Wandleuchte - Leitung getroffen?

Diskutiere Wandleuchte - Leitung getroffen? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo allerseits, ich bin momentan etwas verunsichert: Da eine unserer Wandleuchten etwas wackelig war, habe ich sie heute abgenommen und...

  1. #1 Archetype, 17.07.2015
    Archetype

    Archetype

    Dabei seit:
    17.07.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    ich bin momentan etwas verunsichert:

    Da eine unserer Wandleuchten etwas wackelig war, habe ich sie heute abgenommen und die Kunststoffdübel, mit denen sie angebracht war, durch Metallspreizdübel und neue Schrauben ersetzt.

    Da gerade ein Mulimeter da lag, habe ich ihn ein mal an das Lampengehäuse (aus Metall und direkt verschraubt) und die Steckdosenerde gehalten und erhielt ca. 30 mV Gleichspannung bzw. 0,6 V Wechselspannung.

    Das hat mich etwas beunruhigt, da sonst eigentlich keine Schrauben oder Nägel in den Wänden Spannungen aufweisen. Zwar gibt es eine Steckdose in der Wand der Leuchte, allerdings befindet sich diese in ausreichendem Abstand.

    Woher könnte diese Spannung kommen und besteht hier möglicherweise ein Problem, dass ich mit meinem Elektriker abklären sollte?


    Beste Grüße!
     
  2. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.157
    Zustimmungen:
    329
    Ich gehe davon aus, dass dein Leuchtengehäuse, im Gegensatz zu anderen Nägeln und Schrauben in der Wand, mit dem Schutzleiter der Leuchtenleitung verbunden ist. Du hast also faktisch zwischen 2 Schutzleitern gemessen.

    In der Höhe und dem Messverfahren würde ich behaupten, das hier kein Fehler vorliegt. Auch Schutzleiter führen in Modernen Anlagen einen geringen Strom (Ableitströme der Elektronik und Co.) und in Abhängigkeit vom Widerstand der Leitungen zwischen deinen Messpunkten und dem fliessenden Strom stellt sich auch immer eine gewisse Spannung ein, die aber kaum belastbar ist. Üblicherweise ist diese eher im Bereich 0,03 - 0,1V AC zu finden, aber vorstellen kann ich mir diesen Wert schon.

    Die zulässige Berührungsspannung wird üblicherweise auf AC 25 V und DC 60 V festgelegt - Diese sollte man in einer funktionsfähigen Anlage aber um Welten niemals erreichen.
     
  3. #3 Archetype, 17.07.2015
    Archetype

    Archetype

    Dabei seit:
    17.07.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo T.Paul,

    danke für die schnelle Antwort.

    Daran hatte ich noch gar nicht gedacht, das macht tatsächlich Sinn. Allerdings habe ich gerade noch mal einen Kontakttest mit dem Gehäuse und der Erde gemacht und es besteht kein Kontakt.

    Müsste der Multimeter nicht einen Kontakt anzeigen, falls das Gehäuse geerdet ist und ich es mit der Steckdosenerde verbinde?

    Zusätzlich habe ich gerade das Metallgehäuse wieder abgenommen und den Multimeter an die Dübel gehalten und mit der Erde verbunden: Auch hier erhalte ich bei beiden eine ähnliche, kleine Spannung, auch eine Wechselspannung.

    Eine Leitung (sprich: Gefahr) ist aber ausgeschlossen?
     
  4. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.157
    Zustimmungen:
    329
    Dann misst Du vermutlich gerade eine Einkopplung, die unter Last zusammen bricht. Ist der Schutzleiter des Leuchtenanschlusses denn mit dem Metall-Gehäuse der Leuchte verbunden?
     
  5. #5 Archetype, 18.07.2015
    Archetype

    Archetype

    Dabei seit:
    17.07.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das habe ich nicht ganz verstanden, könntest du das erläutern? :wink:

    Folgendes dazu: Es handelt sich um eine Leuchte mit normalem Euro-Stecker für die Steckdose und Wandhalterung.
     
  6. #6 Moorkate, 18.07.2015
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Das muss di dir so vorstellen:
    Jede Leitung egal aus welchen Material hat einen (wenn auch geringen) Widerstand.
    Kupfer hat eine sehr niedrigen Widerstand, aber es hat einen.
    Leitungen die parallel geführt werden, z.B Stromkabel, bilden, wenn auch geringe, eine Kapazität. D.h. das ein Signal auf einer Leitung - zB. 50 Hz des Stromnetzes auf eine Paralell liegende Leitung übertragen wird. Dieses Signal wird mit längerer Leitungslänge immer weniger kurzgeschlossen, so dass sich mit steigender Leitungslänge ein immer stärkeres Signal zu messen ist.


    mfG
     
  7. #7 leerbua, 18.07.2015
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    5.512
    Zustimmungen:
    1.069
    Dann kannst (und darfst) du keinen Schutzleiteranschluß an der (metallischen) Leuchte haben. Auch daran erkennbar daß an der Leuchte folgendes Symbol

    [​IMG]

    oder die Bezeichnung "Schutzklasse II" oder "SK II" vorhanden sein muß.

    siehe dazu beispielhaft auch unter
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzkla ... technik%29
     
  8. #8 Archetype, 18.07.2015
    Archetype

    Archetype

    Dabei seit:
    17.07.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, das ist vorhanden und es ist auch kein Schutzleiter an der Leuchte, eben bloß der zweipolige Euro-Stecker.

    Alles klar, jetzt habe ich das verstanden. Allerdings kann ich mir noch immer nicht erklären, woher diese Spannung auf den Dübeln kommt. Eventuell doch eine Leitung getroffen und die Metalldübel geben die Spannung dann weiter?
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.157
    Zustimmungen:
    329
    Was spricht dafür?

    Nichts

    Was spricht dagegen?

    Kein Durchgang zum PE
    Keine Netzspannung
    Unwahrscheinlich bei 2 Dübeln zweimal eine Leitung zu treffen
    Vermutlich in keiner Installationszone gebohrt (wäre ein ungewöhnlicher Montageort)


    Um irgendwie weiter zu spekulieren (ohne Feldstärkemessgerät) müsste man erst einmal wissen, Was für eine Wand - Wandaufbau und Material, Dann müsste man den Montageort auf dieser Wand betrachten und jegliche in Frage kommende Spannungsquelle Auf und in dieser Wand, beidseitig (Das können auch Telefon, Antenne und Netzwerk und Co sein ...) - schlimmstenfalls müsste man auch noch Kentnisse zum Aufbau des Schutzpotentialausgleichs haben, .....

    Außerdem müsste man die Spannung mal belasten um festzustellen, ob es eine Einkopplung ist oder tatsächlich eine Spannung aus dem Netz (sehr unwahrscheinlich). Und man müsste den Messaufbau kennen, war die Leuchte angeschraubt, eingesteckt, ? Verändert sich die Spannung und das Feld bei Abschalten gewisser Verbraucher oder Stromkreise? Wie hoch sind die Ableitströme auf den Schutzleitern? Ist dieser auf 0mA zu begrenzen? Fällt die Spannung dann ab?
     
  10. #10 Octavian1977, 18.07.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.840
    Zustimmungen:
    1.029
    mit einem Multimeter kann ich auch was messen wenn ich die Leitungen in der Luft hängen lasse.

    Spannungen gibt es überal, egal ob natürlichem Ursprung oder von Funkmasten, WLAN, Radio, oder oder, oder.
     
  11. #11 elektroblitzer, 18.07.2015
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.524
    Zustimmungen:
    105
    Die Einkoppelung ist aber abhängig von der Länge der Leitung.
     
Thema:

Wandleuchte - Leitung getroffen?

Die Seite wird geladen...

Wandleuchte - Leitung getroffen? - Ähnliche Themen

  1. Dimmer auf 230v Leitung Anschließen

    Dimmer auf 230v Leitung Anschließen: Hallo Forum, ich möchte eine Lampe bauen und da hätte ich einen Dimmer bei der Lampe, nicht auf der Wand. Den Dimmer habe ich gefunden, nun weiß...
  2. Drehstrom über 2 Leitungen 3x1,5 zulässig?

    Drehstrom über 2 Leitungen 3x1,5 zulässig?: Hallo zussammen, ich heiße Uli und bin neu hier. Vor 30 Jahren habe ich eine Ausbildung zu Energie-Anlagen-Elektroniker gemacht, arbeite jedoch...
  3. Tasterschaltung aber 2x3 adriger Leitungen

    Tasterschaltung aber 2x3 adriger Leitungen: Hallo liebe Community, ich bin Martin, neu hier und überlege in meiner Garage eine Tasterschaltung (3 adrig) zu verlegen, also 2 separaten...
  4. Unterputz-Steckdose mit Aufputz NYM Leitung anschließen

    Unterputz-Steckdose mit Aufputz NYM Leitung anschließen: Hallo zusammen, ich baue gerade einen Kellerraum aus und werde in diesem Zuge die E-Installation teilweise modernisieren. Da es ein Arbeitsraum...
  5. NYM Leitung verlängern... viele Meinungen

    NYM Leitung verlängern... viele Meinungen: Hallo alle zusammen, ich wollte ich nun hier Fragen wie bei euch die Meinung ist wie man am Sinnvollsten NYM-Leitungen auf einer Kabeltrasse...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden