Waschmaschine im Keller?

Diskutiere Waschmaschine im Keller? im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo, ich hab da mal eine kleine Frage. Ich habe eine Waschmaschine Favorit Prestige 1000. Bisher stand sie in unserer Wohnung im Badezimmer....

  1. Maddy

    Maddy

    Dabei seit:
    27.04.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich hab da mal eine kleine Frage. Ich habe eine Waschmaschine Favorit Prestige 1000. Bisher stand sie in unserer Wohnung im Badezimmer. Nun haben wir uns ein Haus gekauft und ich würd sie gern in den Keller stellen. Das allerdings hätte zur Folge, dass der Ablauf zu tief sitzen würde. Nun würd ich gern wissen, ob ich irgendwie an die Info komme, wie stark die Pumpe ist, bzw. wie weit unter dem Abwasserrohr ich die Maschine noch stellen kann. Hab die Maschine gebraucht und leider ohne Doku bekommen. Kann mir da irgendwer weiterhelfen? Danke schonmal im voraus.

    Gruß Maddy
     
  2. #2 volker1930, 27.04.2006
    volker1930

    volker1930

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maddy,

    ich glaube, Dein Problem liegt nicht in der Förderhöhe der Laugenpumpe, sondern im Rücklauf.
    Nehmen wir mal an, daß die Pumpe 3 m Niveau-Unterschied schafft. Sie pumpt ja nicht den Abwasserschlauch leer, wenn der Waschtrog leer ist. Sie geht irgendwann zeitgesteuert aus und der Rest des Schmutzwassers im Schlauch läuft dann zurück in den Waschtrog - guten Appetit.
    Dieses Problem wirst Du lösen müssen.

    Gruß Volker
     
  3. #3 besucher, 27.04.2006
    besucher

    besucher

    Dabei seit:
    13.05.2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Tag zusammen,

    bei mir ist der Ablauf genau 3,5 m lang - nicht weil die WM im Keller steht, sondern in einer nachträglich gebauten Nische im Bad - nur eben 3m weit weg vom Ablaufanschluß am Klotraps.
    Was da nach dem letzten Abpumpen (nach 3 Spülgängen) im Schlauch bleibt, bzw. in die Maschine zurückläuft, ist optisch klares Wasser und riecht nach gar nix - oder höchstens nach Weichspüler. Ich muß bloß auf'n Schwall von gut anderthalb Litern gefasst sein - wenn ich mal das berühmte Flusensieb rausnehme, um vermißte Socken zu suchen ;-). Das ist bei mir das einzige 'Problem' bei der Geschichte... Wenn die Förderhöhe der Pumpe also ausreicht (was ich leider auch nicht weiß), sollte das schon gehen.

    Gruß
    der besucher
     
  4. #4 volker1930, 27.04.2006
    volker1930

    volker1930

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab bei mir auch ca. 2 m Schlauch von der Maschine bis zum Spülbecken-Traps. Nur eben waagerecht. Was da zurückläuft, ist der Inhalt der ca. 50 cm senkrechte Strecke Boden - Traps-Anschluß.

    Hier war aber die Frage nach senkrechter Entfernung und da sieht es anders aus.
    Zum Zweiten passiert der Rücklauf nicht nur beim letzten Spülgang (da ist es fast Trinkwasser), sondern nach jedem Pumpvorgang. Und der erfolgt auch nach dem ersten Waschgang und wird das Frischwasser verderben, was zum nächsten Programmschritt gezogen wird. Bei den heutigen wassersparenden Systemen fällt dieser Rücklauf schon ins Gewicht.

    Gruß Volker
     
  5. #5 Hemapri, 27.04.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.021
    Zustimmungen:
    62
    Das nützt dir alles gar nichts, denn der Ablauf darf grundsätzlich nicht höher sein, wie die Höhe der Verschraubung an der Maschine. Wie hoch ist denn der mögliche Anschluß und in welcher Höhe liegt der Abwasserhausanschluß?

    MfG
     
  6. #6 volker1930, 27.04.2006
    volker1930

    volker1930

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hempari,

    entschuldige, daß ich Dir widerspreche.
    1. Die Verschraubungen (Trinkwasser und Abwasser) sind üblich kurz über dem Fußboden.
    2. Der Abwasseranschluß muß oberhalb des Wasserniveaus liegen, was in der Maschine herrscht. Sonst würde die Maschine ohne Pumpeneinwirkung auslaufen.
    Die "Krücke" der üblichen flexiblen Abwasserschläuche soll im Waschbecken/Badewanne eingehangen werden.

    Gruß Volker
     
  7. kawa

    kawa

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Maddy,

    es wäre schon nützlich, wenn du genauere Angaben zu dem Höhenunterschied machen köntest.

    Gruß Kawa :D
     
  8. #8 Hemapri, 27.04.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.021
    Zustimmungen:
    62
    Brauchst du nicht! :wink:

    Na gut, die Klempnerei ist nicht so mein Handwerk, aber die Maschinen, die ich bislang angeschlossen habe, die hatten ihren Schlauchanschluß über der Füllhöhe. Aber das ist vermutlich doch nicht immer so.

    So in etwas hatte ich es auch gemeint. 8)
    Du hast es besser beschrieben. :wink:

    Oder es ist ein Spezieller Schlauchanschluß vorhanden. Wenn das Abflußniveau höher sein sollte, ist eine Hebeanlage nötig.

    MfG
     
  9. Maddy

    Maddy

    Dabei seit:
    27.04.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und vielen Dank schon einmal für die vielen Antworten. Der Ablauf der Waschmaschine liegt ca. einen Meter unterhalb meines Abwasseranschlusses. Wo bekäme ich denn so eine Hebeanlage und zu welchem Preis ca. her?
    Gruß Maddy
     
  10. #10 volker1930, 28.04.2006
    volker1930

    volker1930

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maddy,

    also bei einem Meter würde ich nicht so viel Wind machen, wenn das Waschmaschinen-Abwasser das Einzige ist, was auf diese Weise entsorgt wird.
    Ob allerdings abwasserrechtliche Vorschriften dagegen sprechen, kann ich nicht sagen - Klempner fragen.

    Auf alle Fälle mußt Du verhindern, daß anderes Abwasser "rückwärts" in die Waschmaschine läuft.

    Ich könnte mir folgenden Konstrukt vorstellen:
    Der WM-Abwasserschlauch behält seine "Krücke" (oder bekommt eine). Diese wird in einem kurzen Stück Plastrohr (Dimension etwa Regenrinnen-Fallrohr) eingehangen.
    Von diesem Plastrohr läuft es z.B. in eine Fußbodenentwässerung, Waschbecken o.ä..
    Dadurch, daß das Plastrohr keinen direkten Anschluß ans Abwassersystem hat, wird der Rücklauf zuverlässig verhindert.

    Wie gesagt, Vorschriften -> ???, aber ich hab sowas schon mal in einer Gemeinschafts-Waschküche gesehen, die nicht von "Bastlern" errichtet wurde.

    Gruß Volker
     
  11. mjtom

    mjtom

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mir ein Podest für die WM bauen.( Ytong oder so) Vorteil: du brauchst dich nich mehr bücken beim Frontlader. Denn wie Volker sagt über Krücke in Waschbecken.
     
  12. #12 Hemapri, 28.04.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.021
    Zustimmungen:
    62
    Kannst du mal ein Bild machen? Wieso liegt ein Abwasseranschluß so hoch? Kann man da nicht tiefer zugreifen?

    MfG
     
  13. #13 Heimwerker, 28.04.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.723
    Zustimmungen:
    0
    sagt mal, gibt es kein Rückschlagventil für Abwasserrohre ????
     
  14. Marcel

    Marcel

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ja die gibt es !
    es gibt auch spezielle Anbauteile, die man z.B. untertisch anbauen kann, wo Rückschlagventile in Form eine Kugel in einem Plastikgehüase eingabut sind. Gibt´s in jedem Baumarkt (5 bis 10 €).

    Die sind aber wie gesagt eher für die Anschlüsse an Waschbecken in Küchen/Bädern gedacht.
    Für 100er Rohre wird es die sicherlich auch geben.
    Jetzt kommt es natürlich darauf an, was Du für Rohrsysteme im Keller hast.
    Das lässt sich so natürlich nicht beurteilen.

    Und das sein Abwasserrohr im KELLER so hoch liegt ist doch bautechnisch bedingt in Ordnung. Das ist doch abhängig davon, wie tief sein Keller ist und das Höhenverhältnis zum Abwasserkanal oder Grube.

    mjtom hat das ja schon mit dem Podest beschrieben.
    So haben wir das auch bei meinem Schwager gebaut. Ein Podest aus Ytong, ne OSB Platte eingearbeitet und darauf mit kleinem Gitter eine Betonplatte gegossen. Komplett verputzt und gestrichen. Sieht gut aus und ist praktisch, da unten drunter die Reinger und Körbe passen.
    UND seit dem braucht er auch kein "Hebewerk" mehr. :wink:
     
Thema:

Waschmaschine im Keller?

Die Seite wird geladen...

Waschmaschine im Keller? - Ähnliche Themen

  1. piepen der Waschmaschine übertragen vom Keller zum 2 Stock?

    piepen der Waschmaschine übertragen vom Keller zum 2 Stock?: Hallo, und ein gutes neues Jahr, Hallo sind gerade umgezogen, und es steht nun die Waschmaschine u. Trockner im Keller, vorher waren sie mit im...
  2. Wohne im 3.Stock/Waschmaschine Keller/Lampe für Ende Wasch

    Wohne im 3.Stock/Waschmaschine Keller/Lampe für Ende Wasch: Hallo Leute! Folgendes Problem... Ich wohne im 3. Stock und die Waschmaschine steht im Keller. Der Sicherungskasten befindet sich in meiner...
  3. Waschmaschinenanschlüsse im Keller "sichern"

    Waschmaschinenanschlüsse im Keller "sichern": Moin, ich hab da mal eine Frage, und zwar möchte ich im Keller 3 Waschmaschinen an 3 getrennten Stromkreisen anschliessen, und jeden Stromkreis...
  4. B16 Automat defekt??? Waschmaschine und Kellerlicht!!

    B16 Automat defekt??? Waschmaschine und Kellerlicht!!: Hallo ertsmal ist mein erstes Posting, hoffe ist hier richtig. Also hier mein Problem. Habe mir einen Altbau gekauft und die Elektroinstallation...
  5. Waschmaschine Privileg 2122 stoppt während Programm läuft

    Waschmaschine Privileg 2122 stoppt während Programm läuft: Hallo, vielleicht kann mir ja hier jemand weiter helfen, nachdem ich das Netz schon erfolglos durchforstet habe. Wir haben eine alte Privileg...