich habe jetzt bei Eldat Easywave die Kombination RTS39-Sender und RCJ01-Empfänger gefunden. Diese würden in verfügbare, tiefe Dosen passen. Aus meiner Sicht erfüllen diese Geräte meine Anforderungen, ich bin aber kein Elektriker...
    Sehen die Fachleute im Forum dies ebenfalls als gangbaren Weg? Gibt es andere, bessere Alternativen, um die Lüftung "kabellos" zu steuern, welche ich übersehen habe?

    Würde mich über Rückmeldungen freuen.
    Viele Grüße
    thomo
     
  2. #2 Pumukel, 15.01.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.613
    Zustimmungen:
    1.401
    Das wäre eine Möglichkeit, es soll aber auch die Möglichkeit geben einen anderen Lüfter oder ein Fenster anzusteuern.
     
  3. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.310
    Zustimmungen:
    599
    Und das hat der Schornsteinfeger so abgenommen???

    Wer hat denn Lueftung und Kamin geplant? Kennt derjenige die DIN 1946-6?

    Was soll der Luftdruckwaechter denn in einem anderen Stockwerk???
     
    werner_1 und patois gefällt das.
  4. #4 Pumukel, 15.01.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.613
    Zustimmungen:
    1.401
    Das Teil soll den Luftdruck dort messen, wo die Gefahr des Unterdruckes besteht. Dazu reicht es aus wenn da ein Luftschlauch verlegt wird. Noch etwas wenn ich richtig gelesen habe macht der Lüfter seine Klappen auf wenn er Spannungslos wird. Ob die Öffnung dann groß genug ist um den Unterdruck auszugleichen kann ich nicht sagen, aber eines zu 100 % in der Verteilung kannst du den Lüfter auch abschalten. Dafür reicht ein Relais mit einem Öffner und wenn das angesteuert wird , wird die Zuleitung zu dem Lüfter abgeschaltet.
     
  5. thomo

    thomo

    Dabei seit:
    14.06.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die rege Beteiligung. Ich versuche noch ein paar Erklärungen zu bringen und die Fragen zu beantworten.
    - Das Haus ist nicht neu, es ist Bj. 1960 mit einem Wintergartenanbau aus 2005. Der Wintergarten wird als vollwertiger Wohnraum genutzt, ist offen zum Haus, hat eine Heizung und ein festes Dach, auf welchem sich noch eine Dachterrasse befindet.
    - Wir haben das Haus innen und außen komplett saniert. Leider mussten wir auch das Dach das Wintergartens ersetzen, da es aufgrund einer fehlerhaften Dampfsperre einen Feuchtigkeitsschaden in der Dachkonstruktion hatte. Dampfsperre isollte jetzt perfekt sein. Um das Risiko weiter zu reduzieren, hat der Bauphysiker (leider sehr spät) vorgeschlagen, eine Lüftungsanlage zu installieren, um die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren
    - Ob wirklich etwas geplant wurde ist mir auch aufgrund anderer Themen langsam nicht mehr ganz klar, ich hatte und bezahlte aber einen Architekten, einen Bauphysiker und einen Installateur-Meisterbetrieb. Ich bezweifle, dass einer der Parteien die genannte DIN 1946-6 bekannt war, mir auch nicht
    - Der Kaminofen ist eigentlich ein alter Kachelofen mit Einsatz (der ist etwas neuer als das Haus). Dieser hängt schon immer zusammen mit der Gasheizung zusammen am Kamin und ist auch definitiv abgenommen, genehmigt und funktional
    - Der Plan, den Druckwächter ein Stockwerk tiefer zu installieren hat einen einfach Grund: dort sieht man dieses nicht gerade schöne Teil nicht und ich habe Strom. Ich würde ihn mehr oder weniger unter dem Kachelofen installieren und brauche nur zwei kleinere Löcher nach oben in den Boden der Ummauerung des Ofens, in welcher dann die Schläuche der Innen-Drucksensoren enden, somit messe ich an der kritischen Position, hätte so auch eine DIBT-Zulassung. Den Außendruck könnte ich dann über eine weitere Schlauchverbindung völlig unsichtbar im Lichtschacht messen.
    - In der Tat könnte ich die Lüftung auch direkt im Verteiler schalten. Leider habe ich aber keine eigene Zuleitung, d.h. im Abschaltfall hätten die Steckdosen im Wintergarten auch keinen Strom mehr. Keine gute Lösung...
    - Ich weiß es schlicht nicht, ob der Lüfter die Klappen schließt, wenn er stromlos ist, hoffe mal. Allerdings muss in diesem Zustand ja auch kein Unterdruck mehr ausgeglichen werden, der Lüfter läuft dann ja nicht mehr

    Ich ärgere mich, dass ich mir in der Bauphase nicht genug Gedanken gemacht und mich auf die Planer/Architekten verlassen habe, ist jetzt aber so.
    Ich befürchte, es geht wirklich nichts an einer Funklösung vorbei, auch wenn mir dies nur begrenzt gefällt. Habt Ihr dafür andere Lösungen oder Produktempfehlungen als die von mir gefunden Eldat-Komponenten?
     
  6. #6 Pumukel, 16.01.2020
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.613
    Zustimmungen:
    1.401
    Falsch der Lüfter öffnet Stromlos seine Klappen und somit hast du da 2 Löscher in der Wand. Den Unterdruck schaft die Heizung. Sofern der Lüfter Spannung hat werden die Klappen geschlossen und nur geöffnet wenn der Lüfter läuft!
     
  7. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    358
    Also unabhängig von deiner baulichen Situation würde ich dir von der Huber P4 abraten... Haben damit bisher fast nur schlechte Erfahrungen machen müssen.

    Brunner USA ODER Leda Luc haben uns bisher allerdings noch nie enttäuscht.
    Auf jeden Fall solltest du alles vorher mit deinem Schorni besprechen... Manchmal haben die auch Vorschläge was man machen kann.
     
  8. #8 Octavian1977, 20.01.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.303
    Zustimmungen:
    957
    Ich würde mir dabei eher überlegen wie Du den Kamin und die Heizung Raumluftunabhängig gestaltest.

    Du hast hier jetzt eine schöne Lüftungsanalge mit Wärmerückgewinnung und brauchst aber dann ein Loch in der Wand für die Frischluft des Kamines und der Heizung.

    Bau die Lüftungsanlage aus, denn solange die Luftmengen von Zu und Abluft nicht gleich sind funktioniert die Wäremerückgewinnung sowie so nicht richtig, bzw bei dem Unterschied fast gar nicht. in das Loch machst Du eine einfache Zuluftklappe.

    Durch den enormen Luftdurchsatz der Heizung und des Kamines erfolgt automatisch eine starke Austrockung der Raumluft.

    Wenn Du dann irgendwann Kamin und Heizung gegen welche mit Außenluftversorgung tauschst kannst Du die Lüftung dann wieder einbauen.
     
Thema:

Verbindung Lüftungsanlage und Druckwächter per Funk

Die Seite wird geladen...

Verbindung Lüftungsanlage und Druckwächter per Funk - Ähnliche Themen

  1. Rauchmelder mit Magnetventil verbinden

    Rauchmelder mit Magnetventil verbinden: Moin Moin, Leider bin ich kein Elektriker, daher versuche ich auf diesem Wege schlau zu werden. Ich möchte einen Rauchmelder mit einem...
  2. Gesucht: Funk-Taster und Stromstoßaktor

    Gesucht: Funk-Taster und Stromstoßaktor: Hallo, ich habe einen Eltako-Dimmer im Schaltkasten, und stand jetzt in einem Raum an jedem Eingang einen Taster der diesen Dimmer ansteuert....
  3. Verbindung zwischen Aufputzrohr und Aufputzdose

    Verbindung zwischen Aufputzrohr und Aufputzdose: Hallo! Gibt es eine Möglichkeit ein Aufputzrohr direkt mit einer Aufputzdose/-abzweigdose zu verbinden (ohne die IP Klasse zu verringern?). Bzw....
  4. Abgehängte Decke mit LED-Spots - Verbindung mit LED-Streifen möglich?

    Abgehängte Decke mit LED-Spots - Verbindung mit LED-Streifen möglich?: Guten Abend zusammen, ich brauche eure Unterstützung zu folgendem Thema: Ich würde gerne meine LED-Spots mit einem LED-Lichtband verbinden. LED...
  5. Busch Jäger Welcome Sprechanlage mit Jung KNX Verbinden

    Busch Jäger Welcome Sprechanlage mit Jung KNX Verbinden: Hallo kann man eine Sprechanlage von Busch und Jäger Welcome (Audio, Video) mit dem Jung smart Server ans Panel Smart Control 19, eine IP...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden