Was versteht man unter

Diskutiere Was versteht man unter im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; induktive,ohmsche, kapazitive Lasten? wie kommt der begriff ohmsche widerstände zustande?Oder auch ohmsche lasten?? Bitte ganz einfach und in...

  1. #1 candela69, 29.05.2009
    candela69

    candela69

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    induktive,ohmsche, kapazitive Lasten?
    wie kommt der begriff ohmsche widerstände zustande?Oder auch ohmsche lasten??
    Bitte ganz einfach und in klaren worten erklären
    Danke Euch
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Was versteht man unter. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo einfach erklärt: Elektrische Heizkörper Glühlampen sind ohmische Lasten.
    Elektromotoren ,Trafos ,Elektromagnete ,Schützenspulensind induktive Lasten.
    Kondensatoren sind kapazitive Lasten.
    mfg sepp
     
  4. #3 Nullvolt, 03.06.2009
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Die Frage lautete, wie kommt der Begriff zustande:

    Ohmsche Lasten haben nur einen Ohmschen Widerstand als Last.

    Das "Ohmsch" in dieser Formulierung kommt aus dem Ohmschen Gesetz:

    U = R . I

    R ist hier ein skalarer Wert und wird daher rein "ohmsch" genannt.

    In der Verallgemeinerung des Ohmschen Gesetzes steht statt den ohmschen Widerstands die Impedanz:

    U = Z . I

    Da gilt Z = R + j . X. Darin ist R wieder der Ohmsche Widerstand und X der Blindwiderstand. Der Blindwiderstand kann positiv oder negativ sein. Wenn er positiv ist, ist er induktiv und es gilt X = omega . L (mit L = Induktivität).

    Ist X negativ (kapazitiv), gilt X = - 1 / (omega . C) (mit C = Kapazität).


    0V
     
  5. #4 candela69, 04.06.2009
    candela69

    candela69

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    aber glühlampen haben doch keinen widerstand. das sind doch ohmsche lasten.

     
  6. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    eine Glühlampe ist nichts anderes als ein Draht, der mehrfach um sich selbst gedreht ist.

    Früher war es Wolfram heute ist es wohl ein anderes Material.

    Es gibt bis auf eine Ausnahme nichts auf dieser Welt das keinen Elektrischen Widerstand hat. Auch Holz, Beton und Luft hat einen, der ist bei den meisten Materialien nur so hoch das es zu keinem Stromfluss kommt ;)

    Die Ausnahme sind Supraleiter die haben keinen Widerstand...
     
  7. #6 Nullvolt, 05.06.2009
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Das meinst Du nicht ernst, oder?

    Ich hoffe nicht, dass Du ein Spaß-Poster bist....

    0V
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 candela69, 08.06.2009
    candela69

    candela69

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    doch das meine ich im ernst.
    Das meinst Du nicht ernst, oder?

    Ich hoffe nicht, dass Du ein Spaß-Poster bist....

    0V[/quote]
     
  10. #8 christiankrupp, 08.06.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Fangen wir mal ganz am Anfang an, mit dem Ohmschen Gesetz: R=U/I. In ganzen Worten der Widerstand ergibt sich aus Spannung dividiert durch Stromstärke.
    Stellen wir das ganze mal um nach der Stromstärke: I=U/R.
    Nehmen wir jetzt mal an der Glühfaden hat einen Widerstand von R=0 Ohm. Die Netzspannung ist U=230V. Kämen wir also zu I=230/0. Das ist mathematisch verboten, durch 0 teilen geht nicht. Wenn man jetzt aber den Widerstand immer mehr an 0 annähert(Grenzwertbildung) kommt raus, daß der Strom ins Unendliche steigt. Das ist dann der klassische Kurzschluß. In der Praxis wird der Strom natürlich nicht unendlich groß sondern wird durch den Widerstand des Netzes begrenzt.
    Merke 0 Ohm sind nicht möglich, selbst bei Supraleitung gibt es einen wenn auch extrem kleinen Widerstand.

    Jetzt aber zurück zu unserer Glühlampe.
    Bekannt ist R=U/I und die Umstellungen dazu. Dann gibt es noch P=U*I oder auch Leistung ist Stromstärke multipliziert mit Spannung. Das kann man umstellen nach I=P/U.
    Wenn man jetzt I aus der zweiten Formel in die erste einsetzt kommt man zu R=U²/P. Und damit endlich läßt sich der Widerstand des Glühfadens berechnen.
    Nehmen wir eine 60W Glühlampe und 230V Netzspannung. Der Widerstand dieser Glühlampe beträgt also 881,66 Ohm. Und das ist schon recht viel. Damit fließen dann ca. 261mA.

    Gruß
    Christian
     
Thema:

Was versteht man unter

Die Seite wird geladen...

Was versteht man unter - Ähnliche Themen

  1. Was versteht man unter Stromverschleppung

    Was versteht man unter Stromverschleppung: Im Zusammenhang mit LED Röhren wir immer wieder von Stromverschleppung gesprochen. z.B.: "Durch einseitige Spannungsversorgung der LED-Röhre wird...
  2. Was versteht man unter 2-poligenWippschaltern?

    Was versteht man unter 2-poligenWippschaltern?: Hallo, was versteht man unter 2-poligen Wippschaltern? a) 2 Anschlussklemmen b) 4 Anschlussklemmen damit man L und N gleichzeitig schalten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden