Verkabelung im Campingbus

Diskutiere Verkabelung im Campingbus im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; hallo leute ich bin hier ganz neu, aber ich brauche unbedingt eure Hilfe ich bin nicht gerade gut in der Elektrik. aber ich habe mir einen vw...

  1. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    hallo leute
    ich bin hier ganz neu, aber ich brauche unbedingt eure Hilfe
    ich bin nicht gerade gut in der Elektrik.
    aber ich habe mir einen vw T5 gekauft und möchte mir den jetzt so ein bisschen umbauen auf campingwagen.
    dazu brauche ich strom, habe auch schon super ideen, leider habe ich angst das ich mir den bus abfackle, da ich bei den kaben einen zu kleinen Querschnitt genommen habe, oder die falsche sicherung benutze.
    deswegen bräuchte ich eure Hilfe.
    ich habe einen kleinen stromlaufplan gezeichnet, den hänge ich hier an. aber ich weiß nicht wo ich sicherungen einbauen soll, bzw welche.
    vor den Verbauchern ist mir klar, das hab ich auch im plan schon eingezeichnet, aber wo noch, und ev. auch einen FI schalter, da ich ja auch von aussen strom an meinen bus anhängen kann.

    kurz zur erklärung des Plans:
    Die Umschaltbox, das ist nur ein Relais, das umschalten wenn von aussen 230 V angelegt wird, sodass der spannungswandler nicht benötigt wird, und auch nicht beschädigt wird.
    Wenn ich von aussen via CEE stecker strom anlege lädt es mir die batterie und ich habe auch 230V im bus ohne Spannungswandler

    link zur umschaltbox: http://www.ebay.at/itm/Umschaltstation- ... 45f8ec46d3



    könnte mal einer von euch darüberschaun ob ich da einen Denkfehler oder dergleichen drinnen habe,
    Bitte

    Danke leute das wäre echt super

    danke
    lg
    Capone

    p.s.: mein Profil werde ich natürlich noch ergänzen.

    Anbei:
    Kompletter schaltplan
    Schaltplan umschaltbox

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Verkabelung im Campingbus. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 leerbua, 13.01.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.244
    Zustimmungen:
    523
    Also der erste Eindruck ist schon ganz ordentlich.

    Ist der 230 V Teil tatsächlich auf eine Stedo. beschränkt oder ist das mehr symbolisch?

    PS: Bei 230 V~ Spannung gibt es kein + und -
     
  4. #3 Octavian1977, 13.01.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.212
    Zustimmungen:
    543
    Für die Leitungen ist besondesr zu beachten, daß in Fahrzeugen die Temperaturen im Sommer sehr leicht über 60°C betragen.
    Hier müssen Leitungen verwendet werden die diese Temperaturen aushalten und zudem sich natürlich auch selbst erwärmen. NYM ist hier die absolut falsche Wahl.
    Zusätzlich ist zu beachten, daß starke Vibrationen im Auto auftreten und Schraubverbindungen somit ein absolutes Nogo sind. An Blechkanten wird die Isolierung der Leitungen beschädigt insbesondere durch die enorme Beweglichkeit des Ganzen.

    Da nicht sicher ist auf welchem Draht sich der N und auf welchem sich der L befindet müssen Schalter und Sicherungen jeweils 2polig abschalten.
     
  5. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Auch starre Adern sind wegen der Gefahr des Drahtbruches durch Vibrationen nicht erlaubt.

    verwenden kann man z.B.: 3x1.5 H07RNF
     
  6. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute
    Danke erstmal für eure antworten, das waren alles sachen an die ich noch nicht gedacht habe. danke

    ich fasse mal zusammen.
    Ich brauche kabel die ca 60 Grad aushalten
    ich sollte keine schraubverbinder nehmen, also löten!!
    das letzt versteh ich nicht ganz, meinst ihr is soll keine 1adern Kabel nehmen, sondern nur ein Kabel mir mehreren einzelen Liezen (adern)???

    Und nein es gibt schon mehr als eine steckdose, ich habe an 2 oder 3 gedacht... :)

    aber wie sieht es mit den sicherungen aus??? bzw. mit einem Schutzschalter, FI schalter.
    gibt es da formeln zum berechen von den sicherungen??

    danke
    lg
     
  7. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich hätte gedacht ich nehme überall so ein kabel.

    1.5 H07RNF

    egal ob 12 Volt oder 230 Volt..
    ist ein super kabel...

    aber wo wäre es dann klug oder wichtig sicherungen einzubauen, ich will nicht das mein bus abbrennt!!!:)
    danke
    lg
     
  8. #7 Octavian1977, 16.01.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.212
    Zustimmungen:
    543
    Die Leitung muß deutlich mehr als 60°C aushalten.
    Allein die Umgebung ist ja schon 60°C durch den durchfließenden Strom wird die Leitung noch wärmer.
    NYM würde auch bis 70°C gehen aber dann darf kein Strom durchfließen.

    Löten ist eine noch schlechtere Lösung als Schrauben.
    Lötverbindungen brechen bei Vibrationen sehr schnell.

    Entweder Pressverbinder oder Steckklemmen (z.B. Wago 222)

    H07RN hat auch keine besseren Temperatureigenschaften als NYM.
    Helutherm 145 Multi wäre eine bessere Wahl das wäre ein Produkt von Helu Kabel. das geht von -35 bis 120°C
    Das ganze kann man mit den Tabellen der DIN-VDE berechnen.
    bei 60° ist mit einem Reduktionsfaktor von 0,47 zu multiplizieren.
    Bei 10A Absicherung bedeutet das schon ein 2,5mm²

    2polig abschalten heißt jder Schalter und jede Sicherung schaltet gleichzeitig N und L ab, also nur Schalter und Sicherungen mit 2 getrennten Schaltwegen
    (z.B. MBN210 von Hager) FI 30mA ist natürlich Pflicht für die ganze Elektrik.
     
  9. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Danke für die antwort

    also das mit dem Kabel hab ich jetzt gecheckt, ist vielleicht ein bisschen teuer das Kabel aber wenn es hilft.

    Das mit den verbindungen leuchtet mir auch noch ein... kein löten, geht klar!!!

    ##################################################################

    Das ganze kann man mit den Tabellen der DIN-VDE berechnen.
    bei 60° ist mit einem Reduktionsfaktor von 0,47 zu multiplizieren.
    Bei 10A Absicherung bedeutet das schon ein 2,5mm²

    2polig abschalten heißt jder Schalter und jede Sicherung schaltet gleichzeitig N und L ab, also nur Schalter und Sicherungen mit 2 getrennten Schaltwegen
    (z.B. MBN210 von Hager) FI 30mA ist natürlich Pflicht für die ganze Elektrik.

    ###################################################################


    aber was das heißen soll weiß ich echt nicht, bitte ich bin im gebiet elektrik wirklich sehr schlecht.
    kannst du das für leihen erklähren???



    danke
    lg
     
  10. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Und wie müsste ich den von dir beschriebenen FI schalter in meiner schaltung einbauen???
    könntest du das ev mit bleistifft oder am PC dazuzeichnen???

    danke
     
  11. #10 Octavian1977, 16.01.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.212
    Zustimmungen:
    543
    Hast Du nicht vielleicht einen befreundeten Elektriker der Dir das vor Ort herrichten kann?
    Insgesamt ist das nicht so ohne und man kann viel falsch machen.
     
  12. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Nein Leider ich kenne keinen der sich mit Elektirk sehr gut auskennt, deswegen wende ich mich ja an euch!!!!

    aber wenn ich einen funktionierenden Schaltplan habe, kann ich es einbauen, das ist kein Problem.

    Bitte

    lg.
    Danke
     
  13. #12 spannung24, 18.01.2012
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1

    Für die Ganze...????
    Na dann viel Spaß aber auch wenn der der als einziger abschaltet sind alle Stromkreise Lahmgelegt.
    Es ist richtig das alle Steckdosen über FI laufen müssen, aber in einem EFH zum Beispiel werden wir mindestens 3-4 FI brauchen also nicht nur einen über den alles Läuft TAB besagt das nicht die komplette
    Wohnungs Hausinstallation ausfallen soll.
    Beispiel einer wirft draußen ausversehen eine Kupplung
    in eine Pfütze würde bei nur einen FI bedeuten das
    das gesamte Haus ohne Strom wäre....
     
  14. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    ja das ist schon klar das das in einem Haus blöd ist.

    aber in meinem Bus/wohnmobil ist es egal.
    weil da verbau ich maximal 2 230V Steckdosen.
    also kann ich die an einem FI schalter hängen.

    aber reicht da der beschriebene FI Schalter (FI 30mA)???

    lg.
     
  15. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    aber was mir echt helfen Würde ist wenn mir einer sagen könnte wie ich den FI einbauen muss, ich schätze mal das er mir die echten 230 V sichern muss, und nicht die vom Stromkonverter?? bzw. nur den Landstrom sicher muss?? oder?

    könnte mir das bitte einer einzeichnen, oder beschreiben, dann ändere ich es in meinem Schaltplan.

    lg.
     
  16. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde einfach nach der Umschaltbox auf der Ausgangseite einen sogenannten Netzmatik Schalter einbauen. Das iste ein echter 2pol Leitungsschutzschalter kombiniert mit einem FI. Nachd em Netzmatikschalter dann Deine gewünschten Steckdosen.

    http://www.camping-freizeitshop-werder. ... qtttwtbpqz


    http://www.produktinfo.conrad.com/daten ... _fr_nl.pdf

    Die beiden Eingänge der Umschaltbox dann einerseits mitz dem Wechselrichter, andererseits mit der Einspeisesteckdose verbinden (je nach Priorisierung der beiden Quellen)

    Von Einspeisestecker Schutzleiter mit mind. 4mm² auf kürzesetem Weg mit Karosserie verbinden.
     
  17. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Yeha, danke fuchsi.

    Das hab ich jetzt voll verstanden.

    aber ist es nicht besser wenn ich gleich dach dem CEE stecker den Netzmatik Schalter einbaue???

    denn wenn ich es zw. umschaltbox und Steckdose einbaue, und der schutz fällt, dann ist ja immer noch "falschstrom" in der umschaltbox und im Ladegerät.

    Oder rede ich da gerade viel mist??
    danke fuchsi
    lg.
     
  18. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Ja, aber. Wenn Du eine defektes Gerät hast (oder selbst im Stromkreis hängst) , das den Netzmatik schalter schmeisst, würde dann sofort der Wechselrichter draufschalten (Umschaltbox schaltet ja dann um). Und das sollte auch vermieden werden.
     
  19. #18 Octavian1977, 19.01.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.212
    Zustimmungen:
    543
    Ich halte es weiterhin für keine gute Idee, daß hier ein Laie eine Niederspannungsinstallation anfertigt.
    Insbesondere unter den erschwerten Bedingungen.

    Schaltplan ist das eine, aber zu einer Installation gehört mehr.
    Fachkenntnis ist unabdingbar.
    Wie Realisierst du z.B. die ausreichende Erdung der Karosserie bzw. Potentialausgleich?
    Ich gehe auch davon aus, daß Dir nicht die notwendigen Meßgeräte für die Inbetriebnahmprüfung zur Verfügung stehen (z.B. Installationsprüfer)
    Dazu kommen sicher noch einige Probelmstellungen die hier aus der Ferne nicht zu beurteilen sind und Dir als Laie gar nicht erst bewußt werden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    ah jetzt versteh ich wie du das meinst, und du hast natürlich komplett recht.
    aber den Spannungswandler müsste ich sowieso noch auch händisch einschalten,
    der schaltet sich nicht automatisch ein wenn ein verbraucher drann hängt, zumindest kenn ich keinen der das kann,
    Kennst du einen, das wäre ja Cool.

    und wenn ich den Netzmatik Schalter gleich beim cee stecker rein gebe schützt es mir auch das ladegerät und die umschaltbox, wenn z.b. es in das Verbindungskabel (CEE zu Stromquelle(campingplatz)) reiregnet oder so!!!!

    ist meine überlegung Korrekt??
    danke nochmals, du hilft mir echt viel weiter
    lg
     
  22. Capone

    Capone

    Dabei seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ja langsam macht mir Ihr auch angst davor.

    aber so schwer kann das doch hoffentlich nicht sein,
    wenn ich den schlatplan habe, und er ausgefeilt ist dann ist die installation nicht mehr so schwer.

    Ja klar das mit der Erdung sehe ich ein, aber ich habe bei meinen Plan noch eine kleinigkeit geändert, und fuchsi hat mir auch gesagt, gleich nach dem eingang vom CEE Stecker, die erdung gleich mal auf die Karosserie zu legen, bevor sie weitergeht zum Umschaltbox.

    Und von der Umschaltbox gehts dann wieder zur Karosserie bzw. zum MINUS Pol der zweitbatterie.
    sollte funktionieren hoffentlich.

    aber falls du tipps für mich hast, bitte ich dich sehr darum, da ich hier wirklich eine sichere schaltung will.
    bitte

    Danke
    lg.

    [​IMG]
    [/img]
     
Thema:

Verkabelung im Campingbus

Die Seite wird geladen...

Verkabelung im Campingbus - Ähnliche Themen

  1. Antreiben einer Lichtmaschine mit einem Fahrrad (Verkabelung)

    Antreiben einer Lichtmaschine mit einem Fahrrad (Verkabelung): Hallo Zusammen, wir arbeiten derzeit an einem Projektseminar-Physik. Unser Ziel ist es mit einem Fahrrad Strom bzw. Energie zu erzeugen. Dies...
  2. Verkabelung von Steckdosen und Schaltern

    Verkabelung von Steckdosen und Schaltern: Hallo und guten Morgen, wie viele andere sind wir nun Besitzer eines Eigenheims. Baujahr ca. 1967. Im Zuge der Sanierung machen wir die komplette...
  3. Verständnisfrage PV-Verkabelung

    Verständnisfrage PV-Verkabelung: Hallo zusammen, bei uns wird demnächst eine PV-Anlage installiert. Der Wechselrichter ist 3-phasig und wird im Heizungsraum stehen, der...
  4. Verkabelung eines Dimmers! Hilfe :-(

    Verkabelung eines Dimmers! Hilfe :-(: Guten Tag ihr Lieben. Wir haben über unserem Fernseher ein Kasten installiert, welches mit LED Einbauspots versehen wurde. Da wir das gemacht...
  5. Siedle Sprechanlage HT611-01 Verkabelung bei Wechsel von Siedle HT411-02

    Siedle Sprechanlage HT611-01 Verkabelung bei Wechsel von Siedle HT411-02: hallo, Ich hatte eine alte Siedle HT411-02 Haussprechanlage (6 Wohnungen) und nun eine Siedle HT611-01 gekauft. Beim Umkabeln tritt das Problem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden