Viele Kabel parallel auf einem Stahlträger - was muss man beachten?

Diskutiere Viele Kabel parallel auf einem Stahlträger - was muss man beachten? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Glaube ich habe da was gefunden: Bügelschelle 1 Kabel 16-22mm 2056 - aber das ist Aber auch nur, wenn man die blanken Adern direkt an den Träger...

  1. #41 AndyZiehtKabel, 02.06.2021
    AndyZiehtKabel

    AndyZiehtKabel

    Dabei seit:
    21.06.2020
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Glaube ich habe da was gefunden: Bügelschelle 1 Kabel 16-22mm 2056 - aber das ist
    OK, das werte ich dann als Option 1 :D



    Kann bestätigen, das bringt was. Habe den Test aufgebaut um zu zeigen dass die 10mm Fermacell für die Katz' sind, doch ich musste meine Meinung ändern
    [​IMG]
    [​IMG]


    Danke, Bügelschellen wären tatsächlich eine schöne Option, aber wenn ich dann 100Stk. brauche und das Stück kostet 1EUR... günstig ist was anderes.
     
  2. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.689
    Zustimmungen:
    766
    Das stimmt.
    Aber darum gehts erst an zweiter Stelle, wenn man etwas fachgerecht errichten muss.

    Das ist ja mal ausgefallen :cool:
     
  3. #43 Pumukel, 02.06.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
  4. #44 Www, 02.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2021
    Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    374
    Hier wird aber übertrieben, so wie der Doppel-T-Träger in der Decke auch. Früher hat da ein 10 x 10-Kantholz gereicht. Roh gesägt und luftgetrocknet, kein KVH-Holz! Aber die Statiker sind z.T. nicht mehr ganz frisch (Siehe Bild). Die planen fette D-T-Träger über ein 3m breites Bauelement ein, die findest du bei uns in der Brückenkonstuktion von der S-Bahn wieder. Spannweite keine Ahnung, aber die Straße mit beidseitigen Fuß- und Radwegen ist breiter!
    20210602_151757.jpg
    (Anmerkung: Was man vom Träger sieht, steht oberhalb vom Rohfussboden hinaus. Da kommt keine Wand mehr rauf, Rest ist alles Trockenbau!)

    Die Verkleidung kommt der Decke kommt ja noch oder wolltest du denTräger nochmals extra einpacken? Wo soll denn die Brandlast herkommen? Von den paar Strippen dort? Dann müsstest du alle über mehrere Stunden deutlich übern Nennwert belasten, damit dieser sich spürbar erwärmt. Natürlich soll man Leitungen nicht bewusst auf Überlast fahren, aber wer jede Steckdosengruppe einzeln absichern möchte, hat zuviel Geld und Zeit!
    Kritischer wird es doch - wie hier auch schon vorgeschlagen, den Träger in Glaswolle einpacken und die Leitungen in die Glaswolle reinlegen. Solche Erwärmung hat immer eine Last-Zeit-Abhängigkeit und das überwiegend an den Klemmstellen. Denn höhere Übergangswiderstände = höherer Spannungsabfall = mehr Leistung x Zeit mehr Energie = mehr Wärme. 10A Dauerlast können sich schädlicher, als eine kurze 20A Überlast auswirken. Ein Gatronomiebetrieb muss ich anders auslegen, als eine Küche im Privathaushalt, da ist es schon eher angebracht, denn auch 2,5mm² überall zu legen, was die Kontaktübergangswiderstände reduziert.
     
    alzerJung gefällt das.
  5. #45 Pumukel, 02.06.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
    Noch mal für dich WWW zum Mitmeiseln, die Leitungen sollen und werden auch nicht in Glaswolle eingelegt ! Im Gegenteil die sollen in Luft mit Abstand verlegt werden nur der Träger selbst wird mit Glaswolle gegen Mögliche Wärmeeinwirkung geschützt . Und warum der Statiker da solche Träger verwendet musst du diesen Fragen. Dir traue ich eine Berechnung der Traglasten jedenfalls nicht zu !
     
  6. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    374
    @Rotfuchs
    Von welcher Wärmeeinwirkung sprichst du? Die von den 9 Leitungen in einem Privathaushalt ausgehen? Mache dich nicht lächerlich oder bis du etwa studierter Vollpfostenstatiker vom Beruf.

    Und übrigens nehme ich keine Berechnung von Traglasten vor - nicht mein Job, nicht meine Aufgabe. Und ich kenne genug Statiker, die sind ohne ihren Computer aufgeschmissen und übernehmen ungeprüft jede Berechnung, die ausgespuckt wird. Die Elektriker können froh sein, dass die nicht auch gleich die Elektroplanung erledigen. Dann gäbe es B6A abgesicherte Steckdosen, die mit 10mm² angefahren werden. Wie man dass denn anklemmt, wäre dann das Problem der EFK.
     
    Loewe2101 gefällt das.
  7. #47 AndyZiehtKabel, 03.06.2021
    AndyZiehtKabel

    AndyZiehtKabel

    Dabei seit:
    21.06.2020
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ja, habe kurz nachgeschaut - Fermacell und Knauf Diamant Platten für Feuerschutz, beide erfüllen aber "nur" die gleiche Norm wie die normalen Knauf Platten: Brandverhalten EN 13501-1 EN 520 Klasse A2-s1, d0 (B)

    Nur eine spezielle Feuerschutzplatte ist da besser. Wobei Glaswolle auch eine einen Höheren Brandschutz bietet: z.Bsp. Isover Akustic Brandverhalten - - A1 DIN EN 13501

    Ich habe mal Kabelklemmschienen bestellt. Werde da ein wenig Ordnung - vor allem Abstände - in das ganze bringen. Dann schaue ich ob eine Gipskartonverkleidung( vielleicht nur eine schräge Platte zwischen den Kabeln und dem Träger) noch dazu kommt oder eben nicht.

    Oder, vielleicht stopfe ich die Träger Seite noch mit Glaswolle zu - dann brauche ich mich nicht um genaue Gipskartonstreifen mich zu bemühen.
     
  8. #48 Pumukel, 03.06.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
    Sagte ich schon von Anfang an das da Glaswolle zum Dämmen des Trägers reicht. Die Glaswolle soll nur dafür sorgen das Deine Leitungen im Fehlerfall gefahrlos ausbrennen können . Und die Leitungen sind in diesem Bereich auf Abstand verlegt , damit sie Ihre Verlustleistung an die Umgebungsluft abgeben können. Wären sie als Bündel verlegt heizen sie sich Gegenseitig auf und somit müsste die Belastbarkeit der Leitungen wegen Häufung verringert werden . Das würde dann auch bei Verlegung in einer Dämmung notwendig werden , weil sie eben Ihre Verlustleistung nicht los werden .
     
  9. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.816
    Zustimmungen:
    927
    Nur wenn das 9 Stromkreise wären, die dauerhaft zu 100% belastet sind.
     
  10. #50 AndyZiehtKabel, 09.06.2021
    AndyZiehtKabel

    AndyZiehtKabel

    Dabei seit:
    21.06.2020
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    OK, vielleicht jetzt nicht der Hit, aber etwas besser wie der Haufen vorher. 5-8 Kabel sind dann noch dahinter, die habe ich auch noch ein wenig getrennt.
    Sagt nichts, das ist jetzt gut :)

    Gruß,
    Andy

    [​IMG]
     
  11. #51 alzerJung, 09.06.2021
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    73
    Hat sich mal jemand Gedanken gemacht, wie groß die Vorsicherung ist? Vermutlich max 63A. Es wird daher kaum möglich sein, dass ALLE Kabel auf maximale Last gefahren werden. Denn dann kommt dir die Vorsicherung entgegen. Also alle Bedenkenträger wieder hinlegen.

    Geistige Gegenprobe: Würde sich jemand einen Kopp machen, wenn da 5 x 16qmm verlegt wären und mit 63A abgesichert?
     
    Www gefällt das.
  12. #52 Www, 10.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2021
    Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    374
    [ironie]Also ich würde dafür ein Brandschutzgutachten einholen. Vielleicht ist an der Stelle sogar eine F-90 Brandschutzbeschichtung* notwendig, um den Stahlträger ausreichend zu schützen oder eine Kombination mehrerer Maßnahmen.[/ironie]

    Welche Traglast fängt der Träger denn ab? Wieviel Stockwerke liegen denn darüber?
     
  13. #53 Loewe2101, 10.06.2021
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    51

    Also manchmal neigen hier welche zum ÜBERTREIBEN. BRANDSCHUTZBESCHICHTUNG bei der Verlegung von NYM-Leitungen an einem Stahlträger. Weißt Du, wie hoch die Brandbelastung von NYM-Leitungen ist? Selbst wenn Du die auf Kurzschluss belastest, bis sie rotglühend vor sich hinschmurgeln, schaffen die nicht, den Träger wärmetechnisch so zu belasten, daß dem weich ums Herz wird...
     
    AndyZiehtKabel und alzerJung gefällt das.
  14. #54 eFuchsi, 10.06.2021
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    1.938
    Also ich denke, da geht es nicht wegen Brandschutzbeschichtungen WEGEN der verlegten Leitungen.

    Stahlträger werden oftmals Brandschutzbeschichtet, rein nur um im Brandfall ihre Tragfähigkeit länger zu erhalten. Das hat absolut nichts damit zu tun, ob da nun Leitungen verlegt wurden oder nicht.
     
    Octavian1977 gefällt das.
  15. #55 alzerJung, 10.06.2021
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    73
    Also, bei manchen Beiträgen bin ich am grübeln: sind die jetzt ernst oder ironisch gemeint?

