Vergleich von LED- zu Halogenstrahlern

Diskutiere Vergleich von LED- zu Halogenstrahlern im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi! Ich hab' mir vor Jahren mal einen Satz LED-Strahler als Ersatz für die, bis dahin verwendeten Halogen-Strahler gekauft. Das waren welche mit...

  1. #1 tomi_wunder, 08.11.2007
    tomi_wunder

    tomi_wunder

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hi!
    Ich hab' mir vor Jahren mal einen Satz LED-Strahler als Ersatz für die, bis dahin verwendeten Halogen-Strahler gekauft. Das waren welche mit 18 LEDs und einem GU5,3 Sockel.Als ich die dann eingebaut hatte und die Ganze Sache ausprobieren wollte, wurde ich massiv enttäuscht, weil die Lichtleistung bestenfalls ein Drittel von der Lichtleistung der Halogenstrahler und das Licht eher bläulich war. Ich bin momentan am überlegen, ob ich bei der Neuausstattung eines Badezimmers evtl. wieder einen Versuch in Richtung LED-Strahler wagen soll. Bisher hab ich mit Halogen-Strahlern in Küchen und Bädern etc. immer sehr schlechte Erfahrungen bzgl. deren Standzeit gemacht. Vermutlich verträgt sich ihre starke Wärmeentwicklung nicht mit der Feuchtigkeit in diesen Räumlichkeiten.


    Meine Frage(n):
    Gibt es eine Formel bzw. Vergleichstabelle etc. um die Lichtleistung von LED-Strahlern mit der von Halogenstrahlern vergleichen zu können? Gibt es derzeit bezahlbare LED-Strahler, die mit der Lichtleistung eines ø50mm 12V/35W Strahlers mithalten können (wenn ja wie heißen die und wer stellt sowas her)?

    Vorab schonmal vielen Dank!
    Mit freundlichem Gruß
    Tom
     
  2. Anzeige

  3. #2 emeister1, 08.11.2007
    emeister1

    emeister1

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Antwortversuch

    Hallo,

    ja das Thema bin ich kürzlich auch angegangen.
    Anruf beim Elektrogroßhändler - Frage zu LED als Ersatz zu Halogen - Antwort: es gibt wohl noch keine vernünftige Berechnungsgrundlagen der Hersteller von LED Leuchtmitteln. Bei den Lichtfarben hat sich einiges getan, kann aber aus den Katalogen nicht bewertet werden - also erst mal ausprobieren. Einige Hersteller bieten Leuchtmittel mit extra starken LED`s an.

    Ich habe dann verschiedene LED Leuchtmittel zum Test bestellt. Ein kleiner Versuchsaufbau brachte Klarheit.
    Die günstigen (~18LED`s) eignen sich maximal für eine Vitrine.
    Die angepriesenen super LED`s mit Linse könnte ich mir in einem Raum (z.B. Bad) vorstellen, würde aber min. 1/3 mehr Leuchten vorsehen als mit Halogen. Bei einem Preis je Leuchtmittel von ca. 22 bis 40€ je nach Hersteller kommt da einiges auf den Kunden zu. Die Lichtfarbe war akzeptabel, das Leuchtmittel erzeugte jedoch am Rand des Lichtkegels einen gelben Rand.

    Auchtung - das ist meine persönliche Meinung und Erfahrung ohne wissenschaftliche Berechnung und Messung. Das sollen die Hersteller und Händler tun!

    Ich habe gerade ein Projekt, bei dem ich LED`s einsetzen werde. Es ist ein Eingang bei einem Hotel (2,5 x 2,5m) zwischen zwei Automatiktüren - da sollte es wohl funktionieren.
     
  4. #3 ivanius, 17.11.2007
    ivanius

    ivanius

    Dabei seit:
    10.11.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Habe letztens die LED-Leuchten die bei ALDI
    im Angebot waren getestet. Nach 2 Min. flogen die
    wieder raus!
    Ich persönlich mache Licht an um etwas zu sehen!

    Aus Spaß habe ich so ne Schreibtischlampe (Halogen)
    für 10 Euro aus dem Möbelhaus auf LED´s umgebaut.
    12 Weiße Superhelle LEDs... man sieht dennoch nix!
    Leuchte da mal bei Dunkelheit auf ein A4 Blatt
    Papier... man sieht nie alles!

    LED´s sind noch kein gleichwertiger Ersatz gegenüber
    z.b. Halogenleuchten! Selbst eine Optik hilft da
    wenig.

    Meine Meinung!
     
  5. #4 d.kuckenburg, 17.11.2007
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Entwickle derzeit ein LED-Modul als Badezimmer-Beleuchtung

    Nachdem auch ich feststellen musste, dass es bisher keine vernünftigen Vergleichsmöglichkeiten zwischen LEDs und den bisher gängigen Leuchten gibt, entwickle ich derzeit ein LED-Modul, das fünf Stromkreise mit jeweils 40 in Reihe geschalteten LEDs enthält.

    Als LED verwende ich einen weißen Typ, für den im Datenblatt 10000 mcd angegeben werden.

    Maximal kann ich drei solcher Module in den Lampenschacht einbauen, in dem bisher zwei Leuchtstoffröhren vor sich hin flackern.

    Die Materialkosten sind derzeit noch zu hoch, als dass dieses LED-Modul eine wirkliche Alternative sein könnte. Aber ich will es einfach mal probieren!
     
  6. #5 psychodad, 18.11.2007
    psychodad

    psychodad

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Sehr interessantes Projekt, ich denke aber, dass dieses nicht gerade billig wird?
     
  7. #6 d.kuckenburg, 18.11.2007
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    an psychodad,

    mit deiner Vermutung, dass es nicht billig wird, hast du vollkommen recht. Man muss es einfach als "Lehrgeld" abbuchen.

    1 LED-MODUL ist mit 5 Stromkreisen bestückt.

    1 Stromkreis enthält 40 in Reihe geschaltete LEDs.

    Also sind 200 LEDs erforderlich, zum Staffelpreis von 0,69 €uro/Stück.

    Muss ich also einen alten Spur-0 Wagen bei ebay "verklopfen", um die LEDs zu finanzieren.

    Pro LED-Modul kommt ein fünffach Netzteil hinzu, das auch als MODUL ausgelegt ist, damit die Anlage immer modulweise erweitert werden kann.

    LED-MODUL und NETZ-MODUL werden mit einer Steckverbindung zusammengeschaltet.
    Diese Steckverbindung kann aufgetrennt werden, um eine Mess-Platine dazwischen zu schalten, die das Auftrennen einzelner Stromkreise ermöglicht, damit ein Messinstrument zur Strommessung eingefügt werden kann.

    Die Module werden auf eine "Hutschiene" aufgeschnappt. Auf der Vorderseite wird das LED-MODUL platziert, auf der Rückseite (auf ein weiteres Stück Hutschiene [2 HS Rücken an Rücken]) das Netz-Modul.

    Schau mer mol, wie's wird!
     
  8. #7 ivanius, 18.11.2007
    ivanius

    ivanius

    Dabei seit:
    10.11.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Nicht das du nochmal LED´s kaufen musst....
    Ich weis ja nicht was dein Netzteil kann aber sicherlich
    vor Überspannung schützen wird es nicht können.
    Wenn deine Netzspannung nur durch eine Schaltung im
    Netz etwas ansteigt kanns schon die LED´s kosten!!
     
Thema:

Vergleich von LED- zu Halogenstrahlern

Die Seite wird geladen...

Vergleich von LED- zu Halogenstrahlern - Ähnliche Themen

  1. Led Spots flackern bzw. schalten ab

    Led Spots flackern bzw. schalten ab: Hallo zusammen, stehe momentan vor einem Problem und weiß gerade echt nicht weiter.. Ich habe in einer Decke 4 12V Led Spots verbaut (je Birne 3W...
  2. Slim LED Einbaustrahler

    Slim LED Einbaustrahler: Hallo, Habe hier vom Kunden Slim LED Einbaustrahler. Laut Hersteller sind diese in 4 verschiedenen Helligkeitsstufen mittels Wechselschalter zu...
  3. LED-Deckenlampe fachgerecht installieren? Konstruktionsfehler?

    LED-Deckenlampe fachgerecht installieren? Konstruktionsfehler?: Hallo zusammen, ich habe eine LED-Deckenlampe in 120cm Länge. Wollte sie nun installieren, nur ist es bei der Lampe irgendwie nicht möglich, sie...
  4. LEDs mit Dämmerungs- und Bewegungssensor schalten

    LEDs mit Dämmerungs- und Bewegungssensor schalten: Guten Abend, ich würde gerne meinen Hauseingangsbereich mit LEDs ausleuchten, welche bei Dämmerung mit 30% leuchten und wenn der Bewegungsmelder...
  5. LED Strips trennen und verlöten

    LED Strips trennen und verlöten: Hallöchen, habe vor mir im Flur ca. 7,3 Meter 2 Pin uni LED 5050 Streifen als leuchtende Sockelleiste zu verlegen. Meine Frage hierzu: Da die LED...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden