Waschmaschine - Waschmittel bleibt teilweise im Fach kleben

Diskutiere Waschmaschine - Waschmittel bleibt teilweise im Fach kleben im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; An meiner Waschmaschine (Privileg 80545) wird das pulverförmige Waschmittel seit einigen Wochen nicht mehr sauber vom Waschmittelfach in die...

  1. beiti

    beiti

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    An meiner Waschmaschine (Privileg 80545) wird das pulverförmige Waschmittel seit einigen Wochen nicht mehr sauber vom Waschmittelfach in die Trommel gespült. Nach jedem Waschgang liegt ein Teil des Pulvers noch im Fach.

    Nach Abnehmen des Deckels habe ich zwei Ventile am Wasser-Einlass entdeckt. Von dort geht jeweils ein Schlauch ins (dreigeteilte) Waschmittel-Fach, und vom Waschmittelfach kann das Wasser runter in die Trommel fließen.
    Offenbar fließt derzeit nicht genug Waser durchs mittlere Fach (das mit dem eigentlichen Waschmittel für den Hauptwaschgang). Insgesamt kommt aber genug Wasser in der Trommel an; sonst würde das Waschen ja nicht funktionieren.

    Hat jemand eine Idee, wo das Problem liegt oder wie ich das testen kann?
    Ich kann auch gern ein paar Fotos machen, falls das Klarheit bringt.
     
  2. Anzeige

  3. #2 kurtisane, 07.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.035
    Zustimmungen:
    403
    1. Steht Privileg drauf
    2. Besteht die Chance dass wenn Du die Waschmittellade ausbaust u. noch alles "entkalken" kannst, es vielleicht wieder normal funkt.
    3. Die WM füllt sich ja nicht nur von da oben.
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.856
    Zustimmungen:
    286
    Bei mr hat geholfen: Waschpulver trocken(er) Lagern(stand vorher im Bad, dann im Flurschrank, danch keine Probleme mehr)
     
  5. #4 kurtisane, 07.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.035
    Zustimmungen:
    403
    Es wird aber extra zitiert "pulverförmig".
    Hatte ich auch mal an meiner Siemens, über Nacht ins Essigbad, dann in den Geschirrspüler u. dann funkt. es wieder Jahrelang wie neu!
     
  6. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.856
    Zustimmungen:
    286
    Ja, ich kann auch lesen. Mein nicht weggespültes Pulver war gefühlt auch Pulverförmig. Der Rest nach dem Waschvorgang in der Schublade natürlich nicht mehr.
     
  7. beiti

    beiti

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für die Antworten.
    Das Pulver ist meiner Ansicht nach trocken. Ich lagere es auch nicht anders als früher (als noch alles funktioniert hat).

    Ich habe die beiden Schläuche vom Waschmittel-Fach abmontiert und in alle Richtungen reingeschaut. Ich sehe aber keinen Hinweis, dass da drin irgendwas verkalkt sein könnte. Kann man das irgendwie testen? (Ein Ausbauen des ganzen Waschmittelfachs wäre bei dieser Maschine eine ziemlich aufwendige Aktion, von daher möchte ich es lieber vorab rausfinden.)
     
  8. #7 kurtisane, 08.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.035
    Zustimmungen:
    403
    Die Waschmittellade lässt sich mit einem kurzen Ruck herausziehen, im oberen Bereich ist nur eine "Nase" wo das Teil hängenbleibt damit die nicht herausfällt.
    Achtung auf die Nägel bzw. Finger wenn Du da innen ein wenig nachhilfst.
    Aber Du kannst das ja selber fühlen wenn Du da mit dem Finger drüberfährst dass es an der Stelle wo immer das Pulver hängenbleibt, relativ rauer ist als die anderen Rinnen! Da legt sich der Kalk am liebsten an.

    Und durch das einweichen im Essigbad löst sich der dann meistens wieder auf.
     
  9. beiti

    beiti

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Die Schublade habe ich natürlich längst rausgenommen (musste ich in letzter Zeit öfter machen, um das unverbrauchte, nasse Waschmittel rauswaschen zu können).

    Ich habe dann einen Spiegel von vorn in die Öffnung reingesteckt und sehen können, dass die Löcher, durch die von oben das Wasser aufs Waschpulver herunterkommen soll, alle frei sind.
    Um die Löcher herum sind zwar weiße Ablagerungen, aber die sind nur feines Pulver und gehen weg, sobald man mit dem Finger drüberfährt. Vermutlich ist hier nur etwas Waschpulver hochgespritzt und hängengeblieben. Also nichts, was eine Verstopfung erklären könnte.

    Kann es wirklich sein, dass im Inneren der "Wassergänge" so viel Kalk steckt, dass es zu dieser Fehlfunktion kommt? Immerhin fließt durch diesen Bereich der Maschine nur kaltes Wasser, und die Maschine ist noch gar nicht alt (ca. 3 bis 4 Jahre).
    Auch eine Verstopfung durch Fremdkörper würde ich ausschließen; am Wassereingang (wo von außen der Zulaufschlauch aufgeschraubt ist) ist ein Sieb eingebaut, und das ist völlig sauber.
     
  10. #9 kurtisane, 08.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.035
    Zustimmungen:
    403
    Probiere es mal, über Nacht mit dem Essigbad, Du wirst es bemerken was da noch an Kalk rauskommt.
    Oder rufe bei Quelle-KD an ob es den noch gibt weiss ich jetzt nicht zumindest war Privileg ein Produkt von denen.
     
  11. beiti

    beiti

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jetzt über die Schlauchstutzen mittels Trichter jeweils eine Portion Wasser durchlaufen lassen. Vom dickeren der beiden Schläuche läuft es dann über dem Vorwäsche-Fach raus, vom dünneren der beiden Schläuche über dem Hautwäsche-Fach. Es kommt ein guter Strahl aus allen Löchern bis auf die zwei vordersten, und dabei ist bei der Trichter-Methode noch nicht mal Leitungsdruck drauf. Wie verkalkt kann das System dann sein?

    Natürlich kann ich als nächsten Schritt mal warmen Kaffeemaschinen-Entkalker durchlaufen lassen, aber irgendwie habe ich immer noch das Einlassventil (jenes am dünneren der beiden Schläuche) in Verdacht.

    Auf dem Einlassventil steht drauf "230 Volt". Könnte ich durch Anlegen von Netzspannung die Funktion testen, oder mach ich damit was kaputt?
     
  12. #11 kurtisane, 08.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.035
    Zustimmungen:
    403
    Das mit dem Anlagen der Spannung würde ich Dir nicht empfehlen, da gibt´s dann leicht mal Überschwemmung.
    Aber wenn Du ja sowieso schon selber merkst dass doch nicht soviel Wasser kommt ist eben was verlegt!
    Reinigen o. austauschen mehr geht da momentan nicht.
     
  13. beiti

    beiti

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte jetzt genauer wissen, wieviel Wasser durchgeht, und habe ohne eingesetzte Waschmittelschublade einen Waschgang gestartet. So konnte ich genau sehen, wann aus welchen Düsen Wasser in die Schublade runterkommt. Sehr interessant (und nur mit begrenzter Sauerei verbunden).

    Nach Start der Maschine hört man zuerst für einige Sekunden Wasser einlaufen, ohne dass irgendwas im Fach ankäme. (Keine Ahnung, wie das gesteuert wird, da es ja eigentlich nur die beiden Zuläufe gibt, die ins Waschmittel-Fach führen.) Dann ist kurz Pause. Dann kommt kurz Wasser auf das Vorwäsche-Fach (links) runter, obwohl gar keine Vorwäsche gewählt ist. Wieder Pause. Dann kommt eine Zeitlang Wasser auf das Hauptwäsche-Fach runter, und zwar jede Menge und aus sämtlichen Düsen, wie ein tropischer Regen! Wieder Pause. Dann fängt die Trommel an, sich zu drehen. (An dieser Stelle habe ich das Waschprogramm gestoppt und ein Abpumpen des Wassers gestartet.)

    Für mich sieht es also nicht mehr so aus, als sei hier ernsthaft etwas verstopft oder defekt - was neue Rätsel aufwirft. Dann kann es ja fast nur noch am Waschmittel liegen. Sollte "ego1" also doch richtig gelegen haben?

    Ich werde also ein anderes/frisches Waschmittel besorgen und damit ein paar Testläufe machen.
     
  14. #13 kurtisane, 08.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.035
    Zustimmungen:
    403
    Das Zulaufwasser kommt ja nicht ständig nur über die Waschmittellade sondern nur dann wenn das Mittel zum Waschen benötigt wird, um das wirklich zu verstehen müsste man ein Schaltplandiagramm u. die Beschreibung dazu haben, wie lange u. wieviel Wasser da oben dann zugeführt wird.
    Und manche Dinge sieht man eben nicht, ob das zuwenig Wasser ist, um das ganze Waschmittel mitzuschwemmen.
    Aber jeden Fall kennst Du jetzt Deine WM besser, als so macher Andere!
     
  15. beiti

    beiti

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Die Verwendung eines anderen Waschmittels (aus einer frisch aufgerissenen Verpackung) hat leider auch keine Besserung gebracht.

    Nun war der Zeitpunkt gekommen, wo ich doch das ganze Wasser-überm-Waschmittel-verteil-Dings ausbauen musste. Wenigstens habe ich einen Weg gefunden, es "hinterrücks" rauszubekommen; anfangs sah es noch so aus, als müsste ich zuerst oben ein Querblech entfernen, was dann auch ein Aushängen der Federn bedeutet hätte, die die Waschtrommel halten.

    Ob ich die Teile hinterher wieder so zusammen kriege, wie sie gehören, ist trotzdem fraglich. Immer wenn ich was auseinander- und wieder zusammenbaue, bleibt hinterher was übrig... :?

    Auf jeden Fall habe ich jetzt das besagte Wasser-Verteil-Dings einzeln vor mir. Sieht recht komplex aufgebaut aus; offenbar wird Wasser aus zwei dünnen Düsen in ein "Geheimgang-System" eingespritzt, und je nach Druck geht der Strahl dann in verschiedene Richtungen. Was man da nicht alles lernt...
    Besonders gut verarbeitet ist das Plastik nicht, z. B. gibt es an verschiedenen Stellen sichtbare Grate. Aber das kann nicht die Fehlerursache sein, weil die Maschine bis vor ein paar Monaten gut funktioniert hat.
    Anzeichen für eine wie auch immer geartete Verkalkung sehe ich nach wie vor nicht, aber ganz tief ins Innere schauen kann ich natürlich nicht. Ich werde es heute Nacht auf jeden Fall gründlich mit Säure traktieren und dann weiterschauen.
     
  16. #15 kurtisane, 09.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.035
    Zustimmungen:
    403
    Gehe mal in ein Geschäft u. guck Dir da neue WM-Laden genau an dann merkst Du den Unterschied zwischen alt u. neu. Und gewisse Dinge sieht man im Verborgenen gar nicht! Und manche Dinge nutzen sich einfach ab, auch wenn es immer nur Wasser ist.
     
  17. beiti

    beiti

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Über Nacht habe ich das Verteil-Dings entkalkt (sogar 2 Durchgänge), heute den Rest geputzt und dann die Maschine wieder zusammengebaut.
    Das Ergebnis: Außer Spesen nichts gewesen. Am Problem hat sich rein gar nichts geändert.

    Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee. Nachfolgend zur Illustration eine kleine Bildstrecke.