    Zumal du meinen vorigen Beitrag #51 ein "gefällt mir" spendiert hast. Ich habe auch mal schnell zurückgeblättert. Auch deine anderen Beiträge legen nahe, dass das hier ironisch gemeint ist.

    Da hier oft nicht von vorne gelesen wird, ist es besser, Ironie zu kennzeichnen. Sonst springen die nächsten drauf und es eskaliert als weiter.
     
    AndyZiehtKabel gefällt das.
  16. #56 AndyZiehtKabel, 10.06.2021
    AndyZiehtKabel

    AndyZiehtKabel

    Dabei seit:
    21.06.2020
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Darüber befindet sich noch ein Stockwerk und der Dachboden. Der Stahlträger war vom Statiker Nummer kleiner berechnet worden - HEA140, bin aber auf HEB160 hoch gegangen - hat in den Gesamtkosten wenig ausgemacht. Da das Haus in Holzständerbauweise gebaut ist befindet sich genau über dem Stahlträger ein Holzbalken. Ich wette man währe ohne den Stahlträger ausgekommen :p
     
  17. #57 kabelkeber, 10.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2021
    kabelkeber

    kabelkeber

    Dabei seit:
    12.02.2021
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Ähm....mal nur so am Rande..... der Häufungsfaktor wird lt VDE Norm dann in Anwendung gebracht, wenn Kabel dauerhaft mit mehr als 30% ihrer zulässigen Nennlast (resp. Nennstrom der vorgelagerten Sicherung) betrieben werden...... ich glaube kaum, daß das hier der Fall ist.
    Das wären bei 16A rund 5A Dauerlast oder rund 1100W. Prost Mahlzeit!

    Ich würde mir mal mehr Gedanken machen, ob die Kreise, an denen Verbraucher mit mehr als 2kW hängen, einzeln abgesichert sind, ob die Länge zum Querschnitt paßt und evtl. statt 1,5mm² ein 2,5-er Kabel zu benutzen ist.
    Der Gleichzeitigkeitsfaktor ist lt. Norm auch zu berücksichtigen.
    WIr haben einen Haushalt, keinen Industriebetrieb oder eine Großküche mit 4 Kombidämpfern und 3 Friteusen.
     
  18. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    374
    Stimmt - habe ich vergessen, dies als Ironie zu kennzeichnen.
     
  19. #59 AndyZiehtKabel, 11.06.2021
    AndyZiehtKabel

    AndyZiehtKabel

    Dabei seit:
    21.06.2020
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Danke!
    Dauerlast hat da nur der Kühlschrank und selbst der eigentlich nicht dauerhaft und selbst wenn, dann vielleicht 200W?

    Ab welcher Kabellänge verliert denn so ein 3x1,5 seine Belastbarkeit? Ich schätze der längste Strang ist wohl um die 12-14 Meter.
     
  20. #60 alzerJung, 11.06.2021
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    73
    14mtr. ist ok - 1,5qmm und 16A ist die 3%-Grenze bei 18mtr.
     
    AndyZiehtKabel gefällt das.
Thema:

Viele Kabel parallel auf einem Stahlträger - was muss man beachten?

Die Seite wird geladen...

Viele Kabel parallel auf einem Stahlträger - was muss man beachten? - Ähnliche Themen

  1. Decke Trockenbau zu viele Kabel für die Beleuchtung

    Decke Trockenbau zu viele Kabel für die Beleuchtung: Hallo und guten morgen zusammen, bin gerade dabei eine Trockenbau Decke in dem Zimmer meiner Tochter neu zu machen. Da war vorher eine alte...
  2. Netzteil mit einem von vielen defekten Massekabeln sicher zu verwenden?

    Netzteil mit einem von vielen defekten Massekabeln sicher zu verwenden?: Schönen guten morgen liebe Community! Ich habe hier ein PC Netzteil mit einem defekten Massekabel in die Hände bekommen. Konkret gesagt, eines...
  3. 4x Sat-Kabel durch Klinker, wie viele Bohrungen?

    4x Sat-Kabel durch Klinker, wie viele Bohrungen?: Endlich mal wieder ab durch Wand, ich hab einen Spaß der bei Installation, das glaubt ihr nicht, endlich mal nicht am Schreibtisch sitzen, sondern...
  4. Zu viele Kabel aus der Decke

    Zu viele Kabel aus der Decke: Hallo Forum Zu installieren ist eine Deckenleuchte. Dem Kabelsalat aus der Decke sind 2 Lichtschalter zugeordnet. Wie finde ich heraus welche 3...
  5. Lichtschalter mit vielen Kabeln

    Lichtschalter mit vielen Kabeln: Hallo, Mein Name ist Alex und momentan renoviere ich unser Haus (Baujahr 86), ich wollte eigentlich nur einen lichtschalter gegen einen...