Verständnis Frage bzgl Erdung

Diskutiere Verständnis Frage bzgl Erdung im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Guten Abend, EFH bj. 1964 Erdungsschiene im Keller vorhanden. EG + 1OG laufen über FI (elektrik wurde erneuert) Im Keller und in der Garage ist...

  1. #1 Lerry01, 26.05.2022
    Lerry01

    Lerry01

    Dabei seit:
    26.05.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Guten Abend,

    EFH bj. 1964
    Erdungsschiene im Keller vorhanden.

    EG + 1OG laufen über FI (elektrik wurde erneuert) Im Keller und in der Garage ist Bestandselektrik vorhanden (nicht über FI abgesichert). Von der UV geht jeweils eine Zuleitung 2x1,5mm2 NYM (Sicherung 16A) in Keller und zur Garage. PE sind im Keller und Garage nicht vorhanden.

    Meine Frage:
    Kann ich in der Garage einen Staberder setzen lassen und darüber dann den PE beziehen? Gleiches im Keller, kann ich mir von der Erdungsschiene den PE abgreifen und diesen nutzen? Bei beiden Installationen würde der PE nicht in der UV ankommen. Wäre das ein Problem?

    Danke im Voraus
     
  2. #2 Pumukel, 26.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Wie wäre es damit die Elektrik im Keller und in der Garage auch zu modernisieren. Dazu gehört es auch die 2 adrigen Zuleitungen zu ersetzen !
     
    Octavian1977 und elo22 gefällt das.
  3. #3 Lerry01, 26.05.2022
    Lerry01

    Lerry01

    Dabei seit:
    26.05.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Grundsätzlich wäre es auch möglich das Haus abzutragen + Neubau. Aber auch das beantwortet nicht meine Frage
     
    patois gefällt das.
  4. #4 Pumukel, 26.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    Das dir diese Antwort nicht passt ist nicht mein Problem. Nur was du da vorhast ist Unsinn und bringt dir keine Erhöhung der Sicherheit. Also lass den Unsinn mit lokalem Erder und ersetze die 2 adrigen Zuleitungen.
     
    Ateca230 und leerbua gefällt das.
  5. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    553
    Pumukel hat schon recht, dass die ideale Lösung der Ersatz der 2 adrigen Leitungen wäre.

    Wenn das Auswechseln aber sehr schwierig zu machen ist, kann man in der Garage ein lokales TT-Netz mit Tiefenerder errichten.
    Von der alten zweiadrigen Zuleitung schwarz und grau als L und N am Eingang eines neu zu setzenden zweipoligen 30mA RCDs klemmen. Und nach dem RCD den lokalen PE vom Erder nehmen. Wie gesagt, diese Methode ist heutzutage nicht mehr die "feine englische Art", da sie gewisse Nachteile hat. Aber sie wurde von etwa 1980 bis 2000 als probates Mittel zur Erhöhung der Sicherheit von vielen Prüfinstituten vorgeschlagen.

    Ähnliches gilt für die Methode im Keller, den lokalen PE nach dem neu zu setzenden 30mA RCD von der PA - Schiene zu nehmen.

    Als Übergangslösung aber durchaus brauchbar, bis man die Räume renoviert, durch die die alten zweiadrigen Leitungen laufen.
     
    werner_1 und Lerry01 gefällt das.
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    6.250
    Zustimmungen:
    383
    Das glaube ich nicht, denn so hätte die Anlage nie betrieben werden dürfen. Du wirst einen PEN haben.

    Lutz
     
  7. #7 Lerry01, 27.05.2022
    Lerry01

    Lerry01

    Dabei seit:
    26.05.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Danke, Verstanden.

    VG
     
  8. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    6.250
    Zustimmungen:
    383
    Aber vorher kontrollieren ob ich mit meiner Vermutung Nullung nicht doch recht haben könnte.

    Lutz
     
  9. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    553
    Ich gehe davon aus, wenn das damals 1964 richtig gemacht wurde, dass der graue ein PEN ist. Und auch die Schutzleiterbügel der Steckdosen damit verbunden wurden. Also absolut übliche klassische Nullung damals.
    Man nimmt dann für den RCD praktisch nur den N-Anteil von dem alten PEN.


    Wenn ich das richtig interpretiere, sollen beim Fragesteller einzig die zweiadrigen Zuleitungen bleiben. Und ab neuem RCD alles neu gemacht werden.

    Das bringt ja schon einen großen Sicherheitsgewinn. Wenn dann noch später die Zuleitungen auch gegen dreiadrige ersetzt werden, dann alles perfekt.
     
  10. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    553
    Ich denke, er meint, dass ein reiner PE nicht vorhanden ist. Nur ein PEN eben, wie 1964 üblich.
     
  11. #11 Octavian1977, 27.05.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    33.103
    Zustimmungen:
    2.503
    Von einer Weiterverwendung dieser Klassischen Nullung als Einspeisung ist dringen ab zu raten.
    Leitungen sind zu ersetzen.
    Auch ein TT Netz lokal zu errichten ist keine gute Idee wenn auch immer noch besser als den PEN weiter zu betreiben.

    da sich das alles mal wieder nach Hobby bastellei anhört zweifel ich auch stark an, daß hier ein Erder für ein TT Netz ersten fachgerecht gesetzt wird und zweitens auch noch messtechnisch geprüft wird.
     
  12. #12 Pumukel, 28.05.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.165
    Zustimmungen:
    3.518
    PE nachziehen oder lokales TT sind die schlechtesten Lösungen . Es hat schon seinen Grund warum ich sage mach es richtig und Ersetze die 2 adrigen Zuleitungen.
     
    Octavian1977 gefällt das.
Thema:

Verständnis Frage bzgl Erdung

Die Seite wird geladen...

Verständnis Frage bzgl Erdung - Ähnliche Themen

  1. Verständnisfrage zu vorhandenem Unterverteiler.

    Verständnisfrage zu vorhandenem Unterverteiler.: Hallo, habe mich gerade angemeldet, weil ich eine Verständnisfrage zu dem in meiner Einheit vorhandenen Verteiler habe. Ein Foto ist beigefügt....
  2. Watt Verständnisfrage

    Watt Verständnisfrage: Hallo, ich habe eine Frage z. B. bei einem Ladegerät. 5V/3A=15W, 9V/2A=18W, 12V/1.5A=18W; insgesamt 18W Max Ich verstehe es irgendwie nicht...
  3. Grundlagen/Verständnisfrage Stromeinspeisung hinter FI

    Grundlagen/Verständnisfrage Stromeinspeisung hinter FI: Angenommen hinter einem mit FI (30mA) abgesicherten Stromkreis wird mit einer Notstrom oder PV-Anlage direkt eingespeist (z.B. an einer Steckdose...
  4. Frage zum Verständnis von Schaltplan

    Frage zum Verständnis von Schaltplan: Hallo zusammen, wir haben bei uns zu Hause einen Marantec Comfort 360 Antrieb, den ich gerne auf unsere Hausautomatisierung bekommen möchte. Das...
  5. Vorsicherung FI/RCD in der UV - Verständnisfrage

    Vorsicherung FI/RCD in der UV - Verständnisfrage: Guten Tag, ich habe eine Frage dazu, die die Vorsicherung eines FI/RCD in der Unterverteilung betrifft. Vorab, ja ich installiere die selber,...