Verbraucht ein Stellantrieb für Fußbodenheizung ständig Strom?

Diskutiere Verbraucht ein Stellantrieb für Fußbodenheizung ständig Strom? im Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Forum im Bereich DIVERSES; Wir haben TAW 2004 Stellantriebe (angeschlossen an Raumthermostate) installiert. Die sind in stromlosen Zustand geschlossen und wen Strom anliegt...

  1. #1 spirelliy, 10.03.2022
    spirelliy

    spirelliy

    Dabei seit:
    10.09.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben TAW 2004 Stellantriebe (angeschlossen an Raumthermostate) installiert. Die sind in stromlosen Zustand geschlossen und wen Strom anliegt wohl geöffnet. Dies hier scheint das Produktdatenblatt zu sein:
    https://www.oventrop.com/Pools/Files/manual/en/L_177291580_d9641018-e8a8-4f3d-a63a-eca3ed538c09.pdf

    Ich bin absoluter Laie und möchte gern wissen, ob diese Stellantriebe ständig Strom verbrauchen, wenn sie geöffnet sind, und wenn ja:

    • Wieviel Watt pro Antrieb?

    • Gibt es eine sinnvolle Alternative ohne ständigen Stromverbrauch, die mit Raumthermostaten funktioniert?

    Vielen Dank
     
  2. #2 eFuchsi, 10.03.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.528
    Zustimmungen:
    3.563
    Ob die Funktion so ist, wie Dui schreibst, kann ich nciht sagen.

    Aber das findet man im PDF
    11mA sind bei 230V gleich 2.53W

    upload_2022-3-10_7-49-47.png
     
  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    18.647
    Zustimmungen:
    1.574
    Ob es da überhaupt eine zielführende Antwort geben kann ?

    In der Überschrift wird Fußbodenheizung und Stellantrieb angeführt, während im Text dann von Raumthermostaten die Rede ist !

    Meine "Meinung": Fehlplanung !
     
  4. #4 eFuchsi, 10.03.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.528
    Zustimmungen:
    3.563
    Das Raumthermostat steuert dieses Ventil....
     
  5. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    18.647
    Zustimmungen:
    1.574
    Bezeichnet der TE dieses Ventil als seinen Stellantrieb für die Fußbodenheizung ?

    Wenn das "Ventil" das direkte Steuerelement für die Fußbodenheizung ist,
    dann kommentiere ich diese Anordnung mit :rolleyes:
     
  6. #6 eFuchsi, 10.03.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.528
    Zustimmungen:
    3.563
    Ich bin kein Heizungsbauer, und will das deswegen nicht kommentieren.
     
  7. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    18.647
    Zustimmungen:
    1.574
    Du hast recht. Ohne ein vorliegendes Technologie-Schema sollte man mit Äußerungen vorsichtig sein, weshalb ich das Wort "Meinung" benutzt habe.
     
  8. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    6.600
    Zustimmungen:
    489
    Eben, wenn richtig abgleichen wurde braucht es keine ERR. Ja sie sind vorgeschrieben .

    Lutz
     
  9. #9 Octavian1977, 10.03.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.704
    Zustimmungen:
    3.200
    Der Antrieb verwendet in der Geöffneten Stellung die 11mA und verbraucht damit die 2,35W.
    In den Zwischenstellungen wird das Ventil aber nicht dauerhaft bestromt, sondern nur mit Impulsen versorgt (Pulsweitenmodulation), sofern nicht eine Zweipunkt Regelung vorliegt.

    Da diese für die Heizung genutzt werden ist diese Leistung kein Verlust, sondern geht mit in die Raumtemperatur ein.

    Alternativ gibt es motorische Stellantriebe die nur bei Verstellung Strom benötigen, diese sind aber wesentlich teurer und auch nur bei einer Regelung mit dreipunkt oder analogsignal Reglern (je nach Typ des Antriebes) sinnvoll.
     
  10. #10 eFuchsi, 10.03.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.528
    Zustimmungen:
    3.563
    Also das in #1 gepostete Teil hat definitiv keine Zwischenstellungen. Das ist ein NormallyClosed Ventil, das bei Anlegen der Spannung öffnet.
     
  11. #11 Octavian1977, 10.03.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.704
    Zustimmungen:
    3.200
    Ja schon, die Zwischenstellungen erreichst Du über die Trägheit des Teiles.

    Um von ganz zu auf ganz auf zu fahren brauch das Teil mehrere Minuten.
    Wenn Du das Teil nun taktest bleibt das in einer entsprechenden Stellung dazwischen stehen.

    Oder genauer gesagt pendelt es um eine Zwischenstellung.
     
  12. #12 Octavian1977, 10.03.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.704
    Zustimmungen:
    3.200
    Da das was da Strom braucht ein einfacher Ohmscher Widerstand (Heizelement) ist, geht das sicher auch über eine Reduktion der Spannung.
     
  13. #13 Leprechaun, 10.03.2022
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    2.258
    Zustimmungen:
    451
    Bei intakter Regelung verfährt das Ventil auf oder zu.

    Bei meiner Raumheizung mit Radiatoren passiert das mehrere Male täglich.

    Wenn ich meine Boosterheizung für die Werkstatt hochfahre, fährt das Wegeventil für die Wohnung in Richtung Zu. Das Ventil für den Hallenheizer geht auf, und meine Gastherme geht in Voll- Last - Betrieb.

    Leprechaun
     
  14. #14 werner_1, 10.03.2022
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    19.454
    Zustimmungen:
    4.293
    Das sind Thermoventile. Wie schon in #11 beschrieben, braucht das mehrere Minuten von Zu bis Auf. Da die Thermostate (wenn richtig angeschlossen) in gewisser Weise takten, stellt sich beim Antrieb eine Zwischenstellung ein.
     
  15. #15 werner_1, 10.03.2022
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    19.454
    Zustimmungen:
    4.293
    Bei einer Spannungsreduktion hast du zwar weniger Leistung, aber dann bekommst du das Ventil nicht mehr auf. ;)
     
  16. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    5.984
    Zustimmungen:
    734
    Das ein Bimetallregler so taktet, das eine Zwischenstellung erreicht wird, halte ich für ein Gerücht. In den meisten Häusern wird das billigste vom billigsten eingebaut - zumindestens bei den BT/GÜ in unseren Bereich. Sind denn auch Stellventile stromlos offen, da die billiger sind als die stromlos geschlossenen.
    Hydraulischer Abgleich kostet Zeit und somit Geld, also bleibt es, müssen denn die Regler übernehmen. Wenn auch noch ein (Handtuch-) Heizkörper mit im FBH-System hängt, muss die Vorlauftemperatur höher ausgelegt sein, sonst wird der nur lauwarm. Sinniger hydraulischer Abgleich ist dann nicht mehr möglich und ein Energiemehrverbrauch bis zu 30% ist drin. Dafür die Inventionskosten für die preislich heruntergeknüppelten Handwerksbetriebe niedriger - die Energiekosten trägt ja der spätere Nutzer der Immobilie.
     
  17. #17 werner_1, 10.03.2022
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    19.454
    Zustimmungen:
    4.293
    Kannst du von mir aus für ein Gerücht halten. Ich weiß, dass das schon bei mir im Haus vor 35 Jahren so funktionierte. :D
     
    Octavian1977 gefällt das.
  18. #18 Leprechaun, 11.03.2022
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    2.258
    Zustimmungen:
    451
    Werner, das kanst Du vergessen!

    Vermutlich ist das ein Stellantrieb gewesen, der nach Vorgabe der "Regelung" (Steuerung) mal mehr auf oder mehr zu gefahren ist.

    Leprechaun
     
  19. #19 werner_1, 11.03.2022
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    19.454
    Zustimmungen:
    4.293
    Nein, ganz sicher nicht! Du "vermutest" etwas; ich weiß, was es war: Ein Bimetallthermostat und ein Thermoventil. Und das auch noch von mir selber installiert (elektrisch).
     
    Octavian1977 gefällt das.
  20. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    18.647
    Zustimmungen:
    1.574
    "Vielleicht" sollte man dem TE empfehlen, sich einmal in einem Forum für Heizungstechnik/Heizungssteuerung umzuhören. ;)
     
Thema:

Verbraucht ein Stellantrieb für Fußbodenheizung ständig Strom?

Die Seite wird geladen...

Verbraucht ein Stellantrieb für Fußbodenheizung ständig Strom? - Ähnliche Themen

  1. Geschirrspüler Neff S5456 verbraucht Salz ohne Ende

    Geschirrspüler Neff S5456 verbraucht Salz ohne Ende: Hallo zusammen habe ein Problem mit meinen Geschirr- spüler NEFF E.Nr.: S5456X013 ca. 9 Jahre alt. Er läuft wie immer nur ist der ganze...
  2. Abhängigkeit der Umdrehungen von dem verbrauchten Strom

    Abhängigkeit der Umdrehungen von dem verbrauchten Strom: Hi! Ich hab mal eine Frage: Wenn man einen Zähler mit der Angabe 90U/kWh hat und einen, welcher nur die Angabe 60U/kWh hat, dann müsste doch...
  3. Suche digitales Raumthermostat für 6 Stellantriebe

    Suche digitales Raumthermostat für 6 Stellantriebe: Hallo zusammen, ich möchte ein altes analoges Raumthermostat für Fußbodenheizung durch ein digitales Raumthermostat ersetzen. Es handelt sich um...
  4. Steuerung für Pool (Kugelhahn mit elektrischem Stellantrieb)

    Steuerung für Pool (Kugelhahn mit elektrischem Stellantrieb): Hallo zusammen, ich bin auf der Suche einer Steuermöglichkeit für einen elektr. Kugelhahn, bei dem ich die einzelnen Positionen manuell auswählen...
  5. Fußbodenheizung - Thermostat und Stellantrieb tauschen

    Fußbodenheizung - Thermostat und Stellantrieb tauschen: Guten Tag liebes Forum, ich benötige mal einen Denkanstoß, ob ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe. Bei mir sind überall im Haus...