    Kurzzeitig hatte ich die "Antikalk-Tablette" in Verdacht, die sich vielleicht nicht richtig löst und so den Ausgang verstopft. Das Problem besteht aber auch dann, wenn ich keine solche Tablette reinlege und/oder die Tablette am anderen Ende des Faches liegt. Außerdem sind diese Tabletten einzeln eingeschweißt, d. h. ein Feuchtigkeits-Lager-Problem kann man ausschließen:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Die neuen Schlauchschellen sind aus meiner Bastelkiste. Die ausgebauten Originale waren irgendwie aufgequetscht und nur durch Zerstörung entfernbar:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    In dem Wasser-Verteil-Dings steckt ein komplexes Gangsystem drin. Zwei der Gänge verlaufen sogar über Kreuz:
    [​IMG]

    Aus den beiden Wasserdüsen kommen feste Strahlen, die auf zwei Eingänge des Verteil-Dings ausgerichtet sind. Zum Erreichen der dritten Kammer (Weichspüler) laufen offenbar beide gleichzeitig, was dann einen Gesamtstrahl in eine dritte Richtung bildet. Und das alles nur, um ein drittes Zulaufventil einzusparen...
    [​IMG]
     
  18. #17 kurtisane, 10.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.035
    Zustimmungen:
    403
    Und wenn Du jetzt noch eine neue WM-Lade mit Deiner "alten" gereinigten vergleichst wirst Du merken dass die Neue wesentlich glatter ist als die vorhandene.

    Man merkt den Unterschied!
    Wetten...Dass?
     
  19. beiti

    beiti

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Mag sein, aber das erklärt doch nicht, warum sich die Kalkstopp-Tablette nicht auflöst?!
     
  20. #19 kurtisane, 11.02.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.035
    Zustimmungen:
    403
    Die wird sich kaum durch das bisschen Schwemmwasser das ja nur zu gewissen Zeiten durchgespült wird um das normale Waschmittel zu holen, da nicht auflösen.

    Wirf das ganze "KalkstopWerbeteil" mehr ist es nicht, in die Trommel u. Ruhe ist!
     
  21. beiti

    beiti

    Dabei seit:
    09.07.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Willst Du damit zart andeuten, dass es in Sachen Kalk-Vorbeugung gar nichts bringt? :?

    Hatte ich am Anfang schon gemacht, aber es verheddert sich dann mit der Wäsche und wird erst recht nicht aufgelöst. Gut, ich könnte es pulverisieren...

    Ruhe ist damit sowieso nicht, weil auch das eigentliche Waschmittel aus dem Fach nicht zu 100 % ausgespült wird.

    Meinst Du, es würde was bringen, das Innere der Schublade mit Autowachs zu polieren? Oder mit Ski-Gleitmittel einzuschmieren? Oder mit irgendeiner glatten Folie zu bekleben?
     
Thema:

Waschmaschine - Waschmittel bleibt teilweise im Fach kleben

Die Seite wird geladen...

Waschmaschine - Waschmittel bleibt teilweise im Fach kleben - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung bleibt kalt

    Fußbodenheizung bleibt kalt: Hallo! Ich bin ganz neu im Forum und erhoffe mir hier Hilfe im Bezug auf die Fußbodenheizung in unserer Wohnung. Sie wurde vom Vorbesitzer...
  2. Elektrik nur teilweise oder komplett erneuern

    Elektrik nur teilweise oder komplett erneuern: Hallo! Benötige euer Schwarmwissen. Habe nur wenig bis keine Ahnung von Elektrik,daher treibe ich mich hier rum. Denn ich komme seit einiger Zeit...
  3. Waschmaschinen motor anschließen

    Waschmaschinen motor anschließen: Guten Tag, weiß von euch jemand wie ich diesen Motor an 230V anschließen kann damit er läuft? bin ein laie was Strom betrifft (gelernt:...
  4. Strom ausschließlich in Badezimmer nur teilweise ausgefallen

    Strom ausschließlich in Badezimmer nur teilweise ausgefallen: Hallo, letzte Nacht ereignete sich Mysteriöses bei mir: Ich war gerade am Hände Waschen als plötzlich das Licht im Badezimmer ausging. (habe diese...
  5. 3-fach Rollladentaster - Gibt es sowas?

    3-fach Rollladentaster - Gibt es sowas?: Hallo zusammen, wir haben im Schlafzimmer 3 Rollläden. Wir möchten jeden Rollladen einzeln neben der Zimmertür steuern können, möchten aber auch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden